Nudeln mit Frikadellen, Erbsen und Möhren
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten

Mein Wikingertopf ist ein schnelles und einfaches Rezept für große und kleine Abenteurer, für das du natürlich keine Fix-Tüte brauchst. Das einfache Familiengericht steht in 30 Minuten fertig auf dem Tisch!

Wikingertopf mit Hackbällchen, Erbsen, Möhren und Sauce

Zutaten für den Wikingertopf

Beim Wikingertopf ist die Pfanne vollgepackt mit saftigen Hackbällchen, zartem Gemüse und cremiger Sahne-Sauce. Eine Kombi, die bei Kindern ganz besonders beliebt ist. Und auch ich greif bei diesem deftigen Wohlfühlessen aus Kindheitstagen noch heute gerne zu.

Neben Hackfleisch und Erbsen und Möhren aus dem TK-Fach brauchst du für die Schlemmerpfanne noch Gemüsebrühe, Sahne und Frischkäse für die cremige Sauce. Dazu Salz und Pfeffer und das wars dann auch schon.

Die Zutaten sind also total überschaubar und du bekommst sie in jedem Supermarkt oder Discounter. Die Fix-Gewürzmischungen kannst du bei deinem Einkauf im Regal stehen lassen.

So machst du den Wikingertopf ohne Fix

Genaue Mengenangaben für den Wikingereintopf findest du weiter unten in meiner Rezeptkarte.

Schritt 1

Als Erstes aus Hackfleisch, Semmelbrösel, Ei, Senf, Salz und Pfeffer Hackbällchen formen. Dann eine Zwiebel klein hacken.

Schritt 2

Jetzt Butter in einer Pfanne erhitzen und die Hackbällchen kräftig anbraten. Dann die Zwiebel zugeben und kurz mitbraten.

Schritt 3

Alles mit Gemüsebrühe, Sahne und Frischkäse auffüllen und Erbsen und Möhren unterheben. Das Ganze dann noch für 10 Minuten köcheln lassen, würzen und fertig ist das schnelle Familienessen.

Zum Wikingertopf mag ich am liebsten kurze Nudeln. Reis, Kartoffelpüree und Salzkartoffeln passen als Beilage aber auch total gut.

Nudeln mit Frikadellen, Erbsen und Möhren

5 Gründe für meinen Wikingereintopf

  • du weißt was drin steckt und kannst dir die fixe Tüte sparen
  • ganz einfach zu machen
  • das perfekte, schnelle Abendessen für die ganze Familie
  • herrlich deftig, würzig und sättigend
  • du brauchst nur eine einzige Pfanne für das Rezept

Und jetzt lass dir meinen leckeren Wikingertopf schmecken! Ich freu mich schon auf dein Feedback zum Rezept.

Nudeln mit Frikadellen, Erbsen und Möhren

Wikingertopf einfach selber machen

62 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Mein Wikingertopf ist ein einfaches Rezept für große und kleine Abenteurer ohne Fix-Tüte, das in 30 Min. auf dem Tisch steht.
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz

Zutaten

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne zum Kochen
  • 1 EL Frischkäse mit Kräutern
  • 500 g Erbsen und Möhren - TK

Zubereitung 

  • Hackfleisch mit Semmelbrösel, Ei, Senf, Salz und Pfeffer mischen und ca. 16 Hackbällchen formen. (Wenn du magst, auch kleinere Bällchen) Die Zwiebel fein hacken.
  • Butter in einer Pfanne erhitzen und die Hackbällchen von allen Seiten für ca. 10 Minuten kräftig anbraten. Dann die Zwiebel zugeben und kurz mitbraten.
  • Gemüsebrühe, Sahne und Frischkäse unterrühren. Dann Erbsen und Möhren zugeben und alles 10 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Gemüsebrühe zugeben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Steffis Tipps

Wenn du magst, kannst du die Sauce auch noch mit einem Spritzer Zitronensaft und Muskat abschmecken.
Zum Wikingertopf passen Nudeln, Reis, Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 538kcal | Kohlenhydrate: 21g | Eiweiß: 29g | Fett: 39g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (16)

Lena
14. Jan. 2024 um 10:45 Uhr

Ich liebe deine Rezepte. Schnell und lecker.
Auch der Wikingertopf wird bei uns häufiger gekocht

Steffi
15. Jan. 2024 um 13:32 Uhr

Wie schön! Darüber freu ich mich sehr!

Antje
12. Jan. 2024 um 19:18 Uhr

Vielen lieben Dank für das tolle Rezept – es hat all meinen drei Männern richtig gut geschmeckt. Und das ist wirklich selten! Da wir gerade nur 2 Herdplatten haben, sind deine One Pot Gericht super!

Steffi
15. Jan. 2024 um 13:24 Uhr

Ganz lieben Dank für die tolle Bewertung, Antje!

Marlena
9. Dez. 2023 um 18:02 Uhr

Ich komme aus Polen, mein Mann ist Deutscher und es war das erste Mal, dass ich ein Gericht nach einem deutschen Rezept zubereitet habe. Ich bin sehr zufrieden, mein Mann sagte, es war sehr lecker ! Dankeschön! :)

Steffi
10. Dez. 2023 um 08:37 Uhr

Wie schön zu lesen! Schön, dass es euch geschmeckt hat!

Loving Mom
6. Nov. 2023 um 13:44 Uhr

Vielen lieben Dank für dieses hervorragende Rezept!

Meiner Familie hat es super gut geschmeckt und das ist gar nicht so einfach, drei Kinder (1, 4, 12) und einem Ehemann gleichfalls zufriedenzustellen. ;)

Liebe Grüße

Steffi
6. Nov. 2023 um 14:04 Uhr

Oh da freu ich mich aber riesig! Danke für die tolle Bewertung :)

Silvana D.
1. Nov. 2023 um 15:55 Uhr

Super einfach und sehr lecker.

Steffi
2. Nov. 2023 um 17:26 Uhr

Danke für die tolle Bewertung :)

Randy Lebioda
19. Aug. 2023 um 20:09 Uhr

Super lecker!

Ich habe ein paar kleine Anpassungen vorgenommen.

1. Buttergemüse mit Kräuterrahm
2. Chiliflocken zusätzlich zum Pfeffer
3. zwei Knoblauchzehen durch die Presse hinzufügen

Dazu Petersilienkartoffeln oder Püree

Dabke und beste Grüße
Randy

Steffi
21. Aug. 2023 um 12:18 Uhr

Sehr schöne Tipps zur Abwandlung. Lieben Dank :)

Alexandra
2. Jul. 2023 um 18:19 Uhr

Richtig gutes und leckeres Rezept :) werde ich auf jeden fall nochmal kochen.

Steffi
3. Jul. 2023 um 18:12 Uhr

Das freut mich sehr, Alexandra!

Luisa
12. Mrz. 2023 um 19:46 Uhr

Super leckeres Rezept, was auch die Kleinen verputzt haben!
Mir würde bei den Fikadellen eine Mengenangabe zum Salzen helfen, da ich das immer unterschätze.

Steffi
13. Mrz. 2023 um 11:19 Uhr

So schön, dass es euch so gut geschmeckt hat! Ich nehm ca. 1 TL Salz auf 500 g Hackfleisch. Liebe Grüße, Steffi

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Gesund ins neue Jahr

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>