3-Minuten-Vielfaltbrot

von Gaumenfreundin

In den nächsten Wochen werde ich euch viele tolle Kochbücher vorstellen, mit denen ich mich während den Feiertagen ausgiebig befasst habe  :) Eins meiner neuen Lieblingsbücher ist Gesund Kochen ist Liebe* – ein liebevoll gestaltetes Kochbuch mit über 80 ausgewogenen und natürlichen Rezepten ohne Kuhmilch, Weizen und raffinierten Zucker.

3-Minuten-Vielfaltbrot aus "Gesund Kochen ist Liebe"

Gesund Kochen ist Liebe

Gesund Kochen ist Liebe ist das erste Buch von Foodbloggerin Veronika Pachala, deren Blog Carrots for Claire ich unheimlich gerne lese. Durch die Unverträglichkeiten ihrer Tochter Claire gegen Kuhmilchprodukte, Geschmacks-, Farb- und Konservierungsstoffe stellte Veronika ihre Koch- und Ernährungsweise radikal um. Seit dem gab es für ihre Familie viel frisches Obst und Gemüse, Datteln und Ahornsirup statt Zucker, Dinkelvollkornmehl statt Weizenmehl und Milchprodukte auf pflanzlicher Basis.

Schon beim ersten Durchblättern hab ich mich sofort in das 3-Minuten-Vielfaltbrot, bestehend aus guten Körnern, Samen und Nüssen verliebt und es seit dem gefühlte 100 mal gebacken. Ich liebe es! Aber auch einige andere Rezepte aus Gesund Kochen ist Liebe stehen auf meiner Nachkoch-Liste.

Gesund Kochen ist Liebe Buchvorstellung

Aufbau & Gestaltung

Ein wunderschönes Kochbuch, das liebevoll mit vielen Food-Fotografien und verspielten Grafikelementen layoutet ist.

Neben den meist vegetarischen oder veganen Rezepten öffnet Veronika im ersten Teil des Buches ihren Vorratsschrank für die Leser. Sie ermutigt, auch mal neue Lebensmittel auszuprobieren und gibt Infos zu ihrem Lieblings-Getreide, Einblicke in gesunde Fette und Süßungsmittel, Superfoods und ihre liebsten Milchprodukte.

3-Minuten-Vielfaltbrot aus "Gesund Kochen ist Liebe"

Rezepte

Den Anfang machen Smoothies, Drinks und Frühstücksrezepte mit wunderbaren Ideen für den gesunden Start in den Tag. Neben dem 3-Minuten-Brot findet ihr köstliche Overnight-Oats, gesunde Pancakes und liebevolle Brotaufstriche.

In Salate, Snacks & Kleine Gerichte warten Rezepte wie der gebackene Salat mit Datteln und Tahin-Dressing und Gemüsepommes auf den Leser. Klingt der Salat nicht absolut köstlich? Ich muss ihn unbedingt probieren!

Weiter geht’s mit gesunden Hauptgerichten wie der Lunch Bowl oder Süßkartoffel-Spaghetti. Auch das Rezept für Veronikas Best-of-Lasagne mit Linsen und Quinoa, die mit „Bestes Rezept“ beim Food-Blog-Award prämiert wurde, findet sich im Buch wieder.

Den Abschluss macht das Kapitel Süßes & Gebäck mit wunderbaren, gesunden Rezepten für kleine und große Leckermäuler.

Heute hab ich euch das supersaftige 3-Minuten-Vielfaltbrot mitgebracht, das ihr unbedingt einmal nachbacken solltet. :)

Vielfaltbrot mit Dinkelvollkornmehl, Haferflocken und Möhren

Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Gesundes 3-Minuten-Vielfaltbrot

Zubereitung3 Min.
Gericht: Frühstück
Autor: Gaumenfreundin.de

Zutaten

  • 50 g Kürbiskerne
  • 40 g Walnusskerne
  • 40 g Haselnusskerne
  • 20 g helle oder schwarze Sesamsamen
  • 300 g Dinkelvollkornmehl
  • 60 g Roggenvollkornmehl oder mehr Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Haferflocken
  • 40 g Teffmehl oder mehr Haferflocken
  • 50 g Möhre fein gerieben
  • 1 Päckchen Trockenhefe 7 g
  • Salz
  • 1 gestrichener EL Kokosblütenzucker
  • 1 EL natives Olivenöl + mehr zum Fetten der Form
  • 1 – 2 EL Amarant helle Sesamsamen, Haferflocken oder Hirse zum Bestreuen
  • 1 Kastenform 25 cm

Anleitung

  • Kürbis-, Walnuss- und Haselnusskerne grob hacken und in einer Schüssel geben.
  • Sesamsamen, beide Mehlsorten, Haferflocken, Teffmehl, Trockenhefe, Kokosblütenzucker sowie 1 TL Salz dazugeben und alles gut mischen.
  • Anschließend die fein geriebene Möhre hinzugeben.
  • Das Olivenöl und 350 ml lauwarmes Wasser dazu gießen und den Teig in der Küchenmaschine oder mit einem Knethaken des Handrührgeräts auf höchster Stufe 3 Minuten kneten.
  • Die Kastenform leicht einölen, den Teig einfüllen, die Oberfläche der Länge nach 1 cm tief einritzen und nach Belieben mit Körnern, Samen oder Flocken bestreuen.
  • Das Brot auf die mittlere Schiene in den kalten Backofen schieben und bei 170 °C / Umluft oder 190 °C / Ober- und Unterhitze 1 Stunde backen.
  • Das fertig gebackene Brot aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen, aus der Form lösen und vor dem ersten Anschneiden auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.
Gesund kochen ist Liebe: Über 80 ausgewogene und natürliche Rezepte*
  • 144 Seiten - 01.10.2015 (Veröffentlichungsdatum) - ZS Verlag GmbH (Herausgeber)

Lasst euch das köstliche Brot zum nächsten Sonntags-Frühstück schmecken!

Gesundes Brot mit Dinkelvollkornmehl, Haferflocken und Möhren

Mein Fazit

Gesund Kochen ist Liebe ist ein wunderschönes Kochbuch für alle, die Wert auf die gesunde Ernährung legen und gerne Abwechslung auf den Speiseplan bringen möchten. Die vielen gesunden Rezepte sind alltags- und familientauglich, daher kann ich das Buch absolut empfehlen.

Gesundes Brot mit Dinkelvollkornmehl, Haferflocken und Möhren

Das Buch wurde mir vom ZS Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde nicht beeinflusst. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit.
* Dieser Beitrag enthält Links zu meinem Amazon Partnerprogramm.
54 Kommentare

Weitere Leckerbissen

54 Kommentare

Klara Januar 5, 2016 - 15:04

Das sieht so Lecker aus, ich werde es morgen früh direkt nachbacken :)

Und toller Beitrag über das Buch ! :)

Antworten
Jenny Januar 5, 2016 - 15:56

Oh ganz wunderbar! ich muss es unbedingt ausprobieren!
Vor kurzem habe ich erst ein Walnussbrot getestet und liebe es!
Wie schaffst du es nur, das deine Trockenhefe so gut aufgeht? Bei mir bleibt die ganz oft sitzen :(
Lg Jenny

Antworten
Gaumenfreundin Januar 5, 2016 - 16:26

Oh danke Jenny :) Bisher hatte ich glaub ich einfach nur Glück mit der Hefe. Bin nämlich Brotback-Neuling ;) Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Annika April 11, 2016 - 9:51

Hast du den Teig denn gehen lassen? Davon steht nichts im Rezept und ich habe mich auch gewundert, aber gedacht, dass die Hefe geht in der Zeit in der der Ofen aufheizt. Aber ist leider garnichts passiert. Das Brot schmeckt trotzdem super, aber aufgegangen wäre es dann wohl noch etwas fluffiger oder so. Ich bin auch Brotbackneuling, daher hab ich mich einfach streng ans Rezept gehalten.
Viele Grüße
Annika

Antworten
Gaumenfreundin April 13, 2016 - 21:26

Liebe Annika, den Teig musst du nciht gehen lassen. Bei mir hat es wunderbar funktioniert. Hast du Trockenhefe oder frische Hefe verwendet? Vieleicht macht das einen Unterschied. Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Johanna Februar 20, 2020 - 0:00

Wie lange benötigt die Masse im Ofen, wenn ich Brötchen(Muffin-Größe) daraus forme?

Antworten
Antonia Januar 10, 2016 - 11:10

Hallo, das Brot sieht lecker aus. möchte es backen. Kann ich die Walnusskerne (habe gerade keine im Haus) mit Pinienkernen ersetzen?
Ich vermute, dass das Brot durch di Karotte eher saftig wird und nicht so lange hält. Kann man einen Teil eventuell einfrieren?
Danke und liebe Gruesse
Antonia

Antworten
Gaumenfreundin Januar 10, 2016 - 16:29

Liebe Antonia, die Walnusskerne kannst du natürlich durch andere Nüsse ersetzen oder die Menge an Haselnusskernen verdoppeln. Die Möhre kannst du auch ganz weglassen wenn du möchtest. Sie macht das Brot aber richtig schön saftig, das mag ich am Brot ganz besonders gerne. Einfrieren ist aber überhaupt kein Problem! Lass es Dir gut schmecken :) Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Antonia Januar 10, 2016 - 20:31

Liebe Steffi, ich habe es so gemacht und zum Abendessen mit Ziegenfrischkäse gegessen… Musste mich bei der dritten Scheibe bremsen – so gut hat er geschmeckt! Danke und liebe Grüsse!

Antworten
Jana Januar 17, 2016 - 1:28

Tolles Buch, tolle Bilder, tolles Rezept!!! Leider habe ich nicht alles zu Hause, sonst hätte ich morgen den Kuchen zu Omas Geburtstag durch dieses tolle Brot ersetzt. ABER…es kommt auf meine Ganz-schnell-Nachmach-Liste :-)
Liebe Grüße
Jana

Antworten
Gaumenfreundin Januar 22, 2016 - 16:20

Vielen lieben Dank Jana :) Das freut mich sehr!

Antworten
Cordi Januar 17, 2016 - 19:21

Sieht super aus! Was ist denn das für ein toller Dip?

Antworten
Gaumenfreundin Januar 22, 2016 - 16:17

Hi Cordula, danke Dir. :) Der Dip ist von der Marke „Hofgemüse“ und heißt „Peter´s Paprika Trio“ Gibt´s bei uns im Biomarkt. Sehr, sehr lecker :) Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Christine Februar 7, 2016 - 10:48

Hallo! Hab das Brot gestern Abend für unser Frühstück heute gebacken. Wir sind sehr begeistert! Normalerweise kenn ich es von selbstgebackenen Broten und auch Brotbackmischungen, dass man irgendwie immer die Hefe stark rausschmeckt. Das ist hier aber gar nicht der Fall und ich mag die Nüsse drin, so dass man auch mal auf etwas Hartes beißt. Wird auf jeden Fall wieder nachgebacken.
Liebe Grüße

Antworten
Gaumenfreundin Februar 9, 2016 - 13:19

Liebe Christine,
oh das freut mich! Ich liebe es auch und könnte es jeden Tag aufs neue Backen :)
Viele Grüße, Steffi

Antworten
mamavon2kids Februar 11, 2016 - 20:57

Hallo

Das Brot sieht sehr lecker aus!
Wuerde es gerne backe habe aber noch eine Frage dazu
koennte ich den Kokosbluetenzucker durch normalen Zucker ersetzen?

Antworten
Gaumenfreundin Februar 15, 2016 - 12:00

Das kannst du natürlich machen und den Kokosblütenzucker 1:1 ersetzen. Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Bianca von ELBGESUND Februar 29, 2016 - 22:03

Klingt mega-lecker! Was hast du für einen farbenfrohen Aufstrich??
Liebe Grüße, Bianca

Antworten
Gaumenfreundin März 18, 2016 - 12:30

Liebe Bianca, der Aufstrich ist von Allos und heißt Hofgemüse „Peters Paprika Trio“ Ich kauf ihn immer im Bio-Markt :) Sooo lecker! Liebe Grüße, Steffi

Antworten
MH Mai 3, 2016 - 11:04

Ich habe das Brot gestern gebacken. Super einfach, schnell und sehr sehr lecker! Auch der Gatte wollte noch eine Scheibe zusätzlich weil es sooo lecker war. Das Brot lässt sich auch gut schneiden, dass war bisher mit selbstgebackenen Brot etwas schwierig. Danke dass du dieses Rezept geteilt hast!

Antworten
Gaumenfreundin Mai 9, 2016 - 10:32

Liebe Melanie, oh klasse, das freut mich sehr! Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Sophie Mai 6, 2016 - 21:59

Liebe Steffi,
zählt die Stunde Backzeit ab dem Moment, wenn der Ofen die 170 Grad erreicht hat – oder ab dem Moment, wenn ich die Kastenform in den (anfangs ja kalten) Ofen schiebe? Sorry, bin da etwas verwirrt.
Liebe Grüße
Sophie

Antworten
Gaumenfreundin Mai 9, 2016 - 10:29

Liebe Sophie, den Backofen musst du nicht vorheizen. Liebe Grüße und lass es dir schmecken! Steffi

Antworten
Antje Juni 25, 2016 - 9:00

Liebe Steffi,
während die Kinder gerade Feuerwehrmann Sam schauen, bin ich durch Zufall auf Deinen blog gestoßen … – … und habe mich spontan verliebt: in ds Layout des blogs, die Inhalte, die food-Bücher … au backe, wann soll ich das nur alles anschauen und nachmachen :-)
Toller blog, „Du“ bist gespeichert, weiter so.
VG nach Köln,
Antje

Antworten
Gaumenfreundin Juni 25, 2016 - 11:30

Oh wie lieb. Danke Antje. Das freut mich wirklich sehr :) Feuerwehrmann Sam steht uns sicher auch noch bevor ;) Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Sylke Juli 12, 2016 - 14:36

Hammer lecker. hab ein wenig variiert und es funktioniert. leeeeeecker. vielen Dank für dieses tolle Rezept.

Antworten
Elke August 7, 2016 - 10:06

Ich bin eher der stille Leser von Food-Blogs. Aber für so tolle Rezepte und Anleitungen muss ich einfach danke sagen. Auf der Suche nach was essbarem heute morgen bin ich auf ein halbes Paket Dinkelvollkornmehl, eine angebrochenen Tüte gemischte Nüsse und eine einsame Möhre gestolpert. Das man sowas daraus machen kann, hätte ich ohne Dich nicht erfahren. Ganz toll finde ich Deine Angaben zu Alternativen. Vielleicht wäre ich sonst beim Teffmehl gescheitert, das hab ich nämlich nicht im Haus gehabt..Ich hab übrigens Brötchen in kleinen Auflaufförmchen gebacken. Mit Brie, Äpfeln und Nüssen drauf einfach der Oberhammer!

Antworten
Gaumenfreundin August 17, 2016 - 11:39

Liebe Elke,

oh vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar.
Die Brötchen mit Äpfeln klingen total lecker! Das sollte ich auch mal ausprobieren! Danke für den Tipp!
Liebe Grüße und eine schöne Woche!
Steffi

Antworten
Brot und Ghee – Alles kann, Nichts muss September 4, 2016 - 17:47

[…] 3-Minuten-Vielfaltbrot […]

Antworten
Imme Hansemann September 24, 2016 - 22:20

Merci♥

Heute bin ich hier zum ersten Mal „gelandet“ und freue mich über all die tollen Rezepte & die schönen Fotos!
Danke dafür!!!

Voller Schwung habe ich gerade dieses Brot gebacken und bin absolut begeistert, dass ich soeben das Buch bestellt habe. Jetzt freue ich mich darauf und werde weiter auf deinem Blog stöbern…

Herzliche Grüße
Imme♥

Antworten
Gaumenfreundin September 26, 2016 - 21:04

Liebe Imme,

oh das freut mich ja riesig. Vielen lieben Dank ❤️ Du musst aus dem Buch unbedingt den Heidelbeer-Kuchen probieren. Einfach göttlich! Ich bin total süchtig

Liebe Grüße
Steffi

Antworten
Brigitte Oktober 5, 2016 - 6:30

Hallo Steffi
Danke für das Gesunde 3-Minuten-Vielfaltbrot. Ich habe es ausprobiert.
Mein Mann und ich sind hell begeistert.
Herzlichen Dank
Liebe Grüsse
Brigitte

Antworten
Gaumenfreundin Oktober 6, 2016 - 17:15

Oh das freut mich sehr Brigitte :)

Antworten
Sabrins Oktober 27, 2016 - 9:13

Kann man statt trockenhefe auch normale verwenden u das brot gehen lassen? Und den kokosblütenzucker durch zucckerrübensirup ersetzen???

Antworten
Gaumenfreundin Oktober 27, 2016 - 10:14

Guten Morgen :)

die Hefe und den Zucker kannst du ganz bestimmt ersetzen.

Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Sabrina Oktober 28, 2016 - 8:16

Habe das Brot gestern gebacken..mit echter hefe u zuckerrübenirup…ein TRAUM. Geht superschnell und ist echt lecker!!! Vielen Dank für das tolle Rezept. Hab noch etwas Brotgewürz dazugegeben

Antworten
Gaumenfreundin Oktober 28, 2016 - 11:00

Oh prima, das freut mich sehr :)

Antworten
Angelika Rückert Dezember 25, 2016 - 10:58

Das Brot ist super mega lecker, Vielen Dank für das tolle Rezept
Da ich nicht mehr alles an Essen vertrage eine mega Abwechslung Danke Danke

Antworten
Essensplan mit 10 Monate altem Baby und leckere Apfelbrötchen - Gaumenfreundin - Food & Family Blog März 14, 2017 - 11:31

[…] er liebt es! Meistens kaufe ich fein gemahlenes Vollkornbrot oder backe Brot selbst, am liebsten dieses hier. Alternativ gibt es auch oft selbstgemachte Apfelbrötchen. Die sind schön knusprig und […]

Antworten
Anna März 22, 2017 - 15:37

Hallo Steffi!
Durch Zufall bin ich hier gelandet :) Was für ein toller Blog! So viele ansprechende Rezepte…gestern wurde dann gleich das Brot getestet. Sooooo lecker! Selbst mein Sohn, der eher ein Brotmuffel ist, war schwer begeistert ;)
Lieben Gruß, Anna

Antworten
Gaumenfreundin März 28, 2017 - 20:06

Das freut mich sehr :) Tom liebt das Brot auch total, da es so schön saftig ist! Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Charlotte April 7, 2017 - 20:39

Würdest du auch das Rezept für den köstlich aussehenden Aufstrich verraten? :)

Antworten
Gaumenfreundin April 10, 2017 - 19:19

Aber klar :) Der ist von Allos und heißt Hofgemüse „Peters Paprika Trio“

Antworten
Maria Mai 7, 2017 - 16:47

Sieht lecker aus :) Kann man dieses Brot auch mit einem Brotbackautomaten zubereiten? LG

Antworten
Gaumenfreundin Mai 7, 2017 - 20:38

Liebe Maria, danke dir :) Das weiß ich ehrlich gesagt nicht, da ich noch nie einen Brotbackautomaten benutzt hab. Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Ernährungsplan mit 12 Monaten - Gaumenfreundin - Food & Family Blog Mai 22, 2017 - 10:17

[…] (am liebsten dieses hier) oder Brötchen mit Butter,  Frischkäse oder zuckerfreier Marmelade, 4 Cocktailtomaten, 1/2 […]

Antworten
Conny Oktober 11, 2017 - 21:35

Mein absolutes Lieblingsbrot!!!!!

Antworten
Gaumenfreundin Oktober 12, 2017 - 9:05

Meins auch :) Danke dir!

Antworten
Gesunde Milchbrötchen mit Apfelmus - ein leckeres Frühstück für die ganze Familie November 20, 2017 - 7:01

[…] oder belegte Brote am Laptop. Umso mehr genieße ich unsere gemeinsame Familienzeit! Dann gibt es selbstgebackenes Brot, Brötchen, gesunde Marmelade, Pancakes oder bunte […]

Antworten
Meine Erfahrung mit dem neuen Weight Watchers Programm "Your Way" Januar 16, 2018 - 13:40

[…] Da ich auch total gerne und viel Brot selber backe, esse ich zum Omelette häufig eine Scheibe selbstgebackenes Brot. Oft bin ich aber auch schon nach der üppigen Eier-Mahlzeit richtig angenehm satt und spare mir […]

Antworten
Daniela April 14, 2018 - 9:08

Moin,
Bin durch Zufall auf diesen tollen Blog gestoßen.
Klasse geschrieben, schön illustriert und ganz tolle Rezepte.
Habe gestern das leckere Brot gebacken.
Da ich keine Haferflocken zu Hause hatte, habe ich einfach gepufften Amaranth genommen. Hat wunderbar geklappt, das Brot ist schön locker und saftig geworden.

Liebe Grüße
Daniela

Antworten
Gaumenfreundin April 16, 2018 - 8:51

Lieben Dank Daniela! Die Variante mit Amaranth klingt fantastisch! Muss ich auch mal ausprobieren :) Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Adriana Oktober 24, 2018 - 8:12

Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept.

Kannst du mir evtl. verraten wie viel Punkte so eine Scheibe hat ?

LG Adriana

Antworten
Gaumenfreundin Oktober 25, 2018 - 12:09

Lieben Dank Adriana! Ich berechne pro Scheibe Brot immer 3 SP. Liebe Grüße, Steffi

Antworten

Schreib mir