Zubereitung 20 Min.
Kochzeit 20 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Werbung / Affiliate Links

Ach, ich liebe Kürbisse. Wie schön, das die Zeit für meinen saisonalen Herbstliebling nun endlich wieder gekommen ist. Ich hab dir heute ein ganz einfaches und gesundes Rezept mit dem beliebten Hokkaidokürbis mitgebracht. Das cremige Kürbis-Curry mit Kokosmilch ist vegan, herrlich wärmend und super sättigend. Probier es unbedingt einmal aus. Das Curry ist das perfekte Hauptgericht für kalte Herbsttage.

Kürbis-Curry mit Kokosmilch – veganes Rezept

Einfaches Kürbis-Curry mit Kokosmilch

Ich hab ja so einige Lieblingsrezepte mit Kürbissen. Die Kürbissuppe ist definitiv eins meiner Highlights im Herbst, aber auch der gefüllte Kürbis ist bei uns zuhause ein echter Klassiker. Dieses gesunde Kürbis-Curry kommt ab sofort mit auf meine Favoritenliste. Die Gewürze harmonieren so toll zusammen und die Konsistenz ist so wunderbar cremig, das ich gar nicht aufhören wollte, zu essen.

Für das Curry brauchst du nur wenige frische Zutaten und einige Lebensmittel aus deinem Vorrat.

  • Hokkaidokürbis
  • Zwiebel & Knoblauch
  • Paprika
    Ich hab einen Mix aus gelber und roter Paprikaschote verwendet.
  • Kokosmilch
  • Rote Currypaste
  • Kräuter & Gewürze
    Abgeschmeckt wird das Curry mit frischem Ingwer, Kurkuma, Salz, Pfeffer und Zitronensaft
Vegetarisches Kürbis-Curry mit Hokkaidokürbis und Reis
Hokkaidokürbis mit Blättern

So bereitest du das vegane Kürbis-Curry zu

Als Erstes den Kürbis waschen, entfernen und in Würfel schneiden. Dann Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Die Paprika in Stücke schneiden.

Jetzt Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel andünsten, dann den Knoblauch zugeben und anbraten. Kürbis und Paprika zugeben und alles anbraten. Dann Ingwer und Currypaste einrühren und das Curry für 3 Minuten garen.

Anschließend Kokosmilch, Kurkuma und Gemüsebrühpulver zugeben und alles einmal aufkochen. Dann das Curry zugedeckt bei mittlerer Hitze für 20 Minuten köcheln lassen. Am Schluss noch alles mit frischem Zitronensaft abschmecken.

Ich hab zu meinem Kürbis-Curry Naturreis, klein geschnittene Paprika, Erdnüsse und Frühlingszwiebeln serviert.
„Steffi“

Kürbis-Curry mit Kokosmilch, Paprika, Erdnüssen und Frühlingszwiebeln

Curry mit Kürbis aus „Happy Hashimoto“

Das Rezept für dieses wunderbare Curry stammt aus dem neuen Kochbuch von der Bloggerin Yavi Hameister und Dr. Simone Koch. Beide zeigen in ihrem Buch, wie lecker und abwechslungsreich gesunde Rezepte sein können. Neben 75 Rezepten wie frischen Salaten und wärmenden Suppen geht es im Buch um die Autoimmunkrankheit Hashimoto. Yavi und Simone geben Ernährungsempfehlungen, um typischen Symptome wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Gewichtszunahme entgegenzuwirken.

Ich bin nicht Hashimoto-erkrank, aber ich mag die Rezepte im Kochbuch, so wie dieses cremige Curry, einfach total gerne.

Hier findest du Infos zum Kochbuch:

Veganes Kürbis-Curry mit Kokosmilch und Kurkuma
Naturreis

Warum du das Curry mit Kürbis unbedingt ausprobieren solltest

  • würzig und wunderbar cremig
  • vollgepackt mit gesunden Zutaten
  • passt toll zu Reis
  • lässt sich prima vorbereiten – geeignet zum Mealprepping
  • vegan / vegetarisch
  • kann toll noch mit weiterem Gemüse wie Aubergine, Brokkoli oder Blumenkohl kombiniert werden
  • schmeckt auch Kindern richtig gut

Und jetzt lass dir das Kürbis-Curry richtig gut schmecken! Ich freu mich sehr über dein Feedback zum Rezept.

Kürbis-Curry mit Kokosmilch, Paprika, Reis, Erdnüssen und Frühlingszwiebeln

Passende Beiträge aus unserem Magazin

Kürbis-Curry mit Kokosmilch – veganes Rezept

Kürbis-Curry mit Kokosmilch – veganes Rezept

7 Bewertungen
Das Kürbis-Curry mit Hokkaidokürbis ist ein gesundes und einfaches Curry-Rezept für kalte Herbsttage.

Rezept von Gaumenfreundin

Zubereitung 20 Min.
Kochzeit 20 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Portionen 4 Personen
Kalorien 215

Das solltest du haben

Klicke auf die Bilder für meine Produktempfehlung. (Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz)

Zutaten

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Paprikaschote - rot oder gelb
  • 1 EL Sesamöl - oder Kokosöl
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 1 EL rote Currypaste
  • 400 ml Kokosmilch - Dose
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Gemüsebrühe - Pulver
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1 Schuss Zitronensaft

Dazu passt

  • Naturreis
  • Frühlingszwiebeln
  • Erdnüsse

Zubereitung 

  • Kürbis waschen, Kerne entfernen und würfeln. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Paprika in Stücke schneiden.
  • Öl in einer großen Pfanne (oder alternativ im Wok) erhitzen und die Zwiebel andünsten, dann den Knoblauch zugeben und anbraten. Kürbis und Paprika zugeben und anbraten. Ingwer und Currypaste einrühren und alles 3 Min. garen.
  • Kokosmilch, Kurkuma und Gemüsebrühpulver zugeben und aufkochen. Das Curry zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Min. köcheln lassen. Dann mit Zitronensaft abschmecken.

Notizen

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch "Happy Hashimoto". Im Originalrezept kommen noch 30 g Coconut Aminosäuren ins Curry.

Nährwerte pro Portion

Kalorien: 215kcalKohlenhydrate: 35gEiweiß: 4gFett: 7gWW SmartPoints (blau): 12
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich riesig über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.
Werbung. Dieser Post enthält Amazon Affiliate-Links. Mehr dazu hier: Datenschutz.
Empfehlungen

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Kommentare (6)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung





  • Let’s get social

Top-Rezepte diese Woche

Jetzt ist Saison!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Smartphone mit der Newsletter-Vorschau

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Keine Rezepte mehr verpassen!

Jetzt alle Rezept-Updates bequem per Mail erhalten.