Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden
Tzatziki mit Joghurt, Oliven, Fladenbroten und Knoblauch
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Ein leckeres Tzatziki, das schmeckt wie beim Griechen, kannst du mit diesem Rezept ganz einfach selber machen. Genau wie im Originalrezept verwende ich für mein Tzatziki griechischen Joghurt, Gurke, Knoblauch und Olivenöl. Tzatziki – oder auch Tsatsiki bzw. Zaziki geschrieben – ist ein erfrischender Dip und passt toll zu Gyros, zum Fladenbrot oder als mediterraner Dip zum Grillen.

Original Tzatziki mit griechischem Joghurt und Knoblauch

Griechisches Tzatziki mit Joghurt

Die Einkaufsliste für mein original griechisches Tzatziki ist wirklich übersichtlich. Und vielleicht hast du ja einige Zutaten schon in deinem Vorrat. Neben ordentlich Knoblauch ist fetthaltiger Joghurt für den klassischen, cremigen Dip einfach ein Muss.

  • Salatgurke
    Die Salatgurke, auch Schlangengurke genannt, sollte für das Tzatziki-Rezept vorher unbedingt entwässert werden, sonst wird Dein Tzatziki zu wässrig.
  • Knoblauch
    In meinen Dip kommen vier Knoblauchzehen. Du kannst dich auch langsam rantasten, aber meiner Meinung nach sorgt der leicht scharfe Knoblauch einfach für den klassisch-würzigen Geschmack. Je nach Saison kannst du Knoblauch übrigens auch durch Bärlauch ersetzen. Der Vorteil von Bärlauch: Er ist etwas milder im Geschmack und hinterlässt keine Knoblauch-Fahne :)
  • griechischen Joghurt
    Griechischer Joghurt mit mindestens 10% Fett ist das A und O für griechische Tzatziki. Der Joghurt ist besonders cremig, etwas dickflüssiger und vom Geschmack her intensiver als andere Joghurt-Sorten.
  • Olivenöl
  • Kräuter & Gewürze
    Ich verwende Salz, Pfeffer und frisches Dill.

Zutaten wie Weißweinessig und Quark brauchst du für den original griechischen Dip übrigens nicht.

Mein einfaches Tzatziki-Rezept

Gurke vorbereiten

Als Erstes die Salatgurke schälen und längst halbieren. Dann mit einem kleinen Löffel die Kerne entfernen. Die Gurke grob raspeln und salzen. Jetzt kannst du die Gurkenraspeln in ein Sieb geben und nach etwas 15 Minuten die Flüssigkeit mit einem Geschirrtuch ausdrücken. Ich hab aber noch einen besseren Tipp für dich:

Die Gurkenraspeln kannst du auch in einer Salatschleuder entwässern. Das geht super schnell!

Dip anrühren

Danach Joghurt und Gurkenraspeln miteinander verrühren. Den Knoblauch pressen und zusammen mit dem Olivenöl unterheben. Den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischem Dill garnieren.

Dip mit Knoblauch und griechischem Joghurt

Dazu passt Tzatziki am besten

Der griechische Dip passt zu ganz vielen Gerichten und ist nicht umsonst ein echter Klassiker.

Zu Gyros, Bifteki oder aber auch zu Hackbällchen und gegrilltem Steak passt Tzatziki einfach toll. Und auch zu meiner Low Carb Gyrosrolle oder dem Dönerteller gehört der erfrischende Dip einfach dazu.

Auch als Dip zum Ofengemüse, zu knusprigen Kartoffeln oder zu Fladenbroten passt der Klassiker einfach immer.

Und jetzt lass dir den griechischen Klassiker richtig gut schmecken!

Tzatziki mit Joghurt, Oliven, Fladenbroten und Knoblauch

Tzatziki selber machen – griechisches Rezept

76 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Meine Tzatziki mit Joghurt schmeckt wie beim Griechen und du kannst das Rezept einfach selber machen.
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 6 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Salatschleuder

Zutaten

  • 1 Salatgurke
  • 500 g griechischer Joghurt - 10% Fett
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1-2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Dill

Zubereitung 

  • Gurke schälen, längst halbieren und die Kerne entfernen. Die Gurke grob raspeln, in ein Sieb geben und salzen. Nach etwa 15 Minuten den Saft mit einem sauberen Küchentuch ausdrücken. Alternativ die Gurkenraspeln in einer Salatschleuder entwässern.
    Geraspelte Salatgurke
  • Joghurt und Gurkenraspeln verrühren. Den Knoblauch pressen und zusammen mit dem Olivenöl unterheben. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit frischem Dill garnieren.
    Tzatziki-Dip mit griechischem Joghurt

Steffis Tipps

Haltbarkeit im Kühlschrank: 5 Tage

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 61kcal | Kohlenhydrate: 5g | Eiweiß: 9g | Fett: 1g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst Du teilen. Schicke Deine liebsten Rezepte raus an Freunden, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

 

 

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (43)

Ana María
28. Mai. 2024 um 10:44 Uhr

Hallo, kann man den Zaziki mit Skyr machen? Vielen Dank.

Steffi
28. Mai. 2024 um 11:28 Uhr

Sollte auch klappen :)

Agnes Schmidt
24. Mai. 2024 um 15:49 Uhr

Ich freue mich für weitere leckere Rezepte

Steffi
24. Mai. 2024 um 15:55 Uhr

Die bekommst du fast täglich :) Liebe Grüße, Steffi

Angelika Münch
24. Mai. 2024 um 14:08 Uhr

Super Rezepte, bin begeistert

Steffi
24. Mai. 2024 um 15:55 Uhr

Das freut mich sehr, liebe Angelika!

WOLFRAM
11. Mai. 2024 um 15:04 Uhr

Schmeckt super

Steffi
13. Mai. 2024 um 11:02 Uhr

Lieben Dank!

Klaus
9. Mai. 2024 um 04:19 Uhr

Klaus…es war super lecker!

Steffi
10. Mai. 2024 um 09:04 Uhr

Lieben Dank, Klaus!

Julia
17. Apr. 2024 um 15:36 Uhr

Ich mache meinen Tzaziki schon seit Jahren so – für mich das beste Rezept, daher wundert es mich nicht, dass es auch 1:1 so auf deiner Seite zu finden ist. ☺️

Steffi
17. Apr. 2024 um 16:20 Uhr

Ach wie witzig, Julia. Danke für deine tolle Bewertung :)

Jörg
11. Apr. 2024 um 23:16 Uhr

Hab es ausprobiert mit selbstgemachtem Joghurt (ca 10% Fett); wirklich super! Hier noch die Info zum Joghurt: 150g Biojoghurt 3,8 % Fett, 300ml Sahne 30% Fett, ca 600 ml Biomilchilch 3,8 % Fett; 10 Std im Joghurt-Bereiter, anschließend Kühlschrank, wird sehr fest…

Steffi
12. Apr. 2024 um 15:46 Uhr

Danke für dein tolles Feedback, Jörg!

Annika
10. Apr. 2024 um 21:10 Uhr

Ein Klassiker! Ist super schnell gemacht (am Vortag zubereitet) und richtig lecker!

Steffi
12. Apr. 2024 um 15:50 Uhr

Danke für dein tolles Feedback, liebe Annika!

Biggi
27. Feb. 2024 um 04:55 Uhr

Danke für die wirklich tollen Gerichte und toll auch mit kcal-Angaben !

Steffi
27. Feb. 2024 um 12:05 Uhr

So gerne doch, liebe Biggi!

Ingo H.
13. Feb. 2024 um 19:34 Uhr

Haben Gyros gekauft und auf die Schnelle ein Tzaziki Rezept gesucht. Mein Resulat: schnell, einfach, super lecker. Daumen hoch.

Steffi
14. Feb. 2024 um 12:06 Uhr

Das freut mich riesig, Ingo!

Gaby
16. Jan. 2024 um 12:47 Uhr

Hallo Steffi,
ich habe soeben mal auf die schnelle deine Tzatziki ausprobiert. Superlecker Und sie ist so schnell und einfach gemacht! Natürlich kann man nach Bedarf noch andere Zutaten hinzufügen (siehe einzelne Kommentare), aber ich finde sie auch so schon richtig lecker!

Steffi
17. Jan. 2024 um 08:36 Uhr

Oh wie schön, Gaby! Das freut mich sehr!

Andrea Wollmann
25. Sep. 2023 um 23:08 Uhr

Soooo lecker. Danke dein Rezept

Steffi
28. Sep. 2023 um 08:26 Uhr

Wie schön, dass es dir geschmeckt hat!

Ingo Kittler
5. Sep. 2023 um 14:53 Uhr

Hi ich bin Ingo ,und ich mag öfter mal Tzatzi. Aber die gekauftes sind meistens dünflüsig, lapperig ohne Pauer. Habe das Rezept ausprobiert-SUPER. Kann ich nur jeden empfehlen !! Werde jetzt versuchen Solvlaki selber zu machen Gruß Ingo

Steffi
6. Sep. 2023 um 10:46 Uhr

Wie schön, dass es dir geschmeckt hat, Ingo!

K. D.
18. Aug. 2023 um 20:03 Uhr

So lecker! Danke für das Klasse Rezept! Hab noch 1 EL Kräuterfrischkäse und etwas weißen Balsamico dran, sonst nach Rezept! Perfekt!! Besser als beim Griechen!!

Steffi
19. Aug. 2023 um 16:31 Uhr

Was für ein tolles Feedback! Ganz lieben Dank :)

Rainer
14. Jul. 2023 um 12:36 Uhr

sehr lecker und sehr salzig…. schmeckt einfach nach mehr :)
von mir 7 Sterne

Steffi
14. Jul. 2023 um 23:45 Uhr

Ganz lieben Dank für deine tolle Bewertung!

Rainer Thelen
17. Jun. 2023 um 20:30 Uhr

Ein tolles Rezept,… schmeckt mir super gut, vielen Dank dafür.

Steffi
19. Jun. 2023 um 08:22 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung!

Nina
15. Jun. 2023 um 10:32 Uhr

Hervorragend! Einfach, lecker, und wie im Griechenland Urlaub!

Steffi
15. Jun. 2023 um 21:11 Uhr

Ganz lieben Dank Nina!

Manuela
3. Jun. 2023 um 21:17 Uhr

Hallo Steffi,
der Zaziki sollte eigentlich für unser Grillfest morgen sein. Meinen beiden Jungs hat er nach dem probieren so lecker geschmeckt das sie ihn mit Baguette gegessen haben. Vielen Dank für das tolle und leckere Rezept. Das wird es bei uns zuhause zum Grillen ab jetzt öfters geben.

Steffi
5. Jun. 2023 um 08:35 Uhr

Was für ein tolles Feedback, liebe Manuela!

Tina
17. Mai. 2023 um 13:30 Uhr

Jeweils n‘ EL Kräuterfrischkäse + Kräutercremefraiche dazu – genial

Steffi
18. Mai. 2023 um 22:11 Uhr

Danke für deinen Tipp, klingt lecker!

Weyerhäuser
15. Mrz. 2023 um 16:37 Uhr

Kann man essen, hat aber mit dem Tzatsiki, den man vom Griechen kennt, nichts zu tun.

Birgit Röhrbein
14. Aug. 2022 um 10:28 Uhr

Hallo Steffi, ich mache das Tzatziki schon seit Jahren so wie Du es beschreibst. Nur ich drücke die Gurkenraspel nicht mehr extra aus, weil sie durch das Sieb eh schon abtropfen. Im Übrigen nehme ich immer einen guten weißen Balsamicoessig und füge ihn hinzu.
Schmeckt mir einfach besser.

Gaumenfreundin
14. Aug. 2022 um 16:35 Uhr

Ganz lieben Dank für dein Feedback Birgit! Und auch für deinen Tipp mit dem Essig. Liebe Grüße, Steffi

Griechenland Fan
16. Jul. 2022 um 11:08 Uhr

Genial und so einfach! So schmeckt original Tzatziki wie ich sie liebe!

Gaumenfreundin
16. Jul. 2022 um 11:11 Uhr

Danke dir! Ich liebe das Rezept auch total!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>