Dip Rezepte

Ohne Dip, ohne mich. Denn erst der richtige Dip machen für mich Raclette und Fondue perfekt. Gleiches gilt übrigens für Geburtstagssause und Grillparty genauso wie für das Abendessen zu dritt. Ja, bei uns kommen die Saucen zum Dippen auch unter der Woche auf den Tisch – zu Brot und Gemüsesticks. Welche Rezepte ich dabei am liebsten mag, das verrate ich dir jetzt.

Die meisten Dips werden aus Frischkäse, Joghurt sowie Schmand gemacht und sind damit absolute Klassiker. Für mich genauso lecker: würzige Saucen auf Basis von Gemüse und Obst. Meine neuste Entdeckung: Dips aus pürierten Kichererbsen und Linsen.

Dips zu Brot, Gemüsesticks und Chips

Dips sind der perfekte Begleiter zu frisch gebackenem Brot. Diese Tomatenbutter schmeckt zum Beispiel als Brotaufstrich ganz wunderbar. Aber auch zum Dippen für Fladenbrot oder Maispuffer sind Tzatziki & Co. perfekt.

Mindestens genauso gut schmecken Gemüsesticks aus Möhren, Zucchini oder Gurken. Positiver Nebeneffekt: Die Gemüsesticks kommen Low Carb daher und eignen sich ganz wunderbar als gesunder Snack zwischendurch.

Vor dem Fernseher mag ich die Kombination aus Nachos und Guacamole am liebsten. Zu Chips & Co. passt aber auch dieser cremige Joghurt-Dip.

Dips zum Grillen

Neben Fleisch und Salat gehören auch Dips zu einem gelungenen Barbecue. Bei uns sind Hummus und Baguette meistens schon vor dem Start leer gefuttert. Aber auch zu Steak, Grillgemüse und Stockbrot braucht es die richtigen Begleiter. Hier gilt: Es schmeckt, was gefällt. Mein persönlicher Favorit zu Grillkartoffeln: Mojo Verde Dip.

Dips zu Raclette und Fondue

Was das Grillen im Sommer, sind Raclette und Fondue im Winter. Auch hier dürfen neben Fleisch und Beilagen die richtigen Dips nicht fehlen. Am besten setzt du dabei auf eine bunte Auswahl von Aioli über Salsa bis hin zu Tapenade. Für das gewisse Etwas sorgt dieser Dattel-Dip mit Curry.