Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden
Rosmarinkartoffeln auf dem Backblech mit Drillingen und Avocado-Dip
Zubereitung 5 Minuten
Backzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten

Mein Rezept für Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen wirst du lieben! Ob als Beilage oder Hauptgericht, die knusprigen Kartoffeln vom Blech schmecken einfach himmlisch lecker.  Und dazu sind sie auch noch blitzschnell gemacht! Wie sich die Rosmarinkartoffeln im Backofen zubereiten lassen, zeige ich dir jetzt im Rezept.

Rosmarinkartoffeln auf dem Backblech mit Drillingen und Avocado-Dip

Rosmarinkartoffeln einfach selber machen

Für meine Rosmarinkartoffeln braucht es nicht viel. Mit nur 5 Zutaten kannst du die leckere Beilage ruckzuck im Ofen zaubern. Was es braucht, sind:

  • Kartoffeln. Idealerweise kleine Knollen mit dünner Schale.
  • Hitzebeständiges Olivenöl. Das schmeckt besonders gut zu den Kartoffeln.
  • Knoblauch. Hier unbedingt zum frischen Knoblauch greifen.
  • Frische Rosmarinzweige. Die schmecken intensiv und ganz anders als getrockneter Rosmarin.
  • Salz. Für die Würze und den Feinschliff. 

Und so einfach geht die Zubereitung:

  1. Zutaten schneiden. Sprich, Kartoffeln halbieren, Knoblauch pressen und Rosmarinnadeln klein hacken.
  2. Kartoffeln mit Öl mischen und im Ofen backen. Dafür die Kartoffeln auf ein Backblech mit Backpapier verteilen.
  3. Kartoffeln mit den restlichen Zutaten mischen und fertig backen. Damit der Knoblauch und Rosmarin nicht verbrennen, kommen sie erst kurz vor Ende der Backzeit dazu.

Du solltest zwischendurch immer mal die Ofentür öffnen. So kann die feuchte Luft raus und die Kartoffeln werden knuspriger.

3 Tipps, wie deine Rosmarinkartoffeln knusprig werden

Der große Vorteil von Kartoffeln gegenüber Süßkartoffeln oder Kürbis ist: Sie wird ohne viel Tamtam von Natur aus knusprig. Ich liebe es, wenn Dinge so einfach sind! Um aber das Maximum an Knusprigkeit herauszuholen, kommen hier noch meine 3 Tipps für die Zubereitung.

  1. Kartoffeln mit Öl vermischen. Eine dünne Schicht genügt bereits, denn dann kann die äußere Schale schön knusprig backen.
  2. Kartoffeln mit Abstand zueinander auf dem Blech verteilen. Am besten ist es, wenn sich die Stücke so wenig wie möglich berühren.
  3. Kartoffeln lang genug backen und optional wenden. 30-40 Minuten sind für eine knusprige Kruste nötig. Da ich Knoblauch und Rosmarin kurz vor Ende der Backzeit mit den Kartoffeln vermenge, werden die Kartoffeln gleichzeitig bewegt und gewendet, wodurch sie rundherum knusprig werden.

Kräuter, wie den Rosmarin, gebe ich bei meinen Ofenkartoffeln immer erst kurz vor Ende der Backzeit hinzu. Sie werden sonst schwarz und schmecken nicht mehr so lecker.

Rosmarinkartoffeln mit Avocado-Dip auf dem Backblech

Welche Sorte für Rosmarinkartoffeln?

Für knusprige Rosmarinkartoffeln nehm ich besonders gerne Kartoffeln der Sorte Drillinge (der Name steht für die kleine Größe). Die haben eine dünnere Schale und man muss sie nur halbieren. Zudem sollte die Kartoffel festkochend sein, damit sie einen leichten Biss behält. Dafür eignen sich Sorten wie Annabelle, Linda oder Sieglinde. Das ist aber Geschmackssache. Weltweit gibt es zwischen 2000 und 3000 unterschiedliche Kartoffelsorten – mit Unterschieden in Geschmack, Konsistenz, Feste und Dichte.

Rosmarinkartoffeln – was passt dazu?

Ich bin eine echte Kartoffelliebhaberin. Deswegen baue ich meine Rosmarinkartoffeln total gerne in meinen Mahlzeiten ein. Sie sind eine ideale Beilage und schmecken fast immer. Hier kommen ein paar Ideen, wozu die Kartoffeln passen.

  • Kartoffel und Avocado: Ist eine Kombi, die es mir richtig angetan hat. Das Duett schmeckt frischer, gesünder und leichter als die Pommes-Mayo-Vereinigung. Wer darauf aber nicht verzichten mag, der kann sie natürlich auch in selbst gemachte Mayonnaise dippen.
  • Gemüse oder Salat: Her mit dem Gemüse! Wenn es vegetarisch bleiben soll, dann runden ein buntes Ratatouille aus dem Ofen oder ein nussiger Feldsalat mit Speck und Apfel die Leibspeise perfekt ab.
  • Steak oder Schweinefilet: Das klingt nach einem Fest für Genießer, denn Rosmarinkartoffeln eignen sich auch wunderbar als Beilage zu edlen Fleischstücken.

Lass dir meine knusprigen Kartoffeln richtig gut schmecken! Ich bin ganz gespannt auf dein Feedback zu meinem Rezept.

Avocado-Dip mit Joghurt mit knusprigen Kartoffeln auf dem Holzbrettchen

Rosmarinkartoffeln mit Avocado-Dip

Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen

20 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Mein Rezept für knusprige Rosmarinkartoffeln aus dem Ofen ist einfach gemacht und lässt sich blitzschnell als Beilage zubereiten.
Zubereitung 5 Minuten
Backzeit 30 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

Zutaten für die Kartoffeln

  • 1 kg Kartoffeln - Sorte "Drillinge"
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz

Zubereitung 

  • Den Ofen auf 200 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  • Die Kartoffeln waschen, trocknen und halbieren. Knoblauch pressen. Rosmarin-Nadeln klein hacken.
  • Kartoffeln in einer Schüssel mit Olivenöl mischen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. 30 Minuten backen.
  • Dann die Kartoffeln zurück in die Schüssel geben und mit Knolauch, Salz und Rosmarin mischen. Zurück aufs Backblech geben und nochmal 10 Minuten backen. 
  • Zwischendurch immer mal die Ofentür öffnen, so kann die feuchte Luft raus. Die Kartoffeln werden so knuspriger.

Steffis Tipps

Ich gebe die Kräuter und den Knoblauch immer erst kurz vor Ende der Backzeit dazu, da beides sonst verbrennt und nicht mehr so lecker schmeckt.  
Zu den Rosmarinkartoffeln passt mein schneller Avocado-Dip.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 201kcal | Kohlenhydrate: 44g | Eiweiß: 5g | Fett: 1g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (10)

Gabi
22. Jul. 2022 um 18:58 Uhr

Wirklich einfach & lecker, aber mit gekochten Kartoffel ja wohl noch gesünder, aber wie lange sollten die Kartoffel vorgekocht werden und dann wie lange in den Backofen?
Ich lege kleine Rosmarinzweigchen unter die halbierte Kartoffel (werden davon ganz bedeckt), dann verbrennt das Gewürz auch nicht!

Gabriele Meier
1. Apr. 2022 um 14:04 Uhr

Super einfaches, schnelles und leckeres Gericht

Gaumenfreundin
1. Apr. 2022 um 16:32 Uhr

Ganz lieben Dank!!!

Gerda
5. Mrz. 2022 um 09:37 Uhr

Genialer und wichtiger Tipp mit der Backtemperatur! Danke für die Recherche. Kräuter erst am Schluss zugeben, darauf hätte ich auch mal kommen können. Ach Steffi, danke! Schönes Wochenende!

Gaumenfreundin
5. Mrz. 2022 um 09:43 Uhr

Sehr gerne, liebe Gerda! Lass es dir schmecken!

ani
11. Okt. 2016 um 14:54 Uhr

So einfach und sieht so lecker aus!!!
Ich bin überzeugter Kartoffeljunkie, das muss ich ausprobieren :)

xx
ani von ani hearts

Jutta von Kreativfieber
21. Jun. 2016 um 11:26 Uhr

Ich bin auch ein großer Fan von Ofenkartoffeln – auch wenn ich immer ein bisschen ungeduldig bin bis sie dann endlich fertig sind ;) Liebe Grüße!

Gaumenfreundin
24. Jun. 2016 um 10:06 Uhr

Danke Jutta :) Ja, das stimmt, die Backzeit dauert dann doch eine Weile. Aber es lohnt sich ja ;)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>