Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden
Kürbisgulasch mit Kartoffeln, Paprika und roter Zwiebel
Zubereitung 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten

Mein einfaches Kürbisgulasch zählt im Herbst zu meinen absoluten Lieblingsrezepten. Als echtes Wohlfühlessen macht das vegetarische Gulasch den Abschied vom Sommer ein bisschen einfacher. Simple Zutaten und eine einfache Zubereitung machen dieses Herbstgericht zum perfekten Alltagsessen. Löffel raus!

Kürbisgulasch mit Kartoffeln, Paprika und roter Zwiebel

Kürbisgulasch mit einfachen Zutaten

Für mein vegetarisches Kürbisgulasch habe ich einfache Zutaten ausgewählt, die du in jedem Supermarkt findest. Ich bediene mich in der Gemüseabteilung an saisonalem Hokkaidokürbis, denn dieser muss nicht geschält werden, easy! Zwar bekommst du Kürbis nahezu das ganze Jahr zu kaufen, doch im Herbst schmeckt das Gemüse am besten.

Neben Kürbis brauchst du außerdem Kartoffeln und PaprikaKnoblauch und ZwiebelnOlivenöl und Tomatenmark sowie Gemüsebrühe geben dem Kürbisgulasch seinen würzigen Geschmack. Doch erst ist mit Majoran und PetersilieSalz und Pfeffer ist das Herbstrezept perfekt.

Und mit einem Klecks Schmand zum Servieren setzt du dem vegetarischen Gericht das i-Tüpfelchen auf.

3 Tipps für Kürbisgulasch

Das ganze Rezept für Kürbisgulasch wartet etwas weiter unten auf dich. Einfach herunterladen und für deine persönliche Rezeptsammlung ausdrucken! Hältst du dich an die Zutaten und Zubereitungsschritte, kann bei der Zubereitung nichts schiefgehen. Meine 3 Tipps unterstützen dich zusätzlich.

1. Richtig anbraten: Beim Anbraten der Zwiebeln und des Knoblauchs in Öl ist deine Geduld gefragt. Lasse sie langsam in der Hitze anschwitzen, bis sie goldbraun, aber nicht zu dunkel sind. So verleihst du deinem Gulasch besonders viel Geschmack.

2. Tomatenmark-Technik: Wenn du das Tomatenmark zum Gemüse gibst, brate es ein bis zwei Minuten mit an. Erst dadurch entfaltet sich sein volles Aroma. Es verleiht dem Gulasch nicht nur einen würzig-fruchtigen Geschmack, sondern auch eine herbstliche Farbe.

3. Der Schmand-Finish: Der Klecks Schmand ist bei uns zu Hause nicht wegzudenken. Er ist der cremige, leicht säuerliche Gegenspieler zum würzigen Kürbisgulasch. Richte das Gulasch mit Schmand an, wenn alle am Tisch sitzen. Für ein veganes Kartoffelgulasch kannst du einfach eine Schmand-Alternative verwenden.

Kürbisgulasch mit Kartoffeln, Paprika und roter Zwiebel

Kürbisgulasch einfrieren

Für Tage, an denen es schnell gehen muss, friere ich ein paar Portionen meines Kürbisgulasches in einer gefrierfesten und verschließbaren Dose ein. Wichtig ist, dass du das vegetarische Gulasch auskühlen lässt, bevor du es im Gefrierfach lagerst. Am Tag der Zubereitung nimmst du das Gulasch einfach einige Stunden vor dem Essen aus der Tiefkühltruhe und lässt es langsam auftauen. Anschließend im Topf erwärmen und fertig ist das schnelle Mittagessen!

Das funktioniert auch mit anderen Kürbisrezepten aus meiner Feder. Mein Kürbis-Curry mit Kokosmilch lässt sich ebenfalls vorkochen und einfrieren.

Und jetzt bist du dran. Probier das Rezept für Kürbisgulasch unbedingt aus!
Kürbisgulasch mit Kartoffeln, Paprika und roter Zwiebel

Kürbisgulasch schnell und einfach

22 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Simple Zutaten und eine einfache Zubereitung machen dieses vegetarische Kürbisgulasch zum perfekten Herbstgericht. Jetzt ausprobieren!
Zubereitung 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis - ca. 800 g
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Majoran
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • Schmand - zum Servieren

Zubereitung 

  • Zwiebel und Knoblauch klein hacken. Kürbis halbieren, das Kerngehäuse entfernen und den Kürbis mit Schale klein würfeln. Kartoffeln schälen und ebenfalls klein schneiden. Paprika in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Kürbis, Kartoffeln und Paprika zugeben und kurz mitbraten. Tomatenmark unterrühren. 
  • Mit Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Alles mit Salz, Pfeffer, Majoran und Petersilie abschmecken und mit Schmand servieren.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 133kcal | Kohlenhydrate: 30g | Eiweiß: 3g | Fett: 1g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst Du teilen. Schicke Deine liebsten Rezepte raus an Freunden, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (8)

ReFi
16. Feb. 2024 um 19:57 Uhr

Das Rezept hat auch die Kürbis-Skeptiker der Familie überzeugt!
Statt Schmand habe ich noch einen Rest angemachten Fetawürfel-Salat oben drauf gegeben. Super lecker alles zusammen!

Steffi
18. Feb. 2024 um 16:24 Uhr

Klingt fantastisch! Danke dir :)

Katharina
7. Jan. 2024 um 13:17 Uhr

Da kein Paprika mehr im Kühlschrank war, hab ich eine rote Pepperoni genommen, und weil Schmand in Österreich unbekannt ist diesen durch Sauerrahm ersetzt.
Hat anscheinend nicht geschadet, war angenehm scharf und köstlich!

Steffi
8. Jan. 2024 um 09:51 Uhr

Das freut mich aber sehr :)

Susann
27. Okt. 2023 um 20:45 Uhr

Super super super lecker und zwar genauso, wie es im Rezept steht. Da ist kein Austausch oder Hinzufügen irgendeiner Zutat nötig

Steffi
29. Okt. 2023 um 13:21 Uhr

Darüber freu ich mich sehr, vielen Dank :)

Frank Köster
25. Okt. 2023 um 19:44 Uhr

Hallo aus Hamburg, ich gebe zu, ich kann überhaupt nicht kochen und zwischendurch habe ich mich gefragt, ob das wohl was wird….
Aber es hat super geklappt und großartig geschmeckt. Meine Familie hat sich gefreut und ich natürlich auch. Das motiviert mich weiter zu machen.
Vielen Dank und beste Grüße, Frank

Steffi
26. Okt. 2023 um 09:43 Uhr

Lieben Dank für dein tolles Feedback, Frank :)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>