Elsässer Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck
Zubereitung 10 Minuten
Back- und Ruhezeit 45 Minuten
Gesamtzeit 55 Minuten

Mein Elsässer Flammkuchen ist ein Original Rezept mit einem Belag aus Zwiebeln und Speck. Der Teig für den Flammkuchen Elsässer Art kommt ganz ohne Hefe aus und wird beim Backen herrlich knusprig. Unbedingt ausprobieren, denn mit meinem besten Rezept gelingt dir der hauchdünne, herzhafte Kuchen garantiert.

Elsässer Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck

Elsässer Flammkuchen mit einfachem Flammkuchenteig

Flammkuchen ist ein beliebter Snack und ein einfaches, knuspriges Hauptgericht für die ganze Familie oder den Abend mit Freunden. Die Basis für meinen Flammkuchen bildet ein Teig aus gerade einmal 5 Grundzutaten, die du garantiert immer im Vorrat hast. Das wären Mehl, Olivenöl, Salz, Wasser und ein Eigelb. Besonders praktisch: Der Teig wird ohne Hefe zubereitet. Du sparst dir also die Gehzeit! Und durch das Eigelb wird der Teig besonders geschmeidig.

Für den Belag des Original Elsässer Flammkuchen brauchst du ganz klassisch SchmandCrème fraîche, geräucherten Speck und Zwiebeln.

Welcher Wein passt zum Flammkuchen? Zum Flammkuchen Elsässer Art passt Federweißer oder aber ein trocknener Weißwein besonders gut. Wer keinen Wein mag, greift einfach zu Cidre, Bier oder Apfelschorle.

Wie macht man Elsässer Flammkuchen?

Genaue Mengenangaben für meinen Flammkuchen findest du unten in meiner Rezeptkarte.

Als Erstes wird der Flammkuchenteig zubereitet. Hierfür einfach Mehl, Olivenöl, Salz, ein Eigelb und warmes Wasser verkneten. Den fertigen Teig dann abgedeckt für 30 Minuten gehen lassen und dann in 4 Teile teilen und ganz dünn ausrollen.

Schmand und Crème fraîche verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Flammkuchen mit der Creme bestreichen, dann mit Zwiebelringen und Speck belegen und im Ofen knusprig backen.

Den Flammkuchen Elsässer Art nach dem Backen mit frischem Schnittlauch garnieren.

Elsässer Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck

Der beste Flammkuchen Elsässer Art

Beim Flammkuchen ist es besonders wichtig, den Teig so dünn wie möglich auszurollen. Das nimmt etwas Zeit in Anspruch, es lohnt sich aber. Denn je dünner der Teig, desto knuspriger dein Flammkuchen. Wenn der Teig nach dem Backen Blasen wirft und die Ränder so richtig schön dunkel werden, dann hast du alles richtig gemacht. Eine leckere Abwandlung zum Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck ist übrigens der Flammkuchen mit Hokkaidokürbis. Und mein Flammkuchen-Toast ist das perfekte Last Minute Essen, wenn mal keine Zeit für den selbstgemachten Teig bleibt.

Und jetzt lass dir meinen Flammkuchen richtig gut schmecken. Ich freu mich schon auf dein Feedback zum Rezept.

Elsässer Flammkuchen

24 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Mein Elsässer Flammkuchen ist ein Original Rezept ohne Hefe und einem Belag aus Zwiebeln und Speck.
Zubereitung 10 Minuten
Back- und Ruhezeit 45 Minuten
Gesamtzeit 55 Minuten
Portionen 4 Flammkuchen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

Zutaten für den Teig

  • 220 g Weizenmehl Type 405
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 1 Eigelb
  • 100 ml warmes Wasser

Zutaten für den Belag

  • 100 g Schmand
  • 100 g Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 2 Zwiebeln
  • 150 g Speck
  • 2 EL Schnittlauch

Zubereitung 

  • Mehl, Olivenöl, Salz, Eigelb und Wasser zu einem Teig ankneten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und 30 Minuten ruhen lassen. Den Teig dann in 4 Teile teilen und so dünn wie möglich ausrollen. Je dünner die Fladen, desto knuspriger der Flammkuchen.
  • Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Schmand und Crème fraîche verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Zwiebeln halbieren und in Ringe schneiden.
  • Flammkuchen mit der Schmand-Creme bestreichen, dann mit Zwiebeln und Speck belegen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und 12-15 Minuten knusprig backen. Dann mit Schnittlauch bestreuen.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 521kcal | Kohlenhydrate: 44g | Eiweiß: 15g | Fett: 32g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (10)

Manu
25. Nov. 2023 um 12:47 Uhr

Super einfach und lecker. Danke für dein Rezept

Steffi
27. Nov. 2023 um 10:24 Uhr

Danke für die tolle Bewertung!

Sami
6. Sep. 2023 um 15:47 Uhr

Danke für das Rezept.
Eigelb nur für die Farbe? Kann ich darauf verzichten?

Steffi
7. Sep. 2023 um 10:30 Uhr

Hi Sami, das Eigelb macht den Teig mürber. Ich würde es nicht weglassen. Liebe Grüße, Steffi

Nancy
21. Jan. 2023 um 19:30 Uhr

Ein super geniales und leckeres Flammkuchenrezept, das beste ever. Der Teig lässt sich super zubereiten und verarbeiten.
Danke für die tollen Rezepte, komm bald nicht nach, was ich von hier alles nachkochen möchte.
Weiter so.
Lg Nancy.

Steffi
23. Jan. 2023 um 17:36 Uhr

Freut mich riesig, das es dir geschmeckt hat!

Astrid Stella
26. Nov. 2022 um 19:17 Uhr

richtig lecker
Vielen Dank für dieses Rezept.
Bin ein Fan Deiner Rezepte.
Astrid Stella

Steffi
27. Nov. 2022 um 09:22 Uhr

Das freut mich riesig!!!

Gertrud
9. Okt. 2022 um 08:19 Uhr

Der Teig ist einfach genial! Hab ihn vorher immer
Mit Hefe gemacht aber so ist er viel besser! Danke für deine immer leckeren Rezepte, Steffi!

Steffi
9. Okt. 2022 um 10:37 Uhr

Wie schön! Danke für deine tolle Rückmeldung, Gertrud!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Der Frühling ist da!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>