Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Butter Chicken – Rezept nach Original

Butter Chicken mit Reis in einer Schale.
Zubereitung 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten

Butter Chicken ist eine Art Curry, was unheimlich zart und lecker schmeckt. Meine Variante bereite ich typisch indisch zu, damit es genauso aromatisch wird, wie du den Klassiker kennst. Hier im Beitrag erfährst du, welche Zutaten es dafür braucht und wie dir das Butter-Chicken-Rezept so lecker wie das Original gelingt.

Butter Chicken mit Reis in einer Schale.

Mein Butter-Chicken-Rezept ähnlich wie original Murgh Makhni

Butter Chicken ist wohl eins der bekanntesten indischen Gerichte. Bei uns zu Hause kommt es ganz häufig auf den Tisch – besonders gerne, wenn es draußen regnerisch ist und wir es uns gemütlich machen wollen. Wie bei den meisten Klassikern gibt es auch von diesem Gericht viele Varianten – abhängig von der Region oder eigenen Familienrezepten und -geheimnissen. Meine Inspiration für das Butter-Chicken-Rezept ist angelehnt an das Original. Auch bekannt als Murgh Makhni, was übersetzt “Hühnchen” und “buttrig” bedeutet.

Die Zutaten für das Butter-Chicken-Curry

Für mich ist Butter Chicken eins der besten Gerichte aus der indischen Küche. Das Besondere daran sind das absolut saftige Fleisch und die unheimlich aromatische Soße. Aber keine Sorge, das Rezept ist einfacher zubereitet als gedacht. Die genauen Mengenangaben dafür findest du wie immer weiter unten in meiner Rezeptkarte. Hier und jetzt verrate ich dir aber schon mal, welche Zutaten du für das Gericht brauchst.

Das Fleisch als Hauptakteur

Für das Butter-Chicken-Curry greife ich zu Hähnchenbrustfilet, weil dieses der Familie am besten schmeckt. Klassischerweise werden im Originalrezept aber Teile eines ganzen Huhns mit Knochen verwendet. Wer mag, der kann also zusätzlich noch Flügel und Keulen verwenden.

Hähnchenfleisch mit Joghurt mariniert in einer Schale.

Die Joghurtmarinade für ein zartes Ergebnis

Die würzige Joghurtmarinade ist Teil des Geheimnisses, was das Hähnchenfleisch so unheimlich zart und saftig werden lässt. Vor dem Braten lege ich die Fleischstücke darin ein. Je länger sie ziehen dürfen, desto weicher und zarter werden sie. Falls es im Alltag mal schneller gehen muss, mariniere ich das Fleisch ca. 30 Minuten. Wenn ich mehr Zeit habe, dann darf es auch gerne 3 Stunden oder sogar über Nacht in der Joghurtmischung bleiben, die aus diesen Zutaten besteht:

  • Naturjoghurt: Das ist die Basis der Marinade. Dafür verwende ich gerne den cremigen Joghurt mit 3,8 % Fett.
  • Limettensaft: Der sorgt für eine frische Note.
  • Knoblauch und Ingwer: Hier unbedingt zu frischem Knoblauch und Ingwer greifen, weil sie viel mehr Aroma mitbringen. Wie du deinen frischen Ingwer schälen kannst, erklären wir dir in unserem Artikel. 
  • Paprikapulver und Garam Masala: Die Gewürze sorgen für noch mehr Geschmack. Besonders Garam Masala. Das ist eine indische Gewürzmischung, die ganz typisch für Fleischgerichte verwendet wird. Deswegen darf sie hier auch nicht fehlen. Der Geschmack ist würzig, süßlich. Manchmal auch scharf – je nach Zusammensetzung.
  • Salz: Das darf natürlich für den Feinschliff nicht fehlen.
Butter Chicken mit Reis in einer Schale.

Die Soße für den typischen Geschmack

Das Butter Chicken gart in der typischen Tomaten-Sahne-Soße zu Ende. Diese ist wunderbar aromatisch, was sie der Kombination aus folgenden Zutaten zu verdanken hat:

  • Butter: Die Butter gibt dem Ganzen einen noch intensiveren, vollmundigen Geschmack.
  • Passierte Tomaten: Sie bilden die Grundlage der Soße und bringen eine fruchtige Note mit.
  • Sahne: Die Sahne sorgt für eine tolle Cremigkeit der Sauce.
  • Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer: Genau wie für die Marinade sollten die Zutaten hier frisch sein, weil sie so noch mehr Geschmack an die Soße bringen. 
  • Cashewnüsse: Diese werden vorab angebraten und bringen einen feinen Crunch an die Soße.
  • Paprikapulver und Garam Masala: Für meine Variante des Currys greife ich diese Gewürze noch einmal auf, weil sie sehr typisch für das indische Gericht sind und eine große Rolle für den Geschmack der Soße spielen.

Ebenfalls klassisch sind Gewürze wie Chili, Kreuzkümmel und Kurkuma, die du optional noch dazu geben kannst.

Butter Chicken mit Reis in einer Schale.

Butter Chicken in 4 Schritten zubereiten

Die Zubereitung ist wirklich ganz einfach und in wenigen Schritten erledigt. Während das Fleisch mariniert, kannst du dich der Vorbereitung der restlichen Zutaten widmen. Dann geht der Rest ruckzuck.

  1. Marinade für das Fleisch zubereiten. Dafür einfach alle Zutaten miteinander verrühren und die Fleischstücke darin einlegen.
  2. Fleisch anbraten. Hier geduldig sein, weil die Marinade zunächst ein bisschen verkochen muss, bis das Fleisch brutzelt und sich Röstaromen bilden können. Anschließend das Fleisch aus der Pfanne nehmen.
  3. Soße zubereiten. Dafür nutzt du die gleiche Pfanne, in der du das Fleisch angebraten hast. Zunächst werden die Zwiebeln angebraten, bevor Knoblauch, Ingwer, Cashews und Honig dazukommen. Zum Schluss werden Tomaten, Sahne sowie Gewürze untergerührt.
  4. Butter Chicken fertig garen. Bevor das Hähnchen zur Soße gegeben wird, kannst du diese noch kurz pürieren. Anschließend das Fleisch darin noch einmal kurz köcheln lassen, sodass es perfekt gegart ist.

Butter Chicken typisch indisch servieren

Als Beilage essen wir am liebsten Basmatireis oder Naan-Brot. Letzteres kannst du mit meinem Rezept ganz einfach selber machen und frisch dazu servieren. Damit lässt sich die leckere Soße wunderbar aufnehmen. Ebenfalls typisch ist es, frischen Koriander dazu zu essen.

Ich hoffe, dir schmeckt meine Butter-Chicken-Variante genauso gut wie mir. Ich freue mich über dein Feedback dazu in den Kommentaren.
Butter Chicken mit Reis in einer Schale.

Butter Chicken – Rezept nach Original

22 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Mit diesem Rezept bereitest du das Butter Chicken typisch indisch und absolut zart zu, sodass dein Butter-Chicken-Curry so lecker gelingt wie das Original.
Zubereitung 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

Das Fleisch

  • 800 g Hähnchenbrustfilet

Zutaten für die Marinade

  • 3 EL Naturjoghurt
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 Knoblauchzehen - gepresst
  • 1 TL Ingwer - gerieben
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Salz

Für die Soße

  • 1 EL Olivenöl
  • 4 EL Butter
  • 2 Zwiebeln - gehackt
  • 2 Knoblauchzehen - gepresst
  • 1 TL Ingwer - gerieben
  • 60 g Cashewnüsse
  • 2 TL Garam Masala
  • 1 TL Paprikapulver
  • 500 g passierte Tomaten
  • 200 g Sahne

Zubereitung 

  • Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren. Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden und unterheben. Schüssel abdecken und 30 Minuten durchziehen lassen. 
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch kräftig anbraten, dann herausnehmen.
  • Zwiebeln in der Pfanne anbraten. Die Hälfte der Butter zugeben und schmelzen lassen. Knoblauch, Ingwer und Cashewnüsse zugeben und kurz mitbraten. Passierte Tomaten, Garam Masala und Paprikapulver zugeben. 5 Minuten köcheln lassen, dann Sahne unterheben. 
  • Die Sauce herausnehmen und fein pürieren, dann zurück in die Pfanne geben.
  • Hähnchen und die restliche Butter zugeben und alles nochmal 5 Minuten köcheln lassen.

Steffis Tipps

Dazu passen Reis, Koriander oder Naan-Brote.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 572kcal | Kohlenhydrate: 22g | Eiweiß: 51g | Fett: 32g

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst du teilen. Schicke deine liebsten Rezepte raus an Freunde, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (28)

Ariane Kaufmann
12. Jun. 2024 um 22:05 Uhr

Sehr gutes Rezept, ein paar winzige Abwandlungen musste ich vornehmen, etwas weniger Butter und Sahne, dennoch sehr aromatisch und das war nicht das letzte Mal. Vor allem ist es schnell gemacht, ein gutes Essen auch unter der Woche, wenn es schnell gehen muss. Ich taue in der Nacht das Hähnchenfleisch auf, mariniere dann morgens vor der Arbeit und der Rest abends ist echt schnell gegart. Von daher meine absolute Empfehlung.

Steffi

Steffi
13. Jun. 2024 um 08:24 Uhr

Ganz lieben Dank für die tolle Bewertung! So schön, dass es dir geschmeckt hat :)

Astrid Reuter
10. Jun. 2024 um 19:42 Uhr

Super lecker, tolles Rezept

Steffi

Steffi
11. Jun. 2024 um 08:41 Uhr

Lieben Dank, Astrid :)

Minx
3. Jun. 2024 um 20:07 Uhr

Anja
1. Jun. 2024 um 19:37 Uhr

Wieder ein tolles Rezept! Wir haben nur den Ingwer und die Nüsse weggelassen.

Steffi

Steffi
1. Jun. 2024 um 23:50 Uhr

Wie schön, liebe Anja!

Katja
25. Mai. 2024 um 20:13 Uhr

Danke! Tolle Rezepte. Wir haben diese Woche das Butter Chicken Rezept nachgekocht und sind begeistert!

Steffi

Steffi
27. Mai. 2024 um 10:52 Uhr

Das freut mich sehr, liebe Katja!

Mari
21. Mai. 2024 um 08:07 Uhr

Sehr lecker!

Steffi

Steffi
21. Mai. 2024 um 08:42 Uhr

Lieben Dank!

F
18. Mai. 2024 um 08:14 Uhr

Sehr gutes Original-Rezept. Es hat köstlich geschmeckt, wie alles von dir, Steffi!

Steffi

Steffi
20. Mai. 2024 um 08:30 Uhr

Lieben Dank für die tolle Bewertung:)

Carla
17. Mai. 2024 um 09:08 Uhr

Ich habe das ausprobiert. Sehr gutes Rezept!

Steffi

Steffi
17. Mai. 2024 um 09:14 Uhr

Das freut mich sehr, Carla!

Henrike
3. Mai. 2024 um 08:08 Uhr

Einfach großartig und sooo lecker
Dieses Gericht schmeckt wie vom Inder und auch die Kinder lieben es.
Das kochen wir jetzt öfter.

Steffi

Steffi
4. Mai. 2024 um 14:18 Uhr

Oh wow, danke für die tolle Bewertung!

Achim
2. Mai. 2024 um 07:02 Uhr

aromatisches, zartes Fleisch. Ein fantastisches Rezept ohne Schnickschnack, dass jeder der gerne indisch ist, ausprobieren sollte. Danke an die Köchin!

Steffi

Steffi
4. Mai. 2024 um 14:23 Uhr

Danke für das tolle Feedback! Das freut mich sehr :)

Aschwinnie
1. Mai. 2024 um 14:42 Uhr

in original Rezept, benutzen wir Tandoori Chicken mit Knochen , es gibt keine Zwiebeln, Knoblauch und Paprika in Butter Chicken. Aber eine kleine Portion Zucker oder Jaggery !
Sonst alles gut

Lili
30. Apr. 2024 um 05:59 Uhr

wie vermeidet man dass die Joghurtmarinade beim Erwärmen gerinnt

Steffi

Steffi
30. Apr. 2024 um 09:37 Uhr

Das ist mir nicht passiert :)

Kerstin
29. Apr. 2024 um 18:05 Uhr

Einfach nur lecker!!!

Steffi

Steffi
30. Apr. 2024 um 09:54 Uhr

Vielen lieben Dank, Kerstin!

Katrin
28. Apr. 2024 um 19:44 Uhr

Super lecker !!! Wie so viele andere Gerichte auf diesem Blog. Vielen Dank!

Steffi

Steffi
30. Apr. 2024 um 09:58 Uhr

Das freut mich sehr, liebe Katrin!

Evi
24. Apr. 2024 um 10:11 Uhr

Das probiere ich heute aus und berichte anschließend.

Steffi

Steffi
24. Apr. 2024 um 10:20 Uhr

Lass es dir schmecken, liebe Evi :)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>