Chicken Teriyaki mit Reis, Brokkoli und Frühlingszwiebeln
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Für mein super einfaches Chicken Teriyaki brauchst du gerade einmal 20 Minuten Zeit. Der japanische Klassiker passt hervorragend zu Brokkoli und Reis, ist herrlich würzig und die Sauce macht einfach süchtig. Probier das schnelle Rezept also unbedingt mal aus.

Chicken Teriyaki mit Reis, Brokkoli und Frühlingszwiebeln

Zutaten für mein schnelles Chicken Teriyaki

Chicken Teriyaki wie im japanischen Restaurant kannst du mit diesem gelingsicheren Rezept einfach selber machen! Und die Zutaten für das würzige Hähnchen sind wirklich überschaubar. Das brauchst du:

  • Hähnchen
    Ich nehme Hähnchenbrustfilet für das Rezept. Alternativ kannst du auch Hähnchenschenkel-Fleisch ohne Haut und Knochen verwenden, das ist auch perfekt für das Teriyaki-Hähnchen geeignet.
  • Knoblauch
  • Frühingszwiebeln

Die würzig-süße Sauce lässt das Hähnchen so richtig schön glänzen. Sie besteht aus Sojasauce, Zucker, Reisessig, Mirin und Sesamöl.

Mirin ist ein süßlicher Reiswein aus der japanischen Küche. Du kannst ihn auch durch einen trockenen Weißwein oder für die alkoholfreie Variante durch Apfelsaft ersetzen.

Chicken Teriyaki einfach selber machen

Genaue Mengenangaben für das Teriyaki-Hähnchen findest du weiter unten in meiner Rezeptkarte.

1. Schneiden

Als Erstes das Hähnchen in kleine Stücke schneiden, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und den Knoblauch klein hacken.

2. Rühren

Danach in einer Schüssel Sojasauce, Zucker, Essig, Mirin und Sesamöl miteinander verrühren. Die Speisestärke in etwas Wasser auflösen und unterrühren. Die Stärke nie direkt in die Sauce geben, sonst entstehen Klümpchen.

3. Braten

Jetzt Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen kräftig anbraten. Dann den Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Die Sauce zugeben und alles unter Rühren bei mittlerer Hitze für ca. 2 Minuten eindicken lassen, bis die Sauce schön glänzt.

4. Servieren

Das Hänchen mit Sesam und Frühlingszwiebeln servieren.

Als Beilage zum Hähnchen Teriyaki empfehle ich gedünsteten Brokkoli und Jasminreis. Aber auch Römersalat passt hervorragend dazu.

Chicken Teriyaki mit Reis, Brokkoli und Frühlingszwiebeln

5 Gründe für mein Hähnchen Teriyaki

  • ganz schnell und einfach zu machen, perfekt für die Feierabendküche
  • herrlich würzig, süß und herzhaft
  • du brauchst nur wenige Zutaten
  • ein Klassiker der japanischen Küche
  • kannst du mit beliebigem Gemüse, wie Brokkoli, Kaiserschoten, Möhren, Pak Choi oder Paprika kombinieren

Und jetzt lass dir mein einfaches Chicken Teriyaki richtig gut schmecken! Ich freu mich schon auf dein Feedback zum Rezept.

Chicken Teriyaki mit Reis, Brokkoli und Frühlingszwiebeln

Chicken Teriyaki selber machen

152 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Für mein super einfaches Chicken Teriyaki brauchst du gerade einmal 20 Minuten Zeit.
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 600 g Hähnchenbrustfilet - oder Hähnchenschenkel ohne Haut und Knochen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Rapsöl

Zutaten für die Teriyaki-Sauce

  • 5 EL Sojasauce
  • 2 EL Zucker
  • 3 EL Reisessig - oder Sake
  • 2 EL Mirin - Alternativ trockener Weißwein oder Apfelsaft für die alkoholfreie Variante
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 TL Speisestärke

Zubereitung 

  • Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Knoblauch klein hacken.
  • In einer Schüssel Sojasauce, Zucker, Essig, Mirin und Sesamöl verrühren. Speisestärke mit 2 TL Wasser glattrühren und unter die Sauce rühren.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen rundherum anbraten. Dann den Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Die Sauce zugeben und alles unter Rühren bei mittlerer Hitze für ca. 2 Minuten köcheln lassen. Wenn die Sauce eindickt und glänzt, ist sie fertig.

Steffis Tipps

Als Beilage serviere ich hierzu 300 g Jasminreis und Brokkoli.
Wenn du gerne viel Sauce magst, dann empfehle ich dir, direkt die doppelte Menge Teriyaki-Sauce zu kochen.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 185kcal | Kohlenhydrate: 2g | Eiweiß: 32g | Fett: 4g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (42)

Insa
23. Feb. 2024 um 10:51 Uhr

Ein wunderbar einfaches, schnell zubereitetes Gericht, wenn man mal nicht so viel Zeit hat. Wirklich sehr lecker. Steht regelmäßig auf unserem Wochenplan

Steffi
23. Feb. 2024 um 12:23 Uhr

Das freut mich riesig, Insa :)

Yvonne
17. Feb. 2024 um 18:52 Uhr

Habe schon ein paar Rezepte von dir nachgekocht und Dieses ist auch wieder spitze . Mein Mann ist bei solchen Gerichten eigentlich immer skeptisch. Selbst er konnte nicht genug bekommen und fordert für das nächste Mal die doppelte Menge. Das ist ein riesen Kompliment an dich.
LG Yvonne

Steffi
18. Feb. 2024 um 16:11 Uhr

Oh wow, wie schön zu lesen!!! Ganz lieben Dank für die tolle Bewertung :)

Eva
29. Jan. 2024 um 18:52 Uhr

Liebe Steffi, großes Kompliment, auch dieses Rezept war megalecker. Danke ❤️ liebe Grüße Eva

Steffi
31. Jan. 2024 um 11:04 Uhr

Ganz lieben Dank Eva!

Marcel
22. Jan. 2024 um 21:44 Uhr

Schmackofatz Gibts nun öfter..
Hab mit Paprika und Möhre gepimpt anstelle vom Brokkoli.

Steffi
24. Jan. 2024 um 08:40 Uhr

Das klingt auch lecker!

Oma B
17. Jan. 2024 um 16:33 Uhr

Das war der absolute Oberhammer, so was von lecker.
Das werde ich jetzt öfter machen.
SUPERSPITZENMÄSSIG ! ! !

Steffi
18. Jan. 2024 um 07:50 Uhr

Das freut mich aber riesig!!!!

Julia
12. Jan. 2024 um 09:26 Uhr

So einfach und schnell gemacht und besser als beim Chinesen :)

Steffi
15. Jan. 2024 um 13:23 Uhr

Das freut mich sehr, Julia!

Susanne Franken
9. Jan. 2024 um 15:59 Uhr

Eines meiner lieblings Rezepte ❤️! Super leicht und wirklich richtig lecker .

Steffi
10. Jan. 2024 um 08:16 Uhr

Das freut mich riesig, liebe Susanne!

Simone Oehmen
6. Jan. 2024 um 18:45 Uhr

Ich habe dein Rezept heute für Gäste ausprobiert und es war exakt so einfach und lecker wie beschrieben, einfach großartig. Als nächstes plane ich den Chicken Teriyaki.
Herzlichen Dank für das tolle Rezept!

Steffi
8. Jan. 2024 um 09:49 Uhr

Oh wie klasse, das freut mich ja riesig :)

Marianne
3. Jan. 2024 um 16:53 Uhr

Genial einfach – hat super geklappt und toll geschmeckt!

Steffi
6. Jan. 2024 um 17:05 Uhr

juhuuu, darüber freu ich mich sehr!

Melle
29. Dez. 2023 um 19:51 Uhr

Ich habe heute gleich vier Rezepte von Deiner Seite ausprobiert, das Teriyaki war eins davon. Es ist alles problemlos gelungen und hat mega lecker geschmeckt. Ich bin sehr begeistert, dass sich Deine Rezepte so einfach umsetzen lassen, wie sie zu lesen sind und das Ergebnis dann fantastisch schmeckt. Danke!

Steffi
30. Dez. 2023 um 17:35 Uhr

Oh wie schön zu lesen, liebe Melle! Danke für die tolle Bewertung :)

Uwe
19. Sep. 2023 um 19:29 Uhr

Superlecker! Unbedingt die doppelte Menge Teriyaki Sauce machen – köstlich!

Steffi
20. Sep. 2023 um 08:22 Uhr

Lieben Dank für dein Feedback, Uwe!

Annett
27. Jul. 2023 um 02:30 Uhr

Mega easy und soooo lecker
Statt Brokkoli hab ich Erbsen genommen und am Ende, als der Herd schon aus war, noch ein paar Champignons in Scheiben untergemischt. Für mich was es perfekt

Steffi
27. Jul. 2023 um 14:37 Uhr

Oh das klingt ja perfekt, liebe Annett! Danke für deine tolle Bewertung!

Claudia
26. Mai. 2023 um 18:07 Uhr

tolles Rezept.
geht schnell und einfach und schmeckt auch zu Rindfleisch ganz gut.
Das einzige was Ich geändert habe ist die Zuckermenge, hab sie ein bisschen erhöht.

Steffi
28. Mai. 2023 um 11:48 Uhr

Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat :)

Eva
28. Mrz. 2023 um 19:02 Uhr

Super Rezept , hat sich gut angehört, schmeckt aber noch viel besser !!!!!!

Steffi
29. Mrz. 2023 um 09:19 Uhr

Das freut mich riesig!

Doro B.
19. Mrz. 2023 um 17:58 Uhr

Habe diese Seite kürzlich erst entdeckt und dieses Rezept fiel mir gleich ins Auge. Habe alle Zutaten beim nächsten Supermarkt bekommen. Es war sehr leicht nachzumachen. Ich dachte allerdings, die Soße wird noch dickflüssiger, war aber trotzdem sehr lecker – hab gleich die doppelte Menge hergestellt. Alle fanden’s sehr lecker. Frage: Könnte man das Hähnchenfleisch auch vorab schon in der Soße einlegen, damit es noch weicher und intensiver vom Geschmack wird? Danke auf jeden Fall für das schöne Rezept. Werde in Kürze noch mehr ausprobiern. Gruß von Doro :)

Steffi
20. Mrz. 2023 um 21:56 Uhr

Hi Doro, erstmal so schön , dass es dir geschmeckt hat! Einlegen kannst du das Hähnchen auf jeden Fall in der Sauce. Und mit der doppelten Menge das ist eine tolle Idee für alle, die Saucen lieben! Liebe Grüße, Steffi

Sabine Kierspel
13. Mrz. 2023 um 18:02 Uhr

Am längsten hat es gedauert den Reis zu kochen
Super, mega leckeres Rezept, was zudem noch total schnell geht. Reis auf den Herd gestellt, restlichen Zutaten geschnitten und verrührt und mit dem Reis alles, incl Brokoli fertig… super schnell und super lecker…. Mein Mann war ebenfalls begeistert

Steffi
13. Mrz. 2023 um 21:09 Uhr

Wie klasse! Danke für deine tolle Bewertung! Wie schön, dass es euch so gut geschmeckt hat!

Heike
13. Mrz. 2023 um 17:55 Uhr

tolles Rezept und einfach zum Nachkochen.
Dankeschön

Steffi
13. Mrz. 2023 um 21:08 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung, Heike!

Heinz Werner
4. Mrz. 2023 um 20:50 Uhr

Wirklich wunderbar

Steffi
5. Mrz. 2023 um 13:54 Uhr

Ganz lieben Dank!

Caroline
26. Feb. 2023 um 08:48 Uhr

Ein wirkliches leckeres und blitzschnelles Rezept, das wir mit Sicherheit nun öfter kochen werden. Vielen Dank, liebe Steffi!

Steffi
26. Feb. 2023 um 08:59 Uhr

Wie klasse! So schön, dass es dir geschmeckt hat!

Cornelia Bickert
25. Feb. 2023 um 20:12 Uhr

heute gekocht super lecker und so schnell und einfach

Steffi
25. Feb. 2023 um 20:42 Uhr

Wie klasse! Das freut mich riesig!!!

Petra
25. Feb. 2023 um 19:19 Uhr

ich bin das gerade am kochen liebe gaumenfreundin … aber wann kommen denn die frühlingszwiebeln dazu?! ich finde sie in der zubereitung nirgends mehr. lg petra

Steffi
25. Feb. 2023 um 20:42 Uhr

Einfach am Ende obendrauf geben :) Lass es dir schmecken!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Der Frühling ist da!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>