Gebratener Reis mit Zucchini, Erbsen, Paprika und Ei
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Gebratener Reis mit Ei ist eins meiner liebsten Gerichte der asiatischen Küche. Mit meinem besten Rezept kannst du den Bratreis jetzt einfach und blitzschnell selber machen. Der ist nicht nur perfekt zur Resteverwertung von gekochtem Reis geeignet, sondern schmeckt garantiert der ganzen Familie.

Gebratener Reis mit Zucchini, Erbsen, Paprika und Ei

Gebratener Reis mit Gemüse

Gebratener Reis schmeckt einfach immer lecker. Zum gekochten Reis vom Vortag kannst du das Gericht einfach mit deinem liebsten Gemüse kombinieren. Diese Zutaten brauchst du für das einfache Rezept:

  • Reis
    Ich empfehle dir Jasminreis oder Basmatireis. Beides sind Duftreissorten und entfachen ohne den Zusatz von künstlichen Aromen, ihr ganz eigenes Aroma. Jasminreis hat ein blumiges Aroma und Basmatireis schmeckt eher nussig.
  • Knoblauch
  • Gemüse
    Ich mag die Kombination aus roter Paprika, Zucchini, Frühlingszwiebeln und Erbsen sehr gerne. Möhren, Brokkoli, Blumenkohl, Champignons oder Zuckerschoten passen aber auch sehr gut. Du kannst also nach Lust und Laune variieren mit allem, was dein Gemüsefach so hergibt.
  • Öl zum Anbraten
    Ich verwende Sesamöl zum Braten, da es einfach toll zu asiatischen Gerichten passt und dem Reis einen tollen Geschmack verleiht. Rapsöl oder Sonnenblumenöl funktionieren aber natürlich auch.
  • Sojasauce
  • Eier

Ich garniere meinen Bratreis gerne mit Frühlingszwiebeln, Sesam, Erdnüssen oder Chilischoten.

Gebratener Reis – mein einfaches Rezept

Genaue Mengenangaben findest du weiter unten in meiner Rezeptkarte.

Was ich an diesem Rezept ganz besonders mag: Gebratener Reis ist perfekt für die schnelle Last-Minute-Küche geeignet – ob für das Mittagessen mit Kindern, das Feierabendessen oder zum Mitnehmen ins Büro.

Reis zubereiten

Als Erstes den Reis nach Packungsangabe zubereiten. Du kannst auch gekochten Reis vom Vortag verwenden, dann jedoch die Menge anpassen, da gekochter Reis mehr wiegt als ungekochter.

Gemüse klein schneiden

Jetzt das Gemüse klein schneiden. Die Erbsen währenddessen auftauen lassen.

Reis und Gemüse anbraten

Anschließend den Reis in einer großen Pfanne anbraten, danach das Gemüse zugeben und mitbraten. Sojasauce unterheben und die Eier in der Pfannenmitte aufschlagen und stocken lassen. Nun noch alle Zutaten miteinander verrühren und die Erbsen unterheben.

Bratreis garnieren

Den Bratreis schließlich mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Frühlingszwiebeln und Sesam garnieren.

Gebratener Reis hält sich für 2-3 Tage im Kühlschrank. Er ist also perfekt für dein Meal Prep geeignet.

Reis mit Zucchini, Erbsen, Paprika und Sojasauce

Das passt noch zum Bratreis

Gebratener Reis ist ein leckeres Hauptgericht mit knackigem Gemüse und würziger Sauce. Den Reis kannst du auch noch mit gebratenem Hähnchen, Tofu, Garnelen oder knuspriger Ente kombinieren. Du magst lieber Nudeln statt Reis? Dann probier‘ unbedingt auch meine chinesischen Nudeln oder das beliebte rote Hähnchen-Curry aus!

Und jetzt lass dir das asiatische Reisgericht richtig gut schmecken! Ich freu mich immer sehr über Kommentare und Bewertungen zum Rezept.

Gebratener Reis mit Zucchini, Erbsen, Paprika und Ei

Bester gebratener Reis mit Ei

53 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Mein gebratener Reis mit Ei und Gemüse ist ein einfaches, vegetarisches Rezept, das der ganzen Familie schmeckt.
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz

Zutaten

  • 250 g Jasminreis - oder Basmatireis, ungekocht. Alternativ 500 g gekochten Reis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Zucchini
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Erbsen
  • 2 EL Sesamöl - oder Rapsöl
  • 4 EL Sojasauce
  • 3 Eier
  • Sesam
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung 

  • Reis nach Packungsangabe zubereiten.
  • Knoblauch klein hacken, Paprika und Zucchini klein schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Erbsen auftauen lassen.
  • Sesamöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Reis für 5 Min. unter Rühren anbraten. Danach Knoblauch, Paprika und Zucchini zugeben und für 3 Min. mitbraten.
  • Sojasauce zugeben und den Reis zu den Pfannenseiten schieben. Die Eier in der Pfannenmitte aufschlagen und stocken lassen. Dann mit den restlichen Zutaten verrühren und die Erbsen unterheben.
  • Den Bratreis mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Frühlingszwiebeln und Sesam garnieren.

Steffis Tipps

Haltbarkeit im Kühlschrank: 2-3 Tage

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 320kcal | Kohlenhydrate: 58g | Eiweiß: 11g | Fett: 4g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (19)

Melanie
18. Feb. 2024 um 16:42 Uhr

Sehr leckeres Rezept,um Reste zu verwerten.Durch die Sojasoße braucht es kaum zusätzliche Würze.Fleisch wurde von meinem Mann nicht vermisst.Kommt definitiv auf unseren Speiseplan

Steffi
18. Feb. 2024 um 16:45 Uhr

Da braucht es wirklich kein Fleisch! Danke für deine tolle Bewertung, Melanie :)

Pia
6. Feb. 2024 um 20:55 Uhr

Ich habe das Gericht am Samstag als Beilage zum Hühnchen gekocht. Und, weil es so lecker war, am Montag gleich wieder. Sehr einfach und super lecker. Danke dafür
An alle, die Brokkoli verwenden: ihr braucht diesen eigentlich nicht vorzukochen. Man kann ihn wunderbar roh essen und in diesem Gericht schmeckt er etwas kleiner geschnitten und kurz mitgebraten besonders lecker.

Steffi
7. Feb. 2024 um 11:57 Uhr

Wie schön zu lesen, liebe Pia! Und danke für den Brokkoli-Tipp: Roh mag ich ihn persönlich auch sehr gerne!

Norbert Martin
10. Okt. 2023 um 23:30 Uhr

Liebe Steffi,

Wie immer ein tolles Rezept. Was mich komplett überrascht, ist das da eine Gogosari auf dem Bild ist. Wo bekommst du die denn her ? Ich liebe die, für mich die beste Paprika. LG Norbert

Steffi
12. Okt. 2023 um 15:40 Uhr

Hi Norbert, das ist tatsächlich eine normale Block-Papirka. aber Gogosari mag ich auch sehr, die sind aber wirklich sehr schwer zu bekommen … Liebe Grüße, Steffi

Steffi
6. Okt. 2023 um 10:29 Uhr

Das freut mich riesig, Ulrike!

Ulrike
3. Okt. 2023 um 17:41 Uhr

Wieder ein leckeres, flott zubereitetes Essen ohne Fleisch.
Werden wir wiederholen!!

Eliane
26. Mai. 2023 um 12:37 Uhr

Heute zum ersten Mal ausprobiert und (sogar von meinen Kindern) als sehr fein bewertet. Koche ich definitiv wieder – evtl. das nächste Mal mit Chicken drin.
Danke für das leckere Rezept!

Steffi
28. Mai. 2023 um 11:48 Uhr

Wie schön! Das freut mich sehr, Eliane!

Vanessa Schreiber
8. Mai. 2023 um 20:40 Uhr

Sehr lecker, hatte die Zucchini durch Brokkoli ersetzt, weil dieser Weg musste und ich keine Zucchini zur Hand hatte.

Habe den Brokkoli kurz vorgekocht und der gebrannte Reis hat damit auch super geschmeckt.

Allerdings war es am nächsten Tag sehr trocken.

Gabi
30. Mrz. 2023 um 07:44 Uhr

Perfekt

Steffi
30. Mrz. 2023 um 08:42 Uhr

Vielen lieben Dank!

Heike
23. Feb. 2023 um 14:09 Uhr

Schmeckt echt wirklich gut , selbst mein Sohn 15 Jahre brauchte kein Fleisch dazu und fand es sehr lecker.

Steffi
23. Feb. 2023 um 16:50 Uhr

Wie schön! Das freut mich sehr!

Nicole
11. Okt. 2022 um 15:08 Uhr

Lecker und schnell zubereitet. Ab jetzt definitv öfter auf unserem Speiseplan.

Steffi
11. Okt. 2022 um 21:22 Uhr

Das freut mich riesig, Nicole!

ria
30. Aug. 2022 um 20:49 Uhr

ich hab den Brokkoli 3 min. gekocht und dann in kleinen röschen zugegeben. köstlich! danke für das einfache Rezept.

Gaumenfreundin
31. Aug. 2022 um 08:43 Uhr

Wie schön! Gute Idee mit dem Brokkoli, der passt auch prima!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Gesund ins neue Jahr

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>