• Rezepte
  • Backen
  • Low Carb Brot mit Nüssen – ein Brotrezept ohne Mehl
Zubereitung 5 Min.
Backzeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 5 Min.

Low Carb und trotzdem Brot essen? Aber klar geht das! Ich hab dir heute mein liebstes Low Carb Brot mit Nüssen, Körnern und Samen mitgebracht. Einkompaktes und kerniges Brotrezept ohne Kohlenhydrate, das perfekt zu süßen Aufstrichen passt. Low Carb, schnell gemacht und super lecker zum Frühstück. Einfach in Scheiben schneiden und nach Herzenswunsch belegen.

Angeschnittenes Low Carb Brot mit Haselnüssen, Sonnenblumenkernen und Sesam

Low Carb Brot selber backen

Low Carb Nussbrot kannst du ganz einfach selber backen. Wie einfach das geht, zeig ich dir mit meinem heutigen Rezept. Ich mag gerne mein frisch gebackenes Dinkelbrot, bin aber auch ganz verliebt in dieses super leckere Low Carb Brot mit Nüssen, Körnern und Samen. Das Brot schmeckt ganz wunderbar zu süßen Aufstrichen wie selbstgemachter Marmelade oder Quark.

Für die einfache Zubereitung brauchst du nur wenige Zutaten und gerade einmal 5 Minuten Zeit. Das Brot wird ohne Mehl und Hefe gebacken und ist einfach perfekt für deine Low Carb Ernährung geeignet.

Low Carb Nussbrot zum Frühstück

Ich bin ein riesengroßer Nuss-Fan und hab immer eine Packung gemischte Nüsse und Körner im Vorratsschrank. Meistens Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Chiasamen, Mandeln und Haselnüsse. Mit den Nusssorten aus deinem Vorratsschrank lässt sich sicher auch ein kerniges Nussbrot zaubern.

Neben den gemischten Nüssen brauchst du für das perfekte Brot noch Eier, Salz und Olivenöl.  Eigentlich alles Zutaten, die ich ständig vorrätig hab.

Brot ohne Mehl und Hefe mit Nüssen, Sesam und Sonnenblumenkernen

So backst du dein kerniges Brot ohne Mehl

Das komplette Rezept mit den genauen Mengenangaben findest du weiter unten in diesem Beitrag. 

Als Erstes werden die Eier mit etwas Salz und Olivenöl in einer Schüssel gemischt. Dann kommen beliebige Nüsse, Körner und Samen hinzu.Du kannst die Nüsse etwas zerkleinern, musst du aber nicht.

Mische nun aus allen Zutaten einen Teig an. Der kommt anschließend in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform und wird für 1 Stunde im Ofen gebacken.

Low Carb Brot Rezept mit Nüssen, Körnern und Saaten

Das Besondere an meinem Low Carb Brot

  • Fix und fertig zubereitet in 5 Minuten
  • Ein Brot ohne Mehl und Hefe
  • Ofenfrisch auf dem Frühstückstisch nach 1 Stunde Backzeit
  • Wunderbar kernig und knackig im Geschmack
  • Kommt ganz ohne Zucker aus
  • Bleibt mehrere Tage lang frisch und lecker
  • Super gesund und das perfekte Low Carb Frühstück

Lass dir das leckere Nussbrot fantastisch schmecken und genieß dein kerniges Frühstück! Hier gehts zu weiteren Frühstücksrezepten.

Low Carb Nussbrot mit Kürbiskernen, Haselnüssen, Sesam und Sonnenblumenkernen

Angeschnittenes Low Carb Brot mit Haselnüssen, Sonnenblumenkernen und Sesam

Low Carb Brot mit Nüssen – ein Brotrezept ohne Mehl

5 von 6 Bewertungen
Das schnelle Low Carb Brot mit Nüssen ist in nur 5 Minuten zubereitet und schmeckt einfach köstlich.

Rezept von Gaumenfreundin

Zubereitung 5 Min.
Backzeit 1 Std.
Arbeitszeit 1 Std. 5 Min.
Portionen 1 Brot

Das solltest du haben

Klicke auf die Bilder für meine Produktempfehlung. (Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz)

Zutaten

  • 5 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 500 g Nüsse, Körner und Saaten z.B. 100 g Leinsamen, 200 g Nuss-Mischung, 100 g Sonnenblumenkerne, 50 g Kürbiskerne, 50 g Sesam

Zubereitung 

  • Den Ofen auf 160 Grad vorheizen.
  • Die Eier mit dem Salz in einer Schüssel verquirlen, dabei das Olivenöl zugeben und gut unterrühren. Die Nüsse, Körner und Saaten nach Belieben verkleinern, zugeben und gut vermischen.
  • Die Nuss-Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene 1 Stunde backen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Markiere @Gaumenfreundin auf Instagram oder nutze den Hashtag #gaumenfreundinfood
Empfehlungen

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Comments (62)

  • Super lecker. Habe das schon mehrfach in meiner XXL Backform gebacken (doppelte Menge, da ich größere Brotscheiben schöner finde) und in Scheiben portioniert eingefroren. Ich hacke sämtliche Nüsse nochmal klein, damit die Konsistenz noch „brother“ wird. Mega geeignet für mein Abendessen beim intervallfasten.

  • Der Waaaaaaahnsinn!

    Vielen Dank für dieses ultra-leckere Brotrezept

    Ich habe leider kein Leinsamenmehl gefunden, da ich nicht in Deutschland lebe und hier in Irland gewisse Dinge schwer oder gar nicht zu bekommen sind. Ich habe stattdessen gemahlene Mandeln benutzt und zusätzlich die Leinsamen (ganz) himzugefügt. Das Brot ist super lecker. Ich habe es in Scheiben geschnitten und eingefroren. Abends oder morgens esse ich dann ein bis zwei Scheiben mit einem kleinen Salat und einem Omelett. Dieses Brot ist einfach ein Gedicht. Heute backe ich es zum zweiten Mal, weil die erste Ladung nun fast leer ist.
    Nochmals vielen Dank für dieses unglaublich wahnsinnig leckere Brot.
    Liebe Grüße Sam

  • Ich kenne die Version ohne Eier, die sehr lecker ist und weniger „kuchenähnlich“. Dazu den genannten 500 g gemischte Nüsse und Saaten noch 35 g Flohsamenschalenmehl (fein gemahlenes Pulver) und 400 ml kochendes Wasser zufügen. (Öl ist keines enthalten, vermutlich wegen des hohen Fettgehalts der Nüsse.)

    • Das Rezept sieht echt sehr lecker aus.
      Da ich die Kohlenhydrate zähle würde ich gerne wissen
      wie viel Gramm Kohlenhydrate und wie viel Gramm Zucker in diesem Brotrezept enthalten sind?

      Danke und viele Grüße
      Fulya

    • Hallo Tom

      ich mach auch gerade etwas Weightwatchers. Ich glaub das ganze Brot hat bestimmt so um die 80 Punkte oder mehr. Nüsse sind hier nicht ohne … Ich ess gerade morgens immer Knäckebrot. 1 Punkt pro Scheibe. Ansonsten kann ich dir das „3 Minuten Vielfalt Brot“ von meinem Blog empfehlen.

      Liebe Grüße
      Steffi

    • Hallo Anja,
      Es klapt prima mit dem Einfrieren. Ich empfehle dir das Brot (wenn es noch warm is) in Scheiben zu schneiden und dann einzufrieren. Ich habe hierfuer die IKEA-Frischhaltebeutel benutzt. Eingefroren einfach in den Toaster ein zweimal toasten und die Nuesse werden super lecker und kross, schmecken ein bisschen geroestet.
      Liebe Gruesse Sam.

  • Hallo!
    Hab dein Rezept auch ausprobiert und finde es ganz toll. V.a. wenn ich nachmittags von Arbeit nach Hause komme, empfinde ich so ein Scheibchen Brot als echten „Retter“! Es verschont mich davor, den Kühlschrank zu plündern. ;o) Und da ich eh ein Nussfan bin – perfekt!
    Da ich es oft ohne Belag esse, würde ich beim nächsten Backen noch einen kleinen „Schuss“ Ahornsirup o.ä. zugeben.
    Übrigens ist in der aktuellen „Eatsmarter“ dein Rezept (leicht abgewandelt) zu finden. :o)…

    Vielen Dank für deinen tollen Blog….
    Martha.

    • Liebe Martha,

      oh wie lieb, das freut mich total! Ich mag das Brot auch total gerne und die Idee mit dem Ahornsirup klingt toll. Ich werd bald mal ein paar geriebene Möhren untermischen.

      Liebe Grüße, Steffi

  • Ganz ganz leckeres Brot ,kann ich nur weiter empfehlen!
    Obwohl es von den Kalorien her (durch die vielen Körner ) eine kleine Bombe ist
    LG und Danke für das tolle Rezept

    • Liebe Ina, du kannst Kalorien sparen wenn du gemahlene Leinsamen verwendest und nur wenige Nüsse. :) Freut mich das dir das Brot schmeckt! Liebe Grüße, Steffi

  • Ich habe das Rezept von einer Kollegin
    Mir fehlt eigentlich immer das Brot bei dieser Ernährung
    Alles andere ist kein Problem für mich
    Habe Freitag das Brot gebacken und da ich meiner Tochter einige Scheiben mitnehmen möchte und mein Mann es heute auch beim Frühstück gegessen hat es höchstens noch bis morgen!
    Sehr gute Alternative zu Brot schmeck hervorragend und sättigt sehr gut.
    Gruß Silvia HWL

  • Bin gerade auf das Rezept gestoßen. Muss ich unbedingt bald machen.
    Kurze Frage: Was sind das für Nüsse in deinem Brot auf dem Foto? Sieht so aus als wären da Macadamia drin?

    • Hallo Carina,

      Ich hab folgende Nüsse und Samen verwendet, also so wue es im Rezept steht :)

      100 g Leinsamen, gemahlen
      200 g Nuss-Mischung
      100 g Sonnenblumenkerne
      50 g Kürbiskerne
      50 g Sesam

      Liebe Grüße
      Steffi

  • Ich bin von deinen Rezepten total begeistert. Morgen werde ich erst mal das Brot backen.
    Bin sehr gespannt. Da ich seit 2 Wochen auf Kohlehydrate verzichte ist dieses Brot eine wunderbare Entdeckung.
    Alles Liebe für dich.

    • Oh wie lieb! Das freut mich total :)) ich werd nun auch wieder vermehrt auf Kohlenhydrate verzichten. Ich hab es etwas schleifen lassen in letzter Zeit …

  • Huhu, ich bin gerade dabei, dein Brot zu backen :) Ich freu mich total über jedes Low Carb Rezept und weil ich totaler Anfänger bin, hab ich noch ein paar Fragen :)
    Sind die 160 Grad Ober- und Unterhitze? Den Nuss-Mix: sind das alle gemahlene Nüsse oder ganze Nüsse? Auf deinen Fotos sieht es nach so viel Teig aus, bei mir sind es irgendwie nur Nüsse, haha, oder muss ich die Nüsse zermahlen.
    Sorry für die Fragen…
    Lieben Gruss & vielen Dank,
    Mareike

    • Liebe Mareike,

      oh prima, das freut mich :)

      Es ist Ober-Unterhitze.

      Ob du gemahlene Nüsse mit ganzen Nüssen kombinierst (ich hab ganze Nüsse mit Leinsamenmehl kombiniert) oder nur ganze Nüsse verwendest, ist ganz egal :) Durch die Eier wird alles zusammengehalten.

      Liebe Grüße und lass es dir schmecken!

      Steffi

  • Hallo,

    ich bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und finde sie einfach wunderbar. Gestern habe ich das Nussbrot gebacken – herrlich, es schmeckt toll. Nun meine Frage – wie bewahre ich es am besten auf? Hast du einen Tip?

    Viele Grüße aus Berlin,
    Tina

    • Vielen lieben Dank Tina :) Ich bewahre mein Brot im Brotkasten auf. Das Nussbrot hat bei mir jedoch nie länger als 2 Tage gehalten, dann hatten wir immer schon alles aufgegessen. Liebe Grüße und lass es dir schmecken, Steffi

  • Ich habe vor einer Woche angefangen mich Low carb zu ernähren und bin ganz begeistert von deinem Rezept. Eine blöde Frage muss ich als „Anfänger“ stellen… Die Low carb Brote werden immer nur beim Frühstück erwähnt. Kann ich es denn auch abends essen? Das Brot ist gerade im Ofen… Freue mich schon auf das Ergebnis.

  • Ich bin glücklich! Ich habe mich lange low carb ernährt, bin aber seit Weihnachten wieder in so ein Fahrwasser geraten, das mir gar nicht gut tut…jetzt habe ich Deine Seite entdeckt und koche und esse nur noch danach! Mir schmeckt es wahnsinnig gut, meiner Familie auch (wenn sie mal mit essen dürfen ;)) die Gerichte sind schnell und unkompliziert zubereitet und ich freue mich heute schon auf das Essen von morgen. Ich bin meist erst gegen 19.00 Uhr zu Hause und dann esse ich oft Pasta die mein Mann zubereitet hat (die auch sehr lecker ist) Nun erreiche ich bis zum Sommer vielleicht doch noch mein Wunschgewicht ;) Vielen, vielen Dank dafür ♡

    • Liebe Dani,
      oh wie wunderbar, das freut mich ja total!!! ❤ Ich werd in Zukunft auch wieder öfters Low Carb Rezepte einstellen. Die Schwangerschafts-Pfunde müssen runter ;)
      Liebe Grüße, Steffi

  • Gestern habe ich mit meiner 9 jährigen Tochter das Brot gebacken. Das ging ja sowas von schnell und Kinderleicht. Schmecken tut das einfach genial.
    Auf Arbeit hat es heute auch meinen Kollegen geschmeckt.

    Danke für das Rezept

    Bin total happy deine Seite entdeckt zu haben!

  • Huhu,

    ich versuche seit ein paar Wochen, mich Low Carb zu ernähren. Klappt auch ganz gut, nur so ein Scheibchen Brot habe ich dann doch hier und dort vermisst…

    Dann habe ich dein Rezept für dass Nussbrot gefunden. Perfekt: schmeckt toll und das kann ich mir super gönnen, außerdem ist es sooo schnell gemacht! Bei mir muss es immer lecker sein und schnell gehen. Danke für das schöne Rezept!

    Dir noch eine schöne Schwangerschaft. Ich habe auch zwei März-Kinder (11.03. und 14.03.), ist total schön!
    LG, Michaela

    • Vielen lieben Dank Michaela! Freut mich total das dir das Brot auch so gut schmeckt :) Langsam wird es ernst … noch 2 Wochen bis ET. Bin sehr gespannt! Liebe Grüße, Steffi

    • Hey! Ich habe das Brot gebacken, aber wohl irgendwas falsch gemacht:-(. Es ist flach wie eine Flunder und bretthart. Liegt es vielleicht daran, dass ich Leinmehl verwendet habe? Das verstehe ich als „Mehl aus Leinsamen“.
      Liebe Grüße, Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung





  • Let’s get social

Top-Rezepte diese Woche

Jetzt ist Saison!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Smartphone mit der Newsletter-Vorschau

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Keine Rezepte mehr verpassen!

Jetzt alle Rezept-Updates bequem per Mail erhalten.