Low Carb Bountys mit nur 5 Zutaten

von Gaumenfreundin
Werbung. Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Könnt ihr euch vorstellen, das diese wunderbaren Schokoriegel wirklich gesund sind? Sie sind es tatsächlich! Und das Beste ist, die Low Carb Bountys schmecken fast genauso wie das Original. Ich bin total begeistert vom gesunden Schokotraum, daher gibts das himmlische Rezept heute natürlich auch für euch.

Sagenhaft leckere Low Carb Bountys mit nur 5 Zutaten

Low Carb Bountys

Für die köstlichen Kokosriegel mit dunkler Schokolade braucht ihr nur wenige Zutaten. Sie sind ganz einfach und schnell gemacht und meine neuen gesunden Schokolieblinge. Mein Mann konnte mir garnicht glauben, das die leckeren Snacks tatsächlich nur wenige Kohlenhydrate haben und man sie ohne Reue genießen kann. Na gut, natürlich nicht alle Riegel auf einmal. ;)

Im Sommer schmecken die leckeren Bountys auch richtig gut als Eis vorstellen – Low Carb Bountyeis. Ein Traum!

Low Carb Bountys die schmecken wie das Original

Kokosriegel mit nur fünf Zutaten

Für die köstlichen Kokosriegel braucht ihr Kokosraspel, Kokosöl, dunkle Kuvertüre, Xucker oder Kokosblütenzucker und Kokosmilch. Mehr braucht ihr nicht für die gesunde, exotische Verführung! Die leckeren Riegel sind perfekt für den Schokohunger zwischendurch und auch eine tolle Alternative zu Weihnachtsgebäck. Für alle Schokoladenfans gibt es noch ein weiteres Low Carb Schokorezept mit Suchtfaktor auf dem Blog. :)

Low Carb Kokosriegel mit zartschmelzender Schokolade

Step by Step zu euren Bountyriegeln

Als erstes werden Kokosmilch, Kokosrapel, Kokosöl und Xucker zu einem Teig geknetet, aus dem dann die Riegel geformt werden. 

Nach einer Stunde im Gefrierfach werden die Bounty-Riegel dann in geschmolzene Kuvertüre getunkt.

Und jetzt müsst ihr nur noch warten, bis die Schokolade getrocknet ist. :)

Köstliche Low Carb Bountys statt Weihnachtsplätzchen

4.67 von 12 Bewertungen
Low Carb Bountys mit nur 5 Zutaten
Zubereitungszeit
20 Min.
 

Für die köstlichen Kokosriegel mit dunkler Schokolade braucht ihr nur wenige Zutaten. Sie sind einfach und schnell gemacht und meine neuen gesunden Schokolieblinge.

Gericht: Kleinigkeit
Portionen: 20 Riegel
Autor: Gaumenfreundin
Zutaten
  • 200 ml Kokosmilch
  • 200 g Kokosraspel
  • 60 g Kokosöl Zimmertemperatur
  • 2 EL Xucker oder Kokosblütenzucker
  • 200 g dunkle Kuvertüre (mind. 85 % Kakao)
Anleitung
  1. Kokosmilch, Kokosraspel (bis auf 1 EL), Kokosöl und Xucker in eine Schüssel geben und zu einem Teig kneten. Aus der Kokosmasse kleine Riegel formen, diese ca. 1 Stunde einfrieren.

  2. Kuvertüre in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen. Riegel einzeln in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Mit restlichen Kokosraspeln bestreuen und trocknen lassen.

  3. Die Low Carb Bountys bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren.

Lasst euch die leckeren Low Carb Bountys schmecken und genießt den paradiesischen Kokostraum!

Anzeige
Coco King Bio Kokosöl Extra Nativ Vegan 1000 ml*
Qualität: Kokosnuss-Öl kaltgepresst aus Bio-Kokosnüssen - ohne Zusatzstoffe | 100 % EG Bio-Qualität aus kontrolliert biologischem Anbau
Dr. Goerg Premium Bio-Kokosraspeln - 300g*
Verpackungsmenge: (1 x 300 gr)
7,69 EUR
Angebot
Xucker Premium 1kg kalorienreduzierte Zuckeralternative Xylit - aus Finnland - vegan, glutenfrei, nachhaltig und ohne Zucker*
BESSER - die gesunde Alternative zu Zucker mit 40% weniger Kalorien - süßt, konserviert und schmeckt 1:1 wie Zucker
12,36 EUR

Der perfekte Low Carb Snack: Schokoriegel mit Kokosfüllung

Gesunde Bountys mit nur 5 Zutaten

*DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE-LINKS. MEHR ERFAHREN: DATENSCHUTZ
49 Kommentare

Weitere Leckerbissen

49 Kommentare

Frauke Dezember 15, 2017 - 0:06

Das hörtsich sehr lecker an! Ich liebe Kokos :) werde das Rezept am Wochenende mal ausprobieren
Wie lange sind die Bountys haltbar?

Antworten
Gaumenfreundin Dezember 17, 2017 - 13:36

Liebe Frauke, bei mir haben sie keinen Tag überlebt :) Aber ich schätze 3 – 4 Tage im Kühlschrank sollten sie schon halten. Oder aber du frierst sie ein und genießt ein Bounty-Eis! Ich bin gespannt wie sie dir schmecken!

Antworten
Debbie Dezember 17, 2017 - 13:28

WOW deine Bountys schmecken so so so so gut!!! Jetzt kann Weihnachten kommen. Ich hoffe nur ich bekomme keinen Kokosschock :)

Antworten
Gaumenfreundin Dezember 17, 2017 - 13:33

Juhuuu ich freu mich Debbie! Ich find sie auch sowas von klasse! Liebste Grüße

Antworten
Caroline Januar 5, 2018 - 21:28

Wow, schon der Titel hat mich fasziniert und neugierig gemacht. (-; Klasse Zutaten, so lässt es sich gesund genießen. (-;
Durch die Kokosmilch werden sie aber nicht sehr lange haltbar, oder? hast du noch eine Idee, wie man die Milch ersetzen könnte? Liebe Grüße!

Antworten
Gaumenfreundin Januar 6, 2018 - 14:58

Liebe Caroline, ich schätze das sie sich im Kühlschrank 3 – 4 Tage halten. Die Kokosmilch würde ich auch nicht ersetzen, die macht ja ganz viel vom Geschmack aus :) Oder aber du frierst sie ein und hast dann County-Eis“ Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Ina Januar 6, 2018 - 0:06

Die Bountys sind besser als das Original! Habe es beim zweiten Mal mit Lindt Vollmilch Kouvertüre probiert – perfekt! Danke für das Rezept.

Antworten
Gaumenfreundin Januar 6, 2018 - 14:55

Juhu – Freut mich sehr Ina! Schön das sie dir auch so gut schmecken :)

Antworten
Sandra Juli 22, 2019 - 18:23

Schmecken tun sie,leider werden sie bei mir nicht fest und bröseln vor sich hin;ist schon der 4.Versuch

Antworten
Gaumenfreundin Juli 27, 2019 - 13:54

Ach Mensch, wie ärgerlich. Ich weiß leider gerade garnicht woran es liegen könnte, bei mir werden sie schön fest …

Antworten
Carina Januar 18, 2018 - 15:23

Hallo, ich gäbe kein Kokosöl da, was kann ich denn alternativ nehmen?

Liebe Grüße

Antworten
Gaumenfreundin Januar 18, 2018 - 22:43

Liebe Carina, ich vermute, das du es auch Butter ersetzen kannst. Ich hab es jedoch noch nicht ausprobiert und kann dir nicht sagen ob die Bountys dann noch genauso gut schmecken. Im DM gibt es übrigens auch Kokosöl :) Liebe Grüße und gutes Gelingen! Steffi

Antworten
Katrin Riedel März 9, 2018 - 21:57

Ich hab sie nicht als Riegel,sondern als Pralinen gemacht.
Als Zuckerersatz hsbe ich nur Flüssigsüsse genommen.
Das war echt lecker und ich habe kein schlechtes Gewissen beim Naschen.

Antworten
Gaumenfreundin März 12, 2018 - 12:19

Liebe Katrin, wie schön das die die Bountys geschmeckt haben. Ich muss sie auch unbedingt mal wieder backen :) Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Denise April 30, 2018 - 18:48

Vielen Dank für das wunderbare Rezept! Schmeckt der ganzen Familie!
Liebe Grüße

Antworten
Gaumenfreundin Mai 2, 2018 - 13:49

Danke dir Denise! Das freut mich riesig :)

Antworten
Sabrina Mai 18, 2018 - 14:30

Hallo…..habe das Rezept gestern auch mal ausprobiert. Habt ihr nen Tipp wie man die Riegel am besten formt….bei mir sind sie immer wieder auseinander gefallen. Hatte auch nochmal geguckt ob ich die richtige Menge von allen genommen habe aber müsste ich eigentlich. LG Sabrina

Antworten
Gaumenfreundin Mai 29, 2018 - 8:58

Liebe Sabrina! Am besten formst du die Riegel mit zwei Löffeln oder mit Hilfe von Backpapier (einfach etwas rollen). Ich hoffe das klappt bei dir. Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Nadine Mai 18, 2018 - 16:02

Schmecken sehr lecker. Leider hat bei mir die Kuvertüre nicht ausgereicht. Beim nächsten mal nehme ich einfach mehr.

Antworten
Gaumenfreundin Mai 29, 2018 - 8:58

Danke liebe Nadine :) Noch mehr Kuvertüre klingt verlockend!

Antworten
Anna Juni 14, 2018 - 9:37

Mmmmh, sind die gut! Danke für das Rezept! Ich habe kleine Bountypralinen daraus gemacht – so hat man noch etwas länger was davon. ;)
Herzliche Grüße
Anna von KLEINE MADAME

Antworten
Gaumenfreundin Juni 15, 2018 - 9:19

Oh wie schön! Freut mich sehr, das sie dir geschmeckt haben :) Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Katinka Juni 20, 2018 - 10:42

WOWWWWWWWW! Mein neues Lieblingsrezept von dir!

Antworten
Gaumenfreundin Juni 20, 2018 - 11:16

Ohhhhh wie schön, das freut mich :)

Antworten
Ute August 28, 2018 - 18:39

Gestern Abend die Low Carb Bounty gemacht. In Eiswürfelschalen gestrichen und einfach über Nacht eingefroren, Es war schon so spät. Heute morgen schokoliert. Einfach genial. Ich liebe Kokos. Also gefährlich. wie rechne ich die Nährwerte aus? aus den einzelnen zutaten ???

Antworten
Gaumenfreundin August 31, 2018 - 10:12

Liebe Ute, ach wie schön das sie dir geschmeckt haben! Die Idee mit den Eiswürfel Formen ist aber auch wirklich klasse! Ich würde die Nährwerte anhand der einzelnen Zutaten berechnen. Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Nadine Langer September 4, 2018 - 8:16

Das Rezept klingt super lecker! Ich möchte die Bountys bald ausprobieren: Hast du Kokosmilch (=Milch) genommen oder Kokosmilch aus der Dose? Danke! Liebe Grüße, Nadine

Antworten
Gaumenfreundin September 7, 2018 - 14:50

Liebe Nadine, wie schön, das freut mich! Ich hab Kokosmilch aus der Dose genommen. Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Anjes Oktober 13, 2018 - 13:00

Hallo. Die sind wirklich super lecker Was kann ich anders machen, konnte sie nicht kneten und formen. Und beim essen sind sie auseinander gebröckelt

Antworten
Gaumenfreundin Oktober 18, 2018 - 9:27

Danke liebe Anjes! War das Kokosöl evtl. nicht flüssig? Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Sweetdeco Oktober 25, 2018 - 14:19

Hey,
ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen und Inspirationen und dein Bountyrezept hat mich definitv inspiriert. Es geht doch nichts über gesunde, kleine Naschereien :)

Antworten
Gaumenfreundin Oktober 25, 2018 - 16:35

Lieben Dank! Ich hoffe dir schmecken die Bountys :) Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Silke Sander Oktober 25, 2018 - 16:06

Nehmt ihr die fettreduzierte oder normale Kokosmilch?

Antworten
Gaumenfreundin Oktober 25, 2018 - 16:37

Liebe Silke, ich hab normale Kokosmilch verwendet. Mit fettreduzierter sollte es aber auch funktionieren :)

Antworten
Isabelle November 18, 2018 - 1:46

Super Rezept! Vielen Dank dafür – ich freue mich, dass ich endlich mal was ohne schlechtes Gewissen naschen kann.
Die „Bountys“ sind sogar noch leckerer nach einer Nacht im Kühlschrank.

Ich hatte beim Kneten leider zu viel Kokosmilch in der Masse, war aber kein Problem – ich habe die Kokosmilch einfach beim Formen in den Handen, ausgedrückt.
Das Kokosöl habe ich vorher auch nicht geschmolzen, beim Kneten ist es quasi in zwischen den Fingern geschmolzen und ich hab auch aufpasst, dass keine Kokosölstücke mehr übrig geblieben sind.
Ich kann mir auch gut vorstellen nächstes mal eine Silikonform zu nehmen und die Masse dann in die Förmchen zu verteilen, ins Kühlfach und dann ab ins Schockobad. Ist bestimmt jetzt für Weihnachten eine ganz nette Idee :-)

Antworten
Gaumenfreundin November 19, 2018 - 11:25

Liebe Isabelle! Danke schön, freut mich riesig das es dir geschmeckt hat :) Gute Idee mit den Silikonförmchen! Das muss ich doch glatt mal testen beim nächsten Bounty-Nachschub.

Antworten
Sandra Januar 21, 2019 - 20:47

Ich habe mich heute an dein Rezept gemacht,leider konnte ich die Riegel nicht formen,nach der Kühlung sind sie auseinander gebröselt.Was ist verkehrt gelaufen?Habe jetzt dunkle Kuvertüre über die Brösel gekippt,sonst hätte ich Alles entsorgen müssen. .sehr schade..

Antworten
Gaumenfreundin Januar 22, 2019 - 10:26

Oh nein Sandra! Das ist ja richtig schade! War das Kokosöl evtl. zu fest? Anders könnte ich es mir garnicht vorstellen.

Antworten
Cyrus Februar 9, 2019 - 18:48

Habe heute deine Bountys gemacht so schmecken die ganz gut nur die Schokolade ist mir ein wenig zu bitter und die Bountys sind so finde ich ein wenig trocken.
LG Babs

Antworten
Gaumenfreundin Februar 11, 2019 - 18:50

Ach schade Babs! Evtl. versuchst du es mal mit anderer Schokolade. Ich finde ja, die Zartbitter passt besonders gut. Aber Geschmäcke sind ja verschieden. Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Patty Februar 19, 2019 - 0:09

Mega Rezept!!!!!!!

Antworten
Gaumenfreundin Februar 19, 2019 - 12:16

Vielen lieben Dank :)

Antworten
Terry Februar 20, 2019 - 15:19

Wie viele SmartPoints hat denn in etwa 1 Riegel? :-) Dankeschön.

Antworten
Gaumenfreundin Februar 21, 2019 - 10:41

Hallo Terry, eine Lesern hat das ma berechnet und ist auf 5 SP gekommen. Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Susanne April 22, 2019 - 2:27

Super Rezept! Sowas von lecker aber ich habe anstelle von Kokosöl – Kokosmus dran gemacht. Und zucker freie Schokolade (Xylit Vollmilch) Die gabs zu Ostern mit anderen zuckerfreien Süssigkeiten (alle selber gemacht)

Antworten
Gaumenfreundin April 23, 2019 - 17:18

Ach wie toll Susanne, so schön das es euch geschmeckt hat! Und deine Alternativen klingen toll, danke dafür :)

Antworten
Marnie Juli 25, 2019 - 11:48

Hi Steffi, kann ich den Xucker auch mit Agavendicksaft oder braunem Rohrzucker ersetzen? Lg

Antworten
Gaumenfreundin Juli 27, 2019 - 13:52

Kannst du machen! Lass es dir schmecken :)

Antworten
Nicole September 4, 2019 - 18:34

Sehr lecker!
Nur beim Formen hatte ich Schwierigkeiten , fielen etwas auseinander. Nach dem Einfrieren hat alles gut gehalten.

Liebe Grüße
Nicole

Antworten

Schreib mir