Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Coleslaw – amerikanischer Krautsalat

Coleslaw in der Schüssel
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Coleslaw gibt es bei uns total gerne zu Gegrilltem. Das Rezept ist an das Original angelehnt und kommt somit typisch amerikanisch daher. Also mit einem milden, cremigen Dressing aus Mayo und Schmand. Welche Zutaten es noch braucht und wie dir dein amerikanischer Krautsalat so richtig lecker gelingt, verrate ich dir hier im Beitrag.

Coleslaw in der Schüssel

Was ist Coleslaw?

Coleslaw ist ein amerikanischer Krautsalat mit Weißkohl und Möhren. Ganz typisch für diese Variante ist das cremige Dressing auf Basis von Mayonnaise und saurer Sahne oder Schmand. Eben ganz anders als wir es von unserem heimischen Krautsalat mit Essig kennen. Aber genau das gefällt mir an der amerikanischen Variante so gut.

Du Zutaten für den Coleslaw-Salat

Wenn meine Familie und ich grillen, fällt die Wahl für die Beilage neuerdings ziemlich schnell auf Coleslaw. Seitdem ich einmal das Rezept original amerikanisch zubereitet habe, kann diese Variante nichts mehr schlagen. Die Zutaten für Salat und Dressing sind zudem schnell beisammen.

Für den Coleslaw-Salat brauchst du:

  • Weißkohl und Möhren: Das ist die ganz klassische Kombination für den Krautsalat. Mir schmeckt es total gut, weil die Möhren noch etwas Süße und Farbe zum würzigen Weißkohl bringen. Wer mag, der kann einen Teil Weißkohl auch durch Rotkohl ersetzen.
  • Zwiebel: Hier greife ich zur normalen Gemüsezwiebel, die du schon in deinem Vorrat hast.
  • Salz und Zucker: Mit diesen beiden Gewürzen wird das Gemüse kräftig verknetet.

Für das Dressing benötigst du:

  • Schmand und Mayonnaise: Dieses Duo bildet die Basis für das cremige Dressing. Wie bei allen Klassikern, gibt es auch hier Rezeptvarianten und einige sehen saure Sahne statt Schmand vor. Das ist Geschmackssache. Wer mag, der kann zudem seine Mayonnaise selber machen.
  • Weißweinessig und Zitronensaft: Der Essig verleiht dem Dressing die nötige Säure und bringt noch etwas Würze rein. Der Zitronensaft sorgt für etwas Frische. 
  • Salz und Pfeffer: Damit schmeckst du zum Schluss den Salat ab. Mein Tipp: Frisch gemahlener Pfeffer hat mehr Aroma.

Das Coleslaw-Rezept nach Original zubereiten – 3 Tipps

Das Schöne an diesem Rezept ist, dass sich der Coleslaw-Salat richtig einfach selber machen lässt. Die genauen Zutatenmengen findest du wie immer weiter unten in meiner Rezeptkarte. An dieser Stelle verrate ich dir aber schon mal meine 3 besten Tipps, wie dir der Krautsalat so lecker gelingt wie das amerikanische Original:

  1. Den Kohl in ganz feine Streifen schneiden, ideal sind ca. 2-3 mm Dicke. Das kannst du per Hand mit einem Messer machen, mit der Reibe oder einer Küchenmaschine.
  2. Kohlstreifen kräftig mit Salz und Zucker verkneten. Je länger, desto besser. Salz und Zucker sorgen dafür, dass die Kohlstreifen weicher werden, weil dem Gemüse Wasser entzogen wird.
  3. Coleslaw-Salat mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Auch hier gilt: Je länger er ziehen kann, desto besser schmeckt er. Am besten ist es, wenn du den amerikanischen Krautsalat am Vortag zubereitest und über Nacht durchziehen lässt.
Coleslaw in der Schüssel

Dazu passt der amerikanische Krautsalat

In Amerika ist ein BBQ ohne den Krautsalat kaum denkbar. Für mich passt er aber auch zu ganz vielen anderen Gerichten wunderbar als Beilage. Hier kommen die besten Ideen, wozu du den Salat servieren kannst.

  • Klassische Burger oder zur Low-Carb-Burgervariante
  • Spareribs
  • Pulled Pork
  • Chicken Wings oder Chicken Nuggets
  • Generell zu gegrilltem Fleisch, Fisch oder Gemüse
  • Kartoffel-Wedges oder Pommes
  • Frikadellen
  • Fischstäbchen
  • als Partysalat auf deinem Buffet
  • Als Brotbelag für Sandwiches

Und falls du doch noch Lust auf den heimischen Krautsalat hast, dann habe ich auch dieses Rezept für dich zum Selbermachen parat. Schau mal rein.

Viel Spaß beim Ausprobieren und lass dir meinen Coleslaw richtig gut schmecken!
Coleslaw in der Schüssel

Coleslaw – amerikanischer Krautsalat

4 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Coleslaw nach diesem Rezept gelingt dir so gut wie das Original. Als amerikanischer Krautsalat kommt er typischerweise mit Möhren und einem cremigen Dressing daher.
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

Der Coleslaw-Salat muss ca. 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen.

  • 600 g Weißkohl
  • 200 g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zucker

Die Dressing-Zutaten

  • 200 g Schmand
  • 50 g Mayonnaise
  • 2 EL Weißweinessig
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung 

  • Weißkohl halbieren und den Strunk entfernen. Grob reiben oder in schmale Streifen schneiden. Möhre schälen und grob reiben. Zwiebel fein würfeln.
  • Das gesamte Gemüse in eine Schüssel geben und mit den Händen gründlich mit Salz und Zucker verkneten. (so wird der Weißkohl weicher)
  • Alle Zutaten für das Dressing verrühren und mit den Salatzutaten mischen.
  • Coleslaw abgedeckt für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Steffis Tipps

Du kannst auch einen Teil Weißkohl durch Rotkohl ersetzen.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 259kcal | Kohlenhydrate: 20g | Eiweiß: 4g | Fett: 19g

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst du teilen. Schicke deine liebsten Rezepte raus an Freunde, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (7)

Martha
11. Mai. 2024 um 08:32 Uhr

Gestern zum Grillen hatten wir deinen Coleslaw zubereitet und was soll ich sagen: Er war köstlich! Ich habe ihn 6 Stunden ziehen lassen und zwischendurch einmal gerührt, nachgewürzt und genascht. Danke für das leckere Salatrezept!

Steffi

Steffi
11. Mai. 2024 um 10:26 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung, liebe Martha! Das freut mich sehr!

Lydia
8. Mai. 2024 um 17:47 Uhr

Mira
8. Mai. 2024 um 17:15 Uhr

Der Salat hat sehr sehr gut geschmeckt, besonders am nächsten Tag. Klasse Rezept!

Steffi

Steffi
8. Mai. 2024 um 17:17 Uhr

Das freut mich sehr, liebe Mira :)

Tina
6. Mai. 2024 um 13:50 Uhr

Super

Steffi

Steffi
7. Mai. 2024 um 07:23 Uhr

Vielen lieben Dank :)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>