Clean Eating Trend: Rainbow Buddha Bowl

von Gaumenfreundin

Direkt zum Rezept

Sie sind nicht nur total gesund und hübsch anzusehen, sondern auch richtig lecker. Buddha Bowls sind Schalen vollgepackt mit gesunden und leckeren Köstlichkeiten. Die gesunden Schüsselgerichte sind in den USA total beliebt und auch bei uns ist der Clean Eating Foodtrend Buddha Bowl schwer im Kommen. Na ja, eigentlich schon seit über einem Jahr. Ich bin mal wieder etwas spät dran ;)

Aber besser spät als nie, denn Buddha Bowls machen fit, gesund und glücklich :) Und sie sehen einfach wunderschön aus, oder?

Rainbow Buddha Bowl mit Süßkartoffeln, Brokkoli, Eiern und Linsen - Clean Eating Trend

Buddha Bowl Zutaten

Buddha Bowls setzen sich zusammen aus Eiweiß, komplexen Kohlenhydraten, Vitaminen, Mineralstoffen und gesunden Fetten. Die kunterbunte Mischung an gesunden Leckereien macht Lust auf gesunde und ausgewogene Ernährung.

Clean Eating Trend: Rainbow Buddha Bowl

Je nach Saison könnt ihr die Buddha Bowl ganz beliebig befüllen – Ob ihr dabei rohe, gekochte, kalte oder warme Zutaten, Obst oder Gemüse, Reis oder Kartoffeln verwendet, bleibt alleine euch überlassen.

Die Buddha Bowl lässt sich auch super vorbereiten – perfekt für das schnelle, gesunde Mittagessen im Büro :)

vegetarische Superfood Buddha Bowl

Die Buddha Bowl könnt ihr wie folgt befüllen

Basis: Blattsalat, Spinat, Grünkohl

Getreide: Quinoa, Vollkorneis, Hirse, Amaranth

Hülsenfrüchte: Linsen, Bohnen

Gemüse: Möhren, Paprika, Tomaten, Gurken, Brokkoli, Spinat, Avocado, Zucchini

Obst: Äpfel, Mango, Erdbeeren, Heidelbeeren

Eiweiß: Ei, Fleisch, Fisch, Garnelen

Toppings: Nüsse und Samen, Superfoods, getrocknete Früchte

Dressing: Joghurt-Dressing oder Tahini-Dressing

In eue Buddha Bowl darf alles rein, was gesund ist und euch schmeckt :)

Ihr könnt euch eure Buddha Bowl also nach Lust und Laune zusammenstellen. Ich hab euch heute eine leckere, vegetarische Variante des Clean Eating Trends mitgebracht.

Tahini Dressing für die Buddha Bowl

Rezept

Rainbow Buddha Bowl mit Süßkartoffeln, Linsen, Brokkoli und Tahini-Dressing
Vorbereitungszeit
20 Min.
Zubereitungszeit
30 Min.
Arbeitszeit
50 Min.
 

Meine Buddha Bowl ist vollgepackt mit guten Zutaten wie Brokkoli, Süßkartoffeln, roten Linsen, Reis, Paprika und Eiern. Kann prima schon am Vorabend zubereitet werden, für die gesunde Mittagspause im Büro.

Gericht: Hauptgericht
Portionen: 2 Personen
Autor: Gaumenfreundin
Zutaten
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 TL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikagewürz
  • 125 g Vollkonreis
  • 100 g rote Linsen
  • 1 rote Paprika
  • 2 Möhren
  • 2 hartgekochte Eier
  • 200 g Babyspinat
  • 1 kleiner Brokkoli
  • Kürbiskerne
  • Mandeln
Dressing Zutaten
  • 3 EL Tahini
  • 3 TL Zitronensaft
  • 3 TL Honig
  • 3 EL Olivenöl
Anleitung
  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Süßkartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit dem Olivenöl in eine kleine Auflaufform geben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Im Ofen 20 - 30 Minuten garen.

  2. Reis und Linsen nach Packungsangabe zubereiten. Die Paprika in dünne Streifen schneiden. Die Möhren grob raspeln. Die Eier schälen und halbieren. Den Spinat waschen.

  3. Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und in kochendem, gesalzenem Wasser 1-2 Minuten garen und kalt abschrecken.

  4. Die Kürbiskerne und Mandeln in einer kleinen Pfanne fettfrei rösten.
  5. Für die Superfood Bowl zwei große Schüsseln bereit stellen. Als erstes den Spinat als grüne Basis hinzufügen. Als nächstes folgt mit dem Reis die Getreideschicht. Dann die Paprikastreifen, die Möhren und den Brokkoli zufügen. Nun folgen die Eier, Linsen und die Süßkartoffeln. Anschließen die Superfood Bowl mit den Kürbiskernen und Mandeln garnieren.

  6. Das Tahini-Dressing anrühren und über die Superfood Bowl träufeln.

Ich hoffe euch schmeckt die Buddha Bowl genauso gut wie mir!

gesunde Clean Eating Buddha Bowl

Gesund und lecker - die Buddha Bowl

5 Kommentare

Weitere Leckerbissen

5 Kommentare

Julia September 27, 2016 - 9:21

Für wieviele Personen ist die Rezeptangabe? lg, Julia

Antworten
Gaumenfreundin September 27, 2016 - 11:01

Liebe Julia,

die Budha Bowl reicht für 2 Personen.

Liebe Grüße, Steffi

Antworten
Natascha Oktober 17, 2016 - 20:56

Buddha Bowls kannte ich noch gar nicht und finde deine Version richtig schön anzuschauen. Sieht richtig farbenfroh aus und man sieht einfach, dass es eine gesunde, ausgewogene Nahrung ist. Gut finde ich, dass man ein vollwertiges Gericht hat, dass nicht lange für die Zubereitung braucht und man es auch ganz schnell glutenfrei variieren kann. Ich werde auf jeden Fall mal bei der Zusammenstellung der glutenfreien Getreide experimentieren.

Antworten
Low Carb Burger Bowl - Gaumenfreundin - Food & Family Blog Oktober 5, 2017 - 14:02

[…] Bowl gehört? Wenn nicht, dann wird es allerhöchste Zeit. Denn nach den Smoothie Bowls und den Buddha Bowls kommen jetzt die Burger in der Schüssel. Ohne Brötchen, dafür mit allen Lieblingszutaten, die […]

Antworten
Buddah Bowl Reis, Feta, Rosenkohl, Avocado - Antonella's Backblog Januar 23, 2018 - 10:01

[…] die Steffi von Gaumenfreundin hat eine richtig hübsche Rainbow Buddah Bowl […]

Antworten

Schreib mir