Bolognese-Sauce Original Rezept einfach selber machen
Zubereitung 10 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten

Spaghetti Bolognese gehört zu den beliebtesten Hauptgerichten bei Groß und Klein. Kein Wunder, denn die Bolognese-Sauce ist einfach total lecker. Mit meinem einfachen Rezept mit Hackfleisch, Möhren und Sellerie kannst du die italienische Sauce schnell selber machen. Dazu deine Lieblingsnudeln und geriebener Parmesan – und schwups ist die ganze Familie glücklich.

Bolognese-Sauce Original Rezept einfach selber machen

Mein liebstes Rezept für Bolognese-Sauce

Während die Original-Bolognese im Idealfall einige Stunden köcheln sollte, ist mein Rezept in gerade einmal 35 Minuten zubereitet. Das reicht für ein schnelles Familienessen auf jeden Fall aus und die Kombination an Zutaten macht die Bolognese-Sauce für mich einfach perfekt!

Das kommt rein in meine Bolognese:

  • Frisches Gemüse
    Ein Muss bei meiner Bolognese ist die Kombination aus Möhren, Staudensellerie, Zwiebeln und Knoblauch.
  • Rinderhackfleisch
  • Tomatenmark & gehackte Tomaten 
  • Kräuter und Gewürze
    Ich verwende zum Würzen Salz, Pfeffer und getrockneten Oregano. Aber klar kannst du, wenn du magst, auch eine fertige Bolognese-Gewürzmischung zum Würzen verwenden. Die enthält neben Oregano auch noch Basilikum, Salbei und Thymian.

Die Bolognese-Sauce serviere ich mit meinen Lieblingsnudeln wie Spaghetti oder Tagliatelle, geriebenem Parmesan und frischem Basilikum.

Bolognese-Sauce schnell selber machen

Schritt 1: Zuerst widmen wir uns dem Gemüse. Hierfür die Möhren schälen und dann Staudensellerie und Möhren in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch werden klein gehackt. 

Schritt 2: Jetzt erhitzen wir Olivenöl in einer Pfanne und dünsten das Gemüse bei mittlerer Hitze an. Am besten zwischendurch mal rühren, damit nichts anbrennt. Im Anschluss das Hackfleisch zugeben und alles nochmal für 5 Minuten anbraten, dabei mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 3: Jetzt rühren wir das Tomatenmark ein und geben die gehackten Tomaten und Oregano hinzu. Die Bolognese darf nun für 15 Minuten ohne Deckel köcheln. Währenddessen Lieblingsnudeln kochen und beides zusammen servieren.

Bolognese-Sauce selber machen

Die häufigsten Fragen zum Bolognese-Rezept

Damit dir mein Bolognese-Rezept perfekt gelingt, habe ich hier die häufigsten Fragen einmal beantwortet.

Kann ich die Bolognese auch ohne Möhren und Staudensellerie zubereiten?

Aber klar! Du kannst Möhren und Sellerie komplett weglassen.

Warum muss die Original-Bolognese so lange kochen?

Je länger die Bolognese kocht, desto intensiver wird ihr Geschmack. Wenn du also etwas mehr Zeit hast, kannst du sie gerne länger köcheln lassen. Wenn die Sauce zu dick wird, einfach etwas Wasser zugeben.

Wie lange hält sich die Bolognese-Sauce im Kühlschrank?

Die Hackfleisch-Sauce schmeckt am nächsten Tag nach dem Durchziehen noch besser. Du kannst sie ca. 3-4 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Kann ich Bolognese auch einfrieren?

Meine Bolognese-Sauce kannst du auch einfrieren.

Wie kann ich die Sauce noch weiter verfeinern?

Zur Bolognese passen gebratene Speckwürfel. Die Sauce kannst du auch mit etwas Rotwein verfeinern. Hierfür nach dem Anbraten 50 ml Rotwein zugeben.

Mit übrig gebliebener Bolognese-Sauce kannst du auch ganz einfach meinen leckeren Hackfleisch-Auflauf zubereiten.

Darum solltest du meine Bolognese unbedingt ausprobieren

  • schnell und einfach zubereitet
  • ein Lieblingsrezept für die ganze Familie
  • lässt Kindheitserinnerungen aufkommen
  • vollgepackt mit frischem Gemüse
  • Meal Prep geeignet – Du kannst die Sauce also prima schon am Vortag zubereiten
  • schmeckt zu Spaghetti, Tagliatelle oder aber zu Low Carb Zucchininudeln

Und jetzt lass dir meine einfache Bolognese schmecken! Ich bin gespannt auf dein Feedback zum Rezept!

Bolognese-Rezept einfach und schnell selber machen

Einfache Bolognese von Gaumenfreundin

Bolognese-Sauce, einfaches Rezept

261 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Meine Bolognese-Sauce für Spaghetti Bolognese ist einfach zu machen und steht in 30 Minuten auf dem Tisch.
Zubereitung 10 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 200 g Möhren
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Tomatenmark
  • 800 g gehackte Tomaten - Dose
  • 1 EL Oregano

Dazu passen

  • Spaghetti - oder Tagliatelle
  • geriebener Parmesan
  • frischer Basilikum

Zubereitung 

  • Möhren schälen. Sellerie und Möhren klein würfeln. Zwiebel und Knoblauch klein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse bei mittlerer Hitze für 5 Min. andünsten. Zwischendurch umrühren.
    Möhren und Sellerie klein schneiden
  • Hackfleisch zugeben und bei mittlerer Hitze 5 Min. anbraten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.
    Bolognese Zubereitung
  • Tomatenmark einrühren und die gehackten Tomaten und den Oregano zugeben. Die Bolognese 15 Min. köcheln lassen.
    Bolognese in der Pfanne
  • Die Bolognese-Sauce mit Nudeln, geriebenem Parmesan und frischem Basilikum servieren.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 387kcal | Kohlenhydrate: 16g | Eiweiß: 24g | Fett: 26g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (40)

Celine Gümüsok
20. Mrz. 2024 um 20:53 Uhr

Ich habe es ausprobiert und ich liebe es

Steffi
21. Mrz. 2024 um 08:22 Uhr

Das freut mich riesig!

Katharina
16. Mrz. 2024 um 11:41 Uhr

Das Rezept schmeckt hervorragend,
Meine Gäste waren begeistert….
Vielen Dank dafür. Lg. Katharina

Steffi
18. Mrz. 2024 um 14:48 Uhr

Das freut mich sehr, Katharina!

Brigitte
8. Mrz. 2024 um 08:29 Uhr

Ich habe gestern gleich losgelegt und ich muß sagen, war fix fertig und lecker!
Hab mich ( beim ersten Mal ) ziemlich ans Rezept gehalten; aber nur gut 1 TL Oregano und einen 1/2 TL Thymian, sowie bisschen Chili genommen. Und ja, etwas länger gekocht; vllt so eine knappe Stunde.
Aus dem Rest mache ich heute Abend eine kleine Lasagne, für morgen Mittag. Wir sind 2 nicht so große Esser, da waren 400g Hack auch genug.
Danke fürs Erinnern an so was „einfaches“ wie Hackfleischsoße – und viele Grüße!

Steffi
8. Mrz. 2024 um 08:47 Uhr

Oh wie schön zu lesen, liebe Brigitte! Lass dir die Lasagne schmecken :)

Micha
3. Feb. 2024 um 15:25 Uhr

Ich habe das heute mal ausprobiert. Mit leichten Variationen. Getrocknete Tomaten und Rotwein sind dabei, und nicht mehr ganz frische Tomaten. Die Kochzeit werde ich auf 3 h verlängern, kann aber nach 1,5 h behaupten es schmeckt schon fantastisch. Danke für die Inspiration.

Steffi
5. Feb. 2024 um 08:12 Uhr

Wie schön zu lesen! Ich freu mich, dass es dir geschmeckt hat!

Tine
7. Okt. 2023 um 08:49 Uhr

Wunderbares Rezept! Schnell gemacht und dennoch mit vollem Bolognese-Geschmack. Typisch Steffi! Wiedermal volle Punktzahl von mir!

Steffi
7. Okt. 2023 um 09:01 Uhr

We klasse! Danke für die tolle Bewertung :)

Judith
13. Sep. 2023 um 10:19 Uhr

Hast du das Rezept auch schon mit frischen Tomaten getestet?

Steffi
14. Sep. 2023 um 07:56 Uhr

Hi Judith, ich mach die schnelle Sauce immer mit gehackten Tomaten aus der Dose. Aber schau mal hier das Rezept für die Tomatensauce aus dem Ofen. Die kannst du wunderbar als Basis nehmen :)

Marianne
29. Jul. 2023 um 14:31 Uhr

ich gebe noch etwas Schmelzkäse dazu das bindet super und schmeckt mega
zum Schluss einen Schuss Sahne dazu

Steffi
31. Jul. 2023 um 11:16 Uhr

Danke für ein Feedback, Marianne, statt Schmelzkäse würde ich dir jedoch Frischkäse empfehlen. Schau mal hier diesen Artikel bei Utopia. Liebe Grüße, Steffi

Eva-Maria Kost
24. Feb. 2023 um 04:18 Uhr

Der Klassiker schlechthin. Wenn ich viel Zeit habe, brate ich erst ein Päckchen Speck an, dann das Hackfleisch (immer dazwischen Pfanne leeren), dann 1 große Zwiebel, Karotten und Sellerie kleinst gewürfelt, 4-5 eingeweichte getrocknete Tomaten, zum Schluss Knoblauch.
Der Clou sind die getrockneten Tomaten und ein kräftiger Schuss Rotwein (bestimmt 1/2 Glas).
Ich hab öfter mal frische Tomaten übrig, die ich im Gefrierschrank aufbewahre. Dazu nehme ich eine Dose Stückgüter Tomaten, alles schön einkochen und zum hackfleischgemisch reinsieben.
Ganz lange köchelt lassen (je länger desto besser) zwischendurch bisschen Flüssigkeit nachgießen (Wasser und evtl. Rotwein).

Steffi
25. Feb. 2023 um 14:43 Uhr

Ganz lieben Dank für deine Tipps! :)

Sarah
1. Feb. 2023 um 14:38 Uhr

Hallo zusammen:) wirklich lecker das Rezept!

Steffi
1. Feb. 2023 um 15:20 Uhr

Ganz lieben Dank für die tolle Bewertung :)

André Päth
25. Jan. 2023 um 13:37 Uhr

Hi,

Grundsolide Rezept, benutze immer das.
Hab das jetzt 3x probiert!!!

1. Wie beschrieben, schmeckt sehr fein, danke dafür

2. Und 3. Mal hab ich mal was ausprobiert und es schmeckt nochmal ein kick besser!!! :

Zwiebeln und Knoblauch erstmal kurz glasig braten, dann erst das Gemüse dazu.

Währenddessen das Hackfleisch seperat anbraten, so kitzelt man die Röstaromen raus.

Alles vermengen und das Tomatenmark dazu und kurz anbraten.

(immer wieder Salz und Pfeffer dazu geben, bei jeder neuen Zutat die eingefügt wird, denke ich mir dann immer „Wieviel Salz und Pfeffer bräuchte ich da jetzt damit es mir schmeckt“ und das gebe ich dazu.

Nachdem man das Tomatenmark mit eingebraten hat, Rotwein dazu.
Ein Glas, einköcheln lassen, wieder ein Glas, einköcheln lassen usw. bis ne Flasche leer ist. (sollte trockener Rotwein sein, natürlich auch Alkoholfrei möglich)

Als Special würze ich beim Anbraten das Hackfleisch immer mit Salz, Pfeffer, süße Paprika ein Hauch Kümmel und Muskatnuss. (mit den Gewürzen arbeite ich den ganzen Vorgang über… Neue Zutat, neu würzen.

Probiert es mal aus, beste Bolognese die ich je selbst gekocht und gegessen hab.

Steffi
27. Jan. 2023 um 08:28 Uhr

Hallo André! Danke für deine tollen Tipps zur Abwandlung. Schön, das dir mein Grundrezept für die Bolognese schmeckt

Peti
20. Jan. 2023 um 21:38 Uhr

Ein wunderbar einfaches Rezept.
Sehr lecker und toll um es auch auf Vorrat zu kochen und einzufrieren.
Ich hab das angebratene Hack noch mit nem Schuss Rotwein abgelöscht und außerdem noch mehr Tomaten genommen (+ 500 ml passierte Tomaten).
Das wird mein neues Standardrezept für Bolognese.
Vielen lieben Dank.

Steffi
21. Jan. 2023 um 09:06 Uhr

Oh wie schön! Danke für deine tolle Bewertung!

Tanja
1. Dez. 2022 um 17:34 Uhr

Lieben Dank für das leckere und schnelle Gericht. Es hat uns allen super geschmeckt.

Steffi
2. Dez. 2022 um 11:22 Uhr

Das freut mich riesig!

Nora
19. Nov. 2022 um 14:14 Uhr

War superlecker, meinem
Sohn hat es so gut geschmeckt das er 2 Portionen gegessen hat.

Steffi
20. Nov. 2022 um 13:10 Uhr

Das freut mich riesig!!!

Kathrin
6. Jun. 2022 um 09:55 Uhr

Meine Familie war und ist begeistert, sehr lecker und schnell zuzubereiten.

Gaumenfreundin
6. Jun. 2022 um 17:27 Uhr

Ganz lieben Dank, da freu ich mich!

Jessica
27. Apr. 2022 um 17:26 Uhr

Mega Lecker gewesen

Gaumenfreundin
28. Apr. 2022 um 10:16 Uhr

Vielen lieben Dank!

Jean
27. Apr. 2022 um 11:05 Uhr

Richtig lecker, für ne schnelle Bolognese!!!

Gaumenfreundin
27. Apr. 2022 um 11:15 Uhr

Lieben Dank, Jean!

Rudolph, Hans Jürgen
17. Mrz. 2022 um 14:17 Uhr

Hallo,
heute habe ich das Rezept ausprobiert! Einfach wunderbar !! Noch 2 Knoblauchzehen mehr und es ein echter Hit aus Italien!

Gaumenfreundin
17. Mrz. 2022 um 14:49 Uhr

Wie schön zu lesen! Ganz lieben Dank für dein tolles Feedback!

Andreas Bellmann
12. Mrz. 2022 um 10:48 Uhr

Sehr gutes Rezept schon 3 mal gekocht und immer wieder lecker

Gaumenfreundin
12. Mrz. 2022 um 11:04 Uhr

Das freut mich riesig, Andreas!!!

Viola
6. Dez. 2021 um 20:49 Uhr

Heute habe ich diese tolle Bolognese gekocht . Wie kann es anders sein…. auch dieses Rezept ist sowas von lecker. Herzlichen Dank für all die tollen Rezepte.
Liebe Grüße
Viola

lydia
7. Okt. 2021 um 16:43 Uhr

Danke für die gute Anleitung. Würdest Du mir verraten, welche Tomaten aus der Dose Du benutzt? Und wenn ich es richtig lese, sagst Du, lieber noch länger kochen wenn mehr Zeit da ist, richtig?

Ich will es am Samstag kochen! Wär schön, wenn Du mir bis dahin antwortest.

Lydia

Steffi Sinzenich
8. Okt. 2021 um 20:29 Uhr

Liebe Lydia, ich verwende gerne die Tomaten aus der Dose von „Mutti“. Und ganz genau, wenn du Zeit hast, dann gerne etwas länger kochen lassen. Dabei bei Bedarf etwas Wasser einrühren. Lass es dir schmecken <3

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Der Frühling ist da!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>