Waffeln mit Sahne, Beeren und Minze
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Mein Waffelrezept ist ganz einfach gemacht und kommt immer zum Einsatz, wenn sich meine Familie das leckere Gebäck wünscht. Denn mit meinem Waffelteig-Grundrezept lassen sich ruckzuck 10 fluffige Waffeln backen. Hier im Beitrag bekommst du meine besten Tipps, wie du mit wenigen Zutaten Waffelteig selber machen kannst.

Waffeln mit dem besten, einfachen Waffelteig

Wenige Zutaten für mein einfaches Waffelrezept

Das Schöne am einfachen Waffelteig ist, dass du ihn ganz spontan zubereiten und damit immer frische Waffeln backen kannst. Perfekt, wenn sich Besuch ankündigt. Denn für mein Waffelteig-Grundrezept braucht es nur wenige Zutaten, die ich meistens schon zu Hause habe und die auch du ganz sicher in deiner Küche findest. Welche das sind?

  • Butter: Ich bereite den Teig immer mit Butter zu, weil er dadurch vollmundiger schmeckt. Theoretisch kannst du auch zu Margarine oder Öl greifen.
  • Milch: Hier greife ich zur Kuhmilch. Alternativ kannst du auch Pflanzenmilch verwenden.
  • Eier: Sie sorgen für die Bindung der Zutaten, aber auch dafür, dass die Waffeln fluffig gelingen. Die Voraussetzung ist, dass diese kräftig aufgeschlagen werden.
  • Zucker und Vanillezucker: Damit süße ich den Teig. Vanillezucker bringt zudem noch einen Hauch Vanillearoma mit. Falls du auf Zucker verzichten möchtest, kannst du auch mit Obst süßen. So wie bei meinen Bananenwaffeln.
  • Mehl: Am besten eignet sich das ganz normale Haushaltsmehl Type 405, was du schon zu Hause hast.
  • Backpulver: Das ist ein Triebmittel und zahlt ebenfalls darauf ein, dass der Waffelteig fluffig gelingt.
  • Salz: 1 Prise genügt bereits, um die feine Süße des Teigs noch etwas hervor zu kitzeln.undrezept brauchst du simple Zutaten, die du ganz sicher in deiner Küche findest.

Zum Ausbacken der Waffeln fette ich das Waffeleisen mit Butter oder Öl ein. Dann lösen sie sich einfacher vom Eisen.

5 Tipps: So gelingen dir fluffige Waffeln

Waffelteig selber zu machen geht wirklich kinderleicht. Damit es dir genauso einfach von der Hand geht wie mir, habe ich dir meine 5 besten Tipps für die Zubereitung zusammengefasst. Damit gelingt dir mein Waffelrezept garantiert. Die genauen Mengenangaben findest du übrigens weiter unten in meiner Rezeptkarte. 

  1. Zimmerwarme Zutaten verwenden: Stelle sicher, dass die Butter weich und die Eier zimmerwarm sind, bevor du den Waffelteig anrührst. Ansonsten kann es passieren, dass der Teig flockt. Nimm daher beide Zutaten etwa 30 Minuten vor dem Mixen aus dem Kühlschrank.
  2. Butter und Zucker schaumig schlagen: Rühre die Zutaten im ersten Schritt des Grundrezepts schaumig und cremig, bis keine Zuckerkristalle mehr zu sehen sind.
  3. Eier nacheinander unterrühren: Füge die Eier nacheinander hinzu und rühre jedes Ei 30-60 Sekunden unter, bevor du das nächste hinzu gibst. Dadurch wird der Teig besonders fluffig. Am Ende sollte der Waffelteig glatt und geschmeidig sein und zähflüssig vom Rührbesen tropfen
  4. Waffeleisen vorheizen und einfetten: Drück den Startknopf deines Waffeleisens und warte mit dem Hineingeben des Teiges, bis es wirklich heiß ist. Achtung, Einfetten nicht vergessen!
  5. Geduld am Waffeleisen: Öffne das Waffeleisen nicht zu früh, da deine Waffeln möglicherweise auseinanderfallen. Deine Waffeln sind fertig, wenn sie sich beim Öffnen ohne Mühe vom Eisen lösen.

Extratipp für Waffel-Profis: Um Klumpen im Teig zu vermeiden, kannst du die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver und Salz durch ein Küchensieb in eine separate Schüssel sieben.

Waffeln mit Beeren

Das passt zu selbst gemachten Waffeln

Ich mag es klassisch am liebsten. Die heißen Waffeln einfach mit Puderzucker bestäuben und direkt naschen – herrlich. Meine Familie hingegen mag es total gerne, die Waffeln mit verschiedenen Zutaten zu toppen. Hier kommen unsere besten Ideen:

  • Heiße Kirschen und Sahne
  • Nutella oder Schokosoße
  • Marmelade
  • Apfelmus
  • Obstsalat

Falls du jetzt noch mehr Lust auf Waffeln bekommen hast, dann schau dir auch mal mein Rezept für saftige Quarkwaffeln oder meine herzhafte Variante Zucchiniwaffeln mit Cheddar an.

Waffelteig-Grundrezept einfach vorbereiten

Mein Waffelteig lässt sich prima vorbereiten. Das ist perfekt, wenn sich Gäste zum Kaffee eingeladen haben oder du einen Kindergeburtstag planst. Und so gehst du vor:

  1. Waffelteig nach Rezept zubereiten.
  2. Teigschüssel abdecken und in den Kühlschrank stellen. Hier kann er ca. 30 Minuten aufbewahrt werden, bis du ihn ausbackst.

Mein Tipp: Falls du den Waffelteig noch etwas länger aufbewahren möchtest, lasse das Backpulver beim Verrühren der Zutaten erst einmal weg. Sobald es mit den flüssigen Zutaten in Berührung kommt, beginnt es nämlich zu arbeiten. Du kannst es nachträglich hinzufügen, kurz bevor du den Teig ausbackst. Auch möglich: Waffelteig einfrieren.

Und jetzt viel Spaß bei der Zubereitung und lass dir meine Waffeln schmecken!

Waffeln mit Sahne, Beeren und Minze

Waffelteig - das Grundrezept

29 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Mit diesem Grundrezept mixt du schnell und einfach den besten Waffelteig und backst fluffige Waffeln. Jetzt ausprobieren!
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 10 Waffeln

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 125 g Butter - weich
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier - Größe M
  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 200 ml Milch
  • Butter oder Öl - zum Einfetten

Zubereitung 

  • Butter mit Zucker und Vanillezucker mit einem Handrührgerät verrühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel mischen, dann abwechselnd einen Teil Mehl und einen Teil Milch unter die flüssigen Zutaten rühren.
  • 3 EL Teig pro Waffel im vorgeheizten, eingefetteten Waffeleisen ausbacken.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 251kcal | Kohlenhydrate: 30g | Eiweiß: 5g | Fett: 12g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (10)

Bea
9. Apr. 2024 um 10:57 Uhr

Die Waffeln waren sehr lecker aber etwas trocken habe ich sie vielleicht zu lange gebacken oder woran kann das liegen ‍♀️

Steffi
10. Apr. 2024 um 10:12 Uhr

Ja daran kann es liegen denke ich. Danke für die tolle Bewertung!

Franz
11. Mrz. 2024 um 18:43 Uhr

Hallo Steffi, gestern ein weiteres Rezept von dir ausprobiert. Die Waffeln sind lecker und schmecken mit Vanilleeis besonders gut.

Steffi
12. Mrz. 2024 um 11:23 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung, Franz!

Joelle
2. Dez. 2023 um 13:34 Uhr

Ich liebe diese Waffeln
Aber eine Frage
Wenn ich sie heute backe und viel Teig über habe, die Waffeln abbacke auskühlen lassen und dann in Alufolie wickele und in eine Dose tue, wie lange halten die sich dann (ich liebe kalte durchgezogene Waffeln)

Steffi
4. Dez. 2023 um 10:46 Uhr

Hallo Joelle, am nächsten Tag schmecken die Waffeln auch noch sehr lecker. Ansonsten friere ich übrig gebliebene Waffeln immer ein und backe sie dann frisch auf. Liebe Grüße, Steffi

Viola
1. Okt. 2023 um 15:21 Uhr

Super lecker, nicht zu süß, so passt noch super ein Vanille-Eis dazu

Steffi
2. Okt. 2023 um 15:37 Uhr

Oh ja, das klingt perfekt :)

Sylvia
22. Sep. 2023 um 21:43 Uhr

Einfach lecker ❤️

Steffi
28. Sep. 2023 um 08:16 Uhr

Freut mich, dass dir die Waffeln geschmeckt haben, liebe Sylvia!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Der Frühling ist da!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>