Selbstgemachtes Kürbispüree in der Schüssel
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten

Ein köstliches Püree aus nur einer Zutat? Klingt unglaublich, heißt aber Kürbispüree und ist denkbar einfach. Das cremige, orangefarbene Püree ist eine herrliche Beilage für kalte Tage – und hat sogar das Potential, auf dem Festtagstisch zu landen. 

Selbstgemachtes Kürbispüree in der Schüssel

Was brauchst du für klassisches Kürbispüree?

Wir können es nicht einmal eine Zutatenliste nennen, denn für Kürbispüree brauchst du tatsächlich nur einen Hokkaido-Kürbis. Im Gegensatz zu anderen Kürbissen musst du diesen übrigens nicht schälen, denn die Schale kannst du bedenkenlos mitessen. Deswegen empfehle ich dir, auf Bio-Qualität zu achten. Natürlich kannst du dein Püree noch mit Salz und Pfeffer, etwas Muskat oder sogar Zimt würzen. Dieses Grundrezept halten wir jedoch puristisch.

Wusstest du, dass Hokkaido von der gleichnamigen Insel in Japan stammt, hier jedoch anders heißt? Im Japanischen nennt man den knallorangenen Kürbis „Uchiki Kuri“.

Die Zubereitung: Kürbispüree selber machen

1 Zutat, 3 Zubereitungsschritte – fertig ist dein selbstgemachtes Kürbispüree. Das Rezept findest du am Ende dieser Seite in der Rezeptkarte zum Downloaden. 

So wird’s gemacht: Im ersten Schritt halbierst du deinen Kürbis. Achtung, durch die harte Konsistenz braucht es hier etwas Kraft. Pass also auf, dass du mit deinem Messer nicht abrutschst. Das Kerngehäuse entfernst du am besten mit einem Löffel. Wenn du sie von den Fasern trennst, kannst du die Kürbiskerne sogar trocknen und als Knabbersnack weiterverarbeiten.  

Zurück zum Püree: Deine Kürbisstücke kannst du entweder für 20–30 Minuten in kochendem Wasser weichkochen oder im Ofen bei 180 Grad backen, beide Varianten schmecken super.

Zum Schluss pürierst du deine weichen Stücke – fertig ist dein Kürbispüree! 

Tipp: Wenn du eine große Portion gekocht hast, kannst du dein Püree übrigens super portionsweise einfrieren und den ganzen Winter über genießen. Und jetzt lass dir mein leuchtend orangefarbenes Kürbispüree schmecken!

Kürbispüree auf 2 Arten zubereiten

Kürbissaison voll ausnutzen – weitere Rezepte 

Kürbis gibt es nur wenige Monate im Jahr. Grund genug, die Saison voll auszukosten. Probiere zum Beispiel meinen gefüllten Kürbis mit Hackfleisch und Lauch oder dieses würzige Kürbis-Chili mit Hackfleisch. Perfekt cremig kommt außerdem diese Kürbissuppe daher, die mit Ingwer richtig gesund ist. Mein Favorit: diese schnelle Baked-Kürbis-Pasta. Köstlich!

Und jetzt lass dir mein leuchtend orangefarbenes Kürbispüree schmecken!
Selbstgemachtes Kürbispüree in der Schüssel

Kürbispüree selber machen

4 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Kürbispüree selber machen ist ganz einfach – die leckere Beilage besteht nur aus Hokkaido-Kürbis. Entdecke das Rezept!
Zubereitung 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 1 Hokkaidokürbis

Zubereitung 

  • Kürbis halbieren und das Kerngehäuse mit einem Löffel entfernen. Dann den Kürbis mit der Schale in kleine Stücke schneiden.
  • Die Kürbisstücke in kochendem Wasser für 20-30 Minuten weich kochen, dann abgießen und pürieren.

Steffis Tipps

Alternativ kannst du die Kürbisstücke auch auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für 20-30 Minuten im Ofen backen.
Kürbispüree kannst du auch portionsweise einfrieren.
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (0)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Der Frühling ist da!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>