Kartoffelpüree einfrieren leicht gemacht!

Kartoffelpüree oder Kartoffelbrei – egal, wie du die Kartoffelbeilage nennst – bleibt gerne mal übrig und weil wir Reste nur ungern wegwerfen, heißt es dann einfach: Kartoffelbrei einfrieren. In diesem Artikel erfährst du, wie du Kartoffelpüree richtig einfrierst.

Kartoffelpüree im Topf mit Kräutern von oben fotografiert
Bild: superelaks / stock.adobe.com

Kann man Kartoffelpüree einfrieren?

Kurz und knapp: Ja, du kannst Kartoffelpüree einfrieren. Jedoch sollte es sich hierbei um ein klassisches Püree mit Milch, Sahne oder Butter handeln. Denn diese Art von Kartoffelpüree ist auch nach dem Auftauen noch richtig cremig. Frierst du einen Brei aus Kartoffeln ein, der ausschließlich mit Wasser gekocht wurde, ist der Brei nach dem Auftauen klumpig. Aufgrund fehlender Fette aus Butter verklebt nämlich die Stärke der Kartoffeln.

Kartoffelpüree einfrieren – so geht’s!

Wir halten fest: Kartoffelpüree mit Milch, Sahne oder Butter einfrieren – das geht. Wir genau du dabei vorgehst, liest du hier:

  1. Kartoffelpüree vor dem Einfrieren vollständig auskühlen lassen.
  2. Püree in ein verschließbares Behältnis, zum Beispiel in eine Glasbox mit Deckel, füllen und verschließen.
  3. Kartoffelpüree im Tiefkühlfach lagern.

Natürlich versorgen wir dich auch noch mit dem besten Rezept für selbstgemachtes Kartoffelpüree.

Kartoffelpüree mit Muskat und Petersilie in der Schüssel

Behalte die Haltbarkeit im Blick! Lagerst du Kartoffelpüree im Tiefkühlfach, dann beschrifte das Aufbewahrungsbehältnis mit dem Einfrierdatum. Mit der Aufbewahrung im Gefrierfach machst du dein Püree lange haltbar, doch auch eingefrorenes Püree sollte innerhalb weniger Monate wieder aufgetaut und gegessen werden. Dann heißt es Kartoffelbrei aufwärmen.

Süßkartoffelpüree einfrieren

Und wie sieht das mit dem Einfrieren von Süßkartoffelpüree aus? Hier verhält es sich wie mit klassischem Püree. Hast du dein Süßkartoffelpüree cremig mit etwas Butter zubereitet, kannst du es im Gefrierfach aufbewahren.

Ein letzter Tipp: Bei uns zuhause findest du oftmals auch tiefgekühlte Suppen. Diese lassen sich super vorkochen und genauso einfach einfrieren. Wie genau, findest du hier heraus: Suppe einfrieren.

Autor:in

Alisa Voltermann

Alisa ist freie Food-Redakteurin und SEO-Fachfrau. Die vegane Ökotrophologin unterstützt uns mit ihrer Erfahrung aus zahl­reichen Food-Redaktionen und schreibt über alles, was mit frischen Lebensmitteln und gesunder Ernährung zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Keine Rezepte mehr verpassen!

Jetzt alle Rezept-Updates bequem per Mail erhalten.