Engelsaugen vom Konditormeister

Engelsaugen Plätzchen mit Marmelade
Zubereitung 45 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten

Engelsaugen machen ihrem Namen wirklich alle Ehre – zuckersüß im Geschmack, zart im Biss und dann auch noch hübsch anzusehen. Mit diesem einfachen und besten Rezept von meinem Schwiegervater, einem Konditormeister, zauberst du die weihnachtlichen Plätzchen rechtzeitig zur festlichen Jahreszeit. Auf in die Backstube!

Engelsaugen Plätzchen mit Marmelade

Zutaten für Engelsaugen

Alles, was du für knusprig-zarte Engelsaugen brauchst, hast du wahrscheinlich schon im Haus. Die genauen Mengenangaben findest du wie immer in der Rezeptkarte. Du benötigst nur diese einfachen Grundzutaten:

  • Mehl
  • Puderzucker und Vanillezucker
  • Bio-Zitronenschale
  • Salz
  • Butter
  • Eigelb
  • Marmelade

Tipps für Engelsaugen-Plätzchen

Engelsaugen sind super schnell gemacht und schmecken äußerst raffiniert. Dafür verantwortlich? Der feine Mürbeteig und die süße Fruchtfüllung! Damit dir die weihnachtliche Kombi gelingt, halte dich an diese Tipps:

1. Verwende helles Mehl: Die Plätzchen werden mit Weizenmehl Type 405 gebacken. Das backt hell aus und sorgt später für den hübschen Kontrast zwischen Teig und Füllung.

2. Nicht zu lange kneten: Mürbeteig wird mit kalter Butter zubereitet und nur kurz vermengt. Das macht ihn besonders mürbe und zart. Vor dem Backen solltest du ihn mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Plätzchen formen: Selbst gemachte Plätzchen müssen nicht perfekt sein. Hauptsache deine Engelsaugen sind einigermaßen gleich groß. Portioniere dafür kleine Kugeln mit den Händen und drücke sie etwas flach. Das Loch für die Marmeladenfüllung formst du mit Hilfe eines hölzernen Küchenlöffels.

4. Marmelade erwärmen: Sobald die Plätzchen geformt sind, kannst du sie auch schon mit Marmelade füllen. Erwärme diese dafür, dann wird sie flüssiger und du kannst sie leichter in die Mulden der Engelsaugen geben. Es funktioniert aber auch ohne Erhitzen.

5. Auskühlen lassen: Nach dem Backen solltest du deine Plätzchen abkühlen lassen, bevor du sie mit Puderzucker bestäubst. Sonst würde der Zucker sofort schmelzen.

Engelsaugen Plätzchen mit Marmelade

Welche Marmelade für Engelsaugen?

Im Grunde passt jede Marmelade zu den beliebten Plätzchen. Klassischerweise werden die Taler wie in diesem Rezept mit Himbeer-Johannisbeer-Gelee gebacken. Du darfst aber auch kreativ werden: Engelsaugen mit Erdbeerfüllung kannst du prima mit weißer Schokolade dekorieren oder komplett mit dunkler Schokolade überziehen. Dann überrascht der Biss in die versteckte Fruchtmitte besonders. Auch lecker sind die Plätzchen mit Pflaumenkonfitüre und Zimt.

Am besten schmecken mit die Engelsaugen-Plätzchen mit selbst gemachter Marmelade. Dafür empfehle ich dir meine Erdbeermarmelade und Himbeermarmelade.

Übrigens: Frische Engelsaugen sind luftdicht verpackt etwa 4-6 Wochen haltbar. Mache sie jetzt und versüße dir damit die Advents- und Weihnachtszeit. Viel Freude beim Backen!

Engelsaugen Plätzchen mit Marmelade

Engelsaugen vom Konditormeister

30 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Engelsaugen gehören zu den Plätzchen-Klassikern. Mit diesem schnellen Rezept backst du sie pünktlich zu Weihnachten!
Zubereitung 45 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 40 Stück
Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz

Zutaten

  • 240 g Mehl - Type 405
  • 70 g Puderzucker
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Vanillezucker
  • 150 g Butter
  • 2 Eigelb
  • 100 g Himbeer-Johannisbeer-Gelee

Zubereitung 

  • Mehl, Puderzucker, Zitronenschale, Salz und Vanillezucker hinzugeben. Butter in Würfel schneiden und mit den trockenen Zutaten verkneten. Zum Schluss die Eigelbe unterheben.
  • Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Std. In den Kühlschrank legen. Dann herausnehmen und zu einer langen Rolle formen. In ca. 40 gleich große Portionen teilen und kleine Kugeln formen. Mit einem bemehlten Kochlöffel-Stiel  ein Loch in die Kugeln drücken.
  • Plätzchen mit der Marmelade füllen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten backen.
  • Nach dem Backen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (2)

Isabell Müller
12. Dez. 2023 um 15:28 Uhr

ich habe bisher wirklich nie ein Rezept bewertet. Aber diese Plätzchen sind der Hammer! Ein Blech reicht absolut nicht aus, muss die Tage nochmal nachbacken
Super lecker!!

Steffi
12. Dez. 2023 um 17:44 Uhr

Oh wie schön zu lesen! Ich freu mich riesig, und geb das liebe Feedback gerne an meinen Schwiegervater weiter :)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Gesund ins neue Jahr

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>