Zum Newsletter: Jetzt anmelden & über E-Book freuen
Toffifee-Plätzchen auf dem Teller
Zubereitung 40 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde

Ein knuspriger Mürbeteig-Keks, ein süßer Schokoladenkern und eine zarte Baiserhaube – Feenküsse machen ihrem Namen alle Ehre und sind ein zauberhafter Genuss in der kalten Jahreszeit! Doch obwohl die kleinen Geschmacksberge raffiniert aussehen, ist die Zubereitung mit Toffifee kinderleicht und schnell gemacht. Mit meinem einfachen Rezept für Feenküsse gelingen dir 40-50 Stück im Handumdrehen. Wenig Aufwand, großer Genuss!

Feenküsse Plätzchen

Zutaten für Feenküsse mit Toffifee

Luftig, süß und vollmundig – Feenküsse sind wie Grüße aus einer fernen Welt. Trotzdem brauchst du nur ganz normale Zutaten. Dazu zählen helles Mehl (am besten gängiges Weizenmehl), Puderzucker, Butter und Eier. Auch eine Prise Salz darf nicht fehlen, sie hebt den süßen Geschmack besonders schön hervor.

Die geheime Zutat, die sich unter der weißen Baiserhaube versteckt, ist Toffifee! Die kleinen Pralinen aus Karamell, Schokoladencreme und Haselnuss sind der perfekte Kern für Feenküsse.

Für kurze Zeit gibt es Toffifee auch mit weißer Schokolade. Probiere deine Feenküsse doch einmal mit dieser limitierten Version der Praline aus. Gerade für Liebhaber von weißer Schoki ein absolutes Muss!

Feenküsse backen geht ganz einfach!

Beim genaueren Hinsehen fällt auf, dass jeder Feenkuss aus folgenden Schichten besteht:

  1. Zu allererst kommt ein Plätzchen
  2. Dann die Toffifee-Praline
  3. und darüber eine feine Baiserhaube.

Diese drei Schichten kannst du ganz einfach nacheinander zubereiten:

Als Erstes knetest du einen einfachen Mürbeteig. Dazu Mehl, Zucker, Salz, Butter und Eigelbe zu einem Teig ankneten. Daraus eine Rolle formen und diese für 1 Stunde in den Kühlschrank geben

Für den Baiser Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen, dann den Zucker einreisen und auf hoher Stufe rühren, bis ein fester weißer Schnee entsteht.

Danach geht es nur noch ans Zusammensetzen der Feenküsse: Teirolle in runde Plätzchen schneiden, Toffifee auf jedes Plätzchen setzen und den Eischnee darüber verteilen (das geht am besten mit Hilfe eines Spritzbeutels und einer Lochtülle). Aber ganz ehrlich: wenn du, wie ich, mit zwei linken Händen in der Backstube ausgestattet bist, dann geht das sogar auch ganz einfach mit zwei Teelöffeln.

Dann wandern die fantastischen Plätzchen auch schon in den Backofen.

Die Baiserhaube wird schnell braun. Achte darauf, dass sie nicht verbrennt!

Feenküsse mit Toffifee

Warum wir die Toffifee-Plätzchen so sehr lieben

Die zauberhafte Optik der Feenküsse ist das eine – der Geschmack das andere! Und der hat es wirklich in sich: Zusammen mit dem knusprigen Plätzchenboden und dem luftig-leichten Baiser, der beim Backen eine zarte Kruste entwickelt, schmeckt die Toffifee-Praline einfach fantastisch! Während Schokolade und Karamellschicht beim Backen schmelzen, sorgt die Haselnuss beim Anbeißen für einen Überraschungsmoment. So lecker und unvergesslich!

Probier doch auch mal meine einfachen Puddingplätzchen oder die leckeren Traumstücke aus.

Und jetzt lass dir meine Toffifee-Plätzchen richtig gut schmecken! Ich freu mich schon über dein Feedback zum Rezept.

Toffifee-Plätzchen auf dem Teller

Feenküsse Plätzchen mit Baiser und Mürbeteig

Feenküsse mit Toffifee

52 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Meine Feenküsse mit Toffifee, Baiser und Mürbeteig sind einfache Weihnachts-Plätzchen mit dem ganz besonderen Geschmack.
Zubereitung 40 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 48 Stück

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

Zutaten für den Teig

  • 160 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Salz

Weitere Zutaten

  • 48 Toffifee
  • 130 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz

Zubereitung 

  • Mehl mit Puderzucker und Salz mischen. Eigelbe und Butter zugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Teig zu einer Rolle mit einem Durchmesser eines Toffifee formen, in Folie wickeln und 1 Std. in den Kühlschrank stellen.
  • Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier belegen. Aus dem Teig dünne Scheiben abschneiden und auf die Bleche legen. Jeweils ein Toffifee verkehrt herum auf die Teigscheiben setzen.
  • Für das Baiser das Eiweiß in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Salz steif schlagen. Sobald das Eiweiß aufschäumt, den Zucker einrieseln. Dann so lange mit dem Handmixer auf höchster Stufe aufschlagen, bis der Eischnee glänzt. Das dauert zwischen 5 und 10 Minuten. Wichtig: Es darf kein Tröpfchen Eigelb dazu kommen.
    Du kannst auch noch 1/4 TL Speisestärke unterheben.
  • Den Eisschnee in einen Spritzbeutel füllen und das Toffifee mit dem Baiser komplett bedecken. Plätzchen für ca. 20 Minuten backen, bis die Baiser-Maske fest ist.

Steffis Tipps

Statt einem Spritzbeutel kannst du auch einen Gefrierbeutel nehmen und einfach eine Ecke abschneiden.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (6)

Gabriele
22. Dez. 2023 um 00:24 Uhr

Diese Feenküsse sind der Hammer. Hab sie heute zubereitet und war ganz hin und weg von den unterschiedlichen Texturen im Gaumen. Kommt in mein Repertoire!!! Danke für diese Offenbarung

Steffi

Steffi
22. Dez. 2023 um 15:01 Uhr

Wie schön zu lesen, liebe Gabriele!

Mi Kra
24. Nov. 2023 um 20:13 Uhr

hallöchen,

Heute hab ich mich auch mal an die Feenküsse gewagt, beim erste Blech gab’s paar Anlauf Schwierigkeiten aber dann gings.

Ich hab den Teig auch zwischen 2 auf geschnittenen Gefrierbeutel 3mm ausgerollt und Kekse ausgestochen , das Baiser war mir irgendwie zu flüssig und nicht steif ( aber bestimmt 10- 15 min mit Küchenmaschine geschlagen ) ….lag evtl daran das ich Puderzucker statt Kristall Zucker benutzt hatte, und auch erst das Eiweiß angeschlagen hatte uns dann erst Zucker dazu gegeben. Werde nächstes mal normalen Zucker nehmen und auch den Zucker gleich mit den Eiweiß aufschlagen lassen.

Ich brauchte fast 4,5 Schachteln Toffifee.

Sie schmecken für mich persönlich recht süß aber sehr lecker

Steffi

Steffi
27. Nov. 2023 um 10:26 Uhr

Danke für deine Erfahrungswerte und deine Bewertung!

Billi
24. Nov. 2022 um 19:40 Uhr

Also vielen Dank für das Rezept..leider ne Fehllandung bei mir…wahrscheinlich hab ich mit 4 bis 5 min.dein eischaum zerschlagen.

Steffi

Steffi
25. Nov. 2022 um 09:18 Uhr

Hi Billi, wahrscheinlich hast du den Eischaum nicht lang genug geschlagen. Das kann auch bis zu 10 Minuten dauern.

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>