Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Apfelküchlein mit Zimt selber machen

Apfel-Quark-Taler mit Puderzucker auf dem Teller
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten

Was leckeres für den Nachmittag backen, kann so einfach sein. Meine Apfelküchlein mit Zimt sind im Handumdrehen im Ofen zubereitet und und dank Quark im Teig wunderbar fluffig. Übrig gebliebene Apfel-Quark-Taler kannst du übrigens prima einfrieren. Wobei, warum sollte bei so leckeren Teilchen noch was übrig bleiben? Unbedingt mal ausprobieren!

Apfel-Quark-Taler mit Puderzucker auf dem Teller

Apfelküchlein selber machen

Du brauchst für die kleinen Teilchen nur wenige Zutaten aus deinem Vorratsschrank. Die Apfel-Quark-Taler schmecken toll zum Nachmittags-Kaffee oder zum Sonntags-Brunch. Du kannst sie aber auch prima mitnehmen, zum Beispiel fürs Picknick im Park oder die Snackbox für Schule oder Büro.

Durch die Äpfel im Teig werden die Apfelküchlein super saftig und durch den Quark richtig schön fluffig.

Diese Zutaten kommen in den Apfelküchlein-Teig

  • Äpfel
    Zum Backen verwende ich am liebsten Sorten wie Elstar, Jonagold, Boskopp oder Cox Orange. Das ist aber natürlich Geschmacksache. Wissenswertes zur Apfel-Saison erfährst du hier in unserem Beitrag.
  • Quark
    Ich nutze Magerquark für das Rezept. Ein fetthaltiger Quark funktioniert aber natürlich auch.
  • Rapsöl
    Das Rapsöl kannst du auch durch Sonnenblumenöl, Kokosöl oder Leinöl ersetzen.
  • Zucker
  • Mehl
    Ob Dinkel- oder Weizenmehl, nehm einfach, was du gerade da hast. Weizenmehl lässt sich 1:1 durch Dinkelmehl oder Vollkornmehl ersetzen.
  • Backpulver
  • Salz
  • Zimt

Apfel-Quark-Taler aus dem Ofen – so gehts!

Als Erstes die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.

Dann in einer Schüssel Quark, Öl und Zucker glatt rühren. In einer weiteren Schüssel Mehl, Backpulver, Salz und Zimt miteinander verrühren.

Die trockenen Zutaten zum Quark-Öl-Gemisch geben und mit einem Handrührgerät einen Teig anrühren. Anschließend die Äpfel unterheben.

Aus dem Teig mit angefeuchteten Händen oder einem Löffel kleine Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Die Bällchen leicht platt drücken.

Die Apfelküchlein für 20 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Mit Puderzucker bestreut servieren.

Einfache Apfel-Quark-Taler auf dem Teller

So kannst du die Apfelküchlein weiter verfeinern

Wenn du magst, kannst du auch noch gehackte Mandeln oder Kokosraspeln in den Teig geben. Und auch Vanillezucker passt prima. Ein paar Rosinen im Teig, dazu warme Vanillesoße und schon erinnern die Apfel-Quark-Taler an warmen Apfelstrudel.

Auch super lecker: Die Apfelküchlein vor dem Backen mit Zimt-Zucker bestreuen und mit Mandelplättchen belegen.

Und jetzt lass dir die fluffigen Apfelteilchen richtig gut schmecken! Ich bin gespannt, wie sie dir schmecken!

Apfel-Quark-Taler auf dem Teller

Apfelküchlein mit Zimt und Quark

301 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Meine leckeren Apfelküchlein sind kleine Apfel-Quark-Taler aus dem Ofen, die du ganz einfach selber machen kannst.
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 15 Stück

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 2-3 Äpfel
  • 220 g Magerquark
  • 100 ml Rapsöl
  • 80 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Zimt

Zubereitung 

  • Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  • Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • In einer Schüssel Quark, Öl und Zucker verrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Salz und Zimt mischen.
  • Die trockenen Zutaten zum Quark-Öl-Gemisch geben und einen Teig anrühren. Dann die Äpfel unterheben.
  • Mit feuchten Händen oder mit einem Löffel kleine Bällchen aus dem klebrigen Teig formen, auf das Blech geben und leicht platt drücken. 20 Minuten im Ofen backen.
    Apfel-Taler auf dem Backblech

Steffis Tipps

Die Apfelküchlein sind TK-geeignet. Vor dem Verzehr mit Puderzucker bestreut servieren.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 175kcal | Kohlenhydrate: 25g | Eiweiß: 4g | Fett: 7g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst Du teilen. Schicke Deine liebsten Rezepte raus an Freunden, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (63)

Wolfgang
12. Mai. 2024 um 23:38 Uhr

Danke für die die Inspirationen.
habe bereits einiges probiert
Sehr gut und einfach erk
Mfg Wolfgang

Steffi
13. Mai. 2024 um 10:57 Uhr

Danke sehr, Wolfgang!

Claudia
17. Apr. 2024 um 13:38 Uhr

Habe die Apfelküchlein nach Rezept gebacken, sind superlecker geworden.
Würde das Rezept auch mit glutenfreiem Mehl gehen, da wir in der Familie mehrere Personen haben, die sich glutenfrei ernähren.
LG Claudi

Steffi
17. Apr. 2024 um 16:21 Uhr

Hab ich noch nie mit glutenfreiem Mehl ausprobiert. Aber wie schön, dass es dir geschmeckt hat :)

Gabriela
1. Apr. 2024 um 12:12 Uhr

Hallo Steffi,
ich habe das unkomplizierte Rezept heute zum Osterfrühstück ausprobiert und die Apfelküchlein sind gut gelungen, obwohl ich nur einen Teelöffel Backpulver verwendet habe. Ein EL erschien mir bei der Menge an Mehl zu viel.
Ich habe noch meine restlichen gemahlenen Mandeln dazugegeben.
Ich werde die Apfelküchlein gerne mal wieder machen.
Schöne Grüße
Gabriela

Steffi
4. Apr. 2024 um 09:21 Uhr

Das freut mich sehr, liebe Gabriele!

Susi
20. Feb. 2024 um 12:59 Uhr

Die Küchlein schmecken unglaublich lecker Ich hab sie seit ich das Rezept letzte Woche gelesen habe schon 3 mal gebacken.
Eines verwundert mich aber, meine Küchlein brauchen mindestens 35-40 Minuten im Rohr, mit Dinkelmehl noch länger.

Steffi
20. Feb. 2024 um 20:47 Uhr

wie schön, dass sie dir so gut schmecken! Und ja, jeder Ofen ist anders. ;( liebe Grüße Steffi

Anni
4. Feb. 2024 um 13:26 Uhr

Liebe Steffi,

ich bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen und bin begeistert, von den vielen einfachen, schnellen und leckeren Rezepte!
Das Rezept habe ich bereits einige Male gemacht, unter anderem zum Geburtstag. Sie sind super angekommen. Ich habe sie allerdings etwas abgewandelt und den Küchlein mit gemahlen Mandeln-Zimt-Öl-Mischung bestrichen.

Vielen Dank für deinen tollen Blog!

Viele Grüße

Anni

Steffi
5. Feb. 2024 um 08:32 Uhr

Das klingt perfekt, Anni! Danke für die tolle Bewertung :)

Sonja
3. Jan. 2024 um 17:00 Uhr

Die Küchlein sind gut gelungen und Schmecken herrlich!!!
Die gibt’s bestimmt jetzt öfter.

Steffi
6. Jan. 2024 um 17:05 Uhr

Das freut mich sehr, liebe Sonja!

Wanda
23. Nov. 2023 um 08:42 Uhr

Hallo Steffi, danke für das Rezept, ich habe es mit den Kindern im Kindergarten gebacken und es war sehr einfach und toll umzusetzen! Nun zu meiner Frage, wir brauchen die Küchlein über die gabze Woche über, sollte man diese im Kühlschrank langern oder geht das auch einfach in einer Dose? Ich meine vorallem wegen dem Quark…. Hasst du da einen Rat? Vielen Dank und liebe Grüsse Wanda

Steffi
23. Nov. 2023 um 10:15 Uhr

Oh wie schön zu lesen, liebe Wanda! Die Taler schmecken frisch am besten. Aber du kannst sie wunderbar einfrieren und dann im Ofen aufbacken. Liebe Grüße, Steffi

Lisa
11. Nov. 2023 um 08:48 Uhr

Super, super gut und so schnell und einfach.

Steffi
13. Nov. 2023 um 08:06 Uhr

Danke für dein tolles Feedback, liebe Lisa!

Gabriele Zimmer
30. Okt. 2023 um 15:42 Uhr

Liebe .Steffi,ich würde das Rezept gerne ausprobieren ,jedoch mit Leinöl.. Ich habe gelesen,dass Leinöl zum Backen nicht geeignet ist.

Steffi
31. Okt. 2023 um 08:23 Uhr

Da kann ich dir leider keine Empfehlung geben, da ich mit Leinöl noch nie gebacken habe. Liebe Grüße, STeffi

Lea
11. Okt. 2023 um 09:12 Uhr

Liebe Steffi,

Ich habe deine Seite bereits vor längerem entdeckt. Seither koche ich fast nur noch nach deinen Rezepten und bin total begeistert. Die Auswahl ist groß, inspirierend und man kann immer mal wieder etwas neues ausprobieren, was man bisher vielleicht noch gar nicht kannte. Aber Fakt ist: es schmeckt jedes Mal! Ich hatte noch nie ein Rezept, welches nicht lecker war. Heute probiere ich 2 deiner Backrezepte aus und bin mir sicher, auch diese werden super schmecken! Ich wollte mich in Form dieses Kommentars einfach mal bei dir bedanken! Das ist ein so toller Blog, der kochen und auch backen einfach und verständlich erklärt. Die Rezepte sind alle super!
Hast du vielleicht auch ein eigenes Back- oder Kochbuch? Ich würde es mir auf jeden Fall kaufen!

Viele Grüße :)

Steffi
12. Okt. 2023 um 15:37 Uhr

Oh wie lieb von dir, Lea! Ich freu mich sehr über deine tolle Bewertung. So schön, dass dir meine Rezepte so gut schmecken! Ein Backbuch hab ich jedoch nicht. Liebe Grüße, Steffi

Helga
30. Sep. 2023 um 22:03 Uhr

Super lecker .Einfach und schnell gemacht.Mein Mann hat direkt 5 Stück gegessen.Er ist sonst zurückhaltender

Steffi
1. Okt. 2023 um 10:18 Uhr

Das freut mich riesig, Helga!

Karin
27. Sep. 2023 um 14:58 Uhr

Hallo Steffi

backe gerade die Apfelküchlein, der Teig ist sehr fest, hatte Mühe die Äpfel darin unterzubringen,
stimmen die 300g Mehl? Habe mich an alle Vorgaben gehalten!
Hoffe das Backergebnis ist trotzdem gut, morgen kommt mein Brunch Besuch
Lieben Gruß
Karin

Steffi
28. Sep. 2023 um 08:25 Uhr

Hallo Karin, ja die Mengen stimmen so. Berichte mal, wie dir die Küchlein geschmeckt haben. Liebe Grüße, Steffi

Urban Gisela
8. Jul. 2023 um 14:30 Uhr

Bei wieviel Grad und wie lange müssen die Küchlein denn in den Ofen ‍♀️

Steffi
11. Jul. 2023 um 08:51 Uhr

Schau mal oben in meiner Rezeptkarte. Da stehen alle Infos :)

Anke
17. Mai. 2023 um 20:10 Uhr

Huhu,
das klingt lecker! Ich würde die Küchlein gern für mein Baby backen. Kann ich den Zucker weglassen?
LG Anke

Steffi
18. Mai. 2023 um 22:09 Uhr

Aber klar, nehm einfach etwas Apfelmark, wenn sie etwas süßer sein sollen.

Linda
18. Mrz. 2023 um 14:20 Uhr

Liebe Steffi,
auch ich habe schon einige deiner Rezepte probiert und heute sind es diese kleinen süßen Küchlein geworden. :-) Mir persönlich schmeckt das Rapsöl ein bisschen zu sehr vor, kann aber auch daran liegen, dass ich kein 08/15 Öl aus dem Handel nehme, sondern tatsächlich Öl von der ansässigen Ölmühle und diese Öle den Geschmack des verarbeiteten Produkts sehr gut wiedergeben. Entweder sollte ich beim nächsten Mal deinen Vorschlag mit dem Apfelmus probieren oder eben anderes Öl. ;-)
Aber die Küchlein sind dennoch super lecker geworden. Ich habe noch ein wenig gemogelt – mein Zimt hat nicht mehr die angegebene Menge erreicht, sodass ich ein bisschen Lebkuchengewürz verarbeitet habe.
Ich kann mir die Küchlein geschmacklich auch sehr gut mit ein bisschen Kokosmehl vorstellen.
Sicherlich kann man auch anderes Obst mit dem Teig verarbeiten – zum Beispiel Heidelbeeren oder Pfirsiche.

Steffi
19. Mrz. 2023 um 15:00 Uhr

Danke für dein tolles Feedback liebe Linda! Ja, das ist gut möglich mit dem Öl. Aber schön, dass sie dir so gut geschmeckt haben :)

Palma
19. Feb. 2023 um 13:16 Uhr

Hallo,
ich habe die Kekse gestern gebacken. Dazu habe Buchweizenmehl verwendet (ich verwende grundsätzlich kein Weizenmehl). Die Gesamtkonsistenz war bröselig, so dass ich einen Schuß Milch hinzugegeben habe. Die Backzeit war 35 Minute, dann waren sie durch.
Ich finde das fertige Produkt nicht so richtig gut, mein Mann und mein Enkel waren dafür total begeistert. In sofern alles gut, Geschmäcker sind eben verschieden :-)

Steffi
20. Feb. 2023 um 09:18 Uhr

Danke für dein Feedback zum Rezept, Palma!

Judith
26. Jan. 2023 um 16:29 Uhr

Liebe Steffi,
ich bin durch Zufall auf dein Rezept gestoßen und habe es direkt ausprobiert. Ich kann nur sagen, dass ich dieses Rezept nun öfters backen werde. Den Kinder und auch den Erwachsenen hat es einfach mega geschmeckt!
Vielen Dank!

Steffi
27. Jan. 2023 um 08:25 Uhr

Wie toll! Das freut mich sehr, Judith!

Klopfkäfer
17. Jan. 2023 um 14:32 Uhr

Hallo liebe Steffi, zunächst mal wollte ich sagen, dass ich Deinen Blog genial finde, habe schon ganz viele Rezepte von Dir ausprobiert und es ist alles wunderbar gelungen, viele sind sogar zu Lieblingsrezepten geworden! :-)
Dies ist tatsächlich das erste Mal, dass ich Probleme mit einem Rezept hatte…ich habe es genau nach Anleitung gemacht, allerdings waren meine Küchlein erst nach 1,5 Stunden (!) in der Mitte nicht mehr feucht, und das obwohl ich am Ende den Ofen sogar auf 200 Grad Umluft umgestellt hatte. Jetzt frage ich mich natürlich ob mein Ofen kaputt ist oder ob ich was falsch gemacht hab…
Daher mal folgende Fragen: Wieviel Gramm an Apfelstückchen hattest Du ungefähr? Ich glaube, die Äpfel die ich hatte waren ziemlich groß, ich hatte jedenfalls deutlich über 300 Gramm Apfelstücke, was mir relativ viel vorkam…außerdem habe ich den Zucker gegen Xucker light (Erythrit) ausgetauscht, kann das daran liegen? Habe mal gelesen, dass sich Erythrit für bestimmte Teigarten nicht eignet, weil es sich nicht so gut zu einer homogenen Masse verbindet.
Und ich wollte mal fragen, ob Du beim Handmixer den Aufsatz zum Rühren oder zum Kneten genommen hast?
Ich kann mir nicht erklären warum das Ausbacken so lang gedauert hat…
Nichtsdestotrotz, die Küchlein schmecken trotzdem gut, ich würde sie gern nochmal machen, daher die vielen Fragen :-)
Liebe Grüße und danke für die tollen Rezepte!
Silke

Steffi
18. Jan. 2023 um 08:58 Uhr

Hallo liebe Silke, ganz lieben Dank für deine netten Worte :) Woran die lange Backzeit liegt, kann ich mir tatsächlich überhaupt nicht erklären. Am besten schneidest du die Apfelstücke möglichst klein und verwendest „normal große“ Äpfel. Beim Nächsten Mal werde ich meine mal abwiegen und die Gramm-Zahl ergänzen …Aber daran kann es eigentlich auch nicht liegen, sehr eigenartig. Den Teig hab ich mit dem Handmixer angerührt, nicht geknetet. Versuchs gerne nochmal und berichte mal, wie es geklappt hat. Liebe Grüße, Steffi

Thiago
11. Jan. 2023 um 22:41 Uhr

Ich habe es heute gebacken und puh… die schmecken!
Fand ich allerdings ein bisschen zu Süß, nächstes mal.mache ich weniger Zucker rein.
Und habe dazu gelernt, dass die Äpfelstücke wirklich klein sein müssen, ansonsten ist schwierig die Küchlein zu formen.
Es gibt aber definitiv nochmal bei uns!!

Steffi
12. Jan. 2023 um 09:36 Uhr

Ganz lieben Dank für dein tolles Feedback. Ja genau, die Apfelstücke sollten schön klein sein. Freut mich, das sie dir geschmeckt haben.

Marlon
7. Dez. 2022 um 14:30 Uhr

Super schnelles, super einfaches, super leckeres Rezept !

Steffi
7. Dez. 2022 um 16:10 Uhr

Ganz lieben Dank für dein tolles Feedback!

Christine
25. Okt. 2022 um 12:37 Uhr

Hallo Steffi.
Vielen Dank für das tolle und wirklich schnelle Rezept.
Die Küchlein haben super geschmeckt und ich war sehr überrascht, wie fluffig sie sind. Die ganze Familie war begeistert.
Liebe Grüße Christine

Steffi
25. Okt. 2022 um 13:46 Uhr

Ohhh wie schön, Christine! Danke für dein tolles Feedback!

TomBarni
14. Okt. 2022 um 08:01 Uhr

Klingt echt toll, danke für das Rezept!

Nur eine Frage: für 15 Stück werden 100ml Rapsöl angegeben – hat jemand eine Ahnung oder sogar Erfahrung, wie die Apfelküchlein werden, wenn man nur z.B. 50ml Öl nimmt?

Steffi
14. Okt. 2022 um 11:26 Uhr

Ich hab sie bisher immer mit 100ml Öl gemacht. Aber du kannst Öl auch durch Apfelmus oder Sahne ersetzen. Das sollte klappen. Berichte unbedingt mal :)

Astrid Stella
9. Okt. 2022 um 07:56 Uhr

Am Samstag hat meine Tochter dieses wunderbare Rezept gemacht
Es war wirklich wunderbar.
Vielen Dank.
Liebe Grüße Astrid Stella

Steffi
9. Okt. 2022 um 10:36 Uhr

Wie toll! Das freut mich sehr!

Astrid Stella
6. Okt. 2022 um 11:31 Uhr

Hi Steffi!
Das werde ich am Samstag ausprobieren.
Ich bin gespannt wie es wird. Dann werde ich es kommentieren.
Vielen Dank
Astrid Stella

Steffi
6. Okt. 2022 um 21:46 Uhr

Lass es dir schmecken liebe Astrid :)

Christiane Skolik
22. Sep. 2022 um 12:59 Uhr

Sehr einfach, sehr lecker! tolles Rezept! Die Hälfte eingefroren….danke!

Steffi
22. Sep. 2022 um 13:29 Uhr

Wie schön!!! Ich danke dir für das tolle Feedback!

Alexandra
18. Sep. 2022 um 16:27 Uhr

Musste heute Äpfel und Topfen (Quark) vebrauchen und hab dein Rezept gefunden. Was soll ich sagen, es ist super gut und einfach und schnell!
Danke!

Steffi
19. Sep. 2022 um 10:34 Uhr

Wie toll Alexandra! Das freut mich sehr!

Maria
12. Sep. 2022 um 14:02 Uhr

Die Küchlein sind ein Träumchen!

Gaumenfreundin
12. Sep. 2022 um 14:04 Uhr

Ganz lieben Dank!!!

Susi
10. Sep. 2022 um 18:59 Uhr

Sehr schnell, sehr fein….Klasse!!!
Es gab ein Rezept-Änderung, hat auch mit 2 Birnen geklappt merci

Gaumenfreundin
12. Sep. 2022 um 08:26 Uhr

Wie klasse! Das freut mich wirklich riesig!

Grisi
10. Mai. 2022 um 12:25 Uhr

Etwas zuviel Backpulver, habe eine stumpfe Zunge davon bekommen, würde nächstes Mal weniger nehmen oder Weinsteinpulver.. ansonsten werden sie fein, auch nicht zu süss..

Gaumenfreundin
10. Mai. 2022 um 13:04 Uhr

Danke für dein Feedback! Ich verwende nur Weinsteinbackpulver. Ich ergänze es mal :)

P.Weiher
18. Apr. 2022 um 13:57 Uhr

Schmeckt super lecker und ist einfach zu machen.Gut zum einfrieren und einfach im Ofen aufzubacken ….

Gaumenfreundin
18. Apr. 2022 um 15:35 Uhr

Vielen lieben Dank

Sabine Koch
10. Apr. 2022 um 13:45 Uhr

Liebe Steffi ☺️
Danke für dieses tolle Blitzrezept! Ich habe es gestern in Deiner Story gesehen und spontan nachgebacken. Die kleinen Küchlein machen wirklich keinen Aufwand, aber das Ergebnis ist klasse. Noch leicht warm waren die Apfelküchlein so herrlich weich und wir bekamen nicht genug davon Die wird es bei uns jetzt öfter geben!
Vielen Dank für all Deine tollen Rezepte, die meine Familie und mich immer wieder begeistern

Gaumenfreundin
10. Apr. 2022 um 15:21 Uhr

Oh wie toll! Lieben Dank für dein tolles Feedback, darüber freu ich mich riesig! Warm mag ich sie auch am liebsten. So so lecker!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>