Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Köttbullar selber machen

Köttbullar mit Sauce und Kartoffelpüree und Preiselbeeren in der Schüssel
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten

Wer schon einmal in Schweden oder hier zu Lande im größten schwedischen Möbelhaus war, wird sie kennen: Köttbullar. Die schwedische Spezialität schmeckt super – und es ist gar nicht schwer, die kleinen Fleischbällchen daheim selber zu machen. Entdecke mein einfaches Rezept für schwedische Köttbullar!

Köttbullar mit Sauce und Kartoffelpüree auf dem Teller

Zutaten für schwedische Köttbullar mit Soße

Für die Köttbullar brauchst du:

  • Gemischtes Hackfleisch, schließlich heißt „Kött“ Fleisch auf Schwedisch
  • Schalotten
  • Panko, also ein japanisches, helles Paniermehl aus feinen Brotkrumen
  • Milch und Ei für die Hackfleischmasse
  • Butter zum Braten, der die Köttbullar noch knuspriger macht

Für die traditionelle Soße benötigst du:

  • Butter und Mehl für eine einfache Mehlschwitze
  • Rinderfond, ich verwende Bio-Rinderfond aus dem Glas
  • Sahne macht die Soße herrlich cremig, so wie wir sie kennen und lieben
  • Senf für zusätzlichen Geschmack; ich habe immer Dijonsenf im Haus
  • Geheimzutat: Sojasoße verleiht dieser Soße den Original-Geschmack
Schon gewusst? Dieses traditionelle schwedische Gericht spricht man „Schöttbüllar“ aus.

Rezept für schwedische Köttbullar

Es gibt Gerichte, bei denen man davor zurückschreckt, sie selbst zu machen. Für mich gehörten Köttbullar immer dazu – bis ich sie doch selbst gemacht und gemerkt habe, wie einfach die Zubereitung geht. Mein vollständiges Rezept findest du weiter unten. Einige Tipps und Infos gebe ich dir schon jetzt mit den auf den Weg:

  • Damit deine Hackfleischbällchen die feine Konsistenz haben, die sie so besonders machen, solltest du deine Schalotten sehr fein hacken.
  • Statt Paniermehl verwende ich Panko, denn es sorgt ebenfalls für die perfekte Konsistenz.
  • Dieses Rezept ergibt 40 Stück – ideal für eine große Runde, den wohlverdienten Nachschlag oder, um die Reste einfach einzufrieren.
  • Das Vierergespann aus dem schwedischen Möbelhaus bewährt sich: Ich serviere zu den Köttbullar am liebsten eine cremige Soße, Kartoffelpüree und einen Kleks Preiselbeeren.
Köttbullar mit Sauce und Kartoffelpüree und Preiselbeeren in der Schüssel

4 Gründe für Köttbullar

  • Ein deftiges Gericht für lauschige Herbst- und Wintertage
  • Mit den Fleischbällchen machst du Kindern eine riesige Freude
  • Das gute Gefühl, zu merken, welche gekauften Gerichte sich auch ganz einfach selber machen lassen
  • Das schwedische Gericht gibt dir direkt ein Urlaubsgefühl
Ich freue mich, wenn du dieses Rezept ausprobierst und hoffe, dass es dir richtig gut schmeckt. Teile deine Erfahrungen doch in den Kommentaren mit unserer Community!
Köttbullar mit Sauce und Kartoffelpüree und Preiselbeeren in der Schüssel

Köttbullar selber machen

27 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Köttbullar mit cremiger Soße sind eine schwedische Spezialität, die du zu Hause einfach selber machen kannst.
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • 4 EL Panko
  • 3 EL Milch
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Butter - zum Braten

Zutaten für die Sauce

  • 40 g Butter
  • 40 g Mehl
  • 1 Glas Rinderfond - 400-500 ml
  • 200 g Sahne zum Kochen
  • 2 TL Dijonsenf
  • 3 TL Sojasauce

Zubereitung 

  • Schalotten ganz fein hacken. Hackfleisch, Panko, Milch, Ei, Schalotten und Gewürze gut vermischen und ca. 40 Fleischbällchen formen.
  • Butter in einer Pfanne erhitzen und die Köttbular in 2 Etappen rundherum anbraten. 
  • Für die Sauce Butter in einem Topf erhitzen und das Mehl einrühren. Dann nach und nach Rinderfond und Sahne mit einem Schneebesen einrühren und unter Rühren aufkochen. Weiter rühren, bis eine sämige Sauce entsteht. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Sojasauce abschmecken.

Steffis Tipps

Dazu passen ganz klassisch Kartoffelpüree und Preiselbeeren.
Ist die Sauce zu dick, dann einfach noch etwas Wasser oder Rinderbrühe einrühren, ist sie zu flüssig, dann 1 EL Mehl mit 1 EL Wasser glatt rühren und unterrühren.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 558kcal | Kohlenhydrate: 7g | Eiweiß: 34g | Fett: 47g

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (17)

Eva
12. Jun. 2024 um 08:28 Uhr

Bestes Rezept. Spitze! 5 Sterne!

Steffi

Steffi
12. Jun. 2024 um 08:34 Uhr

So schön, dass es dir geschmeckt hat!

Ramona
11. Jun. 2024 um 12:51 Uhr

Maja
28. Mai. 2024 um 08:31 Uhr

Allerbeste Köttbullar EVER!

Steffi

Steffi
28. Mai. 2024 um 08:41 Uhr

Lieben Dank Maja!

Moni
18. Mai. 2024 um 08:13 Uhr

Fantastisches Rezept.werde ich meinen Freundinnen empfehlen. Alle lieben Köttbullar!

Steffi

Steffi
20. Mai. 2024 um 08:29 Uhr

Lieben Dank für die tolle Bewertung:)

Sandra
2. Mrz. 2024 um 09:37 Uhr

So ein tolles, einfaches Rezept! Gut nachzukochen und es schmeckte der ganzen Familie :-)! Ein toller Tipp sind auch die Preiselbeeren dazu – harmoniert perfekt ! Klare Weiterempfehlung! DANKE, Steffi!

Steffi

Steffi
5. Mrz. 2024 um 08:25 Uhr

Wie klasse, liebe Sandra!!! Ich freu mich sehr :)

Tina
20. Feb. 2024 um 12:55 Uhr

Sehr lecker!:)

Steffi

Steffi
20. Feb. 2024 um 20:45 Uhr

Danke schön!

Silja
7. Feb. 2024 um 23:47 Uhr

Hätte nicht gedacht, dass das so einfach nachzukochen ist. Es schmeckte phantastisch, auch wenn ich nur Paniermehl statt Panko hatte. Danke fürs Rezept! Mache ich wieder.

Steffi

Steffi
8. Feb. 2024 um 15:27 Uhr

Oh wie schön zu lesen! Danke für die tolle Bewertung, Silja!

Marla
7. Feb. 2024 um 19:31 Uhr

Sooo soooo lecker! Du machst Ikea Konkurrenz, hihi! Deine schmecken aber viel besser! Danke für das Rezept!

Steffi

Steffi
8. Feb. 2024 um 15:26 Uhr

Oh wie klasse! Ich danke dir :)

Sabine
4. Feb. 2024 um 05:52 Uhr

Danke für das tolle Rezept, es war super lecker
werde bestimmt noch andere ausprobieren

Steffi

Steffi
5. Feb. 2024 um 08:30 Uhr

Wie schön zu lesen, liebe Sabine! Danke fürs Ausprobieren :)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>