Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Rhabarber-Crumble – das beste Rezept

Rhabarber-Crumble angebrochen in einer Auflaufform.
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten

Mein schneller Rhabarber-Crumble ist so einfach gemacht, dass er für mich das beste Dessert im Frühling ist. Aber natürlich auch, weil er unheimlich lecker schmeckt! Wie kinderleicht dir der Crumble mit Rhabarber und knusprigen Streuseln gelingt, erfährst du hier im besten Rezept.

Rhabarber-Crumble in einer Auflaufform.

Die Zutaten für deinen Rhabarber-Crumble

In Rhabarber-Crumble könnte ich mich wirklich reinsetzen. Die Kombination aus den süß-säuerlichen Stangen mit richtig knusprigen Streuseln on top ist für mich unschlagbar. Deswegen zählt dieser Nachtisch zu meinen liebsten Dessert-Rezepten. Nicht zuletzt, weil er sich auch ganz einfach aus wenigen Zutaten zubereiten lässt, die du fast alle schon in deinem Vorrat hast. 

Für die Obstschicht braucht es:

  • Rhabarber: Hauptzutat für den Crumble ist natürlich Rhabarber. Total gerne mag ich die rotfleischigen Sorte, weil diese süßlicher schmecken und beim Kochen gut zerfallen. Alles aber auch noch einmal in unserem Artikel zu Rhabarber nachzulesen. Die grünlichen Sorten sowie TK-Rhabarber gehen natürlich auch.
  • Zucker: Weil der Rhabarber in der Regel säuerlich ist, kommt etwas Zucker als Gegenspieler dazu.
  • Speisestärke: Damit wird der Saft gebunden, den der Rhabarber beim Erhitzen verliert.

Für die Streusel benötigst du:

  • Butter: Damit die Streusel nicht nur schön buttrig schmecken, sondern auch knusprig gelingen, backe ich sie am liebsten mit Butter.
  • Mehl: Hier kannst du das normale Haushaltsmehl Type 405 nehmen, was du schon zu Hause hast.
  • Zucker: Zum Süßen des Streuselteigs verwende ich normalen Zucker. Wer mag, der kann auch Rohrzucker oder braunen Zucker verwenden.
  • Haferflocken: Kernige Haferflocken geben den Streuseln etwas mehr Biss, sind aber kein Muss. Das ist Geschmackssache. Ich mag sie in meinem Crumble sehr gerne. Deswegen sind sie auch Teil meines gesunden Rhabarber-Crumbles.

Schneller Rhabarber-Crumble in 3 Schritten

So schnell wie der Crumble im Ofen verschwindet, so schnell steht er auch schon auf dem Tisch. Die Zubereitung ist wirklich ruckzuck erledigt und benötigt nur 3 einfache Schritte. Die genauen Mengenangaben für die Zutaten findest du wie immer weiter unten in der Rezeptkarte.

  1. Rhabarber vorbereiten: Bevor die Stangen in der Auflaufform landen, müssen sie geputzt und geschält werden. Die besten Tipps, wie sich Rhabarber schälen lässt, findest du in unserem Artikel.
  2. Streuselteig zubereiten: Alle Zutaten miteinander verkneten – fertig. So einfach ist der Streuselteig gemacht.
  3. Crumble mit Rhabarber im Ofen backen: Die Rhabarberstücke werden zum Schluss mit dem Teig bedeckt und können anschließend im Ofen verschwinden, bis die Streusel knusprig sind.

Du kannst den Crumble auch prima vorbereiten und im Kühlschrank lagern. Kurz vor dem Verzehr diesen herausnehmen und wie im Rezept beschrieben fertig backen.

Rhabarber-Crumble angebrochen in einer Auflaufform.

Crumble mit Rhabarber und diesen Extras

Ich liebe es, wenn der Crumble frisch aus dem Ofen und noch lauwarm auf den Teller kommt. Dazu stelle ich ihm dann gerne diese Begleiter an die Seite:

  • Vanilleeis
  • Vanillesoße
  • Schlagsahne

Du kannst den Crumble übrigens direkt mit Himbeeren und Erdbeeren kombinieren. Diese Früchte passen besonders gut zum Rhabarber. Dafür einfach 100 g Rhabarber durch eine andere Obstsorte ersetzen.

Und jetzt koste die Rhabarberzeit so richtig aus! Ich hoffe, dir schmeckt mein Rhabarber-Crumble genauso gut wie mir.
Angebrochener Rhabarber-Crumble in einer Auflaufform.

Rhabarber-Crumble nach bestem Rezept

4 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Mein schneller Rhabarber-Crumble ist ganz einfach gemacht und unheimlich lecker. Damit ist er das beste Dessert für den Frühling.
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 4 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 500 g Rhabarber
  • 40 g Zucker
  • 10 g Speisestärke

Für die Streusel

  • 150 g Butter
  • 120 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 80 g Haferflocken

Zubereitung 

  • Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Rhabarber waschen, schälen und die Blätter und Enden abschneiden. Die Stangen in kleine Stücke schneiden. Die Rhabarberstücke in eine Auflaufform geben und mit Zucker und Stärke mischen.
  • Butter in kleine Stücke schneiden und mit Mehl, Zucker und Haferflocken verkneten. Die Streusel über den Rhabarber geben.
  • Im Ofen 20-30 Minuten backen, bis die Streusel knusprig sind.

Steffis Tipps

Wenn du magst, kannst du 100 g Rhabarber durch TK-Himbeeren ersetzen.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 605kcal | Kohlenhydrate: 74g | Eiweiß: 7g | Fett: 32g

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst du teilen. Schicke deine liebsten Rezepte raus an Freunde, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (4)

Anne
11. Jun. 2024 um 14:23 Uhr

Seidel
14. Mai. 2024 um 15:20 Uhr

Steffi Walter
5. Mai. 2024 um 15:55 Uhr

Wirklich lecker und easy

Steffi

Steffi
8. Mai. 2024 um 17:03 Uhr

Vielen Dank für die tolle Bewertung:)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>