Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Winterliches Früchtebrot mit Quark-Öl-Teig + Dinkelmehl

Zubereitung 20 Minuten
Backzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten

Am Wochenende mag ich das ausgiebige Frühstück mit der ganzen Familie besonders gerne – Ganz ohne Stress, dafür aber mit viiielen Leckereien, wie diesem weihnachtlichen Früchtebrot mit Quark-Öl-Teig! Das Brot schmeckt einfach wunderbar fruchtig und ist auch bei Kindern sehr beliebt.

Winterliches Früchtebrot mit Quark-Öl-Teig

Unser Adventsfrühstück

Während der Woche esse ich morgens meist ein schnelles Porridge mit Früchten. Und das sogar meist vorm Rechner, während ich meine Arbeit für den Tag plane. Wenn ich aber am Wochenende Zeit habe, darf meine liebste Mahlzeit des Tages gerne auch etwas umfangreicher und gemütlicher ausfallen. An den Advent-Sonntagen sitzen wir auch gerne mal mehrere Stunden am Esstisch. Mit Weihnachtsliedern im Hintergrund, den Adventskalender-Inhalten auf dem Tisch und mit vielen Leckereien.

Rezept für winterliches Früchtebrot mit Quark-Öl-Teig

Ich bin ja eher der herzhafte Typ und würde morgens sogar schon Hackbällchen verdrücken. Und kennt ihr meine Spinat-Lachs-Rolle? Mein Highlight zu jeder Zeit. Meine Männer hingegen sind absolute Süßmäuler. Das Früchtebrot mit gemischten Trockenfrüchten und Nüssen mögen beide richtig gerne. Am liebsten mit einer dicken Schicht Butter und Marmelade.

Und auch mein Herz schlägt beim fruchtig-knackigen Brot ein kleines bisschen höher. Es schmeckt einfach richtig gut!

Rezept für gesundes Früchtebrot

Früchtebrot mit Quark-Öl-Teig

Das Früchtebrot ist super schnell gemacht und nach einer Stunde Backzeit ofenfrisch auf dem Frühstückstisch. Bei der Auswahl an Trockenfrüchten und Nüssen sind euch keine Grenzen gesetzt. Gebt was ihr mögt in den Teig oder aber, was euer Vorratsschrank gerade so hergibt :) Ich hab für mein Früchtebrot Feigen, Aprikosen, Datteln, Walnüsse, Mandeln und Cashewkerne verwendet.

Das Brot ist durch den Quark-Öl-Teig innen schön fluffig und außen wunderbar knusprig. Genau so mag ich es am liebsten!

Leckeres Früchtebrot mit Nüssen und Dinkelmehl

Weihnachtliches Früchtebrot mit Quark-Öl-Teig

11 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Das einfache Früchtebrot mit Quark-Öl-Teig schmeckt wunderbar fruchtig und passt perfekt zum weihnachtliche Sonntagsfrühstück.
Zubereitung 20 Minuten
Backzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 1 Früchtebrot

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 500 g Trockenfrüchte - zum Beispiel Aprikosen, Feigen, Cranberries, Pflaumen oder Datteln
  • 100 g Nüsse - zum Beispiel Walnüsse, Mandeln oder Cashewkerne
  • 500 g Dinkel-Vollkornmehl
  • 250 g Magerquark
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 5 EL Milch
  • 50 g Birkenzucker
  • 2 Eier
  • 6 EL Rapsöl

Zubereitung 

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Die Trockenfrüchte in kleine Stücke schneiden, die Nüsse klein hacken.
  • Mehl, Magerquark, Vanillezucker, Backpulver, Salz, Milch, Zucker, Eier und Öl in eine Rührschüssel geben und einen Teig anrühren. Anschließend die Trockenfrüchte und die gehackten Nüsse unterheben.
  • Eine Kastenform mit Butter einfetten. Den Teig in die Form füllen und das Früchtebrot ca. 60 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken.
  • Das Brot aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 4268kcal | Kohlenhydrate: 715g | Eiweiß: 144g | Fett: 102g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst Du teilen. Schicke Deine liebsten Rezepte raus an Freunden, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

Lasst es euch schmecken und habt eine wunderschöne Frühstücks-Zeit!

Einfaches Früchtebrot mit Quark-Öl-Teig und Dinkel-Vollkornmehl zum Adventsfrühstück

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (14)

Heike Röder
2. Jan. 2023 um 14:35 Uhr

Liebe Steffi,
ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr wünsche ich Dir.
Das Früchtebrot ist super.
Einfach in der Zubereitung……und sooo lecker.

Lieben Gruß
Heike

Steffi
3. Jan. 2023 um 09:29 Uhr

Vielen lieben Dank, Heike!!!

Gabi
14. Dez. 2022 um 12:08 Uhr

Hallo liebe Steffi, habe das Früchtebrot gebacken,hatte leider kein Quark und Öl habe stattdessen Alpro Natur Joghurt und60gr aufgelöste Butter genommen.War echt lecker hatte einen leichten Buttergeschmack.Heute werde ich es „richtig“machen. Mal sehen was besser ankommt .LG Gabi

Steffi
15. Dez. 2022 um 16:02 Uhr

Das freut mich Gabi! Danke für deine Tipps zur Abwandlung.

Alex
6. Dez. 2018 um 21:02 Uhr

Das klingt ganz wunderbar
Wie groß ist die Kastenform, die du für dein Früchtebrot verwendest?
Ich freu mich schon darauf, das Brot morgen nachzubacken
Liebe Grüße

Jenny
23. Dez. 2019 um 00:35 Uhr

Liebe Steffi,
Ich möchte den Teig für zwei Brote verwenden. Weißt du, um wieviel sich die Backzeit dann verkürzt? Liebe Grüße Jenny

Gaumenfreundin
10. Dez. 2018 um 12:43 Uhr

Ohje, jetzt seh ich deine Nachricht erst jetzt. Meine Form ist ca. 25 cm. Liebe Grüße, Steffi

Gaumenfreundin
23. Dez. 2019 um 15:30 Uhr

Liebe Jenny, ich schätze mal 5-10 Minuten weniger. Probier es einfach aus und teste mal. Ich selbst hab es noch nicht probiert. Liebe Grüße, Steffi

habe-ich-selbstgemacht
16. Dez. 2015 um 17:27 Uhr

Liebe Steffi,
danke, dass Du bei meinem Blogevent „Die besten Weihnachtsrezepte der Blogger“ mit dieser Leckerei mitgemacht hast:-).
Ich wünsche Dir noch ein paar entspannte Tage bis Weihnachten, ein schhönes Fest und alles Gute für 2016!
Julia

Gaumenfreundin
17. Dez. 2015 um 14:41 Uhr

Danke liebe Julia! Das wünsch ich Dir auch :)

Franzi
13. Dez. 2015 um 18:53 Uhr

Hmmmmmm, das klingt ja lecker und sieht auch sehr lecker aus ;)
aber kann ich auch anderes mehl verwenden?

Gaumenfreundin
15. Dez. 2015 um 16:44 Uhr

Hi Franzi, danke Dir :) Klar kannst Du anderes Mehl verwenden. Welches würdest Du nehmen? Liebe Grüße, Steffi

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>