Suppengemüse zubereiten – die würzige Basis für Suppen

Suppengemüse auf einer Arbeitsplatte
Zubereitung 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten

Suppengemüse besteht meist aus 4 Zutaten – Möhren, Knollensellerie, Lauch und Petersilie. Aus dieser Kombination lässt sich eine würzige Grundlage für viele Gerichte kochen. Wie du das Suppengrün verarbeitest, erkläre ich dir hier im Beitrag.

Suppengemüse bzw. grün auf einer Arbeitsplatte.

Was ist Suppengrün?

Suppengrün ist eine Kombination aus verschiedenen Gemüsesorten und Kräutern. Typische Bestandteile sind Wurzel- und Zwiebelgemüse, die besonders viel Würze mitbringen. Bei uns besteht Suppengemüse in der Regel aus einem Mix aus diesen Zutaten:

  • Möhren
  • Knollensellerie
  • Lauch
  • krause Petersilie

Im Supermarkt bekommst du besagten Mix meistens bereits küchenfertig und geschnitten als Bund von 400-500 g zusammengepackt. Reste wirst du daher nur selten haben, da diese Menge für viele Rezepte abgestimmt ist.

Je nach Region kann die Zusammensetzung ein bisschen variieren. Statt Knollensellerie begegnet dir der Mix auch schon mal mit Stangensellerie. Oder statt krauser Petersilie ist ein Stück Petersilienwurzel im Bund Suppengrün mit abgepackt.

Suppengemüse einfach verarbeiten

Suppengemüse wird als Basis von vielen Gerichten verwendet. Am häufigsten kommt es für Brühen, wie meine selbstgemachte Gemüsebrühe, Suppen und Eintöpfe zum Einsatz. Omas Nudelsuppe setze ich beispielsweise immer mit frischem Suppengrün an. Hier dient es gleichzeitig auch als Suppeneinlage. Ich nutze den Gemüsemix aber auch total gerne zum Ansetzen von dunklen Soßen. Dadurch bekommen sie einen besonders intensiven Geschmack und mehr “Tiefe”. Die Verarbeitung ist total einfach und geht so:

  1. Möhren und Sellerie vorab schälen und würfeln. Dient das Gemüse als Suppenansatz, reicht es, wenn du es in grobe Würfel schneidest. Als Suppeneinlage empfehle ich dir, es feiner zu würfeln.
  2. Lauch in Ringe schneiden. Mein Tipp: Die Lauchringe sehr gründlich und ggf. mehrmals waschen, da hier gerne Erde zwischen den Blättern sitzt.
  3. Petersilie fein hacken, damit sich das Aroma besser entfalten kann.

Die genauen Mengenangaben für das Rezept findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Suppengemüse einfrieren

Suppengemüse kannst du super einfrieren. Das mache ich total gerne. Zum einen lässt sich damit die Haltbarkeit auf bis zu 1 Jahr verlängern. Und die Schnippelarbeit ist bereits erledigt, wenn du Suppengrün für deine Gerichte benötigst. Dafür gehst du so vor:

  1. Das Gemüse wie beschrieben vorbereiten und in Stücke schneiden. Die Petersilie hacken.
  2. Alles portionsweise in Gefrierbeuteln oder einem geeigneten Behälter einfrieren.
Und jetzt bereite dir die leckersten Suppen, Eintöpfe und Soßen mit frischem Suppengemüse zu!
Suppengemüse zerkleinert in einem Gefrierbeutel.
Suppengemüse auf einer Arbeitsplatte.

Suppengemüse zubereiten – die Basis für Suppen

1 Bewertung
Sterne anklicken zum Bewerten.
Suppengemüse ist DIE Grundlage für würzige Brühen, Suppen, Eintöpfe und Soßen. Alles, was du brauchst, sind nur 4 Zutaten.
Zubereitung 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 1 Suppe

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 250 g Möhren
  • 120 g Knollensellerie
  • 130 g Lauch
  • Petersilie - kraus

Optionale Zutaten

  • Petersilienwurzel
  • Pastinake

Zubereitung 

  • Möhren schälen und in Würfel oder in Scheiben schneiden. Knollensellerie schälen und klein würfeln.
  • Lauch in Ringe schneiden. Petersilie fein hacken.

Steffis Tipps

Suppengemüse kannst du prima portionsweise in Gefrierbeuteln einfrieren.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 232kcal | Kohlenhydrate: 53g | Eiweiß: 6g | Fett: 1g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (0)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Der Frühling ist da!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>