Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Sprudelkuchen – so saftig und ganz einfach gemacht

Sprudelkuchen mit Schoko angeschnitten auf einem Teller.
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 55 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten

Mein allerbester Sprudelkuchen kommt mit Schoko daher und ist total einfach gemacht. Meine Variante ist nämlich ein kinderleichtes Tassenrezept. Sprich: Sprudelwasser, Mehl und Co. misst du mit einem Becher ab. Wie schnell das geht und wie dir dein Sprudelkuchen herrlich saftig gelingt, verrate ich dir hier im Beitrag.

Sprudelkuchen mit Schoko angeschnitten auf einem Teller mit Backpapier.

Die Zutaten für deinen Sprudelkuchen mit Schoko

Ich fühle mich ja eher in der herzhaften Küche zu Hause. Aber diesen einfachen Sprudelkuchen backe ich total gerne. Denn der gelingt wirklich immer saftig und so richtig schön locker. Diese Zutaten braucht es für den schnell gemachten Teig:

  • Eier: Ich verwende Eier aus Freilandhaltung von glücklichen Hühnern.
  • Zucker und Vanillezucker: Für die nötige Süße und einen Hauch Vanille braucht es den normalen Haushaltszucker sowie etwas Vanillezucker.
  • Sprudel: Diese Zutat steckt bereits im Namen des Kuchens und ist daher für den Teig unerlässlich. Hier unbedingt zu Sprudel mit viel Kohlensäure greifen.
  • Öl: Hier ist ein neutrales Öl wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl gut.
  • Mehl: Zum Backen eignet sich Weizenmehl Type 405 sehr gut.
  • Backpulver: Das Triebmittel zahlt auf einen lockeren Teig ein und lässt den Kuchen aufgehen.
  • Haselnüsse: Ich ersetze einen Teil Mehl durch gemahlene Haselnüsse. Für den Geschmack, aber auch für die Saftigkeit.
  • Kakaopulver: Für die Schokonote verwende ich klassischen Backkakao.

So wird Sprudelkuchen saftig – 4 Tipps

Ich mag ja schnelle Kuchen-Rezepte am liebsten. Dazu zählt auch der Sprudelkuchen aus einfachem Rührteig. Der ist total fix gemacht, schmeckt der ganzen Familie und eignet sich perfekt für ein Picknick. Damit dir der Sprudelkuchen garantiert saftig und luftig gelingt, kommen hier noch 4 Tipps für die Zubereitung:

  1. Öl statt Butter verwenden. Das hat einen höheren Fettgehalt und sorgt dafür, dass der Teig auch nach dem Backen feucht und saftig ist.
  2. Zu Sprudelwasser mit viel Kohlensäure greifen. Das macht den Teig richtig locker. Besonders, wenn du dich auch noch an Punkt 3 hältst.
  3. Eier mit Zucker richtig schön schaumig rühren. Das darf ruhig einige Minuten dauern.
  4. Einen Teil Mehl durch Haselnüsse und Kakao ersetzen. Das zahlt ebenfalls auf die Saftigkeit ein. Aus dem gleichen Grund, wie bei Punkt 1. Nüsse und Backkakao haben einen höheren Fettgehalt als Mehl, wodurch der Teig schön saftig wird.
Sprudelkuchen angeschnitten auf einem Teller.

In 3 Schritten Sprudelkuchen einfach zubereiten

Dieses Rezept ist so einfach, dass ich es mittlerweile blind backen könnte. Mein Sprudelkuchen mit Schoko gehört nämlich in die Kategorie Becherkuchen. Die Küchenwaage und der Messbecher können also getrost im Schrank bleiben. Alle Zutaten werden einfach mit einer Tasse abgemessen. Genial, oder? Die genauen Mengenangaben findest du weiter unten in meiner Rezeptkarte. Die 3 Zubereitungsschritte zeige ich dir aber schon jetzt.

  1. Backform einfetten. Damit der Kuchen hinterher pannenfrei aus der Form rutscht, ist es wichtig, diese gründlich mit Butter einzufetten.
  2. Teig zubereiten. Dafür Eier mit Zucker verrühren und anschließend Sprudel sowie Öl dazugeben. Danach die trockenen Zutaten nur kurz unterheben, bis gerade so ein Teig entsteht.
  3. Kuchen backen. Sobald der Teig fertig ist, kann er direkt in die Form gegeben und im Ofen gebacken werden. Wichtig: Bevor du den Kuchen aus der Form nimmst, diesen richtig abkühlen lassen.
Und jetzt viel Spaß beim Nachbacken meines Sprudelkuchens. Ich freue mich über dein Feedback dazu in den Kommentaren.
Sprudelkuchen angeschnitten auf einem Teller mit Backpapier.

Sprudelkuchen – so saftig und ganz einfach gemacht

2 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Mein Sprudelkuchen mit Schoko ist dank schnellem Tassenrezept ganz einfach gemacht und kommt garantiert saftig aus dem Backofen.
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 55 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 1 Portion

Diese Produkte empfehle ich

Gugelhupf-Form mit ca. 1,8 L Fassungsvermögen

Zutaten

  • 5 Eier
  • 1 Tasse Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Tasse Sprudel
  • 1 Tasse Sonnenblumenöl
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Tasse Haselnüsse - gemahlen
  • 1 Tasse Kakaopulver

Außerdem

  • Butter für die Form
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung 

  • Kuchenform mit Butter einfetten und den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Eier, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und mit einem Handmixer schaumig schlagen. Sprudel und Öl langsam zugeben.
  • Mehl, Backpulver, Haselnüsse, Kakao und Salz vermengen und unter die restlichen Zutaten heben.
  • Teig in die Backform geben und ca. 55 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker servieren.

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst du teilen. Schicke deine liebsten Rezepte raus an Freunde, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (3)

Sina
27. Mai. 2024 um 09:35 Uhr

Bärbel
27. Mai. 2024 um 07:57 Uhr

Tolle Idee! Sind Standardtassen gemeint (150 ml)?

Steffi

Steffi
27. Mai. 2024 um 08:19 Uhr

Ja genau :) Lass es dir schmecken!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>