Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Ameisenkuchen – saftig und mit doppelt Schoko

Ameisenkuchen angeschnitten auf einer Kuchenplatte.
Zubereitung 10 Minuten
Backzeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde

Mein Ameisenkuchen ist wunderbar saftig und ganz einfach zubereitet. Dank des schnellen Rührteigs verschwindet der Kastenkuchen in nur 10 Minuten im Backofen. Welche Zutaten du brauchst und wie dir der Ameisenkuchen wirklich immer saftig gelingt, verrate ich dir hier in meinem Rezept.

Ameisenkuchen angeschnitten auf einer Kuchenplatte.

Die Zutaten für deinen Ameisenkuchen

Es gibt keinen Kuchen, den ich öfters backe. Mein Ameisenkuchen ist bei jedem Kindergeburtstag, Kaffeeklatsch oder Familienfest mit dabei. Kein Wunder. Der Kastenkuchen ist schön saftig, hat leckere Schokostückchen im Teig und ist zudem auch noch ruckzuck aus diesen Zutaten gemacht:

  • Mehl: Hier kannst du zum Haushaltsmehl Type 405 greifen, was du schon zu Hause hast. Das hat gute Backeigenschaften und ist ideal für Kuchen.
  • Butter: Diese sorgt für einen vollmundigen Geschmack. Am besten diese 30 Minuten vor der Zubereitung raus stellen, damit sie zimmerwarm ist.
  • Eier: Wenn sie richtig verarbeitet werden, sorgen sie für einen besonders lockeren, saftigen Teig.
  • Zucker und Vanillezucker: Mit diesen Zutaten bekommt der Kuchen seine Süße und einen Hauch Vanille-Aroma verliehen.
  • Backpulver: Das Triebmittel lässt den Teig schön aufgehen und luftig werden.
  • Sahne: Meine Geheimzutat ist Sahne. Das kennst du vielleicht schon von meinem Marmorkuchen. Sahne hat einen höheren Fettgehalt als Milch und lässt den Teig dadurch besonders saftig schmecken.
  • Schokostreusel: Diese geben dem Ameisenkuchen seinen Namen und das hübsche Muster.
  • Kuvertüre: Zum Schluss bekommt der Kastenkuchen noch eine dicke Schokoschicht. Ich verwende dafür immer Zartbitter-Kuvertüre. Die mag ich am liebsten. Kuvertüre aus Vollmilch geht natürlich auch.

Ameisenkuchen saftig dank 4 Tipps

Ich mag dieses Rezept so gerne, weil der Kuchen aus einem ganz einfachen Rührteig gemacht wird. Dadurch ist er blitzschnell im Ofen und alle Kinder lieben ihn. Sogar noch mehr als mein Fantakuchen-Tassenrezept. Damit er dann auch noch saftig gelingt, kommen hier meine 3 besten Tipps für die Zubereitung:

  1. Butter mit Zucker und Vanillezucker einige Minuten cremig rühren. Am besten so lange, bis die Masse hellgelb wird.
  2. Eier nacheinander für je 30 Sekunden unterrühren. Das zahlt auf die Saftigkeit ein und sorgt zudem für einen besonders lockeren Teig.
  3. Trockene Zutaten und Sahne nur kurz mit der Ei-Butter-Masse verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Hier gilt: So viel wie nötig, aber so wenig wie möglich rühren.
  4. Stäbchenprobe machen. Sobald kein Teig mehr am Holzstäbchen klebt – raus mit dem Kuchen! Backt der Kuchen zu lange, kann er trocken werden.
Zwei Stücke Ameisenkuchen auf einem Teller.

Ameisenkuchen in 10 Minuten zubereiten

Sobald du alle Zutaten beisammen hast, kann es auch schon losgehen. Einfach den Teig zusammenrühren, in die Kastenform geben und im Ofen backen. So schnell ist der Ameisenkuchen gemacht. Die genauen Mengenangaben findest du wie immer weiter unten in meiner Rezeptkarte. Die 4 einfachen Zubereitungsschritte zeige ich dir an dieser Stelle aber schon einmal im Detail:

  1. Kastenform einfetten und Backofen vorheizen. Das mache ich als allererstes. Das Einfetten ist wichtig, damit sich später der Kuchen pannenfrei aus der Form lösen lässt. Und das Vorheizen, damit der Teig gleichmäßig gart und aufgehen kann.
  2. Teig anrühren. Hier beherzige ich alle Tipps für die Teigzubereitung, damit der Kuchen garantiert saftig gelingt.
  3. Kuchen backen. Nach ca. 50 Minuten die Stäbchenprobe machen, um zu prüfen, ob der Kuchen fertig ist und aus dem Ofen kann.
  4. Kuchen mit Kuvertüre bedecken. Wichtig hier: Der Ameisenkuchen sollte vollständig abgekühlt sein. Erst dann aus der Form stürzen und mit der flüssigen Schokolade überziehen. So mache ich es bei meinem Nusskuchen auch immer.
Viel Spaß beim Nachbacken! Ich hoffe, dir schmeckt mein Ameisenkuchen genauso lecker wie mir. Ich freue mich über dein Feedback dazu in den Kommentaren.
Ameisenkuchen angeschnitten auf einer Kuchenplatte.

Ameisenkuchen – saftig und mit doppelt Schoko

3 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Mit diesem ganz einfachen Rezept gelingt dein Ameisenkuchen besonders saftig. Dank schnellem Rührteig ist der kinderleichte Kastenkuchen in nur 10 Minuten im Backofen.
Zubereitung 10 Minuten
Backzeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 1 Kuchen

Diese Produkte empfehle ich

Kastenform 30 cm

Zutaten

  • 350 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 250 g Butter - zimmerwarm + Butter zum Einfetten
  • 180 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Schokostreusel
  • 6 Eier
  • 250 g Sahne
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung 

  • Kastenform einfetten und den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. In einer weiteren Schüssel Butter, Zucker und Vanillezucker mehrere Minuten cremig rühren.
    350 g Mehl, 1 Pck. Backpulver, 250 g Butter, 180 g Zucker, 1 Pck. Vanillezucker
  • Die Eier nacheinander für je 30 Sekunden unterrühren. Mehl-Mischung und Sahne zugeben und kurz mit den anderen Zutaten vermengen, bis ein glatter Teig entsteht. Dann die Schokostreusel unterheben.
    6 Eier, 250 g Sahne, 100 g Schokostreusel
  • Den Teig in die Kastenform geben und den Kuchen auf mittlerer Schiene für ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  • Kuchen auskühlen lassen und aus der Form stürzen. Die Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad schmelzen, dann die Schokolade über den Kuchen gießen.
    150 g Zartbitter-Kuvertüre

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (4)

Moni
12. Jul. 2024 um 10:31 Uhr

Sehr sehr leckerer Kuchen! Beim nächsten Mal backe ich direkt 2 Stück. Am nächsten Tag schmeckt er noch sehr gut

Steffi

Steffi
12. Jul. 2024 um 11:13 Uhr

Das freut mich aber sehr, Moni!

Super
25. Jun. 2024 um 09:13 Uhr

Gut
21. Jun. 2024 um 08:22 Uhr

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>