Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden
Monte-Kuchen ohne Backen
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten

Mit diesem Monte-Kuchen bekommst du nicht nur ein köstliches Geschmackserlebnis geliefert, sondern auch ein Stückchen Kindheit zurück. Ein zarter Keksboden und eine Schokoladenschicht auf Vanillecreme – dieser Kuchen schmeckt einfach wie das Monte-Milchcreme-Dessert von früher! Ein Kuchen ohne Backen, der schnell gemacht ist, Groß und Klein begeistert und direkt aus dem Kühlschrank eine herrliche Erfrischung an warmen Sommertagen ist! Worauf wartest du noch?

Monte-Kuchen ohne Backen

Zutaten für den Monte-Kuchen ohne Backen

Der Boden in diesem Monte-Kuchen ist wirklich super schnell zubereitet und auch für jeden Backmuffel machbar. Er besteht nämlich aus nur einer Zutat: Butterkeksen.

In die erste cremige Schicht des Kuchens kommen folgende Zutaten:

  • Milch
  • Speisestärke
  • Zucker und Vanillezucker
  • Butter

In die zweite schokoladige Schicht gehören einfach nur noch Zartbitter-Schokolade und Sahne. Mhhh….

Monte-Kuchen: Mein einfaches Rezept

Als Allererstes brauchst du eine eckige Form oder einen Backrahmen.

  1. Wie versprochen ist der Boden ein Klacks: Da es sich um ein Rezept ohne Backen handelt, wird die Form einfach mit den Butterkeksen ausgelegt.
  2. Für die Füllung Speisestärke mit Zucker und einem Teil der Milch glatt rühren, die restliche Milch aufkochen. Dann die Stärke-Zucker Mischung zugeben, Butter unterrühren – fertig! Die Mischung kann direkt auf die Butterkekse gegeben werden und muss anschließend ca. zwei Stunden auskühlen.
  3. Eine Schokoschicht zum Dahinschmelzen. Die Kirsche auf der Torte fehlt noch- ähhh, ich meine natürlich die Schokoschicht auf dem Monte Kuchen! Dafür wird die Schokolade gehackt und in die aufgekochte Sahne gegeben. Die Schokomasse kann danach auf der ausgekühlten Milchcreme verteilt werden.

Der fertige Kuchen muss dann nochmals für mehrere Stunden in den Kühlschrank wandern. Wer es aushalten kann, noch etwas auf eine Gabel des leckeren Kuchens zu warten, sollte den Monte Kuchen am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Geduld zahlt sich in diesem Fall aus, denn der Kuchen ist am nächsten Tag ein herrlich kühler Genuss.

Monte-Kuchen ohne Backen

5 Gründe für den Monte-Desset-Kuchen

  • der Backofen bleibt bei diesem No-Bake-Kuchen kalt
  • herrlich schokoladig und cremig
  • zaubert den Geschmack der Kindheit auf den Tisch
  • du brauchst nur wenige, einfache Zutaten
  • perfekt auch für Gäste und die Sommerparty

Lust auf noch mehr No-Bake-Kuchen? Dann probier doch auch mal meine Philadelphia-Torte oder den Nutella-Cheesecake aus.

Und jetzt viel Freude beim Ausprobieren! Lass es dir schmecken!
Monte-Kuchen ohne Backen

Monte-Kuchen ohne Backen

83 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Probiere diese einfachen Monte-Kuchen aus, der noch besser als das fertige Dessert schmeckt. Kuchen ganz ohne Backen? Hier entlang!
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 20 Stücke

Diese Produkte empfehle ich

Backform, ca. 20 x 30 cm

Zutaten

Zutaten für den Boden

  • 20 Butterkekse

Zutaten für die Vanille-Creme

  • 150 g Speisestärke
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1,5 l Milch
  • 150 g Butter

Zutaten für die Schokoladen-Schicht

  • 400 g Zartbitter-Schokolade
  • 600 g Schlagsahne

Zubereitung 

  • Einen Backrahmen auf ein mit Backpapier belegtes Blech aufstellen (Größe ca. 20 x 30) und darin die Butterkekse verteilen. Bei Bedarf die Kekse passend zuschneiden.
  • Speisestärke, Zucker und Vanillezucker vermengen und mit 150 ml Milch glattrühren. Die restliche Milch aufkochen, Stärkemischung langsam unterrühren. 2 Minuten unter Rühren köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und die Butter unterrühren. 
  • Die warme Creme gleichmäßig auf den Butterkeksen verteilen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank auskühlen lassen. 
  • Zartbitter-Schokolade grob hacken. Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und die Schokolade unterrühren, dann gleichmäßig über der Pudding-Masse verteilen. 
  • Den Kuchen mindestens 2 Stunden, am besten aber über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Steffis Tipps

Die Konsistenz vom Monte-Kuchen ist sehr cremig und ähnelt dem Puddingdessert.

Teile das Rezept!

Leckeres Essen macht glücklich und dieses Glück kannst du teilen. Schicke deine liebsten Rezepte raus an Freunde, Familie und alle, die tolles Essen lieben!

Deine Steffi

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (6)

Tina
6. Apr. 2024 um 16:37 Uhr

Die Beschreibung für die Schokolade/Sahne ist leider sehr schlecht beschrieben, ich hatte leider eine flüssige Suppe. Kuchen konnte nicht verwendet werden. Schade um die Zutaten.

T.
30. Dez. 2023 um 13:14 Uhr

Ich habe diesen Montekuchen ausprobiert. Leider war er nicht so der Hit. Kam weder bei Kindern noch bei den Erwachsenen gut an. Echt schade.

Sarah
4. Dez. 2023 um 06:53 Uhr

Hallo Steffi,
ich möchte morgen für die Weihnachtsfeier im Betrieb den Monte Kuchen machen. Jetzt frage ich mich, ob ich den überhaupt machen kann. Den bis ich zur Feier gehe ist es kein Problem diesen kalt zu stellen. Doch bei der Feier selbst steht der sicher 3-4Std. im warmen. Ist das okay?

Danke und viele Grüße

Steffi

Steffi
4. Dez. 2023 um 10:49 Uhr

Hallo liebe Sarah, das würde ich dir ehrlich gesagt nicht empfehlen. Der Kuchen ist ohnehin sehr cremig (bisschen wie das Dessert), da ist er im Kühlschrank aufgehoben.

Karen
22. Jul. 2023 um 10:20 Uhr

Liebe Steffi,
das Rezept für den Montekuchen klingt interessant. Aber die Beschreibung unter Schritt 1 kann ich mir nicht recht erklären.
Nimmt man ein Backblech oder was ist damit gemeint?
Besten Gruß Karen

Steffi

Steffi
27. Jul. 2023 um 14:45 Uhr

Oh sorry, Karen. Es soll Backrahmen heißen. Ich passe es direkt an :)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>