Salate

Salate sind langweilig? Von wegen! Meine bunte Auswahl an Salat Rezepten überzeugt dich hoffentlich vom Gegenteil. Neben klassischen Blattsalaten findest du hier Nudelsalate, Kartoffelsalate und viele weitere Ideen, die schnell und einfach gemacht sind und definitiv in die Kategorie der Sattmachergerichte fallen.
 

Bei uns kommen Salate nämlich nicht nur als Beilage, sondern zu jeder erdenklichen Gelegenheit auf den Teller: zum Grillen, für das nächste Picknick oder die anstehende Party.

Nudeln, Kartoffeln und Reis als Basis

In den meisten Fällen bilden klassische Blattsalate wie Eisbergsalat, Kopfsalat oder Feldsalat die Basis meiner Salatrezepte. Hin und wieder setze ich auch auf Nudeln, Kartoffeln oder Reis. Hinzu kommen Gemüse, Fleisch oder Fisch und Kerne oder Nüsse. Dabei mag ich die Kombination aus Avocado und Feta am liebsten, Hähnchen und Hackfleisch sind ebenfalls gut. Wer es etwas gesünder mag, der verzichtet auf die klassischen Sättigungsbeilagen und setzt auf gute Kohlenhydrate wie Kichererbsen, Mais oder Rote Bete.

Fehlt noch das Dressing. Denn die meisten Salate werden erst durch das richtige Dressing auch wirklich lecker. Dabei steht bei uns dieses Honig-Senf-Dressing hoch im Kurs, gefolgt vom klassischen Caesar Dressing und Joghurt Dressing.

Salate zum Vorbereiten am Vortag

Vor allem Nudelsalat und Kartoffelsalat sind ein gern gesehener Gast auf dem Salatbuffet. Der große Vorteil: Anders als die klassischen Blattsalate lassen sich Nudelsalate und Kartoffelsalate wunderbar am Vortag vorbereiten. Hier reicht die Auswahl von klassisch mit Mayonnaise oder Brühe bis hin zu italienischen und griechischen Interpretationen. Mein Favorit: Mediterraner Nudelsalat mit Grillgemüse.

Kleiner Tipp: Wenn du das Dressing erst kurz vor dem Servieren über den Salat gibst, dann kannst du auch die Haltbarkeit vom Blattsalat etwas verläng