Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
Schmorzeit 3 Stdn.
Arbeitszeit 3 Stdn. 30 Min.
Werbung / Affiliate Links

Am liebsten koche ich immer gleich große Portionen, damit wir auch zwei Tage in Folge satt werden. Mein Geheimtipp dafür ist ein wunderbar zartes Paprika-Gulasch aus dem Bräter. Das wird ganz einfach im Backofen zubereitet. Und das sogar ohne vorher das Fleisch anzubraten! Ich mache das Gulasch wahlweise mit Spätzle oder Reis, oder aber mit Kartoffeln und Rotkohl. Die Beilagen kannst du natürlich beliebig variieren.

Paprika-Gulasch mit Rosmarin und Petersilie im Bräter frisch aus dem Backofen

Familienessen: Gulasch aus dem Bräter

Gulasch zu kochen, ist einfacher als du denkst. Alle Zutaten für mein Rezept schmoren einfach in einem Bräter im Backofen. So wird das Fleisch wunderbar zart und butterweich. Mein Schweinefilet mit Parmaschinken kann man auch prima im Bräter zubereiten. Oder auch Partysuppen in großen Mengen, wie meine Low Carb Pizzasuppe.

Du kannst das Gulasch-Rezept prima schon am Vortag zubereiten und hast so für die nächsten Tage ein herzhaftes Familienessen, das wirklich allen schmeckt!

Gulasch mit frischer Paprika und Rosmarin in der Schüssel
Gulasch mit Kartoffeln und Rotkohl auf dem tiefen Teller

Step by Step Anleitung für zartes Gulasch aus dem Bräter

Das komplette Rezept mit den genauen Mengenangaben findest du weiter unten in diesem Beitrag.

Zuerst einmal die Zwiebeln und Paprika in Streifen schneiden und den Knoblauch fein hacken. Eventuell auch die Tomaten, ich verwende nämlich gehackte Tomaten aus der Dose. Und falls dein Metzger das Rindfleisch nicht klein gewürfelt hat, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, das Messer zu schwingen.

Dann etwas Butterschmalz in einem Bräter (oder ofenfesten Topf) auf dem Kochfeld erhitzen. Darin werden nun Knoblauch und Zwiebeln gedünstet, für etwa zehn Minuten bei mittlerer Hitze. Anschließend kannst die gehackten Tomaten unterheben, Rotweinessig und Rinderfond einrühren und noch Gewürze und Lorbeerblätter zugeben. Jetzt alles gut verrühren und anschließend das Rindfleisch unterheben.

Das Ganze muss nun mit geschlossenem Deckel bei 160 Grad für circa drei Stunden garen. Nach eineinhalb Stunden kannst du die Paprikastreifen unterheben. Zwischendurch öfter umrühren und gelegentlich probieren, ob das Fleisch schon zart ist. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Mais, Paprikastreifen und Petersilie garnieren. Fertig!

Wie lange dein Gulasch gart, hängt ganz von deinem Fleisch und deinem Backofen ab. 3 Stunden sind hier ein guter Richtwert. Bei vielen ist das Fleisch aber auch schon nach 2 Stunden zart. Deshalb solltest du ab und zu kontrollieren.

Als Beilage passen selbstgemachte Spätzle, Kartoffeln, Reis und auch Rotkohl richtig gut.

Rindergulasch mit Paprika, Petersilie und Rosmarin im tiefen Teller

Die häufigsten Fragen zur Gulasch-Zubereitung

Hier hab ich dir mal die wichtigsten Fragen zur Gulasch-Zubereitung beantwortet.

Warum wird mein Gulasch aus dem Bräter zäh?

Fleisch für Gulasch oder andere Eintopfgerichte wird umso saftiger und zarter, je länger es geschmort wird. Deshalb nicht zu früh aus dem Ofen holen! Zweieinhalb bis drei Stunden sollten es schon sein.

Welches Fleisch eignet sich am besten für Gulasch?

Das ist natürlich reine Geschmacksache, aber für ein gescheites Rindergulasch nimmt man kein allzu mageres Fleisch, weil das bei der langen Garzeit schnell austrocknet. Die meisten, die ich kenne, nehmen Rinderwade oder Rinderschulter, weil das Fleisch einfach sehniger und durchwachsener ist und sich das Bindegewebe durch das lange Schmoren dann in weiche Gelatine verwandelt. Das Fleisch auf jeden Fall beim Metzger kaufen und dort auch gleich beraten lassen!

Die Soße von meinem Gulasch ist zu flüssig. Wie kann ich sie andicken?

Wenn die Soße für dein Gulasch zu flüssig geraten ist, dann schmor‘ das Ganze für die letzten 20 Minuten ohne Deckel weiter. Alternativ kannst du es auch mit Mehl oder Soßenbinder andicken.

Wie kann ich mein Gulasch am nächsten Tag erwärmen?

Am besten erhitzt du dein Gulasch am nächsten Tag schonend im Backofen oder im Topf bei geringer Temperatur. Nur nicht   zum Kochen bringen, sonst wir das Fleisch hart.

Wie lange ist Gulasch im Kühlschrank haltbar?

Gulasch hält sich im Kühlschrank locker mehrere Tage, bis zu einer Woche.

Kann ich das Rindergulasch einfrieren?

Ja, das ist problemlos möglich. Wichtig ist nur, das du es schonend bei geringer Temperatur wieder erwärmst.

Welche Beilagen passen zum Rindergulasch

Zum Gulasch passen am besten selbstgemachte Spätzle, Salzkartoffeln oder Reis. Auch Rotkohl ist eine tolle Beilage. Oft esse ich mein Paprikagulasch aber auch einfach mit einer Scheibe frischem Brot oder Baguette.

Zartes Gulasch mit Paprika, Kartoffeln, Rotkohl und Petersilie auf dem schwarzen, tiefen Teller

Gulasch aus dem Bräter + Gewinnspiel

Mein Gulasch habe ich übrigens im 2-in-1 Bräter von Hoffmann Germany zubereitet. Und damit bin ich ja sowas von glücklich! Der hat wirklich eine Top-Beschichtung, seine Wärmeverteilung ist einfach hervorragend und der Deckel kann auch prima als Grillpfanne verwendet werden. Was will ich mehr?

Du kannst dein Gulasch auch in einem ofenfesten Topf mit Deckel zubereiten. Aber wenn du Schmorgerichte liebst, dann kann ich dir den Kauf eines richtigen Bräters nur empfehlen. Mein Hoffmann-Bräter hat eine lebenslange Garantie auf einen verzugsfreien Boden und es wird sogar ein Wiederbeschichtungs-Service angeboten.

Das Gewinnspiel ist beendet

 

Und weißt du, was das Beste ist? Ich darf den Bräter heute einmal unter meinen Lesern verlosen! Schreib mir einfach bis zum 17.1.2021 einen Kommentar unter diesem Beitrag, was du als erstes im Bräter zubereiten würdest und schon hüpfst du in den Lostopf. Zu den Teilnahmebedingungen

beschichteter 2-in-1 Bräter von Hoffmann Germany mit lebenslanger Garantie

Warum du mein Gulaschrezept unbedingt ausprobieren solltest

  • zartes Fleisch ohne Anzubraten
  • einfache Zubereitung im Backofen
  • minimale Vorbereitungszeit
  • ein klassisches Familiengericht
  • du kannst es prima vorkochen
  • schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser
  • wunderbar herzhaft
  • die Beilagen können beliebig variiert werden
  • Low Carb – wenn du auf Nudeln, Kartoffeln und Reis als Beilage verzichtest
Mein liebstes Paprika-Gulasch aus dem Backofen
Einfaches Rezept für Gulasch mit Paprika aus dem Backofen

Weitere schnelle Rezepte, die ganz einfach im Backofen zubereitet werden

Lass dir mein zartes Gulasch richtig gut schmecken! Ich freu mich sehr über dein Feedback zum Rezept.

Gulasch mit frischer Paprika und Rosmarin in der Schüssel

Einfaches Gulasch mit Paprika aus dem Bräter

77 Bewertungen
Mein einfaches und wunderbar zartes Gulasch mit Paprika wird ganz unkompliziert im Backofen zubereitet.

Rezept von Gaumenfreundin

Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
Schmorzeit 3 Stdn.
Arbeitszeit 3 Stdn. 30 Min.
Portionen 6 Personen
Kalorien 502

Das solltest du haben

Klicke auf die Bilder für meine Produktempfehlung. (Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz)

Zutaten

  • 4 große Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Paprikaschoten
  • 2 EL Butterschmalz
  • 400 g gehackte Tomaten - Dose
  • 2 EL Rotweinessig
  • 600 ml Rinderfond
  • 4 EL Gulaschgewürz - oder 2 EL Paprikapulver, edelsüß, 1 EL Majoran, 1  EL Kreuzkümmel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 kg Rindergulasch
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung 

  • Zwiebeln in Streifen schneiden, Knoblauch fein hacken. Paprika in Streifen schneiden.
  • Butterschmalz in einem Bräter (oder einem ofenfesten Topf) erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten dünsten. Gehackte Tomaten unterheben.
  • Mit Rotweinessig und Rinderfond ablöschen und die Gewürze und die Lorbeerblätter zugeben. Alles gut verrühren. Rindergulasch unterheben.
  • Mit geschlossenem Deckel 160 Grad 3 Stunden garen. Zwischendurch einmal umrühren. Nach 1 1/2 Stunden die Paprikastreifen unterheben.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

Mit Mais, Paprikastreifen und Petersilie garnieren.
Als Beilage passen selbstgemachte Spätzle, Kartoffeln, Reis und auch Rotkohl richtig gut.
Bitte probiere ab und zu, ob dein Fleisch schon vorher zart ist. Die angegebene Schmorzeit ist ein Richtwert. Die tatsächliche Zeit ist abhängig von dem Fleisch, das du verwendest und deinem Backofen. 

Nährwerte pro Portion

Kalorien: 502kcalKohlenhydrate: 15gEiweiß: 33gFett: 34g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich riesig über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.
Werbung. Dieser Post enthält Amazon Affiliate-Links. Mehr dazu hier: Datenschutz.
Empfehlungen

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Kommentare (189)

  • In so einem Bräter machte meine Oma und meine Mutter immer Kohlrouladen mit Reis und Hackfleisch in Tomatensauce eingebacken. Heidenviel Arbeit, aber die Qualität aus so einem Bräter ist einmalig.

    Die Rouladen wickeln, den Boden mit vorgekochten Kohlblättern auslegen, die Rouladen dicht an dich dort einlegen, sodass kein Platz dazwischen ist. Dann (je nach Größe des Bräters) Brühe mit vieeeel Tomatenmark mischen und ca. 2/3 über die Rouladen gießen. Dann mit Kohlblättern abdecken und des Rest der Tomatenbrühe drüber gießen. Alles backen.

  • Also ich würde dein Gulasch ausprobieren. Es sieht sooo lecker aus ☺️ Wir lieben Gulasch! Vielen Dank für die Chance auf diesen tollen Gewinn. LG

  • Liebe Steffi, ganz herzlichen Dank für dieses tolle Rezept, wir haben heute Mittag das leckere Gulasch gegessen, noch viel besser wäre es sicher in diesem tollen Schmortopf
    Liebe Grüße aus der Pfalz von Silke

  • Liebe Steffi, ich würde natürlich dieses leckere Gulasch ausprobieren. Ohne gescheiten Bräter habe ich mich da bislang nämlich nicht dran getraut.

  • Ich würde einen Rinderbraten mit Rotwein und italienischen Kräutern zubereiten und auch Schmorgemüse. Daher würde ich mich riesig über den Bräter freuen.

  • Tolles Rezept und sowieso wahnsinnig toller Blog!
    Ich würde wahrscheinlich das Rezept gleich im Bräter probieren oder einen Hackbraten mit Gemüse.

  • Das ist ja toll, dass du einen Bräter verlost! Ich habe mir zu Weihnachten einen gewünscht, leider hat das Christkind mir keinen gebracht :-). Ich habe einen Bräter in letzter Zeit in meiner Küche schon häufiger vermisst, für Schmorgemüse, Rouladen, Braten, natürlich auch dein Gulnschrezept oder Rosenkohl italienisch,.. Daher würde ich mich sehr über den Bräter freuen. Danke für deine tollen Kochbücher und Rezepte hier auf dem Blog, viele Grüße, Yvonne

  • Gulasch gab es letztens schon bei uns, wobei dein Rezept sehr verlockend klingt und wir es nur in einem Topf gemacht haben. Jedoch würde ich als erstes eine riesen Portion Rinderrouladen machen und bin gespannt wie diese aus einem Bräter schmecken.

  • Hallo Steffi,
    In diesem Bräter würde ich als erstes Zupfkraut zubereiten. Das ist eine leckere Krautpfanne mit Gehacktes.

    Dein Gulasch klingt mega lecker. Ich werde es auf jeden Fall bei der nächsten Gelegenheit nach kochen.

    Ich bin sehr glücklich, dass ich deine Seite gefunden habe. Sie ist super übersichtlich und mit reichlich Rezepten auch für ein stressigen Alltag gespickt. An dieser Stelle alle Daumen hoch. Es macht viel Spaß auf deiner Seite zu stöbern.
    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund und munter.
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Thüringer Wald
    Nicol

  • Hallo Steffi,
    ich würde als erstes einen leckeren Sonntagsbraten zubereiten,weil uns der bis dato leider noch nicht gelungen ist…hihi… wir würden uns sehr freuen ☺️
    Vielen Dank für deine tollen Rezepte, wir kochen sehr viel von deiner Seite und auch unsere Freunde mittlerweile.
    Herzlich Grüße
    Geske

  • Hallo,

    ich finde deine Vorstellung über den Bräter toll und das Rezept hört sich auch lecker an. Wir essen gerne Gulasch und ja dies würden wir probieren!
    Mein Mann wünscht sich einen klassischen Sauerbraten, aber ich habe (noch) keinen Bräter, deswegen würde ich mich sehr freuen!

    Viele Grüße

  • hallo, endlich mal die Chance dir ein dickes Lob auszusprechen. Ich habe schon viele deiner Rezepte nachgekocht, -backen und -braten. Wir waren jedes mal von Neuem überrascht wie einfach es ist in wenigen Schritten leckere Mahlzeiten zuzubereiten. Mit dem Bräter würde ich zuerst das Gulasch ausprobieren. Mach weiter so.

  • Bisher habe ich keinen Bräter, das ist auch ein Grund, weshalb ich nicht gerne Schmorgerichte zubereite. Ich würde zuerst das Gulasch darin machen und als nächstes einen klassischen Braten. Vlt. gibt es dann hier ein passendes Rezept dafür.
    LG Heike

  • Das sieht FANTASTISCH aus, dein Gulasch!
    Ich würde als erstes einen ganz klassischen Rinderbraten in Rotweinsauce im neuen Bräter zaubern.
    Tolle Aktion!

  • Da meine Eltern aus Dithmarschen kommen, würde ich als erstes Kohlrouladen machen. Da ich leider keinen Bräter habe, bleiben die leider auf der Strecke…

  • Auf ein leckeres Gulasch habe ich fast immer Appetit. Mein zweites Gericht wären allerdings Rinderrouladen, weil ich diese nach einem Desaster in jungen Jahren niemals wieder zubereitet habe – aber ich esse sie sehr gern!

  • Ich liebe Gulasch. Schon als Kleines Kind habe ich Ihn gerne gegessen und esse ihn heute noch gerne. Ich würde in dem Bräter sofort dein Rezept ausprobieren.

  • Hi,
    ich würde genau dieses leckere Gulasch-Rezept testen. Das hört sich echt gut an, wobei mich interessieren würde, wie das Rezept geschmacklich ohne Röstaromen schmeckt.

  • Ich will schon lange ein Gulaschrezept testen, bislang scheiterte es immer am fehlenden Bräter. Wenn ich Glück habe und gewinne probiere ich natürlich zuerst dein Rezept!

  • Liebe Steffi, der Bräter ist wirklich ein Träumchen! Gerade in der heutigen Zeit finde ich diese nachhaltige Wiederbeschichtung sehr gut. Ich würde in dem Bräter gleich Dein Gulasch Rezept nachkochen, dazu selbstgemachte Knöpfli. Legger!

  • Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Bräter, da passt dieses Gewinnspiel einfach perfekt.
    Ich würde darin zuerst das Gulasch , dann ein Brot und als drittes Rinderrouladen ausprobieren.
    Ich hoffe, dass das Losglück bei mir liegt :)

  • Liebe Steffi,
    als erstes würde ich tatsächlich dein Gulaschrezept ausprobieren und neben dem ein oder anderen Braten, würde ich darin auch gerne Brot ausprobieren.
    Seit meine Tochter am Familientisch mit essen kann, bin ich ein großer Fan deiner Seite. Mach weiter so!

  • Wow der bräter wäre echt ein traum Ich würde tatsächlich erst einmal ein leckeres paprika Gulasch darin machen. Meine Töpfe sind einfach zu klein um auch da auch noch Gemüse mit rein zu bekommen. Der bräter hat einfach die perfekte grösse.

  • Mein Bräter ist ein Erbstück von meiner Oma.
    Er ist aber so verzogen, dass er nicht mehr
    mit der ganzen Fläche auf der Herdplatte
    steht. Er kippelt, von daher wäre ein neuer
    Bräter toll.

  • Oh toll!! Würde definitiv das Gulasch testen. Ich Trau mich so nämlich nicht, weil ich Angst hab das Fleisch zu versauen. Deshalb gab es schon ewig kein Gulasch mehr

  • Das Gulasch-Rezept klingt superlecker und ich würde es sofort nachkochen,ich besitze allerdings noch keinen Bräter. Und deshalb hüpfe ich direkt mit in den Lostopf und vielleicht kann ich in diesem Bräter das Rezept nachkochen. Danke für die tolle Gewinnchance.

  • Ich würde mich sehr über den Bräter freuen, da mein Papa immer eine vorzügliche Gulaschsuppe macht und ich mich somit mal revanchieren könnte. Zudem sind deine Rezepte einfach immer ein absolutes Highlight und sorgen in meiner Familie stets für gemeinsame und absolut köstliche Kochabende!

  • Ich habe selbst noch kein Gulasch gemacht, obwohl ich es so gerne esse. Mit dem Bräter würde ich daher so gern dein Rezept nachkochen, zumal meine Zwillinge mittlerweile 1 Jahr alt sind und ich mir jetzt immer etwas neues einfallen lassen muss, was ich zum Mittag mache. Der Bräter wäre somit eine zusätzliche Unterstützung in der Küche.

  • In dem Bräter würde ich als erstes ein leckeres Coq au Vin zubereiten. Und danach natürlich dein Gulasch – danke für dein Rezept inkl. der hilfreichen Tipps und für das tolle Gewinnspiel!

  • Hallo, ich würde Rouladen machen in Erinnerung an meine verstorbene Tante und das als erstes Gericht in unserem neuen Haus – wofür wir soeben die Zusage bekommen haben. Endlich Kochen in der Traumküche

  • Wenn ich den Bräter gewinnen würde, würde ich mich an Rouladen versuchen. Da ich die klassische Füllung nicht so mag, wurde ich sie mit Hackfleisch Käse und Tomaten füllen.

  • Der Bräter scheint mir perfekt für diesen Gulasch. Deshalb kann ich es kaum erwarten, das Zu probieren.
    Ich drücke mir selber die Daumen auf einen Gewinn✊️✊️
    Aber ich wünsche auch jedem anderen Gewinner gutes Gelingen mit diesem Bräter
    Christl

  • Hallo Steffi, klasse Gewinnspiel. Da hüpfe ich auch mal in den Lostopf.

    Ich würde tatsächlich als erstes Gulasch machen. Vielen lieben Dank ❤️

  • So ein Gulasch würde ich auch gerne mal machen… allerdings scheitert es noch an den Utensilien. Daher wäre Gulasch wahrscheinlich eins der ersten Rezepte, die ich in einem Bräter probieren würde.
    Mach weiter so!! Deine Rezepte sind einfach immer soooo lecker!! Und ich habe schon viel nachgelockt….

  • Oh das klingt sehr lecker und über den Bräter würde ich mich ziemlich freuen
    Kriegen nächste Woche ein Teil vom frisch geschlachteten Rind, davon könnte ich dann viele leckere Sachen aus dem Topf zaubern

  • Was soll ich sagen, dein Gulaschrezept würde als erstes gekocht werden, es sieht so lecker aus auf den Bildern.Und danach einen leckeren Sauerbraten….und danach…….
    Liebe Grüße

  • Hallo Steffi,
    Ich habe mir auf Deinen Seiten schon sehr viele Inspirationen geholt für schnelle, aber vor allem leckere Rezepte…und meine Familie ist geschmacklich echt wählerisch. Das Gewinnspiel ist echt super: Ich müsste mir nicht länger den Bräter meiner Eltern ausleihen. Zum Dank würde ich Ihnen eine Ente servieren, die ich in meinem neuen Bräter zubereiten werde.
    Mach weiter so.
    Liebe Grüße Kathleen

  • Ich würde als erstes mal wieder gefüllte Paprikaschoten machen. Nachdem mein Mann unseren Glasbräter leider hat fallen lassen, gab es so etwas nicht mehr. Er würde sich riesig freuen

  • Hii :) ich würd bestimmt was mit Rehfleisch probieren. Vielleicht ein Rehgulasch. Lieb das Fleisch zu dieser Jahreszeit. Liebe Grüße und danke für deiner tollen Rezelte

  • Das Rezept klingt mal wieder sehr lecker und geling-sicher. Das werde ich in etwas größerer Großfamilienmenge mal ausprobieren
    In den Bräter gäbe es bei uns wahrscheinlich eine arabische Gemüsepfanne. Ich liebe kochen, wenn man nur schnippeln muss, es dann in den Ofen schiebt und seine Zeit bis zum Essen mit der Familie verbringen kann

  • Ein Bräter, na Gulasch natürlich nichts besser als ein Bräter für meine Großfamilie….und mein alter ist jetzt 25 Jahre alt und gehört unbedingt aussortiert
    Liebe Grüße aus dem Kaiserstuhl!
    Debora

  • Klingt wieder super lecker und sobald ich endlich einen abtötet habe teste ich auch dieses leckere Gericht was ich alles im einem Bräuer kochen würde
    Unterschiedliche Braten Varianten aber als erstes, denk ich einen krustenbraten
    Hab mich noch nie an sowas getraut aber wenn ich ein abtötet mal besitze werde ich noch mehr in der Küche stehen als sowie so schon ….
    weiter so meine Familie liebt deine Gerichte die wir schon alle getestet haben
    Schöne Grüße
    David

  • Liebe Steffi,
    ich sitze mit meinen Jungs gerade im Homeoffice und habe schon viele von Deinen Rezepten nachgekocht. Vielen Dank für die tollen Rezepte und Tipps.
    Ich würde in dem Bräter als erstes wahrscheinlich Rinderrouladen machen. Das gabs lange nicht bei uns und es ist, find ich so ein richtiges Wintergericht.
    Liebe Grüße aus Sachsen
    Jana

    • Hey Liebe Steffi, ich würde in diesem Bräter 1:1 den Gulasch probieren.

      Ich habe keinen Bräter daheim und um ganz sicher zu gehen, das mir der Gulasch nicht wieder anbrennt (bitte frag nicht wie ich das wieder geschafft habe) ist ein Bräter gratis zum Rezept dazu doch sicher eine Erfolgschance.

      Ich fühle mich mit deinem Rezepten schon wie eine Köchin mit Talent!

      Liebe Grüße Marina

  • Hey Steffi!

    Wow, wiedermal so schöne Fotos! Dein Gulasch spricht mich total an. Bisher sind alle meine Versuche Gulasch zu kochen, gescheitert. Ich hatte immer knochenhartes Fleisch am Ende. Als Erstes würde ich mit dem Bräter also ganz sicher dein Rezept kochen. Bisher hat uns allen alles immer geschmeckt. Und das muss was heißen bei 2 Mecker-Essern!

    Viele Grüße aus der Eifel!
    Ingrid

    • Ich würde Rouladen damit machen. Die sind perfekt, wenn sie aus dem Bräter kommen! Und danach ein Brot im Bräter backen. Tolle Sache mit dem Gewinnspiel! Viele Grüße Regina

    • Das klingt ja toll! Also dein Gulasch müsste auf jeden Fall in den Bräter! Bin gespannt, ob den Kids das auch schmeckt, sind wählerisch ;). Aber auf jeden Fall würde ich dann endlich mal wieder Rouladen machen! Dann drück ich mir mal ganz fest selbst die Daumen .

      • Ich würde als erstes Gericht Gulasch machen. Dein Rezept klingt sehr lecker! Bis jetzt habe ich für uns 6 das Gulasch immer in einer tieferen Pfanne gemacht.
        Würde mich riesig über den tollen Bräter freuen .

      • Ich liebe Gulasch und werde das Rezept auf jeden Fall nachkochen (= Mir fehlt dazu der Bräter, aber es geht sicher auch anders.
        Ich würde mich sehr darüber freuen, denn ein Bräter steht schon lange auf dem Wunschzettel.
        Als erstes würde ich mich an einem richtig schönen Sonntagsbraten versuchen.

      • Ich würde alles mögliche ausprobieren. Ich habe nie kochen gelernt, und arbeite mich Schritt für Schritt ans kochen lernen. Daher kämen viele Rezepte in Frage, u.a. dein Gulasch natürlich. Viepen Dank für das tolle Gewinnspiel!

    • Hallo! Ich war auf der Suche nach Abwechslung für unseren „Lockdown-Mittagstisch“ und bin auf dein Rezept gestoßen. Ich hab direkt Lust bekommen es nachzulocken. Doch: ich habe keinen Bräter! Gut, dass es ein Gewinnspiel gibt.
      Also, falls ich hier gewinnen sollte, kommt definitiv zuerst dieses Gulasch in den Topf! :-) .. vielleicht habe ich ja Glück ;-) LG

  • Wie genial! Ich liebäugle schon lange mit einem Bräter. Wie cool ist denn der Beschichtungsservice bitte?! Hab ich so noch nie gehört. Als erstes würde ich eine deftige Ofensuppe zubereiten. Mit Champignons und Hackfleisch. Wir sind hier alle totale Suppenfans. Und dann als nächstes dein Gulasch. Danke für das tolle Gewinnspiel!

    • Wenn ich den Bräter gewinnen würde, würde ich vermutlich erstmal wirklich das Gulasch machen, da ich sowieso mal wieder Gulasch essen wollte. Und danach würde ich glaube ich ganz viele Dinge im Bräter ausprobieren, da ich bisher noch keinen habe Auch wenn mein Favorit, der Kürbis Gnocchi Auflauf vermutlich nicht brätergeeignet ist

        • Hallo liebe Steffi, ich kann jetzt nicht anders… Du hast uns so ein Appetitt gemacht … schon beim Lesen deines Gulasch – Rezeptes läuft einen das Wasser im Mund zusammen, dass ist bestimmt eine *Geschmacksexplosion* , die ich unbedingt für meine Familie nachkochen möchte! Um das ganze für meine Gourmeckles zu zubereiten fehlt mir nur noch der perfekte Bräter von Hoffmann’s….
          Ich würde zu diesem Gulasch, Knödel und Rotkraut reichen mmmhhh
          *bleibt gesund*

        • Halloho, ich würde als erstes Wildschweingulasch darin zubereiten . Ich habe noch nie wild gemacht und hoffe das es mir in dem Bräter gut gelingt.

          Herzliche Grüße

        • Oh, unser Bräter hat leider nicht so eine tolle Wärmeleitung. Das wäre also top :-). Ich würde entweder das Gulasch testen, welches wirklich lecker klingt oder meinem Sohn mal klassische Rouladen vorsetzen. Ich könnte mir vorstellen, dass ihm das schmecken wird :-)

          • Es versteht sich von selbst, daß ich natürlich dein Rezept neben vielen anderen leckeren Sachen darin zubereiten würde. Ich bin absoluter Fan von Ofengerichten, deshalb wäre der Bräter der perfekte Zuwachs für meine Küche. Ich drück dann mal ganz fest die Daumen!!!!! LG Manuela

        • Das Gulaschrezept hört sich ganz super an…das werde ich bald einmal nachkochen!! Wir lieben Schmorgerichte, als erstes würde ich ein Guiness-Beefstew in dem Bräter zubereiten!!

      • Mega,sowas fehlt noch in meiner Küche,ich würde mich auch an das Gulasch ran machen,hört sich sehr lecker an,als nächstes würde ich dann vllt auch einen Braten versuchen bzw. mich von Dir weiter inspirieren lassen.Vllt hab ich ja Glück

      • Bei dem Anblick des Gulasch läuft mir direkt das Wasser im Munde zusammen. Deshalb würde ich als ersten direkt dein Rezept probieren. Ich liebe Gulasch.

    • Ich würde mich super doll über den Bräter freuen und als erstes genau dieses Gulasch zubereiten. Gulasch ist für mich Kindheitserinnerung pur und meine Kinder lieben es auch! :-)

    • Ich würde Rouladen nach dem Familienrezept in dem Bräter schmoren, denn er wäre endlich so groß, dass ich 8 Stück bequem auf einmal schmoren könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung





  • Let’s get social

Top-Rezepte diese Woche

Jetzt ist Saison!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Smartphone mit der Newsletter-Vorschau

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Keine Rezepte mehr verpassen!

Jetzt alle Rezept-Updates bequem per Mail erhalten.