Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden
Shakshuka mit Eiern, Paprika, Koriander und Fladenbrot in der Pfanne
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten

Kennst du schon Shakshuka? Die israelische Tomatenpfanne mit Eiern hat unsere Küche im Sturm erobert. Kein Wunder, denn das Gericht ist geschmacksintensiv, sättigend und dabei ganz einfach zu machen. Sicher dir hier das beste Original-Rezept.

Shakshuka mit Eiern, Paprika, Koriander und Fladenbrot in der Pfanne

Zutaten für Shakshuka

  • Zwiebel und Knoblauch
  • Rote Paprikaschote, du kannst „normale“ Schoten oder Spitzpaprika benutzen
  • Chilischote, hier kannst du die Intensität selbst entscheiden, ich empfehle eine mittelscharfe Schote
  • Zucker intensiviert den Geschmack
  • Paprikapulver und Zimt sorgen für orientalischen Geschmack
  • Gehackte Tomaten aus der Dose
  • Eier, sie garen ganz ohne Pfannenkontakt in der Tomatensoße 
  • Koriander – wenn du das spezielle Kraut nicht magst, kannst du es natürlich weglassen
  • Olivenöl, Salz und Pfeffer sind Basics, die auch hier zum Einsatz kommen

Für Shakshuka eignet sich eine Pfanne mit Deckel am besten, denn so können die Eier durch die gespeicherte Hitze gut stocken.

Tipps für die Zubereitung von Shakshuka-Pfanne

Dieses Rezept stammt aus dem wunderschönen Kochbuch Levante – das Kochbuch von Rafik Halabi (Affiliate-Link). Wenn du die orientalische Küche magst, dann kann ich dir das Buch nur ans Herz legen! Machst du Shakshuka (oder: Schakschuka) zum ersten Mal, lies dir gerne meine Tipps für die Zubereitung durch:

  1. Schärfe regulieren: Die Chilischote schneidest du in kleine Würfel. Je mehr Kerne du ins Gericht gibst, desto schärfer wird es. Außerdem gibt es verschiedene Sorten von Chilischoten, die unterschiedlich scharf sind. So findet jede:r seinen Schärfegrad!
  2. Zwiebel karamellisieren: Die gehackten Zwiebeln gibst du mit Olivenöl und Zucker in die Pfanne. Durch die Hitze karamellisiert der Zucker leicht – köstlich!
  3. Richtig würzen: Zimt und Paprikapulver, gibst du noch vor den Dosentomaten zum Gemüse, sodass sie mit dem Pfannenboden in Kontakt kommen. Das intensiviert den Geschmack.
  4. Eier einschlagen: Damit deine Eier nicht zu sehr in der Tomatensoße zerlaufen, formst du mit einem Löffel Mulden, in die du die Eier schlägst. Hier ist Schnelligkeit gefragt, denn die Mulden schließen sich schnell wieder.
  5. Eier stocken: Am Ende gibst du einen Deckel über deine Pfanne, damit sich die Hitze staut und die Eier schneller stocken – das dauert circa 6–10 Minuten.
Dazu passen Fladenbrot oder Baguette. Auch ein Löffel Naturjoghurt schmeckt super!

5 Gründe für Shakshuka

  • Shakshuka nutzt einfache Zutaten, schmeckt in der Kombination aber ganz besonders.
  • Das wärmende Gericht ist ein Highlight in den kalten Monaten und nicht zu schwer im Sommer – ein wahres Allround-Talent.
  • Viele kennen die Tomatenpfanne schon, in Deutschland ist sie aber immer noch ein Geheimtipp. So kann man seine Liebsten mit etwas Neuem überraschen!
  • Das orientalische Pfannengericht ist vegetarisch, glutenfrei und laktosefrei.
  • Shakshuka-Pfanne ist das perfekte Low Carb Gericht für deine Feierabendküche.

Du magst orientalische Küche? Dann probiere doch auch diesen einfachen Hummus oder Auberginen-Dip für deinen nächsten Mezze-Abend. Deine Freund:innen werden besonders staunen, wenn du auch das Fladenbrot selbst machst.

Und nun lass dir dein Shakshuka richtig gut schmecken!
Shakshuka mit Eiern, Paprika, Koriander und Fladenbrot in der Pfanne
Shakshuka mit Eiern, Paprika, Koriander und Fladenbrot in der Pfanne

Shakshuka, einfaches Original-Rezept

18 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Dieses Original-Rezept für Shakshuka mit Tomatensoße und Eiern ist ganz einfach zu machen. Auf zur kulinarische Reise nach Israel.
Zubereitung 30 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2 Portionen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 Chillischote - mittelscharf
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Prise Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 400 g gehackte Tomaten - Dose
  • 4 Eier
  • Koriander

Zubereitung 

  • Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Paprika und Chili in sehr kleine Würfel schneiden.
  • Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Zucker bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen. Knoblauch, Paprika und Chili zugeben und 5 Minuten mit anbraten.
    Salz, Zimt und Paprikapulver untermischen und alles nochmal 5 Minuten braten.
  • Gehackte Tomaten und 2 EL Wasser zugeben und alles 10 Minuten schmoren lassen.
  • Mit einem Löffel kleine Mulden in die Sauce schieben und dort jeweils ein Ei aufschlagen und salzen. Einen Deckel auf die Pfanne geben und die Eier 6-10 Minuten stocken lassen. Shakshuka mit Koriander servieren.

Steffis Tipps

Dazu passen Fladenbrot und frisches Baguette.
Das Rezept stammt aus Levante – das Kochbuch von Rafik Halabi (Affiliate Link).

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 224kcal | Kohlenhydrate: 20g | Eiweiß: 14g | Fett: 11g

*DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE-LINKS. MEHR ERFAHREN: DATENSCHUTZ

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (13)

Gretel 7074
9. Jul. 2024 um 19:04 Uhr

War sehr lecker und die Eier echt mega cremig.

Jasmin
6. Jul. 2024 um 13:44 Uhr

Günther
29. Jun. 2024 um 11:47 Uhr

Roland Vogt
15. Jun. 2024 um 13:28 Uhr

deine Rezepte sind große Klasse. ich arbeite mich ein. Die Adresse bekam ich von Hafiz und bei ihm konnte ich das schon probieren. einfach Klasse.

Steffi

Steffi
16. Jun. 2024 um 14:20 Uhr

Danke für das tolle Feedback, Roland! Lass es dir schmecken :)

Marlies Anders
10. Jun. 2024 um 13:52 Uhr

Mathias Ch.
10. Jun. 2024 um 12:26 Uhr

Bei mir meistens scharf mit Brot gegessen. Kenne es auch schon aus Tunesien und mache das oft! Super lecker! Shechia-tayba!

Steffi

Steffi
11. Jun. 2024 um 08:43 Uhr

Danke für das tolle Feedback :)

Ulrike
14. Mai. 2024 um 20:53 Uhr

Chris
7. Mai. 2024 um 20:16 Uhr

Super lecker! Ich „zerbrösel“ noch Fetakäse drüber und geb es noch mal kurz in den Ofen.

Steffi

Steffi
8. Mai. 2024 um 16:52 Uhr

Das klingt perfekt!

Kathi
4. Feb. 2024 um 17:35 Uhr

Hi,
das Rezept an sich ist gut, aber kann es sein dass versehentlich zu viel Salz angegeben wurde? Ich mag Salz gerne, aber das war selbst mir zu viel…
Habe noch eine Dose Tomaten reingekippt, dann war es gut ;)
LG Kathi

Steffi

Steffi
5. Feb. 2024 um 08:37 Uhr

Hallo Kathi, im Originalrezept sind es sogar 2 1/2 TL Salz. Aber ich nehm den Hinweis ins Rezept mit auf. Liebe Grüße, Steffi

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>