Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Einfaches Brot backen: Das einfachste Brot der Welt

Frisch gebackenes Brot auf dem Holzbrettchen
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten

Ein einfaches Brot zu backen ist wirklich nicht schwer. Dieses Rezept mit frischer Hefe ist perfekt für Anfänger geeignet und nennt sich tatsächlich „Das einfachste Brot der Welt“. Es stammt von Brotsommelier Axel Schmitt und zum selber backen brauchst nur wenige Zutaten aus deinem Vorratsschrank. Also unbedingt ausprobieren!

Frisch gebackenes Brot auf dem Holzbrettchen

Das einfachste Brot der Welt

Ich liebe frisches Brot am Morgen. Schon allein der Duft während des Backens lässt mich direkt glücklich in den Tag starten. Dieses „Anfängerbrot“ schmeckt wirklich erstaunlich lecker, hat eine perfekte knusprige Kruste und ist innen schön locker.

Für das einfache Brotrezept brauchst du gerade einmal 5 Zutaten, die du sicherlich im Vorrat hast.

  • Mehl
    Ich verwende Dinkelmehl Type 630. Mit Weizenmehl Type 405 oder Type 505 funktioniert das Rezept aber auch.
  • Wasser
  • frische Hefe
    Wusstest du, dass du frische Hefe wunderbar einfrieren kannst? Einfach in der Originalverpackung einfrieren oder in kleine Gefrierbeutel füllen. So hast du immer Hefe vorrätig. Frische Hefe hält sich gefroren für ca. 6 Monate, danach kann sie an Treibkraft verlieren.
  • Salz
  • Zucker

Ich empfehle dir, das Brot in einem Tontopf oder in einem Gusseisen-Topf wie der Cocotte zu backen. 

Brotbacken im Gusseisen-Topf

Ein Gusseisen-Topf erzeugt Steinofenklima, ist sehr langlebig und nimmt keine Gerüche oder Aromen an. Du kannst den Topf also für Schmorgerichte, zum Brotbacken und für die Zubereitung von Fisch und Fleisch gleichermaßen verwenden.

Brotbacken im Tontopf

Ein Tontopf, wie der Römertopf, ist ein nachhaltiges Naturprodukt und erzeugt ebenfalls Steinofenklima. Ton nimmt jedoch Gerüche an, daher solltest du für verschiedene Gerichte auch verschiedene Töpfe nutzen. Einige Tontöpfe musst du vor der Nutzung wässern. Das verhindert, das der Ton im Backofen springt und sorgt für die nötige Luftfeuchtigkeit.

Frisches Brot in der Auflaufform

Einfaches Brot backen mit frischer Hefe

Die genauen Mengenangaben findest du weiter unten in der Rezeptkarte.

Schritt 1: Brotteig anrühren

Zuerst die Hefe in lauwarmes Wasser bröseln und unter Rühren auflösen. Danach alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel verrühren. Du brauchst den Teig nicht zu kneten. Anschließend den Teig abgedeckt für 8-12 Stunden, also am besten über Nacht im Kühlschrank reifen lassen.

Schritt 2: Backofen vorheizen

Jetzt den Backofen mit einem Tontopf oder einen Gusseisen-Topf vorheizen.

Schritt 3: Brotteig formen

Als Nächstes den Teig auf ein bemehltes Stück Backpapier stürzen. Dann den Teig mit dem Backpapier zusammen in den vorgeheizten Topf geben.

Schritt 4: Brot backen

Jetzt das Brot im Ofen backen, bis es schön kross ist – zuerst mit Deckel, dann am Ende ohne.

Zum Brot schmeckt mit am besten der süße Dattel-Dip mit Curry oder der beliebte bayerische Aufstrich Obazda.

Ich backe gerne direkt ein zweites Brot und friere es am Stück ein. Und für etwas Abwechslung kannst du ja auch mal mein schnelles Dinkel-Volkornbrot versuchen.

Frisches Brot aufbewahren

Brot bleibt bei Zimmertemperatur am längsten frisch. Ich empfehle dir für die Lagerung einen atmungsaktiven Brotkasten aus Ton. Und am allerbesten packst du es zusätzlich noch in eine Papiertüte.

Du hast keinen Brotkasten? Dann kannst du frisches Brot auch einfach in einer Papiertüte aufbewahren. Auch hier hält sich dein Brot recht lange, weil das Papier Feuchtigkeit aufnimmt. Eine Plastiktüte zur Aufbewahrung ist dagegen keine gute Idee.

Und jetzt lass dir das einfachste Brot der Welt richtig gut schmecken! Ich freu mich über dein Rezept-Feedback.

Das einfachste Brot der Welt

Grundrezept für ein einfaches Brot

Einfaches Brot backen mit frischer Hefe

540 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Ein einfaches Brot Backen ist nicht schwer. Dieses einfachste Brot der Welt stammt von Brotsommelier Axel Schmitt.
Zubereitung 15 Minuten
Backzeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 1 Brot

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 10 g frische Hefe
  • 450 g Wasser - lauwarm
  • 600 g Dinkelmehl - Type 630
  • 15 g Salz
  • 10 g Zucker

Zubereitung 

  • Die Hefe in lauwarmes Wasser bröseln und unter Rühren auflösen. Alle Zutaten für den Teig zugeben und mit einem Holzlöffel verrühren, bis alles gut vermischt ist. Du brauchst den Teig nicht kneten.
  • Den Teig für 8-12 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank geben, am besten über Nacht. So kann er reifen.
  • Einen Gusseisen-Topf in den Backofen stellen und den Ofen auf 250 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
    (Alternativ kannst du auch einen Tontopf oder einen beliebigen ofenfesten Topf und sogar eine Auflaufform verwenden.)
  • Den Teig auf eine bemehltes Stück Backpapier stürzen. Das Backpapier an den Seiten anheben und zu einer Seite umschlagen, sodass sich der Teig einfaltet. Das Ganze auch für die andere Seite wiederholen. Anschließend den Teig mit dem Backpapier zusammen in den vorgeheizten Topf geben.
  • Den Topf mit Deckel auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Ofen stellen und 30 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und den Deckel entfernen. Nochmal 20 Minuten backen.

Steffis Tipps

Für ein richtig krosses Brot die letzten 20 Minuten den Teig am besten ohne Topf backen.
Das Rezept stammt aus dem Kochbuch Das einfachste Brot der Welt. (Affiliate Link)
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.
*DIESER BEITRAG ENTHÄLT AFFILIATE-LINKS. MEHR ERFAHREN: DATENSCHUTZ

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (203)

Dorle
21. Mai. 2024 um 13:39 Uhr

Kirsten
18. Mai. 2024 um 07:53 Uhr

Guten Morgen,
ich möchte das Brot gerne nachbacken und habe dazu eine Frage zu Arbeitsschritt Nr. 4. „Das Backpapier an den Seiten anheben und zu einer Seite umschlagen, sodass sich der Teig einfaltet. Das Ganze auch für die andere Seite wiederholen“.
Ich kann mir darunter irgendwie nichts vorstellen. Backpapier an den Seiten anheben okay, dann umschlagen? Was ist mit „sodass der Teig sich einfaltet“ gemeint?
Kann ich das Brot auch auch in einer Auflaufform aus Kunststoff (Tupper) backen, oder ist es wichtig für das Backergebnis, dass es eine Form aus Gusseisen, Ton o.ä. ist?

Vielen Dank schon mal für die Rückmeldung und ein schönes Pfingstwochenende

Steffi
20. Mai. 2024 um 08:34 Uhr

Hallo liebe Kirsten, das Backpapier wird nur verwendet, um den Teig einzuschlagen. Bei der Kunststoff-Form spricht nichts dagegen. Das sollte natürlich auch funktionieren. Lass es dir schmecken und liebe Grüße Steffi

Karin
17. Mai. 2024 um 09:27 Uhr

Genial schmeckt sehr lecker und dass man den Teig vorbereiten kann und dann morgens ein frisch gebackenes Brot hat ist perfekt. Besser wie vom Bäcker und man weiß was drin ist

Steffi
17. Mai. 2024 um 14:10 Uhr

Lieben Dank für die tolle Bewertung, Karin!

Alexander
15. Mai. 2024 um 01:11 Uhr

Hallo gaumenfreundin,
Lecker das Brotrezept von dir. Hab mal Extra Triebstarke Trockenhefe ausprobiert anstatt der herkommlichen Hefe. Ist super aufgegangen und musste nach dem Kneten 2 std 30 min waren, dan im ofen ca 35 – 40 min bei 200°C Backen. Ist auch super Fluffig und Saftig das Brot geworden. Ist eine Alternative wenn es Schneller gehen muss. Mfg Alex B.

Steffi
15. Mai. 2024 um 08:14 Uhr

Danke für dein schönes Feedback, Alexander!

Claudia
10. Mai. 2024 um 18:15 Uhr

Janina
7. Mai. 2024 um 14:07 Uhr

Ich brauchte ein schnelles Brot für die Schulfeier und habe den Teig nur eine halbe Stunde gehen lassen, dafür etwas mehr Hefe genommen. Das perfekte Brot. Allerdings wurde es nach dem rausnehmen aus der Form schnell dunkel, trotz Temperatur weiter unten.
.. Tipps hierfür?

Steffi
8. Mai. 2024 um 16:54 Uhr

Lieben Dank! Du kannst das Brot im Ofen mit Alufolie abdecken:)

Edith
18. Apr. 2024 um 11:40 Uhr

Ich backen schon viele Jahre mein Brot selber, mit Stunden langem Aufwand, aber Steffi’s Brot ist der Knaller.
Kann ich auch Dinkel 1050 und Weizen 1050 verwenden mit der gleichen Menge Zutaten?

Steffi
23. Apr. 2024 um 08:11 Uhr

Das würde gut funktionieren :) lass es dir schmecken!

Reinhold
14. Apr. 2024 um 10:01 Uhr

Ja, alles so gemacht. Nur ist oben der Teich hochgegangen

Uwe
13. Apr. 2024 um 10:07 Uhr

kann ich statt Typ 630 auch Vollkornmehl nehmen?
Gruß Uwe

Steffi
17. Apr. 2024 um 16:36 Uhr

Ja, das sollte klappen :) Viele Grüße, Steffi

Suli
12. Apr. 2024 um 12:05 Uhr

Hallo, vielen Dank für das Rezept, kann man das auch irgendwie ohne Topf Deckel backen?

Steffi
12. Apr. 2024 um 15:46 Uhr

Du kannst eine Auflaufform nehmen und mit Alufolie abdecken.

Karin Mey
11. Apr. 2024 um 10:33 Uhr

habe noch nie Brot gebacken,findefürEinsteiger eineinfaches ,gutes Rezept…Danke schön

Steffi
12. Apr. 2024 um 15:48 Uhr

Das klingt toll! Lieben Dank :)

Monika
8. Apr. 2024 um 17:11 Uhr

Ich habe dieses
Brot nun schon einige male gebacken,es ist einfach Mega lecker,gebe auch schon mal Körner hinzu,es schmeckt einfach vorzüglich.

Steffi
10. Apr. 2024 um 10:13 Uhr

Das freut mich sehr!

Hanna
5. Apr. 2024 um 16:43 Uhr

Was für ein tolles Rezept! Ich backe das Brot in abgewandelter Form jede Woche. Ich nehme Dinkel- und Weizenvollkornmehl und diverse Körner und Saaten (Sesam, Chia- und Leinsamen, Haferflocken, Haferkleie, Sonnenblumenkerne oder Walnüsse) Die Gesamtmenge bleibt. Wir lieben dieses Brot und es ist ruckzuck gemacht.
Danke für die vielen tollen Rezepte!

Steffi
10. Apr. 2024 um 10:35 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung, liebe Hanne!

Ingrid Wettlaufer
29. Mrz. 2024 um 18:10 Uhr

Ich finde das Brot sehr lecker.
Kann man es auch mit einer Mischung aus Roggen- und Weizenmehl backen?
Ich wünsche dir schöne Osterhase.
Ich freue mich immer sehr über deine Rezepte, und habe schon viele nach gekocht.

Steffi
30. Mrz. 2024 um 09:25 Uhr

Roggenmehl ganz andere Backeigenschaften als Weizenmehl, daher würde ich es nicht kombinieren. Liebe Grüße Steffi

Ute
29. Mrz. 2024 um 13:17 Uhr

ich habe ein Combidampfbackofen, dieser hat nur eine Höchsttemperatur von 230grad, reicht das auch für das Brot? Oder Umluft??
Würde mich über eine Rückmeldung freuen.

Steffi
29. Mrz. 2024 um 13:58 Uhr

Das sollte auch passen! Schau dann einfach mit der Backdauer, bis das Brot schön knusprig ist. Lass es dir schmecken!

Pina Patschuuli
25. Mrz. 2024 um 10:47 Uhr

dieses Brot habe ich schon etliche Male gemacht. frisch ist es natürlich am allerbesten. ich liebe es. danke dafür

Steffi
25. Mrz. 2024 um 21:24 Uhr

Das freut mich sehr!

Felizitas
24. Mrz. 2024 um 21:07 Uhr

Ich habe leider nur ganz wenig Geduld gehabt und daher dem Brot nur 1 Stunde Gehzeit gegeben – dafür aber an einem warmen Ort statt Kühlschrank. 630er Mehl und Trockenhefe, in einer Auflaufform gebacken und eine Schale Wasser im Ofen. Ist schön aufgegangen, super knusprig und fluffig! Bei Gelegenheit werde ich das Rezept auch noch mal “richtig” backen :)

Steffi
25. Mrz. 2024 um 21:25 Uhr

Danke für dein tolles Feedback!

Eva Maria
24. Mrz. 2024 um 12:54 Uhr

Super Brot! Danke! Habe noch selber gemachtes Brotgewürz und etwas Bockshornklee dazugegeben. Alle sind begeistert. Liebe Grüße, Evi

Steffi
25. Mrz. 2024 um 21:27 Uhr

Das freut mich sehr!

Marco Gollinger
23. Mrz. 2024 um 16:42 Uhr

sehr lecker dein Rezept

Steffi
24. Mrz. 2024 um 08:56 Uhr

Vielen lieben Dank!

Gertrud Frau Ropac
19. Mrz. 2024 um 14:22 Uhr

Das Brot ist sowas von super lecker. Werde das Rezept meiner Tochter empfehlen. Vielen lieben Dank dafür.

Steffi
21. Mrz. 2024 um 08:52 Uhr

Das freut mich sehr!

Bianca
15. Mrz. 2024 um 19:54 Uhr

Hallo, meine Tochter hat das Rezept gefunden, nachgebacken (inzwischen schon 3 Mal) und es wurde immer superlecker! :)

Nun habe ich eine Frage: ich würde das Brot sehr gern auch backen, habe aber leider nur Trockenhefe da und komme leider nicht mehr zum Einkaufen. ist das auch möglich? und wenn ja, was gäbe es zu beachten?
danke und liebe Grüße!

Steffi
18. Mrz. 2024 um 14:50 Uhr

Hallo liebe Bianca! Trockenhefe klappt auch! Du brauchst dann etwa 1 TL Trockenhefe. Trockenhefe kannst du direkt mit den trockenen Zutaten mischen. Lass es dir schmecken!

Marina
15. Mrz. 2024 um 12:07 Uhr

Super lecker und wirklich mega einfach zu backen. Habe es jetzt schon das zweite mal gebacken, vielen Dank für den tollen Tip.

Steffi
18. Mrz. 2024 um 14:57 Uhr

Sehr gerne doch!

Magdalena
14. Mrz. 2024 um 18:20 Uhr

Hallo Steffi, ich habe noch nie Brot gebacken und auch keinen feuerfesten Topf. Kann ich eine Auflaufform aus Glas verwenden? Und noch eine Frage, wir lieben Körnerbrot. Kann ich einfach Körner hinzufügen oder muss ich etwas bei den Mengenangaben anpassen? Vielen Dank schon einmal :)

Steffi
18. Mrz. 2024 um 14:59 Uhr

Hi Magdalena, du kannst jede ofenfeste Form verwenden und natürlich auch Körner zufügen. Vielleicht gefällt dir auch mein Dinkelbrot mit Körnern. Liebe Grüße, Steffi

Ulla
13. Mrz. 2024 um 15:50 Uhr

Das Brot ist meeegahabe noch etwas Leinsamen dazu gegeben!Wichtig ist,dass das Gewicht gleich bleibt.Werde mit diesem Rezept weiter experimentieren-es ist absolut gelingsicher-danke dafür

Steffi
14. Mrz. 2024 um 10:23 Uhr

Oh woe klasse, Ulla! Danke für dein tolles Feedback!

Werner
13. Mrz. 2024 um 10:57 Uhr

Super Brot, super einfach. Das war mein Einsteigerbrot in die Kunst desBrotbackens. Man kann es mit Körner oder Brotgewürz ganz einfach variieren.

Steffi
14. Mrz. 2024 um 10:21 Uhr

Danke dir, Werner!

Hartmut
11. Mrz. 2024 um 18:35 Uhr

Ich bin totaler Anfänger. Backe gerade das 5 Brot mit diesem Rezept. Schmeckt richtig gut und ist bisher immer gelungen.

Steffi
12. Mrz. 2024 um 11:23 Uhr

Was für ein schönes Feedback! Lieben Dank dafür!

Nina Sebben
3. Mrz. 2024 um 12:14 Uhr

Bin kein Backtalent, aber dieses Brot ist echt gut geworden!

Steffi
5. Mrz. 2024 um 08:22 Uhr

Das freut mich aber sehr :)

Claudia
2. Mrz. 2024 um 08:11 Uhr

Ganz tolles Rezept

Steffi
5. Mrz. 2024 um 08:26 Uhr

Vielen lieben Dank!

Robert
1. Mrz. 2024 um 20:20 Uhr

Hallo Steffi, vielen Dank für das tolle und sehr einfache Brotrezept. Nur eine Frage habe ich. Ist die Mengeangabe 15g Salz tatsächlich korrekt. Mir war das deutlich zu salzig. Bin gespannt deine Meinung zu hören.
Viele Grüße Robert

Steffi
5. Mrz. 2024 um 08:27 Uhr

Hi Robert, die Menge ist korrekt :) Lass es dir schmecken!

Claudia
1. Mrz. 2024 um 19:15 Uhr

Sehr gut

Steffi
5. Mrz. 2024 um 08:27 Uhr

Vielen Dank!

Stella
26. Feb. 2024 um 21:25 Uhr

Wir lieben dieses Brot und es wirklich so einfach, ich setzte Abends den Teig an, ab in den Kühlschrank und morgens in den Ofen, da wir zu 4. sind backe ich es mittlerweile 3 x pro Woche :-) Dankeschön für das „einfache“ Rezept !

Steffi
27. Feb. 2024 um 12:05 Uhr

O wie klasse, liebe Stella!

Brit
24. Feb. 2024 um 16:56 Uhr

Ich habe das Brot jetzt schon so oft gebacken und es ist einfach toll!
Vielen Dank!!!!

Steffi
25. Feb. 2024 um 09:30 Uhr

Das freut mich sehr :)

Ashley
21. Feb. 2024 um 19:53 Uhr

Ich habe das Brot zur Hälfte mit Roggenmehl gemacht. Als ich es aus dem Kühlschrank genommen habe war es sehr fest und ist nicht aufgegangen aber hat noch ein wenig geknistert von der Hefe.
Nach dem Backen aber Außen knusprig Innen weich. Also geht auch mit Roggenmehl nur muss es ein Tick länger gebacken werden. Ist nicht so aufgegangen wie ein Kuchen aber Innen wars trotzdem luftig

Steffi
22. Feb. 2024 um 10:24 Uhr

Danke für deinen Tipp mit dem Roggenmehl, prima!

holger
21. Feb. 2024 um 13:24 Uhr

brot ist nicht aufgegangen ,konnte mann nicht essen.

Steffi
21. Feb. 2024 um 16:36 Uhr

Hi Holger, sehr schade! War das Wasser evtl. zu heiß? Das verträgt frische Hefe nicht.

Anna
21. Feb. 2024 um 09:19 Uhr

Das Brotrezept ist einfach fantastisch!
Ich habe gerade erst damit begonnen, Brot zu backen und dieses Rezept war genau das Richtige für mich. Es ist super lecker und erfordert nur wenig Aufwand, was gerade für Anfänger wie mich perfekt ist. Das Brot war zwar etwas klebrig, aber das hat dem Geschmack überhaupt nicht geschadet. Ich werde es auf jeden Fall wieder backen und kann es jedem empfehlen, der gerne Brot selber macht.

Vielen Dank für dieses großartige Rezept!

Steffi
21. Feb. 2024 um 11:21 Uhr

Ganz lieben Dank, Anna! Ich bin auch ganz begeistert von diesem Brot-Rezept!

Rosi
10. Feb. 2024 um 12:01 Uhr

Mein Brot ist leider nicht aufgegangen, habe frische Hefe benutzt und Dinkelmehl.

Steffi
11. Feb. 2024 um 09:25 Uhr

Das wundert mich sehr, Rosi! War das Wasser evtl. zu heiß?

Renate
4. Feb. 2024 um 13:17 Uhr

Das Brot war schlicht und einfach – SUPER!
Hast Du auch ein Roggenbrot-Rezept, das genau so schnell und gut funktioniert?

Steffi
5. Feb. 2024 um 08:32 Uhr

Danke für dein tolles Feedback, Renate! Leider hab ich jedoch bisher kein Roggenbrot-Rezept.

Manja
1. Feb. 2024 um 21:12 Uhr

Ich habe vor 3 Tagen das erste Mal im Leben ein Brot gebacken und mich für dein Rezept entschieden. Die beste Entscheidung überhaupt! Ich habe ein megaleckeres Brot mit einer tollen Kruste erhalten. Selbst am nächsten Tag war der Kruste noch kross, danach war das Brot leider aufgegessen. Ich habe Weizenmehl 405 genommen. Heute Abend probiere ich das Brot mit Dinkelmehl und Walnüssen ( sind schon eingeweicht) und bin sehr gespannt auf das Ergebnis. Ich habe die Gärzeit um 4 Stunden überschritten, aber es hat trotzdem alles super geklappt. Vielen Dank für dieses tolle Brot Rezept!

Steffi
2. Feb. 2024 um 10:09 Uhr

Das klingt perfekt! Danke für dein tolles Feedback, Manja!

Ines
26. Jan. 2024 um 15:44 Uhr

Hallo,
ich habe leider keine feuerfeste Form mit Deckel.
Meinst du man kann den Teig auch einfach nur auf ein Backblech setzen oder in eine Kuchenkastenform?

Steffi
26. Jan. 2024 um 18:05 Uhr

Hi Ines, du könntest das Brot in einer Auflaufform backen und dann mit Alufolie abdecken. Liebe Grüße, Steffi

Tamara
10. Jan. 2024 um 17:56 Uhr

Ich hab das Brot schon mehrfach gebacken und alle sind super begeistert!!
Erstmal danke dafür!
Ganz toll schmeckt es wenn man es mit Walnüsse macht, dafür die Walnüsse ca 4 Std in Wasser einlegen, danach durch ein sieb schütten und grob hacken. Dann einfach mit im Teig verarbeiten. Allerdings muss man dann ca 5 gr Salz mehr nehmen weil die Nüsse das scheinbar entziehen.

Steffi
11. Jan. 2024 um 08:21 Uhr

Was für ein toller Tipp, Tamara! Lieben Dank dafür!

Jürgen
7. Jan. 2024 um 10:02 Uhr

Wir hatten gestern kein Brot zu Hause,dann habe ich im Internet nachgeschaut und dieses geniale Rezept gefunden,Danke Steffi

Steffi
8. Jan. 2024 um 09:51 Uhr

Das freut mich sehr, Jürgen!

Justus
31. Dez. 2023 um 14:07 Uhr

Richtig gut!
Bin über dein Rezept zum Brot backen gekommen und jetzt gerade ist das x-te über die letzten Jahre im Ofen.
Nach einigen Variationen benutze ich nur noch Dinkel Mehl Typ 630.
Das Brot mit Walnüssen ist genial, aber heute für Silvester mache ich ein großes mit Zwiebeln und Kurkuma. Besonders Kurkuma da drin war in der Vergangenheit super lecker. Und ein satt gelbes Brot ist auch ein Hingucker.
Bringe noch etwas selbstgemachten Hummus mit, dann ist das „Finger food“ perfekt.

Danke für das Rezept und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Steffi
2. Jan. 2024 um 09:56 Uhr

Das klingt richtig klasse, danke für die tollen Tipps!

Karli
10. Dez. 2023 um 10:41 Uhr

Heute das 2mal das Brot gebacken ist einfach der Hammer ich lasse den Zucker weg da ja überall Zucker drin ist das nägste mal werde ich es mit Zwiebeln und speg fersuche danke für das Rezept
Gruß Karli

Steffi
10. Dez. 2023 um 16:26 Uhr

Klingt perfekt!

Sarah
9. Dez. 2023 um 08:21 Uhr

Ich habe das Brot schon einige Male gebacken. Es ist super lecker! Meine ganze Familie liebt es!
Ich backe nun nur noch selber mein Brot. Danke für das tolle Rezept !!!❤️

Steffi
10. Dez. 2023 um 08:32 Uhr

Danke für dein tolles Feedback!

Gela
3. Dez. 2023 um 13:19 Uhr

habe heute das einfache Brotrezept ausprobiert, es hat eine super Kruse,aber leider ist es kaum aufgegangen und sehr fest geblieben, was könnte ich falsch gemacht haben?

Sarah
28. Nov. 2023 um 13:14 Uhr

Ich habe dieses Brot heute gebacken und ich finde es super! Aussen schön knusprig und innen weich und saftig. Ich werde sicher auch noch mit Zwiebeln, Oliven, getrockneten Tomaten, Samen, Kerne, Mehlsorten usw experimentieren, aber das Grundrezept ist so super und easy.
Danke für das Rezept!

Steffi
30. Nov. 2023 um 09:24 Uhr

So gerne! Schön, dass es dir geschmeckt hat!

Steffi
6. Okt. 2023 um 10:32 Uhr

Das freut mich sehr!

Susanne
18. Nov. 2023 um 11:26 Uhr

Habe schon sehr viele Brote aufgrund von einer Unverträglichkeiten gebacken. Dieses Brot
Ist einfach genial, superlecker und einfach zu backen. Das wird es jetzt immer geben !!!

Steffi
20. Nov. 2023 um 08:22 Uhr

Das freut mich sehr!

Caroline
17. Nov. 2023 um 19:18 Uhr

Sehr, sehr lecker & schnell und einfach gebacken.
Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Liebe Grüße aus Österreich

Steffi
20. Nov. 2023 um 08:19 Uhr

Das freut mich sehr :)

Beatrice
11. Nov. 2023 um 20:29 Uhr

Super einfach zum Zubereiten – heute bereits das 2. Brot gemacht – sehr lecker und schmeckt wunderbar – ich liebe knusprige Kruste. So einfach – habe nur beim ersten Mal gerührt und dann direkt auf s Blech gelegt. Beim ersten Mal mit Oliven und Kürbiskernen und heute mit Haferflocken und Kürbiskernen verfeinert – mmmhhh – und da ich warmes Brot mag – backe ich es jedes Mal nochmals kurz auf. Herzlichen Dank für dieses super Rezept.

Steffi
13. Nov. 2023 um 08:07 Uhr

Wie schön, dass es dir auch so gut schmeckt!

Palma
1. Nov. 2023 um 20:15 Uhr

Besser kann ein selbst gebackenes Brot wohl kaum sein!
Sieht aus wie auf deinem Foto und ist geschmacklich sehr gut.
Ich habe einen Mehltyp von Caputo für lange Gehzeit genommen und
noch ein Prise Brotgewürz dazugegeben. Einfach klasse!

Füer das 2. Brot habe ich Weizenvollkornbrot genommen und zusätzlich Hirse, Leinsamen, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne dazu gegeben, mit etwas mehr Wasser. Oben drauf Haferflocken. Meine Güte wie lecker!
Ich kaufe schon keine Brötchen mehr, da ich dafür das Rezept von deiner Seite nehmen, Brot backe ich jetzt nur noch selbst.

Petra Waldorf
1. Nov. 2023 um 13:18 Uhr

Kann ich dieses Rezept auch mit Roggenmehl ausprobieren?

Steffi
14. Nov. 2023 um 09:08 Uhr

Das hab ich leider noch nicht ausprobiert!

Nina
15. Okt. 2023 um 15:41 Uhr

Gestern Abend den Teig angesetzt und heute Morgen gebacken. Das Brot ist schön aufgegangen und schmeckt sehr gut

Steffi
15. Okt. 2023 um 16:43 Uhr

Danke für die tolle Bewertung!

Franziska Bühler
11. Okt. 2023 um 17:03 Uhr

Hallo, ich hab das Rezept zuerst nach Deinen Angaben gemacht – perfekt, sehr, sehr fein.
Dann hab ich mal ein bisschen etwas anderes ausprobiert und zwar hab ich das Mehl durch Dinkelmehl 1050 ersetzt und zusätzlich ca. 80 gr. grob gehackte Walnüsse beigegeben. Ebenfalls absolut spitze geworden, mega knusprig und durch die Nüsse trotzdem feucht und aromatisch. Danke vielmals! Grüsse aus der Schweiz, Franziska

Steffi
12. Okt. 2023 um 15:36 Uhr

Was für ein toller Tipp, liebe Franziska! Danke dir :)

Ati
8. Okt. 2023 um 09:47 Uhr

Wirklich einfaches Rezept dass auch ich beim ersten mal hinbekommen habe. Eigtl. sind hefe und ich keine freundee… Geht sehr schnell und schmeckt sehr lecker! Kann das Mehl durch weizenmehl ersetzt werden?

Jacqueline M-K
16. Sep. 2023 um 11:59 Uhr

Megalecker, hab den Zucker & Salz gleich in das Hefewasser getan und dann das Dinkelmehl & Kräuter dazu , alles durchgerührt und über Nacht in den Kühlschrank u heute morgen im neuen Gusseisentopf gebacken , sieht toll aus und schmeckt dazu noch lecker und so fix zusammen gerührt ohne Küchenmaschine , das backe ich jetzt bestimmt oft , werde noch experimentieren mit Möhrchen u Körnern … top

Steffi
18. Sep. 2023 um 10:20 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung und den Tipp!

W. Wiegmann
29. Aug. 2023 um 23:40 Uhr

Hallo

So ähnlich mache ich es auch. Die Mehlmischungen variiere ich ein wenig, das letzte Mal habe ich Dinkelmehl 630 mit Weißmehl 505 gemischt. Das Ergebnis ist immer ähnlich enttäuschend. Meine Brote sind nicht wie das auf dem Foto goldgelb mit einer knackigen Kruste, sondern grau. Die Kruste ist fest, fast schon ein bisschen wie Leder und keineswegs knackig. Der Geschmack ist langweilig. Ich knete den Teig nicht aber wenn ich ihn forme ziehe ich ihn immer ein paarmal lang und schlage dann die Ecken übereinander. Einen Topf habe ich nicht. Ich backe das Brot auf einem Blech und stelle kochendes Wasser in den Backofen für eine feuchte Atmosphäre. Das Einzige, was halbwegs funktioniert, ist die Form. Scheinbar stimmt das Mengenverhältnis von Mehl und Wasser. Was kann ich anders machen? Wie komme ich zu einem so schönen Brot mit einer knackigen Kruste?

Monika Niewels
18. Aug. 2023 um 18:58 Uhr

Dieses Rezept ist einfach genial,hab es ausprobiert,das Brot ist der Hammer,am besten finde ich das man es so gut vorbereiten kann.Habe auch etwas mit dem Mehl experimentiert,das wird auch super.Danke für das tolle Rezept.

Steffi
19. Aug. 2023 um 16:32 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung!

Heike Herlerth
5. Aug. 2023 um 09:42 Uhr

Danke für das Rezept , ich habe es schon 2x in kürzester Zeit gebacken .Einfach lecker
Gruß Heike

Steffi
8. Aug. 2023 um 09:21 Uhr

Das freut mich sehr, liebe Heike!

Martina
3. Aug. 2023 um 17:23 Uhr

Genau wie beschrieben, bestes und super einfaches Rezept, auch mal mit Kürbiskernen, Walnüssen, Sonnenblumenkernen oder Kräutern gebacken. Gelingt immer!

Steffi
5. Aug. 2023 um 08:57 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung!

Daniel simon
18. Jul. 2023 um 01:54 Uhr

echt geile Rezept funktioniert bei mir immer und kriege sehr schöne Brote zusammen knusprige so wie ich es aus meinen Land kenne Rumänien wenn es frisch von Bäcker gekommen ist

Steffi
20. Jul. 2023 um 09:47 Uhr

Ganz lieben Dank für deine Bewertung, Daniel!

Jonas
16. Jul. 2023 um 09:57 Uhr

Hallo liebe Steffi.

habe gerade mein erstes Brot gemacht und es ist super geworden schon aufgegangen riecht gut und schmeckt gut .
Vielen Dank für das tolle Rezept da gelingt auch jemanden mit zwei linken Händen fürs backen(ich) dieses super Brot.

mit freundlichen Grüßen Jonas

Steffi
18. Jul. 2023 um 17:04 Uhr

Wie klasse, Jonas! Ich freu mich über dein Feedback :)

Peggy König
14. Jun. 2023 um 19:14 Uhr

Das ist ein klasse Rezept.Danke dafür.

Steffi
15. Jun. 2023 um 21:10 Uhr

Sehr gerne doch :)

Frida
14. Jun. 2023 um 18:37 Uhr

Nachdem ich nach einem anderen Rezept 2 Fehlversuche hatte, der Teig nicht aufging und ich ihn entsorgen musste, ist dieses Brot ganz schnell und einfach gelungen! Habe noch Körner und Leinsamen rein gemacht. Wow! Sooo einfach!
Ich werde beim nächsten Mal das Wasser durch Schwarzbier ersetzen… müsste doch auch gehen, oder?
Vielen lieben Dank fürs Teilen!

Steffi
15. Jun. 2023 um 21:09 Uhr

Oh wow Frida! Danke für deine tolle Bewertung. Und berichte unbedingt mal, wie es mit Schwarzbier schmeckt, das sollte klappen. Liebe Grüße Steffi

Mel
2. Jun. 2023 um 12:28 Uhr

Ich habe noch nie ein Brot gebacken und seit dem ich dieses Rezept gefunden habe backe ich uns jede Woche ein BrotIch tue immer noch nach Gefühl die verschiedensten Körner rein, da wir Körnerbrot lieben. Super gutes Rezept.

Steffi
3. Jun. 2023 um 15:33 Uhr

Ganz lieben Dank, Mel!

Cornelia
6. Mai. 2023 um 17:28 Uhr

mega Rezept…sofort im Bräter gelungen, Familie hat das Brot an einem Tag verspeist, sodass ich direkt einen weiteren Teig angerührt habe.

Hildchen
16. Jun. 2023 um 09:03 Uhr

Ich backe seit mehr als 2 Jahren Brote selber , von viele berühmte Meister Bäcker , aber so unkompliziert wie dieses Brot ist , werde ich wohl nur noch Brot Rezepte Gaumenfreundin backen , so tolle und leichte Rezepte..

Steffi
8. Mai. 2023 um 11:16 Uhr

Wie klasse! Danke für dein tolles Feedback!

Steffi
16. Jun. 2023 um 10:42 Uhr

Ganz lieben Dank!!

Romy
27. Apr. 2023 um 20:57 Uhr

Und ohne Topf geht das auch ?

Steffi
28. Apr. 2023 um 08:24 Uhr

Du kannst es auch in einer Auflaufform backen :)

Markus Melk
17. Apr. 2023 um 09:16 Uhr

Bin begeistert! Hatte zuvor noch NIE etwas selbst gebacken, und dann isses gleich beim ersten Versuch so ein Leckerschmecker geworden! Hatte noch einen Schluck Wasser draufgegeben (ca. 100-150 ml), weil sich sonst die Teigzutaten nur schwer von Hand vermischen ließen.

Superr Rezept, Danke!

Steffi
17. Apr. 2023 um 09:57 Uhr

Danke für dein tolles Feedback!

Conny
15. Apr. 2023 um 17:18 Uhr

Super
Habe gestern Nacht den Teig angerührt und gleich mit Knoblauch und Schinken verfeinert. Heute wurde er dann gebacken. Was soll ich sagen, SUPER geworden und voll lecker.

Leo
6. Okt. 2023 um 22:39 Uhr

Wieviel Knoblauch und Schinken hast du ungefähr dazu gegeben? Und hast du den Knoblauch gepresst oder gehackt?

Steffi
16. Apr. 2023 um 08:29 Uhr

Wie lecker mit Knoblauch und Schinken! Schön, dass es dir geschmeckt hat!

Ioanna
12. Apr. 2023 um 07:56 Uhr

Hallo, da Rezept war bisher sehr einfach. Ganz wenig Aufwand und der Teig sieht gut aus!
Ich hab nur keine Form mit Deckel zum Backen und muss wohl eine Auflaufform benutzen. Kann man da auch mit etwas anderem abdecken? Evtl. Alufolie oder ähnliches?

Steffi
12. Apr. 2023 um 09:28 Uhr

Ja, Alufolie kannst du auch nehmen. Lass es dir schmecken!

Tanja
11. Apr. 2023 um 09:51 Uhr

Hallöchen
Ich bin begeistert ich liebe dieses Brot …Das erste war ein Reinfall aber das war mein Fehler & das zweite war absolut der Hammer , jetzt brauch ich kein Brot mehr kaufen ich mach es einfach selbst ….Ich liebe dieses Brot ,danke für dieses leckere Brot Rezept Ganz liebe Grüße

Steffi
11. Apr. 2023 um 09:56 Uhr

Oh wie klasse! Das freut mich sehr!!!

Karin
26. Mrz. 2023 um 16:59 Uhr

Wie viel Gramm Trockenhefe muss ich für das Brot benutzen, wenn ich keine frische Hefe zur Hand habe?

Steffi
27. Mrz. 2023 um 09:39 Uhr

Einen Würfel Frischhefe kannst du immer durch 2 Päckchen Trockenhefe ersetzen.Trockenhefe brauchst du aber nicht im Wasser auflösen.

Mareike
3. Mrz. 2023 um 20:53 Uhr

Hallo Steffi ich habe nun schon ein zwei Brote gebacken aber halt erstens nicht bei 250C und dann auch nur in einer Backform ohne Deckel kann ich das bei dem Brot auch so machen dürfte aber halt nicht heißer als 230C werden

Steffi
5. Mrz. 2023 um 13:53 Uhr

Hi Mareike, da hab ich leider keine Erfahrungswerte. Vielleicht kann einer meiner Leser weiterhelfen :)

Irina
3. Mrz. 2023 um 07:41 Uhr

Super lecker und gelingt immer! Kann ich mit diesem Teig auch Brötchen machen?

Steffi
5. Mrz. 2023 um 13:51 Uhr

Ganz lieben Dank! Schau mal hier das Brötchen-Rezept. Das gelingt auch ganz einfach!

Pia
22. Feb. 2023 um 21:30 Uhr

Hab das Brot letzten Samstag zum zweiten Mal gebacken und meine Freundin damit in schiere Extase versetzt. Besser geht’s nicht! Vielen lieben Dank Steffi ❤️

Steffi
23. Feb. 2023 um 09:33 Uhr

Ach wie klasse! Das klingt ja fantastisch!!!!

Susan Polenz
12. Feb. 2023 um 19:31 Uhr

Einfaches Rezept, wenig Arbeit und das Brot schmeckt unglaublich lecker.
Vielen lieben Dank, dass du dein Wissen weitergeben hast. Ich werde nie wieder eins kaufen. Einfach ein weiteres in den Gefrierschrank und man hat immer Brot da. Auch der Tipp mit der eingefrorenen Hefe ist genial.
Vielen vielen Dank! Ich bin wirklich begeistert und meiner ganzen Familie schmeckt es sehr.

Steffi
13. Feb. 2023 um 08:42 Uhr

Das freut mich ja riesig, liebe Susan!

Kerstin
3. Feb. 2023 um 10:37 Uhr

Liebe Steffi, vielen Dank für das tolle Rezept. Hab meinen alten Römertopf dazu verwendet, hat super geklappt. Als nächstes werde ich mich mal an das Dinkel-Vollkornbrot wagen.

Steffi
5. Feb. 2023 um 15:42 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung!

Nidia- Luz Lex
30. Jan. 2023 um 11:39 Uhr

…ist meine erste mal überhaupt ,
gelungen ; Danke

Uschi
29. Jan. 2023 um 11:42 Uhr

Das Brot ist sehr lecker. Es verwundert mich nur, dass der Teig sehr weich und klebrig ist. Aus vorherigen anderen Rezepten mit Negativerfolg traue ich mich nicht, mehr Mehl dazu zu geben. ich habe halb Weizen, halb Roggenmehl verarbeitet.
Wie ist der Teig bei euch?

Marie
28. Jan. 2023 um 22:16 Uhr

ich habe kein Gusseisentopf, Tontopf oder Römertopf. was kann ich stattdessen nehmen.

Steffi
30. Jan. 2023 um 08:43 Uhr

Du kannst auch eine Auflaufform nehmen :)

Thorsten
23. Jan. 2023 um 06:44 Uhr

Wirklich ein super Brot und mit wenigen Zutaten und Arbeitsschritten. Mal kommen ein paar Körner rein, manchmal wird mit anderen Mehl Sorten gespielt, aber immer gelingt es mit den Vorgaben. Ich habe mir eine kleine Form geholt und die Menge halbiert, so bekommen meine Kinder morgens auch mal warmes Brot mit in die Schule.

Steffi
23. Jan. 2023 um 17:38 Uhr

Was für ein schönes Feedback! Danke für deine tolle Bewertung!

Franziska
22. Jan. 2023 um 10:34 Uhr

Hallo, ich hab das Brot soeben gebacken, wurde perfekt. Ich hab mir aber das Backpapier gespart, hab den Teig auf die gut bemehlte Arbeitsfläche gegeben, mit dem Teighörnchen ein paar Mal in die Mitte gefaltet und dann nochmals ruhen lassen. Anschliessend direkt in den heissen, gut bemehlten Topf. Funktionniert einwandfrei, das Brot ist sehr luftig und wunderbar knusprig. Wird einer meiner Favoriten, vielen Dank.

Steffi
23. Jan. 2023 um 17:37 Uhr

Danke, das du deine Erfahrung mit uns teilst. Super Tipps!!!

Christa Ruf
18. Jan. 2023 um 16:21 Uhr

Habe das „Einfaches Brot“ Rezept ausprobiert.
Im Rezept steht 450 g Wasser, das kommt nicht hin, habe mindestens nochmal die Hälfte davon gebraucht!
Aber das Brot ist gut gelungen, schmeckt gut!

Steffi
19. Jan. 2023 um 08:36 Uhr

Ganz lieben Dank Christa. Aber die Wassermenge hat bei mir wunderbar gepasst :)

Gabriele Sander
6. Jan. 2023 um 16:20 Uhr

Ich habe mich nie getraut mit Hefe zu backen, aber dieses Rezept ist für mich genial. Seit einiger Zeit backe ich jede Woche, mal als Walnussbrot oder Honigbrot oder mit Kräutern.
Von Mal zu Mal gelingen sie immer besser. Meine Freundin sagt schon ich soll eine Backstube eröffnen. Nächste Woche werde ich jetzt das Brötchen Rezept ausprobieren. Vielen Dank Axel Schmitt

Steffi
8. Jan. 2023 um 16:19 Uhr

Oh wie klasse und was für ein tolles Lob von deiner Freundin! Ich find das Brot von Axel Schmitt auch richtig klasse und absolut gelingsicher. Lass dir auch die Brötchen richtig gut schmecken!

Gernot
4. Jan. 2023 um 10:21 Uhr

Hi ☺️, das Brot hat suuuuper funktioniert! Könnte ich das denn mit ASG pimpen, müsste ich da was beachten? Geschmacklich kann das ja nur noch besser werden …

Steffi
4. Jan. 2023 um 11:16 Uhr

Hallo Gernot, wir kennen uns leider nicht so gut mit Sauerteig aus, aber berichte gerne mal! Wir sind gespannt.

Heiko
30. Dez. 2022 um 14:14 Uhr

Hallo Steffi,
Ich habe Roggenvollkornmehl mit 405 Mehl 50/50 gemischt.
Kam aber erst nach 20 Stunden gehen lassen dazu, es weiter zu verarbeiten.
Der Teig löste sich schlecht aus der Schüssel weil er drin hängen blieb. musste ihn mit einem Teigschaber raus kratzen. Habe ihn noch mal durch geknetet und danach, damit es schneller geht, ca. 2 Std. bei 35° im
Ofen gehen lassen
Das Ergebnis ist super. Vor allem dafür das es mein erstes selbst gebackenes Brot ist. Es ist sehr lecker. Ich werde es definitiv wieder backen. Dann vielleicht mit Sonnenblumenkernen, Haferflocken dazwischen.

Steffi
31. Dez. 2022 um 09:07 Uhr

Oh wie klasse, Heiko! Du kannst die Schüssel etwas einölen, dann kannst du den Teig besser lösen. Aber wie schön, das es dir so gut gelungen ist und so gut geschmeckt hat! Das freut mich sehr!

Thomsen
28. Dez. 2022 um 08:52 Uhr

Hallo Steffi
Ich bin ein absoluter neuling in der Brotbranche
Habe das Brot ausprobiert , es wurde fantastisch.
In meiner Familie, wir sind zu viert , hat allen das Brot geschmeckt , wurde auch sofort “ vernichtet „

Steffi
31. Dez. 2022 um 09:12 Uhr

Wie klasse!!! Das freut mich riesig!

Tanja
25. Dez. 2022 um 00:00 Uhr

Super!

Steffi
27. Dez. 2022 um 14:00 Uhr

Vielen lieben Dank!

Annette
22. Dez. 2022 um 20:42 Uhr

Hallo,
das Rezept hört sich ja wirklich einfach an. Vielleicht habe ich Brotpechvogel damit Glück? Allerdings ist in unserem Kühlschrank kein Platz für so große Gefäße.
Darf der Teig wirklich nicht bei Zimmertemperatur gehen?
LG
Annette

Steffi
27. Dez. 2022 um 14:04 Uhr

Hi Annette, ich würd ihn tatsächlich im Kühlschrank gehen lassen. Oder alternativ auf dem Balkon / Terrasse? Das klappt bei den Temperaturen gerade doch auch super.

Isabelle
6. Dez. 2022 um 18:24 Uhr

richtig leckeres Brot was sich super einfach vorbereiten lässt und einfach super schmeckt

Steffi
6. Dez. 2022 um 19:30 Uhr

Vielen lieben Dank für dein tolles Feedback!

dorothea Wilhelm
3. Dez. 2022 um 14:05 Uhr

Hallo in die Runde…wage mich jetzt mal ans Brot backen..mein Teig ist ziemlich flüssig geworden..habe mich genau ans Rezept gehalten..was war falsch…Brot schmeckt aber

Aileen
28. Nov. 2022 um 12:02 Uhr

Kann ich auch trockene Hefe verwenden?

Steffi
29. Nov. 2022 um 13:13 Uhr

Das sollte gut funktionieren :)

Rolf Dietmar Moser
21. Nov. 2022 um 03:37 Uhr

Einfach das Rezept – einfach super das Brot

Steffi
21. Nov. 2022 um 09:53 Uhr

Ganz lieben Dank!

Barbara
7. Nov. 2022 um 12:26 Uhr

Das Brot wurde perfekt! Lieben Dank – meine Familie freut sich!

Steffi
7. Nov. 2022 um 16:57 Uhr

Wie schön, das freut mich riesig!!!

Hélène Wolf
26. Okt. 2022 um 19:42 Uhr

Hallo Steffi, ich war sehr skeptisch, Teig ohne Kneten etc. Ich bin so begeistert. Ein sehr leckeres Brot und wirklich sehr einfach zu backen. Vielen Dank

Steffi
27. Okt. 2022 um 10:27 Uhr

Ganz lieben Dank, das freut mich sehr!

Monika Stechel
25. Okt. 2022 um 10:08 Uhr

Tolles Rezept! Ist gleich beim ersten Versuch gelungen

Steffi
25. Okt. 2022 um 10:53 Uhr

Das freut mich riesig!!!

Stefan
22. Okt. 2022 um 10:18 Uhr

Hallo. Ich wollte gerade das Brot backen, und bin dann bei 15 g Salz stutzig geworden. Wirklich 15 Gramm? Nach deiner Antwort fange ich an zu backen :-)

Steffi
24. Okt. 2022 um 09:15 Uhr

Ja genau, das stimmt so. Lass es dir schmecken!

Steffi
17. Okt. 2022 um 14:17 Uhr

Super lecker und wirklich einfach. Sogar meinem Sohn, der überhaupt kein Brotfan ist, hat es geschmeckt.

Steffi
17. Okt. 2022 um 14:28 Uhr

Wie toll! Hier wird es auch sehr geliebt!

Doris
16. Okt. 2022 um 17:57 Uhr

Einfach genial, habe es in einem Tontopf gebacken. Habe schon vieles ausprobiert, aber dieses Brot hat einwandfrei geklappt.
Kann den Deckel vom Tontopf befeuchten, aber bringt das was?

Steffi
17. Okt. 2022 um 08:33 Uhr

Wie schön, das freut mich sehr! Befeuchten brauchst du den Tontopf glaub ich nicht.

Christine
13. Okt. 2022 um 20:21 Uhr

Kann ich den Teig auch bei 11 Grad Außentemperatur gehen lassen? Im Kühlschrank sind ja meist 5-8 Grad aber mein Kühlschrank ist leider zu klein :/

Steffi
13. Okt. 2022 um 22:44 Uhr

Ja das kannst du machen:)

Anja
11. Okt. 2022 um 14:27 Uhr

hat super geklappt und ist mega lecker !

Steffi
11. Okt. 2022 um 21:22 Uhr

Wie schön! Danke für dein tolles Feedback!

Nadine Nuhn
12. Sep. 2022 um 12:03 Uhr

Hi Steffi,

Könnte man daraus auch Brötchen backen? Oder geht es wegen dem abdecken nicht?

LG Nadine

Gaumenfreundin
12. Sep. 2022 um 13:59 Uhr

Hi Nadine, oh da bin ich überfragt. Aber diese Woche folgt noch ein Brötchen-Rezept. :)

Heidi
6. Sep. 2022 um 09:31 Uhr

Super tolles Brot. Das gibt es bei uns immer. Ich werde es Mal mit einem Teil Vollkornmehl versuchen. Ich habe es auf dem Blech gebacken.

Gaumenfreundin
6. Sep. 2022 um 11:05 Uhr

Danke für dein tolles Feedback! Das freut mich sehr!

Annika
18. Aug. 2022 um 17:21 Uhr

Kann ich auch einen normalen ofenfesten Topf nehmen? Oder die Tupper Ofenform (Ultrapro) mit Deckel? Der Teig ist schon im Kühlschrank:)

Gaumenfreundin
18. Aug. 2022 um 20:03 Uhr

Aber klar! Das funktioniert auch super!

Marco
18. Aug. 2022 um 10:10 Uhr

Das hab ich im Frühstücksfernsehen gesehen. Axel ist mega! Cool, danke!!!

Gaumenfreundin
18. Aug. 2022 um 10:16 Uhr

Sehr gerne doch! Unbedingt ausprobieren!

Agnes
18. Aug. 2022 um 10:02 Uhr

Das probiere ich aus! Danke Steffi!!! Dein Vollkornbrot ist auch genial!

Gaumenfreundin
18. Aug. 2022 um 10:16 Uhr

Wie toll! Lass es dir schmecken, Agnes!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>