Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden
Focaccia Brot mit Tomaten und Oliven in Stücke geschnitten
Zubereitung 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten

Mit meinem Rezept lässt sich eine herrlich fluffige Focaccia selber machen. Für den Teig braucht es nur wenige Zutaten, damit dir das Focaccia-Brot schön luftig-locker gelingt. Welche das sind und worauf es bei der Zubereitung ankommt, verrate ich dir hier im Beitrag mit allen Tipps.

Focaccia Brot mit Tomaten und Oliven

Ein klassischer Hefeteig für deine Focaccia

Meine Focaccia nach italienischem Rezept ist wirklich einfach gemacht. Die Basis bildet ein geschmeidiger Hefeteig, der richtig luftig aufgehen soll. Wer das Original kennt, der weiß, dass ein Focaccia-Brot von seiner fluffigen Konsistenz lebt und außen eine knusprige Kruste hat. Natürlich mit den typischen Mulden. Mit diesen Zutaten bereitest du den Teig zu:

  • Mehl: Ich nehme Weizenmehl Type 550, das ist etwas griffiger als das 405er und der Teig bleibt beim Backen stabiler.
  • Salz: Das ist wichtig, damit das italienische Brot schön herzhaft schmeckt.
  • Hefe: Ich verwende frische Hefe. Alternativ kannst du aber auch zu Trockenhefe greifen.
  • Wasser: Darin wird die Hefe eingerührt. Daher nur lauwarmes Wasser verwenden, so fühlt sich die Hefe am wohlsten.
  • Zucker: Der dient als “Nahrung” für die Hefe und kurbelt ihre Aktivität noch einmal besonders an. Das hilft dabei, dass der Teig gut aufgeht.
  • Olivenöl: Für das Brot wird der Hefeteig mit reichlich gutem Olivenöl zubereitet. Ich empfehle ein natives Olivenöl extra.

Mein Focaccia-Brot belege ich gerne mit Tomaten, Oliven und Knoblauch. Den Belag kannst du aber ganz nach deinem Geschmack wählen. Auch lecker sind Sardellen, Zwiebeln und Meersalz. Wer das italienische Fladenbrot ganz klassisch zubereiten möchte, der kann den Teig auch nur mit etwas Olivenöl und Rosmarin belegen. Ursprünglich stammt die Focaccia aus Italien, und zwar aus der Provinz Ligurien. Von dort aus wurden die Fladen in ganz Italien beliebt und es entstanden immer wieder neue Kombinationen.

In 3 Schritten Focaccia selber machen

Neben den Zutaten spielt auch die richtige Zubereitung deiner Focaccia eine wichtige Rolle. Damit das Brot schön luftig gelingt, muss der Teig zwei Mal ruhen. Je länger er gehen kann, desto besser. Die genauen Mengenangaben findest du weiter unten in meiner druckbaren Rezeptkarte. Hier kommen aber schon mal die 3 wichtigsten Schritte kurz und knapp zusammengefasst. 

  1. Teig kneten. Um die Aktivität der Hefe richtig anzukurbeln, sollten die Zutaten ca. 5 Minuten lang zu einem glatten Teig verknetet werden. Wer eine Küchenmaschine hat, kann diese zur Unterstützung nehmen. Anschließend den Teig zur Kugel formen und 30 Minuten gehen lassen.
  2. Teig formen. Nach der Ruhepause wird der Teig in die typische Form gebracht. Anschließend darf er noch einmal 10 Minuten gehen.
  3. Focaccia backen. Bevor der Teig im Ofen verschwindet, drückst du mit den Fingern kleine Mulden hinein. Danach wird der Teig dünn mit Olivenöl benetzt und mit dem gewünschten Belag belegt.

Ich belege meine Fladen gerne mit halbierten Kirschtomaten und schwarzen Oliven.

Italienische Focaccia mit Tomaten und Oliven

5 Tipps, wie dir das italienische Fladenbrot gelingt

Damit dir dein Focaccia-Brot so gut gelingt wie das italienische Original, habe ich dir hier noch einmal die wichtigsten Tipps für die Zubereitung des Rezepts niedergeschrieben. So lässt sich eine fluffige Focaccia ganz einfach selber machen.

  1. Das richtige Mehl verwenden. Ich setze auf Weizenmehl Type 550, weil es etwas griffiger ist und den Teig stabiler macht. Alternativ kannst du auch zu Weizenmehl Type 405 greifen, was du schon zu Hause hast.
  2. Hefe mit etwas Zucker und Öl in lauwarmen Wasser auflösen, bevor du sie mit den restlichen Zutaten verknetest. Das verleiht ihr einen extra Boost.
  3. Die Zutaten kräftig miteinander verkneten, mindestens 5 Minuten lang. Gerne auch ein paar Minuten länger. Dadurch wird die Aktivität der Hefe angekurbelt und die Zutaten können sich optimal miteinander verbinden. So entsteht ein gutes Teiggerüst, was die entstehenden Luftbläschen sicher halten kann. Perfekt für ein luftig-lockeres Fladenbrot.
  4. Den Focaccia-Teig zwei Mal ruhen lassen. Das erste Mal nach dem Kneten, das zweite Mal nach dem Formen. Je länger der Teig gehen kann, desto besser.
  5. Focaccia mit einer dünnen Schicht Olivenöl benetzen, sodass die Oberfläche schön knusprig backen kann. Wer mag, der kann auch die Auflaufform oder das Backblech dünn mit Öl einstreichen, damit die Unterseite ebenfalls schön knusprig wird.

Übrigens mag ich Focaccia sehr gerne pur zu einem Glas Wein oder als Beilage zu einem gemischten Salat, zu Suppen, zu Antipasti oder zu klassischem Ofengemüse. Aber auch zu Dips, wie meiner schnellen Aioli, passen die Fladen einfach toll! Wenn Reste übrig bleiben, kannst du aus der Focaccia auch tolle Sandwiches machen. Einfach kurz im Ofen erwärmen und dann nach Belieben füllen, zum Beispiel mit Salami und Paprika.

Und jetzt lass dir den italienischen Klassiker richtig gut schmecken! Ich freu mich schon sehr über dein Feedback zum Rezept.

Focaccia von Gaumenfreundin

Focaccia Rezept

7 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Mit diesem Rezept kannst du eine wunderbar fluffige Focaccia selber machen. Für den Teig brauchst du nur wenige Zutaten, damit dir das Focaccia-Brot so luftig-locker gelingt wie das Original.
Zubereitung 40 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 2 Fladen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

Der Teig muss insgesamt ca. 40 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen und aufgehen.

  • 600 g Mehl - Weizenmehl Type 550
  • 2 TL Salz
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 6 EL Olivenöl
  • 350 ml Wasser - lauwarm

Zutaten für den Belag

Zubereitung 

  • Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mischen. Hefe, Zucker und Olivenöl in eine zweite Schüssel mit lauwarmem Wasser geben und mit einem Schneebesen verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Dann das Hefewasser zu der Mehlmischung geben und alles für ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig kneten. 
  • Den Teig zu einer Kugel formen, mit Olivenöl bestreichen und zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Die Teigkugel in 2 Hälften teilen und in eine Auflaufform oder auf ein Backblech geben und zu einem dicken Fladen formen. Hier nochmal für 10 Minuten ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  • Mit den Fingern kleine Mulden in den Teig drücken und den Fladen mit Olivenöl, beträufeln, bis die komplette Teigoberfläche dünn mit Öl bedeckt ist. Mit halbierten Tomaten, gehacktem Knoblauch und Oliven belegen und die Fladen nacheinander für 20-25 Minuten backen.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 1216kcal | Kohlenhydrate: 235g | Eiweiß: 32g | Fett: 14g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (2)

Anna-Katharina
28. Apr. 2024 um 08:40 Uhr

Das Rezept ist einfach super, die meisten Focaccia Rezepte dauern an die 24h. Dieses hier ist schnell und einfach und schmeckt wirklich sensationell.
Habe es für eine Babyparty ein wenig abgewandelt ohne Oliven und Tomaten gemacht. Einfach lecker!

Steffi
28. Apr. 2024 um 16:12 Uhr

Wie schön zu lesen, liebe Ann-Katharina! Das freut mich riesig!

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>