Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden
Selbstgemachtes Pita-Brot zum Füllen
Zubereitung 20 Minuten
Backzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten

Mit diesem Rezept kannst du das leckerste Pita-Brot ganz einfach selber machen. Ich liebe die weichen, griechischen Fladenbrote zum Füllen oder zu einem leckeren Dip. Wollen wir gleich loslegen und ein Stück Griechenland auf den Teller zaubern?

Pita-Brote mit Gyros, Salat und Tzatziki gefüllt

Zutaten für selbstgemachtes Pita-Brot

Sechs einfache Grundzutaten – mehr brauchst du nicht für herrlich weiche Pita-Brote zum Füllen. Wahrscheinlich hast du die meisten davon sogar in deinem Vorratsschrank.

  • Mehl: Ich verwende Weizenmehl Type 550. Weizenmehl Type 405 passt aber genauso gut.
  • Frische Hefe: Die kannst du auch durch Trockenhefe ersetzen. Wie es geht, erfährst du im Rezept.
  • Wasser: Das Wasser sollte lauwarm, aber nicht heiß sein.
  • Olivenöl: Durch das Öl wird der Teig richtig schön geschmeidig.
  • Salz: Ich mag besonders gerne Meersalz.
  • Zucker: Der Zucker sorgt für eine ganz leichte Süße, die einfach toll zu den Broten passt.

Du wirst sehen: Selbstgemachte Pita-Brote schmecken viel leckerer und frischer als gekaufte aus dem Supermarkt.

Selbstgemachtes Pita-Brot zum Füllen

Pita-Brot Schritt für Schritt

Genaue Mengenangaben für das griechische Brot findest du weiter unten in meiner Rezeptkarte.

Schritt 1

Als Erstes die frische Hefe in lauwarmem Wasser auflösen. Dann in einer großer Schüssel Mehl, Salz und Zucker mischen. Danach das Hefe-Wasser und Olivenöl zugeben und einen geschmeidigen Teig kneten. Den Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und für 1 Stunde gehen lassen. Er sollte sich während dieser Zeit in etwa verdoppeln.

Schritt 2

Nach der Gehzeit den Teig in 6 gleich große Stücke teilen und Kugeln formen. Die Teigkugeln abdecken und nochmal für 10 Minuten gehen lassen. 

Schritt 3

Anschließend die Kugeln mit dem Handrücken oder einem Nudelholz zu Scheiben formen und diese auf ein bemehltes, gefettetes Blech geben und im Ofen backen. Die Brote gehen im Backofen richtig schön auf und bilden die typisch luftige Mitte.

Gut zu wissen: Pita-Brot kannst du bis zum Verzehr in einem sauberen Küchentuch warmhalten. Übrig gebliebene Brote kannst du auch problemlos in einem Gefrierbeutel einfrieren.

Pita-Brot füllen

Klar, du kannst Pita-Brote auch pur genießen, zum Beispiel zum Grillen oder als Beilage zum Salat. Aber gefüllt schmecken sie ganz besonders lecker. Am liebsten mag ich Gyros-Pita, eine griechische Füllung mit selbstgemachtem Gyros, erfrischender Tzatziki und Krautsalat. Bei der Brottaschen-Füllung bist du aber total flexibel. Auch Hummus oder eine italienische Variante mit Rucola, Parmesan und Tomaten schmeckt einfach lecker.

Und jetzt ganz viel Freude beim Ausprobieren! Lass dir die selbstgemachten Pita-Brote richtig gut schmecken!

Selbstgemachtes Pita-Brot zum Füllen

Selbstgemachtes Pita-Brot zum Füllen

Pita-Brot selber machen

5 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Mit diesem Rezept kannst du das leckerste Pita-Brot ganz einfach selber machen. Hier gibts die weichen, griechischen Fladen.
Zubereitung 20 Minuten
Backzeit 10 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 6 Pita-Brote

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 20 g frische Hefe
  • 280 ml Wasser - lauwarm
  • 450 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung 

  • Frische Hefe in das lauwarme Wasser geben und auflösen. Mehl, Salz und Zucker mischen. Dann das Hefe-Wasser und Olivenöl zugeben und einen geschmeidigen Teig kneten.
    Den Teig mit einem feuchten Küchentuch abdecken und bei Zimmertemperatur für 1 Stunde gehen lassen. 
  • Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 6 Stücke teilen. Daraus Kugeln formen und nochmal abgedeckt für 10 Minuten gehen lassen. 
  • Die Kugeln zu ovalen Scheiben ausrollen oder mit dem Handrücken plattdrücken, auf ein gefettetes, bemehltes Blech (oder auf einen vorgeheizten Pizzastein) geben und bei 250 Grad Umluft für 8-10 Minuten backen.
  • Pita-Brote nach dem Backen in einem sauberen Küchentuch warmhalten.

Steffis Tipps

Übrig gebliebene Pita-Brote für 2 Tage in einem Plastikbeutel aufbewahren oder einfrieren.
Wenn du Trockenhefe statt frischer Hefe verwenden möchtest, dann einfach Mehl, Salz, Zucker und 1 Päckchen Trockenhefe mischen. Dann das lauwarme Wasser und Olivenöl zugeben und einen Teig ankneten.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 282kcal | Kohlenhydrate: 58g | Eiweiß: 8g | Fett: 1g

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (2)

Annika
10. Apr. 2024 um 21:08 Uhr

Nachdem der Hefeteig für die Zimtschnecken schon gut gelungen ist war ich mir sicher, dass auch die Pita-Brote gut werden und was soll ich sagen: es hat echt einfach und super lecker. Hab sie aber mit der HandFLÄCHE geformt und nicht mit dem HandRÜCKEN

Steffi

Steffi
12. Apr. 2024 um 15:50 Uhr

Lieben Dank für deine tolle Bewertung :)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>