Kartoffelknödel mit Petersilie auf dem Teller
Zubereitung 45 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten

Das beste Kartoffelknödel Rezept meiner Oma hat einen besonderen Platz in meinem behüteten Rezeptbuch. Denn damit koche ich die besten Knödel. Und du jetzt auch. Den Klassiker bereitest du in wenigen Schritten und aus gerade einmal 6 simpler Zutaten zu. 

Kartoffelknödel mit Petersilie auf dem Teller

Kartoffelknödel aus gekochten Kartoffeln

Omas Rezept, das nun auch mein Rezept ist, ergibt 16 perfekt geformte Kartoffelknödel. Alles, was du für die klassische Beilage brauchst, sind mehlig kochende Kartoffeln, Kartoffelmehl- oder stärke, Eigelb und Butter. Für den typischen Geschmack verwendest du beim Würzen der Knödelmasse lediglich Salz und Muskat. 

Das Geheimnis dieser Knödel liegt also nicht in der Auswahl der Zutaten, sondern im richtigen Mengenverhältnis.

3 Tipps für Omas Kartoffelknödel

Hast du dich bisher nicht an selbstgemachte Kartoffelknödel herangetraut? Dann nehme ich dir jetzt die letzten Bedenken mit meinen Top 3 Tipps. Das ganze Rezept findest du wie immer etwas weiter unten. Einfach herunterladen, ausdrucken und ausprobieren!

  • Regel Nr. 1: Beim Einkauf mehlig kochende Kartoffeln in den Wagen legen. Nur mit dieser Sorte werden deine Knödel so lecker wie bei Oma. 
  • Regel Nr. 2: Kartoffeln nach dem Kochen gut auskühlen lassen, bevor du die Masse zubereitest. Fällt dein Probeknödel auseinander, füge noch etwas Kartoffelmehl hinzu. 
  • Regel Nr. 3: Kartoffelknödel im siedenden Wasser ziehen lassen und nicht kochen. So stellst du sicher, dass sie nicht zu schnell aufsteigen oder auseinanderfallen. Ein Timer hilft dir, die Zeit im Blick zu behalten. 

Extra-Tipp für Knödel-Profis: Fülle deine Kartoffelknödel nach Lust und Laune. Meine Ideen für dich sind Füllungen aus kleinen Apfel- und Speckwürfeln, aus Frischkäse und gebratenem Lauch oder aus getrockneten Tomaten und Pesto. Sei kreativ!

Kartoffelknödel mit Petersilie in der Schüssel

Was passt zu Kartoffelknödel?

Du kannst deine Knödel mit den verschiedensten Beilage kombinieren. Ich habe dir ein paar klassische Ideen mitgebracht. 

  1. Braten: Klassische Kartoffelknödel harmonieren besonders gut mit Fleisch. An Sonntagen hat meine Oma sie mit einem zarten Rinder- oder Schweinebraten serviert. 
  • Gulasch oder Ragout: Die Kombination aus Kartoffelknödel und einem würzigen Fleischgericht wie meinem Rindergulasch ergibt ein deftiges Essen, das im Winter besonders gut schmeckt. 
  • Pilzsoße: Sind die Knödel der eigentliche Star deines Gerichts, dann passt eine rahmige Pilzsoße mit Champignons oder Walzpilzen wunderbar dazu. 
  • Sauerkraut: In einigen Regionen Deutschlands, aber auch in Österreich werden Knödel mit Sauerkraut serviert. Gelegentlich gibt es auch eine Bratwurst dazu. 
  • Rotkohl: Ein Klassiker, der insbesondere zur Weihnachtszeit weit verbreitet ist: Knödel und Rotkohl. Dazu noch eine dunkle Bratensoße, mhhh!

Und jetzt trau dich und lass dir Omas Knödel gut schmecken. Du hast Feedback? Dann schreib mir!

Kartoffelknödel mit Petersilie auf dem Teller

Kartoffelknödel wie bei Oma

55 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Mit diesem einfachen Rezept kochst du aus gekochten Kartoffeln perfekte Kartoffelknödel wie bei Oma. Jetzt ausprobieren!
Zubereitung 45 Minuten
Gesamtzeit 45 Minuten
Portionen 16 Knödel

Diese Produkte empfehle ich

Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz

Zutaten

  • 800 g Kartoffeln - mehlig kochend
  • 120 g Kartoffelmehl - oder Kartoffelstärke
  • 1 Eigelb
  • 40 g Butter - flüssig
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Muskat

Zubereitung 

  • Kartoffeln in kochendem Wasser 20 Minuten weich kochen, dann auskühlen lassen. 
  • Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Kartoffelmehl, Eigelb, Butter, Salz und Muskat zugeben und einen glatten Teig kneten.
  • Mit angefeuchteten Händen einen Probeknödel formen und in siedendem Wasser 10 Minuten ziehen lassen, bis er an der Oberfläche schwimmt. Wenn der Knödel auseinander fällt, muss noch etwas mehr Kartoffelmehl in den Teig.
  • Mit angefeuchteten Händen 15 weitere Knödel formen und im siedenden (nicht kochendem) Wasser 10 Minuten ziehen lassen. Wenn die Knödel oben schwimmen sind die fertig. Dann mit der Lochkelle herausnehmen.

Steffis Tipps

Du kannst die Knödel auch nach Belieben füllen, zum Beispiel mit Apfel und Speck, Frischkäse und Lauch oder getrockneten Tomaten und Pesto.
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (7)

Andrea Hohenstein
23. Dez. 2023 um 17:42 Uhr

Hallo Steffi!!
Ich habe heute Dein Rezept für die Kartoffelknödel ausprobiert. Ich muß sagen, die sind absolut perfekt geworden.
Ich hatte immer Angst Kartoffelknödel selbst zu machen. Es wird nie mehr andere geben!!
Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!!

Steffi
24. Dez. 2023 um 08:26 Uhr

Oh wow, da freue ich mich aber riesig! Lieben Dank für dein Feedback!

Christa
19. Dez. 2023 um 15:12 Uhr

Hallo liebe Steffi, wie kann man aus 800 g Kartoffeln 16 Klöße bekommen, andere Rezepte haben das doppelte. Sind das sehr kleine Knödel? Danke für Rückmeldung. Liebe Grüße Christa

Steffi
20. Dez. 2023 um 08:42 Uhr

Hi Christa, die Knödel haben eine normale Größe. Du kannst sie aber natürlich auch größer formen, ganz wie du magst! Lass es dir schmecken!

Sonja
15. Dez. 2023 um 15:53 Uhr

Hallo ich mache die Kartoffelknödel immer aus Pellkartoffeln vom Vortag ich finde da schmecken sie richtig nach Kartoffel. Die müssen natürlich gerieben werden durchpressen geht da nicht.Gruss Sonja

Maja
14. Dez. 2023 um 18:49 Uhr

Also ich forme die Knödel mit den Händen und nicht mit Hähnchen XD. Aber ein schönes Rezept, werde es ausprobieren. LG

Steffi
15. Jan. 2024 um 14:37 Uhr

Oh hoppla, ist korrigiert :)

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

Top-Rezepte diese Woche

Gesund ins neue Jahr

Die besten Rezepte für Zuhause.

Meine Bücher auf Amazon

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.

Jetzt anmelden
?>