Jamie Olivers Tagliatelle mit Brokkoli und Pesto

von Gaumenfreundin

Ich liebe die Abwechslung beim Essen. Daher achte ich nicht immer nur auf Kalorien, sondern genieße auch gern mal eine große Portion Pasta.

Nudeln lassen sich super mit allen möglichen Gemüsesorten kombinieren. Ich finde Brokkoli macht sich besonders gut auf meinem Pasta-Teller. Er ist unglaublich lecker und steckt voller gesunder Inhaltsstoffe. Also nichts wie ran an den Kohl!

Das Rezept für die Tagliatelle mit Brokkoli und Pesto hab ich in Jamie Olivers Kochbuch Jamies Kochschule* entdeckt. Hier findet ihr eine Menge schöner Gerichte, die super schnell zubereitet sind und mit wenigen Zutaten auskommen.

Jamie Olivers Tagliatelle mit Brokkoli und Pesto

Jamie Olivers Tagliatelle mit Brokkoli und Pesto

Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen
Autor: Jamie Oliver

Zutaten

  • 500 g Tagliatelle
  • 4 EL grünes Pesto
  • 1 Kartoffel
  • 1 Brokkoli
  • 1 Bund frisches Basilikum
  • 70 g Parmesan

Anleitung

  • Die Kartoffel schälen und mit dem Sparschäler in feine Scheiben schneiden. Den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen, diese beiseite stellen. Das untere Ende des Strunks entfernen, den restlichen Strunk längst halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Den Basilikum grob zerkleinern, den Parmesan reiben.
  • Die Tagliatelle zusammen mit den Brokkoli-Scheiben in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten. Zwei Minuten vor Ende der Garzeit die Brokkoli-Röschen mit den Kartoffelscheiben hinzufügen.
  • Die Nudeln und das Gemüse abseihen, dabei etwas Kochwasser abfangen und dieses zurück in den Top füllen (ca. 50 ml). Die Basilikumblätter mit dem Pesto und der Hälfte des Parmesans dazu geben und mit dem Kochwasser verrühren.
  • Die Pasta mit dem Gemüse und dem Pesto auf Tellern anrichten und mit dem restlichen Parmesan garnieren.

Guten Hunger !

Rezept: Jamie Olivers Tagliatelle mit Brokkoli und Pesto
* Dieser Beitrag enthält Links zu meinem Amazon Partnerprogramm.
1 Kommentar

Weitere Leckerbissen

1 Kommentar

stilblume April 6, 2014 - 8:53

Mmmmm das lacht mich aber an. Probiere ich mal aus :-)

Liebe Grüße
Julia

Antworten

Schreib mir