Jetzt ist Saison: Alles über Tomaten

Die Tomaten-Saison ist der geschmackliche Höhepunkt des Sommers. Die reifen Früchte sind schmackhaft und erstaunlich vielseitig. Heute dreht sich alles um die Tomatenzeit: Wir verraten dir, in welchen Monaten Cocktail-, Fleisch-, Wildtomaten & Co. am besten schmecken!

Tomatenrispen mit reifen Früchten
Bild: ItalianFoodProd / stock.adobe.com

Wann haben Tomaten Saison?

Tomaten sind das i-Tüpfelchen des Sommers. Die Hochsaison sonnengereifter Tomaten ist in den Monaten August und September. Zumindest, wenn wir über Freilandtomaten aus Deutschland sprechen. Hier beginnt der Anbau im Ende Mai. Heimische Tomaten aus dem Treibhaus gibt es meist schon ab März, aber Hand aus Herz: Nur die Sommermonate überzeugen uns! Über die warme Jahreszeit hinaus findest du bis in den Oktober hinein heimische Tomaten. Die Saison endet jedes Jahr vor dem ersten Frost. 

Durch den weltweiten Anbau sind Tomaten das ganze Jahr über zu kaufen. Auch wenn die berüchtigten Holland-Tomaten heute nicht mehr so wässrig und geschmacklos sind wie früher: Import-Tomaten sind oft speziell gezüchtet oder gentechnisch verändert, um die langen Transportwege zu überstehen und länger haltbar zu sein. Das geht zulasten des guten Geschmacks. Am besten schmecken deshalb immer noch die heimischen Früchte zur Hochsaison. 

Eine Schubkarre voller reifer Früchte bei der Tomaten Ernte
Bild: slavomir pancevac / stock.adobe.com

Tomaten kaufen: Das sind die Qualitätsklassen

Anhand ihrer Farbe, Größe oder Konsistenz lässt sich nur schwer erkennen, wie lecker eine Tomate ist. Ihr Geschmack wird einzig durch Sorte und Wachstumsbedingungen beeinflusst. Qualitativ werden 3 Klassen unterschieden:

  1. Die Klasse Extra bekommen nur perfekte Tomaten: Die Früchte müssen fest, gleich groß, einheitlich gereift und gefärbt sein. Erlaubt sind nur minimale Schalenfehler.
  2. In Klasse I dürfen die Tomaten etwas weniger fest sein. Kleinere Fehler und leichte Druckstellen werden noch akzeptiert. Dennoch müssen sie einheitlich gereift sein und die gleiche Färbung aufweisen.
  3. Für Klasse II müssen die Tomaten wenigstens noch ausreichend fest sein, dürfen keine Risse aufweisen und nur leicht vernarbt sein. Andere Abweichungen sind erlaubt, wenn die Früchte ansonsten in Ordnung sind. Gerippte Tomaten dürfen zudem stärkere Verwachsungen aufweisen.
Kiste mit Tomaten Rispen
Bild: maho / stock.adobe.com

Diese 3 Tipps helfen dir beim Kauf:

Damit du beim Einkaufen auch wirklich gute Tomaten erwischst, haben wir noch diese Tipps für dich:

  • Je roter die Schale, desto reifer ist die Tomate.
  • Je aromatischer die Rispen riechen, desto frischer ist die Tomate.
  • Je älter die Tomate, desto weicher wird sie.

Aus der Einkaufstüte und direkt in den Kühlschrank? Von wegen! Wir verraten dir, wie du frische Tomaten richtig lagerst

Geschnittene Tomaten auf einem Holzbrett
Bild: malykalexa777 / stock.adobe.com

Tomatenzeit in der Küche

Cocktailtomaten, Datteltomaten, Flaschentomaten, Kirschtomaten, Rispentomaten … – die Liste der Tomatensorten ist nahezu unendlich. Frisch eingekauft, kannst du Tomaten roh zubereiten, kochen, backen, braten und pürieren. 

  • Eins der weltweit bekanntesten Rezepte mit Tomaten ist die Tomatensuppe. Schnelle Vorspeise, leichter Lunch, leckeres Abendessen – eine Suppe wie diese kann alles. 
  • Ein Ofenrezept, mit dem du die intensivsten Aromen aus deinen Tomaten herausholst sind unsere Ofentomaten mit Knoblauch. In Kombination mit knusprigem Baguette sind sie ein wahrer Tomaten-Traum. 
  • In Italien vergeht kaum ein Tag, an dem keine Tomaten auf dem Teller landen. BruschettaMinestronePanzanella? Such dir etwas aus!

Unsere liebsten Tomaten-Rezepte

Welche Nährstoffe stecken in Tomaten?

Reife Tomaten sind äußerst gesund und haben besonders wenige Kalorien, was sie ideal zum Abnehmen macht. Außerdem enthalten sie viel Vitamin C, Spurenelemente und Nährstoffe wie Kalium, das den Körper auch entwässert und entgiftet.

Weiterhin wirkt der rote Farbstoff Lycopin, der in der Tomatenschale sitzt, antioxidativ. Lycopin stärkt die Abwehrkräfte, senkt den Cholesterinspiegel und soll sogar bestimmte Krebsarten unterdrücken können. Glücklicherweise ist Lycopin hitzebeständig und bleibt beim Kochen erhalten.

Gut zu wissen: Tomaten aus Gewächshäusern sind weniger nährstoffreich als vollreif geerntete Freilandtomaten.

Durchschnittliche Nährwerte je 100g
Kalorien19 kcal
Fett0,1 g
Kohlenhydrate2,6 g
Ballaststoffe1 g
Eiweiß1 g
Tomaten Infografik mit Infos zur Saison und den Nährwerten

Wir haben noch mehr wertvolles Wissen für dich. In unserem Saisonkalender findest du mit einem Download, welche Obst- und Gemüsesorten zu welcher Zeit Saison haben. 

Mehr zum Thema

Autor:in

Schreibe einen Kommentar