Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Maronensuppe mit Thymian – ein einfaches Rezept

Maronensuppe mit Thymian zubereiten ganz einfach im Topf
Zubereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten

Maronen schmecken nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt, sie machen sich auch prima in der eigenen Küche. Heute gibts für dich ein ganz einfaches Rezept für eine herrlich cremige Maronensuppe. Die schmeckt so so lecker! Die leichte Suppe ist eine cremige Vorspeise für das Weihnachtsmenü und auch perfekt für dein Abendessen. Ich verspreche dir: du wirst die süßlich-nussige Suppe lieben!

Maronensuppe mit Thymian zubereiten ganz einfach im Topf

Mein Rezept für eine cremige Maronensuppe

Neben Bratapfel und heißem Punsch freue ich mich immer sehr auf die ersten frisch gerösteten Maronen. Ob vom Weihnachtsmarkt oder selbstgemacht, Maronen sind einfach ein gesunder und kalorienarmer Wintersnack.

Diese cremige Suppe mit Maronen läutet für mich jedes Jahr die gemütliche Weihnachtszeit ein und macht einfach Lust auf die Feiertage.

Für mein Maronensuppen-Rezept brauchst du diese Zutaten:

  • Maronen
    Ich verwende geschälte und bereits vorgekochte Maronen.
  • Rinderbrühe
  • Zwiebel
  • Butter
  • Sahne zum Kochen
  • Crème fraîche
  • Kräuter & Gewürze
    Ich würze meine leckere Wintersuppe mit Salz, Pfeffer und frischem Thymian.

Du kannst deine Suppe nach Belieben auch noch mit Parmesan, Speck und Croûtons kombinieren. Und auch Trüffelöl passt als Topping richtig gut.

So bereitest du die einfache Maronensuppe zu

Als Erstes eine Zwiebel fein würfeln und die Maronen grob zerkleinern.

Nun erhitzen wir Butter in einem Topf und schwitzen die Zwiebel glasig an. Danach die Maronen zugeben und alles mit Rinderbrühe und Sahne ablöschen. 

Die Suppe jetzt einmal aufkochen. Anschließend lassen wir sie für 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Dann kannst du die Suppe mit einem Mixstab fein pürieren. 

Die Crème fraîche unterheben und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss noch mit frischem Thymian garnieren. 

Als Hauptgericht für das Weihnachtsessen hab ich dir Schweinefilet mit Burrata mitgebracht und als Nachtisch diese wunderbaren Mascarponetörtchen.

Vegetarische Maronensuppe mit frischem Thymian und Pfeffer

Warum du meine Wintersuppe unbedingt ausprobieren solltest

  • ganz einfach und schnell zubereitet
  • unglaublich cremig und lecker
  • eine wunderbare Vorspeise für das Weihnachtsessen
  • eine tolle Suppe für Gäste
  • vegetarisch, wenn du Gemüsebrühe statt Rinderbrühe verwendest
  • du kannst die Suppe auch vegan abwandeln

Und jetzt lass dir meinewinterliche Maronensuppe richtig gut schmecken. Ich freu mich riesig über dein Feedback zum Rezept.

Maronensuppe zubereiten im Topf

Maronensuppe – ein einfaches Rezept

202 Bewertungen
Ich freue mich über deine Bewertung. Einfach hier auf die Sterne klicken.
Meine Maronensuppe mit Crème fraîche und Thymian ist eine tolle Vorspeise für das Weihnachtsmenü.
Zubereitung 15 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 35 Minuten
Portionen 4 Personen

Diese Produkte empfehle ich

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 400 g Maronen - geschält
  • 1 EL Butter
  • 600 ml Rinderbrühe - oder Gemüsebrühe
  • 300 ml Sahne zum Kochen
  • 4 EL Crème fraîche
  • Pfeffer
  • Salz
  • Thymian

Zubereitung 

  • Zwiebel fein würfeln, Maronen klein hacken.
  • Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig anschwitzen. Die Maronen zugeben und alles mit Rinderbrühe und Sahne ablöschen.
  • Aufkochen und bei mittlerer Hitze für 20 Min. köcheln lassen, bis die Maronen weich sind. Anschließend mit einem Mixstab fein pürieren.
  • Crème fraîche unterheben und die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen und mit frischem Thymian garnieren.

Steffis Tipps

Fein-geriebener Parmesan schmeckt auch ganz ausgezeichnet zur Maronensuppe.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 378kcal | Kohlenhydrate: 52g | Eiweiß: 6g | Fett: 17g

 

Empfohlene Beiträge

Ich freue mich über deinen Kommentar:

Rezept Bewertung




Erforderliche Felder sind mit * markiert
Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. Mehr unter Datenschutz.

Kommentare (25)

Gertraud
5. Apr. 2024 um 22:00 Uhr

Ich habe das Rezept schon mehrfach ausprobiert und die Suppe schmeckt einfach lecker.

Steffi

Steffi
10. Apr. 2024 um 10:15 Uhr

Das freut mich sehr!

Heide
27. Dez. 2023 um 11:18 Uhr

Der Geschmack der Suppe steht und fällt mit dem Fond,unbedingt Rinderfond.Sehr gut auch etwas Orangensaft mit verwenden und vor dem servieren mit roten Pfefferkörnern garnieren.

Jasmin
24. Dez. 2023 um 15:41 Uhr

Die Suppe gibt es später als 2. Vorspeise. Wir mussten uns beim Abschmecken beherrschen, nicht schon den Topf leer zu essen. Mit vorgekochten Maronen total schnell zubereitet und sehr köstlich! Wir haben aus Toastbrot Sterne ausgestochen und braten sie kurz vor dem Servieren in Butter an. Dazu noch kleine Speckcroutons Frohes Fest

Steffi

Steffi
29. Dez. 2023 um 11:25 Uhr

Toller Tipp. Danke für dein schönes Feedback :)

Christine
24. Dez. 2023 um 11:27 Uhr

total lecker,
habe die Suppe gerade wieder mal vorgekocht für am 1. Weihnachtsfeiertag morgen. Habe statt Rinderbrühe einen Gemüsefond gemacht und wie Antje Niese die vakuumierten Maronen genommen. Vielen Dank für das tolle Rezept

Steffi

Steffi
29. Dez. 2023 um 11:24 Uhr

Das klingt perfekt! Danke für die tolle Bewertung!

Andreas
23. Dez. 2023 um 15:16 Uhr

Gerade schon mal für morgen gekocht. Ich bin begeistert. Tolles Vorgericht für´s Familientreffen. Vielen Dank für das tolle Rezept.

Steffi

Steffi
24. Dez. 2023 um 08:26 Uhr

Das klingt klasse! Danke für die tolle Bewertung!

D. F.
19. Okt. 2023 um 19:07 Uhr

Danke für das Rezept, auf jeden Fall sehr lecker. Habe die vegane Variante davon gemacht, mit pflanzlichem Sahne- und Creme Fraiche-Ersatz. Hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass mir die Suppe so gut schmecken würde. Bisher kannte ich Maronen nur klassisch geröstet und war sehr skeptisch. Nur die Zubereitungszeit von 15 Minuten kam bei mir absolut nicht hin. Das Schälen der rohen Maronen allein brauchte doch deutlich länger (vom Sammeln mal ganz abgesehen ;-) ) -aber es war die Mühe wert.

Steffi

Steffi
22. Okt. 2023 um 11:16 Uhr

Danke für deine tolle Bewertung!

Mia Heß von Wichdorff
16. Jan. 2023 um 14:01 Uhr

Diese Suppe ist ein echter Seelenwärmer

Steffi

Steffi
16. Jan. 2023 um 15:59 Uhr

Danke für dein tolles Feedback, Mia :)

Erika
3. Nov. 2022 um 15:32 Uhr

Sehr lecker- vielen Dank für das Rezept.
Diese Suppe gibt es bei uns jetzt schon zum 5. Mal. Ich habe das letzte Mal kurz angebratene Schinkenwürfel als Topping genommen- der Wow- Effekt war da

Steffi

Steffi
3. Nov. 2022 um 16:51 Uhr

Oh wie schön! Das freut mich riesig, Erika!!!

Ilaria
30. Sep. 2022 um 20:38 Uhr

Sehr sehr lecker! Danke für das tolle und schnelle Rezept! Ich habe vorgekochte Maronen benutzt.

Steffi

Steffi
1. Okt. 2022 um 14:14 Uhr

Danke für dein tolles Feedback :)

Kim Kristina Stelling
9. Dez. 2020 um 15:04 Uhr

Hallo Steffi,
das klingt wirklich super lecker.
Meinst du ich kann die Suppe auch mit Gemüsebrühe machen? Habe einen Vegetarier zu Hause…
Und die zweite Frage: Kann ich sie vorkochen, einfrieren und dann Weihnachten einfach erwärmen und mit Trüffelöl verfeinern?
Danke für deine Inspiration!

Viele Grüße
Kim

Steffi

Steffi
9. Dez. 2020 um 21:53 Uhr

Liebe Kim, Gemüsebrühe kannst du auf jeden Fall nehmen. Und auch Einfrieren klappt. Du solltest die Suppe aber ganz langsam wieder erwärmen und am besten dann noch einmal pürieren.

Lass es dir schmecken!

Liebe Grüße, Steffi

Antje Niese
1. Dez. 2016 um 13:26 Uhr

Hallo Steffi,

ich liebe Maronensuppe und werde mit Begeisterung dieses Rezept nachkochen, da ich immer die vakuumierten Maronen kaufe ( denn das schälen von den frischen ist sehr aufwendig ) ist meine Frage ob ich die hier auch verwenden kann oder nimmst Du immer die frischen und schälst diese?

Alles was ich von Deiner tollen Seite bisher nachgekocht hatte, war wunderbar :-) deshalb ein Dankeschön an diese sehr inspirierende Seite und weiter so :)

LG Antje Niese

Steffi

Steffi
3. Dez. 2016 um 20:14 Uhr

Liebe Antje,

lieb von dir, danke :)

Aber klar kannst du auch die vakuumierten Maronen verwenden. Das mach ich beim nächsten Mal auch – so spart man echt ne Menge Zeit :)

Liebe Grüße
Steffi

Martin Arens
23. Nov. 2016 um 21:18 Uhr

Hallo Steffi, na das klingt ja mal richtig lecker! Ich bin totaler Maronenfan. Danke für das leckere Rezept. Martin

Steffi

Steffi
23. Nov. 2016 um 21:21 Uhr

Vielen lieben Dank Martin! Lass es dir schmecken :)

Maja
21. Nov. 2016 um 23:01 Uhr

Eine ganz köstliche Vorspeise :-) Als ich das Trüffelöl sah, dachte ich auch zuerst an eine leckere Maronen- oder Pastinakencremesuppe. Ich bin schon gespannt, was du noch so gezaubert hast!

Liebe Grüße
Maja

Steffi

Steffi
23. Nov. 2016 um 21:23 Uhr

Danke Maja :) Das Trüffelöl passt aber auch einfach perfekt zur Maronensuppe. Liebe Grüße, Steffi

Porträt von Steffi Sinzenich

Hi, ich bin Steffi

Wie schön, dass Du hier bist. Auf meinem Foodblog findest Du schnelle und einfache Rezepte für die ganze Familie.

?>