Zubereitung 15 Min.
Backzeit 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
 

Meine Bananen-Schoko-Muffins sind klein und fein, aber garantiert ein großer Genuss beim Kindergeburtstag, der anstehenden Gartenparty oder dem nächsten Familientreffen. Die Bananenmuffins eignen sich wunderbar fürs Naschen mit Kindern, denn die süßen Küchlein kommen dank Bananen im Teig mit deutlich weniger Zucker aus als herkömmliches Gebäck. Schokoladenchips im Teig sorgen für maximalen Geschmack!

Bananen-Schoko-Muffins in der Backform

Bananen-Schoko-Muffins – natürlich süß

Falls du auch sp gerne Bananenbrot isst wie ich, dann sind meine Bananen-Schoko-Muffins genau das Richtige für dich! Denn sie sind quasi die kleinen Geschwisterchen des Bananenkuchens. Das Besondere an beiden Rezepten ist die natürliche Süße. Durch reife Bananen, die als Mus im Teig landen, brauchen die schokoladigen Muffins je nach Geschmack nur wenig oder keinen Zucker. Das macht sie gesünder als viele andere Kuchen.

Gebacken in klassischen Muffin-Förmchen, kommen die fertigen Bananen-Schoko-Muffins in einer handlichen Größe daher. So können sie prima mit den Fingern gegessen werden.

Zutaten für meine Bananen-Schoko-Muffins
Saftige Bananen-Schoko-Muffins mit Schokodrops

Zutaten für die Bananenmuffins

Keine Lust, lange in der Küche zu stehen? Perfekt, denn die einfachen Bananenmuffins sind fast so schnell gemacht, wie sie später verputzt sind.

Ich mag das Rezept, weil es nur natürliche Zutaten verwendet, die man eigentlich immer im Haus hat: reife Bananen, Mehl und Eier, ein neutrales Speiseöl und natürlich Schokolade – am besten Zartbitter mit mindestens 60 Prozent Kakao-Anteil. Das ergibt einen vollmundigen Schokoladengeschmack. Alternativ kannst du auch fertige Schokodrops verwenden, diese gibt es sogar zuckerfrei.

Extra-Tipp für fluffige Bananen-Schoko-Muffins

Einen lockeren und luftigen Teig erreichst du mit einer Geheimzutat: Buttermilch. Diese bleibt bei der Butterherstellung übrig und hat eine sehr geringen Fettgehalt, aber viel Feuchtigkeit und eine frische Note. Im Teig sorgt das für eine mega Saftigkeit!

Neben Buttermilch gebe ich Backpulver und Natron zum Mehl. Die Kombi reagiert mit den flüssigen Zutaten und lässt die Muffins wunderbar aufgehen. Auch nach dem Backen bleiben die Küchlein formstabil und fallen nicht ein.

Bananen-Schoko-Muffin mit viel Schokolade gefüllt

Warum ich Bananenmuffins so gerne mag

Superfood Bananen

Bananen bringen von Natur aus viel Süße mit sich, die sich beim Backen sogar noch intensiviert. Deshalb braucht man bei allen Rezepten mit Bananen weniger Industriezucker. Da die meisten Rezepte für Kuchen und Muffins große Mengen raffinierten Zucker erfordern, haben sie oft viele Kalorien und nur wenig Nährwerte. Bananenmuffins aber strotzen nur so vor Makronährstoffen. Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette spenden viel Energie. Das Obst liefert zudem wertvolle Vitamine und Minerale. Ein gesunder Genuss also.

Und die Schokoladenstückchen? Die machen einfach nur glücklich! Diese Muffins gebe ich unserem Sohn gerne mit in der Brotdose mit.

Neben der leckeren Süße punkten Bananen mit einer weiteren Superkraft: So enthalten die sonnigen Südseefrüchte auch die Aminosäure Tryptophan, die dafür sorgt, dass unser Gehirn Serotonin ausschüttet. Das ist nicht nur als Glückshormon bekannt, sondern fördert auch einen guten Schlaf.

Beste Resteverwertung

Braune Bananen gewinnen sicher keinen Schönheitswettbewerb. Doch je dunkler die Schale, desto reifer und süßer die Frucht darunter. Deshalb eignen sich besonders die schrumpeligen Kandidaten zum Backen. Apropos, kennst du schon mein Bananenbrot?

Und jetzt lass dir die Bananen-Schoko-Muffins richtig gut schmecken!

Muffins mit Bananen und Schokolade
Schoko-Bananen-Muffins mit Schokodrops in der Backform
Bananen-Schoko-Muffins in der Backform

Bananen-Schoko-Muffins

5 Bewertungen
Sterne anklicken zum Bewerten.
Das Geheimnis von meinen leckeren Bananen-Schoko-Muffins? Die Buttermilch im Teig!
Zubereitung 15 Min.
Backzeit 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.
Portionen 12 Muffins
Klicke auf die Bilder für meine Produktempfehlung. (Affiliate-Links. Mehr dazu hier unter Datenschutz)

Zutaten

  • 3 Bananen - sehr reif
  • 160 ml Buttermilch
  • 80 ml Rapsöl - oder Sonnenblumenöl
  • 50 g Zucker
  • 2 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Schokodrops - oder gehackte Zartbitterschokolade

Zubereitung 

  • Backofen auf 175 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen.
  • Bananen schälen und mit einer Gabel pürieren.
  • Buttermilch, Öl, Zucker und Eier miteinander verquirlen. Das Bananenpüree untermischen.
  • Mehl, Natron, Backpulver und Salz mischen und unter den Teig ziehen. Zum Schluss die Schokolade unterheben. 
  • Teig in Muffinförmchen füllen und etwa 15-18 Minuten goldbraun backen. Vollständig auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Nährwerte pro Portion (ca.)

Kalorien: 199kcal | Kohlenhydrate: 27g | Eiweiß: 3g | Fett: 9g
Hast du das Rezept ausprobiert?Ich freu mich über deinen Kommentar und eine Bewertung! Auf Instagram kannst du dein Bild mit @Gaumenfreundin markieren, wenn du es mir zeigen möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




  • Let’s get social

Top-Rezepte diese Woche

Zeit für Klassiker!

Die besten Rezepte für Zuhause.

Smartphone mit der Newsletter-Vorschau

Nichts mehr verpassen

Jetzt alle Rezepte & Artikel bequem per Newsletter erhalten.
 

Keine Rezepte mehr verpassen!

Jetzt alle Rezept-Updates bequem per Mail erhalten.