Welche Symptome weisen auf Diabetes hin?

Diabetes – egal ob Typ 1 oder Typ 2 – ist eine Erkrankung, die den gesamten Stoffwechsel betrifft und so auch viele allgemeine Symptome auslösen kann. Es ist jedoch kaum möglich, Diabetes an bestimmten Anzeichen zu erkennen, doch es gibt auf jeden Fall Symptome, die aufhorchen lassen sollten. Dabei sind die Zeichen bei Mann und Frau zwar ähnlich, doch spätestens bei der Diagnose zeigen sich Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Diagnosebogen Diabetes mit Stethoskop und Spritze
Bild: Minerva Studio/stock.adobe.com

Diabetes Symptome im Einzelnen

Ein stabiler Blutzucker ist wichtig dafür, dass wir uns leistungsfähig und wohl in unserer Haut fühlen. Gerät die Regulation aus der Bahn, kann das verschiedene Folgen haben, zum Beispiel Abgeschlagenheit und

Konzentrationsstörungen. Da es sich bei Diabetes Typ 1 und Typ 2 um unterschiedliche Krankheiten handelt, sind die Symptome teilweise verschieden. Bei Typ-1-Diabetes liegt die Ursache ja in der fehlenden Insulinbildung, bei Typ 2 ist es die fehlende Insulinwirkung, obwohl der Körper das Hormon weiterhin bildet. Mehr über die Unterschiede zwischen Typ 1 und Typ 2 erfährst du im Artikel Diabetes mellitus – das ist der Unterschied zwischen Typ 1 und Typ 2.

Da die Ursachen der Erkrankungen unterschiedlich sind, treten verschiedene Symptome auf. Typisch für Typ-1-Diabetes sind laut Diabetesstiftung folgende Symptome:

  • Übermäßiger Durst
  • Häufiges Wasserlassen
  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit, allgemeine Schwäche
  • Hunger oder Appetitlosigkeit
  • Plötzlicher Gewichtsverlust
  • Schlecht heilende Wunden
  • Erhöhte Infekt-Anfälligkeit
  • „Verschwommensehen“
Checkliste Diabetes mit angekreuzten Symptomen
Bild: simoneminth/stock.adobe.com

Da Diabetes Typ 2 ein sehr vielfältiges Krankheitsbild ist, sind auch die Symptome wesentlich unspezifischer als beim Typ-1-Diabetes und häufig weniger klar ausgeprägt. Folgende Symptome können auf einen Typ-2-Diabetes hinweisen:

  • Müdigkeit, Leistungsschwäche, Antriebsarmut
  • Depressive Verstimmungen
  • Störungen der Merkfähigkeit und Konzentration
  • Hunger, Polyphagie (krankhaft gesteigerter Appetit bzw. Nahrungsaufnahme)
  • Allgemeine Infektionsneigung (Haut, Schleimhäute, Harnwege)
  • Juckreiz

Quelle: https://www.diabetesstiftung.de/diabetes-was-ist-das-eigentlich

Unterscheiden sich die Symptome bei Mann und Frau?

In den letzten Jahren rücken die Unterschiede zwischen Männern und Frauen immer stärker in den Fokus der medizinischen Forschung. Und tatsächlich gibt es auch bei Diabetes Unterschiede: Zwar treten ähnliche Symptome auf, wenn der Blutzucker nicht mehr richtig reguliert wird, doch schon beim nächsten Schritt, der Diagnose, kann es anders aussehen. So stellen Fachleute fest, dass bei Frauen der Nüchternblutzucker oft auch dann noch niedrig – also in Ordnung – ist, wenn die Blutzuckerregulation eigentlich nicht mehr so gut funktioniert. Erst bei einer gezielten Untersuchung, wie gut und schnell Zucker verarbeitet wird, zeigt sich das Problem. Insgesamt wird Diabetes bei Männern früher diagnostiziert und es treten mehr Fälle auf.

Und auch nach der Diagnose gibt es Unterschiede: So steigt bei Frauen mit Diabetes Typ 2 das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall stärker als bei Männern, vor allem wenn weitere Risikofaktoren wie Rauchen oder hoher Blutdruck dazukommen. Das hat vermutlich hormonelle Gründe. Warum Frauen auch nach der Diagnose Diabetes häufiger schlecht eingestellt sind als Männer ist unklar. Fachleute können hier nur spekulieren.

Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/diabetes-typ-2-frau-und-mann-sind-nicht-gleich-100.html

Diabetes erkennen

Du siehst, dass es gar nicht so einfach ist, Diabetes zu erkennen. Umso wichtiger ist es, den Körper zu kennen, Veränderungen zu bemerken und sich auch ohne Diabetes-Diagnose ausgewogen zu ernähren – am besten kombiniert mit einem gesunden Lebensstil. Bei Bedarf kann die Hausarztpraxis eine Blutuntersuchung durchführen und Unregelmäßigkeiten bei der Blutzuckerregulation an verschiedenen Werten erkennen.

Mehr zum Thema:

Autor:in

Schreibe einen Kommentar