Blumenkohlblätter essen – geht das?

Kann man Blumenkohlblätter essen? Ja, die grünen Blätter, die aller Regel nach in der Bio-Tonne landen, sind essbar. Richtig zubereitet schmecken sie nicht nur lecker, sondern sie stecken auch voller gesunder Nährstoffe. Hier erfährst du, wie du das Beste aus allen Teilen des Blumenkohls herausholst.

Hände entfernen Blumenkohlblätter von Blumenkohlkopf
Bild: yanadjan/stock.adobe.com

Warum Blumenkohlblätter essen?

Wenn du das nächste Mal einen Blumenkohl kaufst, wirf die Blätter nicht weg. Hier sind 3 gute Gründe, warum du Blumenkohlblätter in deine Gerichte einbauen solltest.  

  1. Vitamine und Mineralstoffe. Die unscheinbaren Blätter sind reich an Vitamin C und Vitamin K. Außerdem glänzen sie mit nennenswerten Mengen Calcium. Daneben liefern sie Ballaststoffe, die eine gesunde Verdauung unterstützen.  
  2. Vielseitig und kreativ kochen. Die Blätter können in der Küche genau wie andere grüne Blattgemüsesorten zum Einsatz kommen. Sie schmecken in frischen Salaten und gesunden Smoothies genauso gut wie in cremigen Currys und als knusprige Chips aus dem Backofen. Übrigens: Auch die Blätter von Brokkoli, Kohlrabi, Möhren, Radieschen, Rote Bete und Sellerie sind essbar.
  3. Nachhaltig kochen. Indem du die Blätter des Blumenkohls verarbeitest, anstatt sie wegzuschmeißen, reduzierst du Lebensmittelverschwendung. Im Beitrag „Mehr Nachhaltigkeit, weniger Verschwendung“ findest du noch mehr Tipps für eine ganzheitliche Verwendung von Gemüse.

Ich gebe dir auch noch eins der besten Rezepte mit den Blumenkohlröschen mit an die Hand. Mit diesem raffinierten Rezept bereites du im heißen Ofen knusprige Blumenkohl-Wings zu. Ein Highlight für alle, die Vegetarier:innen sind – oder es noch werden wollen!

Blumenkohl-Wings mit knuspriger Panade aus dem Ofen

Und während auf dem einen Blech die Röschen zu Wings werden, bereitest du auf einem zweiten Blech Chips aus den Blumenkohlblättern zu. Dafür einfach Blätter waschen, trockentupfen und kleinschneiden. Anschließend in Olivenöl wenden, nach Lust und Laune würzen und bei 180 °C Ober-/Unterhitze 12 bis 15 Minuten backen. Easy!

Essbare Blumenkohlblätter vorbereiten

Blumenkohlblätter sind essbar. Und die Vorbereitung der grünen Blätter ist kinderleicht. Diese 3 Punkte solltest du in deiner Küche beachten:

  • Kaufe nach Möglichkeit Gemüse in Bio-Qualität. Nicht nur die Röschen, sondern auch die Blätter schmecken besser und enthalten weniger Rückstände ungewollter Pflanzenschutzmittel.
  • Wasche Blumenkohlblätter vor dem Kochen und Essen unter fließend kaltem Wasser gründlich, um Schmutz zu entfernen.
  • Entferne die dicken Mittelrippen, wenn die Blätter besonders hart oder faserig sind, und verwende nur die zarten Teile der Blätter.

Wusstest du, dass du die weißen Blumenkohlröschen auch roh essen kannst? Sie bringen Crunch in deine Salatküche wie bei diesem einfachen Blumenkohlsalat mit Paprika und Cashews.

Gesunder Blumenkohlsalat mit Feldsalat und Avocado

Hast du schon einmal Blumenkohlblätter verarbeitet? Dann schicke unbedingt eine Nachricht mit deinem Geheimrezept.

Autor:in

Alisa Voltermann

Alisa ist studierte Ökotrophologin und freie Food-Redakteurin. Die Berlinerin unterstützt uns mit ihrer Erfahrung aus zahl­reichen Food-Redaktionen und schreibt über alles, was mit frischen Lebensmitteln und gesunder Ernährung zu tun hat.

Schreibe einen Kommentar