Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Sahne steif schlagen – die besten Tipps

Wie sich Sahne steif schlagen lässt? Mit meinen Tipps geht das ganz einfach und ohne Pannen. Ob für Kuchen oder Waffeln – wer Schlagsahne machen möchte, sollte auf das Produkt aus dem Kühlregal setzen. Warum das wichtig ist, erkläre ich dir hier im Beitrag.

Mann mit Küchenmixer schlägt Sahne, um Biskuitkuchen zu machen.
Bild: makistock/stock.adobe.com

Sahne steif schlagen ohne Sahnesteif – 4 goldene Tipps

Was wären Kuchen, Eis, Waffeln und Co. bloß ohne Sahneklecks? Eben. Nur halb so gut. Bleibt nur die Frage, wie sich cremige und lockere Schlagsahne machen lässt, ohne Hilfe von Sahnesteif? Hier kommen die besten Tipps!

  1. Sahne mit mindestens 30 % Fettgehalt oder höher verwenden. Diese lässt sich besser und standfester aufschlagen.
  2. Immer kalte Sahne aufschlagen. Ansonsten klappt’s nicht und sie gerinnt. Daher frische Sahne aus dem Kühlregal verwenden oder alternativ die H-Sahne vorher kalt stellen.
  3. Sahne mit dem Handmixer bei mittlerer Stufe in kreisenden Bewegungen aufschlagen, bis sie anzieht und beginnt dick zu werden. Dann auf niedrige Stufe herunterschalten.
  4. Aufhören zu rühren, sobald die Quirle des Handmixers Wellen in der Creme hinterlassen, die stehen bleiben. Ansonsten kann es passieren, dass die Sahne flockt.

Sahne steif schlagen – wie lange?

Sahne steif zu schlagen, dauert einige Minuten. Wie lange genau, ist von der Menge abhängig, die du benötigst. Also grobe Orientierung für dich: 200-250 ml kalte Sahne (1 Becher) müssen etwa 3-4 Minuten aufgeschlagen werden, bis sie standfest ist.

SOS – die Sahne wird nicht steif

Wenn deine Sahne nicht fest werden möchte, kann das an verschiedenen Gründen liegen. Hier kommen einige Möglichkeiten, die möglicherweise Licht ins Dunkel bringen.

  • Die Sahne hat einen zu niedrigen Fettgehalt. Je höher der Fettgehalt, desto besser lässt sich daraus Schlagsahne machen. Daher ein Produkt mit mindestens 30 % Fett wählen. Kochsahne ist ungeeignet.
  • Die verwendete Sahne ist zu warm. Am besten ist es, wenn du sie erst aus dem Kühlschrank nimmst, wenn du sie anschließend direkt weiterverarbeitest. Ebenfalls kann es helfen, Rührschüssel und Quirle des Handmixers vorab kaltzustellen.
  • Sahnesteif zu früh dazugegeben. Falls du das Pulver als Hilfe nutzen möchtest, sollte dieses erst dann dazugegeben werden, wenn die Rührstäbe schon leichte Spuren in der Sahne hinterlassen.

Autor:in

Schreibe einen Kommentar