Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Rosenkohl putzen in 3 Schritten

Rosenkohl richtig putzen, schälen und einschneiden – ein Muss, wenn du das grüne Wintergemüse in vollen Zügen genießen willst. Hier findest du alle Tipps und Tricks für die Vorbereitung, damit du den besten Geschmack aus den grünen Röschen herausholst.

Geputzte Rosenkohlröschen auf Schneidebrett
Bild: Marek Gottschalk/stock.adobe.com

Strunk entfernen

Bei der Vorbereitung von Rosenkohl solltest du unbedingt mit einem scharfen Küchenmesser arbeiten. Damit schneidest du zu Beginn das Ende des hölzernen Strunks der Röschen ab.

Rosenkohl putzen

Das Putzen des Rosenkohls ist essenziell, um äußeren Schmutz zu entfernen. Während meist die Begriffe „putzen“ oder auch „schälen“ verwendet werden, geht es eigentlich darum, die äußeren Blätter zu entfernen. Das Gemüse selbst hat keine Schale, die entfernt werden muss. Stattdessen ziehst du die äußeren, oftmals dunkleren oder verfärbten Blätter ab.

Rosenkohlröschen einschneiden

Das Einschneiden des Rosenkohls wird oft übergangen, ist aber ein entscheidender Schritt bei der Vorbereitung. Denn der Kreuzschnitt sorgt dafür, dass der feste Strunk zeitgleich mit den Blättern gar wird. Das gilt beim Rosenkohl kochen genauso wie bei der Zubereitung in der Pfanne oder im Backofen.

Rosenkohl vorbereiten in 3 Schritten

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung bereitest du deinen Rosenkohl schnell und einfach vor.

  1. Rosenkohl unter fließend kaltem Wasser waschen und trocken tupfen. Anschließend mit einem scharfen Messer den Strunk, bzw. die Spitze des Strunks abschneiden.
  2. Rosenkohlröschen von den äußeren, welken Blättern befreien.
  3. Dann den Strunk kreuzweise einschneiden. Röschen optional halbieren oder vierteln. Anschließend kochen, braten oder backen.
Geschnittene Rosenkohlröschen in roter SChale
Bild: Marek Gottschalk/stock.adobe.com

Perfekter Alltagstipp: Du kannst eine größere Menge Rosenkohl putzen, blanchieren und einfrieren. Wie das geht, erfährst du in diesem Beitrag: Rosenkohl einfrieren. An Tagen, an denen die Zeit in der Küche knapp ist, taust du die vorbereiteten Röschen portionsweise auf und servierst ihn nach deinem Geschmack.

Eingefrorener Rosenkohl
Bild: Stepan Popov/stock.adobe.com

Das Einmaleins der Vorbereitung von Rosenkohl hast du drauf. Doch welche Rezepte mit dem leckeren Wintergemüse sind in der kalten Jahreszeit ein echtes Highlight? Folgende Vorschläge sind für dich! Klick hier für würzigen Rosenkohl aus dem Ofen, hier für eine Rosenkohl-Pfanne mit Speck und hier für einen cremigen Rosenkohlauflauf mit Kartoffeln.

Rosenkohl aus dem Backofen mit Parmesan überbacken

Autor:in

Kommentare (2)

Peter Kornelius K.
24. Jan. 2024 um 23:50 Uhr

Hallo Gaumenfreundin!
Die Rosenkohl Rezepte auf deiner Seite gefallen mir gut.
Besonders die Suppe mit Kartoffeln und Gemüse finde ich sehr praktisch, was übrig bleibt wird eingefroren
für die nächste Mahlzeit.
So jetzt an die Zubereitung nach deinem Rezept, Ergebnis verkündete ich dann Später.
Gruß Peter

Steffi

Steffi
26. Jan. 2024 um 13:49 Uhr

Danke für dein tolles Feedback, Peter. Und lass es dir schmecken :)

Schreibe einen Kommentar