Heißluftfritteuse mit Backpapier – geht das?

Kann man Backpapier in die Heißluftfritteuse legen? Eine Frage, die immer wieder mal aufkommt, wenn der Startknopf des Aifryers gedrückt wird. Ob du Backpapier in deine Fritteuse legen kannst und worauf du dabei achten solltest, diese Fragen beleuchten wir in diesem Artikel.

Heißluftfritteuse mit frischen Pommes in der Küche zubereitet.

Bild: Marco/stock.adobe.com


Kann man Backpapier in die Heißluftfritteuse legen?

Die wichtigste Antwort zuerst: Ja, du kannst Backpapier in die Heißluftfritteuse legen. Allerdings sprechen sich einige Hersteller gegen die Benutzung von Backpapier in Heißluftfritteusen aus, da der Luftstrom reduziert und dadurch die Leistung vermindert wird. Beachte unbedingt die Empfehlungen auf der Gebrauchsanweisung deines Geräts.

Wissenswertes für dich: Nach dem Frittieren kommt das Säubern. In unserem Beitrag zum Thema findest du eine Anleitung, mit der du deine Heißluftfritteuse in 5 Schritten reinigst. Und das ganz einfach!

Backpapier in Heißluftfritteuse: Darauf musst du achten

Bei Verwendung von Backpapier im Airfryer solltest du folgende Punkte beachten:

1. Verwende für die Heißluftfritteuse antihaftbeschichtetes Backpapier. Es schützt deine Heißluftfritteuse vor Schmutz durch Lebensmittel. Ein klarer Vorteil, denn so musst du deinen Airfryer nicht so häufig reinigen. Je nachdem, welche Lebensmittel du zubereitest, kannst du das Backpapier auch mehrfach verwenden. Gut fürs Portemonnaie und gut für die Umwelt!

2. Für den Backofen findest du Backpapierzuschnitte – für die Heißluftfritteuse ebenfalls. Halte die Augen offen und kaufe Backpapier, das dem Garkorb angepasst wurde. Das Angebot reicht von rund bis quadratisch. Entscheidest du dich für eine klassische Variante, schneide das Papier vor dem Einlegen zu.

3. Lege das Backpapier erst nach dem Vorheizen und gemeinsam mit den Lebensmitteln in die Fritteuse. Wieso? Beim Vorheizen entstehen Luftströme, die das Papier in Bewegung setzen können, sodass dieses mit dem Heizelement in Kontakt kommt. Hierbei entsteht Brandgefahr.

4. Passe die Garzeiten gegebenenfalls an. Wie bereits erwähnt, verändern sich durch das Backpapier Luftstrom und Leistung. Die Zubereitung deiner Speisen mit Backpapier kann daher etwas länger dauern als ohne.

Vier Muffins im Garkorb einer schwarzen Heißluftfritteuse von oben

Bild: Sutthisak/stock.adobe.com

Autor:in

Alisa Voltermann

Alisa ist studierte Ökotrophologin und freie Food-Redakteurin. Die Berlinerin unterstützt uns mit ihrer Erfahrung aus zahl­reichen Food-Redaktionen und schreibt über alles, was mit frischen Lebensmitteln und gesunder Ernährung zu tun hat.

Kommentare (6)

Rosmarie Achini
18. Feb. 2024 um 22:12 Uhr

Ich habe seit 3 Jahren Betty Bossi Heißluftfriteuse und benutze sie sehr oft. Neuerdings koche ich oft Poulet , Fisch , Pommes Frites . Nun möchte ich Silikonbachform bestellen. Durch Werbung habe ich auf eine Silikonbackform gesehen und möchte die jetzt. Ist das ratsam????? oder ohne
Ich werde mit Eier und Hackfleich versuchen …

Mit freundluchen Grüssen
Rosmarie Achini

Steffi
20. Feb. 2024 um 21:04 Uhr

Hallo Rosmarie! Silikonformen kannst du auf jeden Fall nutzen. Sie sind sehr hitzebeständig und super für die Heißluftfritteuse geeignet. Liebe Grüße Steffi

C.A.
9. Feb. 2024 um 12:14 Uhr

Ich benutze gelegentlich Backpapier für den Air fryer, jedoch rollt es sich zusammen und macht unfreiwillig aus dem Omlett eine Calzone . Schade, es würde viel Zeit sparen . Wo ist das Problem ?

Steffi
11. Feb. 2024 um 09:38 Uhr

Am besten hältst du mal Ausschau nach Backpapier-Zuschnitten für die Heißluftfritteuse. Da sollte das eigentlich nicht passieren. Liebe Grüße, Steffi

Karin Sievers
16. Jan. 2024 um 12:57 Uhr

Ich habe seit 2 Jagren die Philips Airfryer Heißluftfriteuse und benutze sie sehr oft. Neuerdings koche ich auch mein Frühstücksei darin und das geht super!
Um den Korb besser säubern zu können, habe ich zuerst zugeschnittene Backpapuerformen gekauft. Dann bin ich auf eine Silikonbackform gestoßen und benutze die jetzt. Ist das ratsam?
Mit freundlichem Gruß
Karin Sievers

Steffi
17. Jan. 2024 um 08:37 Uhr

Hallo Karin, Silikonformen kannst du prima für die Heißluftfritteuse nutzen, da sie bis ca. 240 Grad hitzebeständig sind. Viel Freude beim Ausprobieren :)

Schreibe einen Kommentar