Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Welches Fleisch für Gyros?

Gyros wie in Griechenland selber machen – doch welches Fleisch ist die perfekte Wahl? In diesem Beitrag verrate ich dir nicht nur, welches Fleisch sich für die Zubereitung von Gyros am besten eignet, sondern gebe dir auch Tipps an die Hand, mit denen dein Gyros-Fleisch garantiert saftig und zart wird.

Das perfekte Fleisch für Gyros

Die wichtigste Frage zu Beginn: Welches Fleisch eignet sich für Gyros? Schnelle Antwort: Für ein original griechisches Gyros verwendest du Schweinefleisch. Die folgenden 3 Tipps helfen dir bei der Auswahl.

1. Fleischqualität: Wähle hochwertiges Fleisch, das du bei der Metzgerei deines Vertrauens einkaufst. Die Qualität des Fleisches macht sich im Geschmack und in der Konsistenz bemerkbar.

2. Mageres Fleisch: Frage beim Einkauf nach mageren und weichen Fleischstücken, beispielsweise vom Schweinenacken oder der Schweinelende. Diese enthalten weniger Fett, lassen sich gut grillen und werden bei der Zubereitung besonders zart.

3. Dünne Fleischscheiben: Achte darauf, dass dein ausgewähltes Fleisch beim Einkauf bereits in dünne Scheiben oder Streifen geschnitten wurde. Traditionell wie in Griechenland!

Mittlerweile gibt es zahlreiche Rezepte, bei denen Gyros mit Hähnchen, Rind- oder Lammfleisch zubereitet wird. Zudem gibt es immer neue Gewürzmischungen, die für Gyros-Fleisch verwendet werden Hierbei handelt es sich aber nicht um Originalrezepte. Bei uns zu Hause bereite ich mein einfaches und klassisches Gyros-Rezept zu. Probier’s aus!

Hast du es gewusst? Gyros bedeutet übersetzt so viel wie „runden“. In Griechenland wird das Fleisch mariniert und am Drehspieß gegrillt.

Gyros Fleisch hart – was tun?

Du hast sicher das richtige Fleisch für Gyros ausgewählt, doch bei der Zubereitung wird es hart oder zäh? Damit dies zukünftig nicht wieder passiert, achte auf folgende Punkte:

  • Nimm das Gyros-Fleisch bereits 20 bis 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank, so dass es etwa zimmerwarm ist, wenn du es in die heiße Pfanne gibst.
  • Hast du dein Fleisch ausreichend mariniert? Die Marinade sorgt nicht nur für den richtigen Geschmack, sondern bringt auch „Flüssigkeit“ mit sich, die dein Gyros-Fleisch beim Grillen oder Braten nicht hart, sondern zart werden lässt.
  • Heize die Pfanne vor, bevor du die dünnen Fleischscheiben darin verteilst. Das heiße Öl sorgt dafür, dass sich die Poren des Fleisches direkt schließen: Der Saft bleibt im Fleisch und die Konsistenz wird perfekt.

Bist du noch auf der Suche nach kreativen Gyros-Rezepten? Dann entdecke meine selbstgemachten Gyros-Pita Natürlich mit würzig-zartem Gyros-Fleisch!

Gyros-Pita mit Gyros, Tzatziki, Krautsalat, Tomaten und Gurken

Autor:in

Kommentare (2)

Brätl
11. Aug. 2023 um 06:17 Uhr

Hallo Alisa,
ich finde Deine Seite wirklich sehr toll. Habe schon viel von Dir nachgekocht.
Du hast geschrieben ( Gyros ), beim Braten des Fleisches schließen sich die Poren und der Saft wird eingeschlossen.
Leider muß ich sagen das Fleisch KEINE Poren hat.
Nicht böse sein, aber ich wollte es nur bemerken.
Ansonsten mach bitte weiter so, ich finde Deine Erklärungen immer toll.
Gruß Brätl

Steffi

Steffi
15. Aug. 2023 um 17:19 Uhr

Hallo Brätl. Du hast vollkommen Recht! Wir haben die Textpassage geändert und waren hier tatsächlich falsch informiert. Danke also für den Hinweis :) Liebe Grüße, Steffi

Schreibe einen Kommentar