Zum kostenlosen Rezepte-Newsletter: Jetzt anmelden

Spitzkohl einfrieren – roh oder blanchiert

Kann man Spitzkohl einfrieren? Und ob! Die Saison für das zarte Kohlgemüse kann im Gefrierschrank verlängert werden. Ob du ihn vorgarst oder roh belässt, ohne zu blanchieren – hier kommen die besten Wege, wie du den Kohl im Gefrierschrank aufbewahrst.

Frischer grüner Spitzkohl auf hölzernem Untergrund.
Bild: Vladimir/stock.adobe.com

Kann man Spitzkohl einfrieren?

Spitzkohl kannst du problemlos ca. 8 Monate einfrieren. Damit bist du auf der sicheren Seite, wenn der eingekaufte Kohlkopf mal etwas größer ausfällt. Oder du das ganze Jahr über regional angebautes Kohlgemüse verwenden möchtest. Die Erntezeit beläuft sich in Deutschland von Mai bis Dezember. In allen anderen Monaten musst du von deinem eingefrorenen Vorrat Gebrauch machen.

Spitzkohl einfrieren – roh oder blanchiert

Spitzkohl lässt sich sowohl roh als auch blanchiert einfrieren. Welche Methode besser ist und wie du zum Einfrieren am besten vorgehst, erfährst du jetzt.

Spitzkohl blanchieren und einfrieren

Am besten ist es, Spitzkohl vor dem Einfrieren zu blanchieren. Damit lässt sich die Lagerzeit nicht nur verlängern, sondern der Kohl behält auch seine knackige Konsistenz und viele Vitamine. Und so gehst du dafür vor:

  1. Spitzkohl putzen und waschen.
  2. Das Gemüse vierteln und Strunk großzügig herausschneiden.
  3. Spitzkohl für verschiedene Gerichte zerkleinern und portionieren. Dafür die Viertel noch einmal in Stücke oder Streifen schneiden.
  4. Eine Schüssel mit Eiswasser bereitstellen und in einem Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen.
  5. Spitzkohl ggf. portionsweise im kochenden Salzwasser 2 Minuten blanchieren. Anschließend im Eiswasser abschrecken, abtropfen lassen und den Kohl trocken tupfen.
  6. Den blanchierten Spitzkohl portionsweise in einen Gefrierbeutel oder eine gefriergeeignete Aufbewahrungsdose füllen und ins Gefrierfach geben. Wichtig: Das Gemüse sollte möglichst luftdicht aufbewahrt werden.

Alle Tipps zum Putzen und Schneiden des Gemüses findest du auch in unserem Artikel Spitzkohl zubereiten. Schau mal vorbei!

Holzbrett mit geschnittenem Spitzkohl auf dem Tisch
Bild: Pixel-Shot/stock.adobe.com

Rohen Spitzkohl einfrieren ohne blanchieren

Du möchtest deinen Spitzkohl roh einfrieren? Das hat den Vorteil, dass es schnell und einfach erledigt ist. Aber bedenke: Nach dem Auftauen ist das Gemüse deutlich weicher bis leicht matschig. Wenn dich das aber in deiner Spitzkohl-Hack-Pfanne nicht stört, kannst du das Gemüse also auch roh einfrieren.

  1. Spitzkohl putzen und waschen.
  2. Das Gemüse vierteln, den Strunk großzügig herausschneiden und die Blätter in Stücke oder Streifen schneiden.
  3. Spitzkohl in einen Gefrierbeutel oder eine gefriergeeignete Aufbewahrungsdose füllen und ins Gefrierfach geben.

Ideal ist es, den Spitzkohl zu vakuumieren. Dadurch ist er luftdicht verpackt, es kann kein Gefrierbrand entstehen und das Gemüse ist länger haltbar.

Wenn du den Kohl in Stücken oder Streifen eingefroren hast, kannst du ihn direkt in deinem Gericht erhitzen, ohne ihn vorher aufzutauen. Alternativ das Kohlgemüse über Nacht im Kühlschrank oder einige Zeit bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

Autor:in

Schreibe einen Kommentar