Kochbuch-Empfehlung: Ronny Lolls Seelenfutter

Ronny Lolls Seelenfutter ist ein Kochbuch, dass tatsächlich nicht nur den Bauch, sondern auch die Seele anspricht. Der Untertitel „Auf der Suche nach gekochtem Glück und echten Lieblingsgerichten“ sagt eigentlich schon alles.

Ronny Lolls Seelenfutter Kochbuch-Empfehlung

Fernsehkoch Ronny Loll ist ein „Kochverrückter,“ dessen Leben sich um Essen und Trinken dreht. Nach seiner Ausbildung zum Koch zog er jedes Jahr in eine neue Stadt und hat von der Kantine bis zum Sternerestaurant alles kennengelernt. Mit Liebe zur Perfektion hat er viele Jahre im Hintergrund für zahlreiche Starköche bei Veranstaltungen und Kochshows gearbeitet und diese mit seinem Können begeistert. Viele von Ihnen haben an diesem Buch mitgewirkt – wie Sarah Wiener, Harald Wohlfahrt, Rainer Sass, Lucki Maurer, Veronique Witzigmann oder Meta Hiltebrand.

Ronny Loll nimmt uns mit auf eine Reise zu seinen Freunden, die uns ihr ganz persönliches Seelenfutter verraten. Jeder von uns kennt Gerichte, die an die eigene Kindheit erinnern oder über schwierige Zeiten hinweghelfen und genau darum handelt es sich bei diesen Rezepten. Ob bodenständig oder exotisch, einfach oder aufwendig – es geht immer um die Wärme und die Geborgenheit die ein Gericht vermittelt. Und diese Gefühle können äußerst vielfältig sein.

Hähnchenschenkel mit Zitronen und Tomatensugo in der Auflaufform

Pollo Cacciatore von Peter Urban – Hähnchenschenkel mit Zitronen und Tomatensugo

Ob Wiener Saftgulasch mit Sarah Wiener oder Königsberger Klopse von Ronny selbst, ob handgeschnittenes Tartar von Lucky Maurer, Schweizer Käsefondue von Meta Hiltebrand oder Linsen mit Spätzle von Harald Wohlfahrt: In diesem Buch verraten die ganz Großen der Branche, was sie für ihre Liebsten kochen.

Insgesamt enthält Rony Lolls Seelenfutter 80 Familien- und Lieblingsrezepte aus der ganzen Welt, vorgestellt von 20 der besten Köche im deutschsprachigen Raum. Aufwand und Schwierigkeitsgrad der einzelnen Gerichte sind dabei recht unterschiedlich, aber alles lässt sich doch sehr unkompliziert nachkochen. So ist – vom Kochanfänger bis zum Küchenchef – für jeden etwas dabei.

Das Buch nimmt uns mit wunderschönen Bildern und kleinen Geschichten zu den Rezepten mit in das Leben der jeweiligen Köche und zeigt uns, dass Essen wirklich glücklich machen kann.

Ich wollte beim Durchlesen sofort Gemüse anbauen, obwohl ich überhaupt keinen grünen Daumen habe, ich wollte auf Reisen gehen und die beschriebenen Orte kennenlernen, auch wenn ich am liebsten zuhause bin – und ich wollte sofort anfangen zu kochen, denn das liebe ich und habe es dann auch sofort getan.

Einfache fluffige Apfelpfannkuchen auf dem Teller

Fluffige Apfelpfannkuchen von Stefan Wiertz

Unser Fazit zum Kochbuch „Ronny Lolls Seelenfutter“

Ronny Lolls Seelenfutter erzählt schöne Geschichten, die Lust aufs Weiterlesen machen, gepaart mit Lieblingsgerichten, die zum Nachkochen anregen. Ronny Loll hat nicht einfach nur Rezepte aufgeschrieben, sondern vermittelt gemeinsam mit seinen Freunden ein Gefühl, wieviel Liebe und Erinnerung in einer Mahlzeit stecken kann. Sein Buch lebt von der Freude an gutem Essen und davon ist für alle, die gerne kochen eine Menge dabei.

Schmorgemüse mit Polenta in der Schale

Schmorgemüse mit Polenta und Bergkäse von Sarah Wiener

 

Ronny Lolls Seelenfutter!
Auf der Suche nach gekochtem Glück und echten Lieblingsgerichten

1. Auflage, Oktober 2021
Hardcover, 288 Seiten
Verlag Team Tietge, Offenburg
ISBN 978-3-949346-00-2

Bei Amazon kaufen: Ronny Lolls Seelenfutter

Werbung. Dieser Post enthält Amazon Affiliate-Links. Mehr dazu hier: Datenschutz.

Autor:in

Claudia Spahr

Claudia liebt Kochbücher und verschlingt sie wie andere Menschen Romane. Unsere Kochbuch-Expertin sucht aber nicht nur neue Rezepte, sondern mag vor allem, wenn sie Neues lernen kann und ein Buch sie mit auf die Reise nimmt. Für unseren Blog und ihr Buchregal widmet sie sich nur den empfehlenswertesten Kochbüchern.

Schreibe einen Kommentar