Rotes Thai-Curry mit Hähnchen und Zuckerschoten

von Gaumenfreundin

Direkt zum Rezept

Mein Bruder fliegt bald mit seiner Freundin in den wohlverdienten Thailand-Urlaub. Und da Vorfreude auf den Urlaub ja immer besonders schön ist, hab ich den beiden mit einem einfachen Thai-Curry etwas Urlaubsfeeling auf den Teller gezaubert.

Bei Thailand denke ich erstmal sofort an die gesunde, leckere Küche, an prachtvolle Tempelanlagen, faszinierende Natur, traumhafte Strände und an die Herzlichkeit der Thailänder. Ich war selbst noch nie dort, freu mich aber schon sehr auf viele Reisefotos und Berichte der beiden. Über die ein oder anderen Gewürze würde ich mich natürlich auch freuen :) Wart ihr schon mal in Thailand?

Rotes Thai-Curry mit Hähnchen, Zuckerschoten, Bambussprossen und Paprika

Schnelles und einfaches Thai-Curry-Rezept

An Thai-Currys mag ich am liebsten die unkomplizierte Zubereitung und die vielseitigen Möglichkeiten. Ihr könnt euer Curry nach Lust und Laune schärfen und die Gemüse- und Fleischsorten beliebig kombinieren. Mein liebstes rotes Thai-Curry besteht aus viiiel knackigem Gemüse und zartem Hähnchenfleisch. Schön leicht und bekömmlich.

Die thailändische Küche zählt zu den besten der Welt, daher freu ich mich ganz besonders euch schon bald ein unglaublich schönes Thailand-Kochbuch vorstellen zu dürfen. Ihr dürft gespannt sein.

20 Minuten Rezept für Rotes Thai-Curry mit Hähnchen, Zuckerschoten, Bambussprossen und Paprika

Step by Step zum roten Thai-Curry

Für mein schnelles Curry-Rezept müsst ihr als Erstes Hähnchen, Paprika, Frühlingszwiebeln und Möhren klein schneiden.

Abschließend wird die rote Currypaste in einem Wok sautiert, dann wird die Kokosmilch eingerührt.

Als nächstes kommt das Hähnchen in den Wok und wird für 5 Minuten in der Kokosmilch gekocht. Jetzt kommen Paprika, Frühlingszwiebeln, Möhren und Zuckerschoten hinzu und werden für weitere 5 Minuten mitgekocht.

Euer fertiges Curry könnt ihr jetzt nach Lust und Laune mit Palmzucker, Koriander oder Chili abschmecken.

Rotes Thai-Curry mit Hähnchen, Zuckerschoten, Bambussprossen und Paprika

Rezept

Rotes Thai-Curry mit Hähnchen, Paprika und Jasminreis
Rezept drucken
5 von 3 Bewertungen

Rotes Thai-Curry mit Hähnchen und Zuckerschoten

In 20 Minuten fix und fertig auf dem Teller. Mein schnelles Thai-Curry ist ein tolles Feierabendrezept, das einfach immer schmeckt.
Vorbereitung10 Min.
Zubereitung10 Min.
Zeit gesamt20 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen
Autor: Gaumenfreundin

Zutaten

  • 500 g Jasminreis oder Basmatireis
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 Paprikaschoten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Möhren
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 - 3 EL rote Currypaste
  • 800 ml Kokosmilch
  • 200 g Zuckerschoten
  • 2 EL helle Sojasoße
  • 100 g Bambussprossen

optional: Palmzucker, Koriander, Chilischoten

    Anleitung

    • Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten.
    • Das Hähnchen klein schneiden. Paprikaschoten in Streifen, Frühlingszwiebeln in Ringe, Möhren in Scheiben schneiden.
    • Öl in einem Wok erhitzen und die rote Currypaste darin kurz sautieren. Kokosmilch zugeben und aufkochen. Hähnchen zugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Paprika, Frühlingszwiebeln, Möhren und die Zuckerschoten zugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. 
    • Das Thai-Curry mit der hellen Sojasoße abschmecken. Bambussprossen unterheben. Nach Belieben mit Palmzucker, Koriander oder frischen Cilischoten abschmecken.

    Notizen

    Zum Curry passt auch mein Low Carb Blumenkohlreis.

    Lasst es euch schmecken – kŏr hâi jà-rern aa-hăan!

    27 Kommentare

    Weitere Leckerbissen

    27 Kommentare

    Anastasia Franik September 28, 2014 - 12:07

    Liebe Steffi,
    das Curry sieht super lecker aus! Ich mag die thailändische Küche auch sehr!
    Danke für dieses tolle Rezept:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    Antworten
    Gaumenfreundin September 29, 2014 - 16:21

    Lieben Dank, freut mich das Dir das Rezept gefällt :) Es ist auf jeden Fall eine super einfache Art Thai-Curry zuzubereiten. Liebe Grüße, Steffi

    Antworten
    Julia Februar 25, 2020 - 20:13

    Liebe Steffi,
    Ich liebe dein Rezept.
    Benutze es regelmäßig mit den verschiedensten Abwandlungen und bin immer wieder begeistert:)
    LG Julia

    Antworten
    Gaumenfreundin Februar 25, 2020 - 22:01

    Vielen Dank Liebe Julia, das freut mich sehr :)

    Antworten
    lisa.k | photographie September 28, 2014 - 13:50

    Das sieht sehr köstlich aus ;) Ich liebe asiatisches Essen!
    Besonders süß finde ich, wie du den Reis angerichtet hast, sehr liebevoll!

    Viele Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    Antworten
    Gaumenfreundin September 29, 2014 - 16:25

    Liebe Lisa, vielen Dank! Freut mich sehr das es Dir gefällt :)

    Antworten
    Zuckerwattewunderland September 28, 2014 - 19:17

    Das sieht sehr, sehr lecker aus! Von was für einer Marke ist deine Currypaste? Ich hatte das letzte Mal eine von Rewe aus diesem Asiaregal und die hat leider nicht besonders gut geschmeckt! :/

    Liebe Grüße
    Denise

    Antworten
    Gaumenfreundin September 29, 2014 - 16:27

    Hi Denise, die rote Currypaste ist von Lobo, find ich total lecker :) Liebe Grüße, Steffi

    Antworten
    TuusMagister August 14, 2016 - 20:18

    Für mich ist Sesamöl ein Würzöl und zum braten ungeeignet, dann lieber normales Öl.

    Antworten
    Thomas August 14, 2016 - 21:27

    Sehr schöne Fotos, sieht sehr lecker aus!
    Liege Grüße Thomas

    Antworten
    Gaumenfreundin August 17, 2016 - 11:33

    Vielen Dank Thomas :)

    Antworten
    Lotte Oktober 29, 2016 - 13:27

    Hallo Steffi, das Rezept ist sehr lecker. Ich hab statt 800 ml KokosMilch halb Kuh halb Kokosmilch genommen, da mein Gatte Kokos nicht so mages War trotzdem richtig richtig gut. Veilen Dank. Immer wieder gerne. Gruß Lotti

    Antworten
    Gaumenfreundin Oktober 31, 2016 - 16:15

    Oh prima! Freut mich sehr, das es dir geschmeckt hat!

    Antworten
    Tom April 22, 2017 - 19:42

    WOW, sieht lecker aus. Könnte mir gut vorstellen, dass die ein oder andere frische Chilischote sehr gut reinpassen würde, oder was meint ihr? Ich liebe es, wenn es etwas schärfer ist :)

    Antworten
    Gaumenfreundin April 23, 2017 - 16:22

    Oh jaaa, Chili passt sicher toll dazu. :)

    Antworten
    Tom April 24, 2017 - 6:42

    Freut mich, wenn du das auch so siehst :)

    Antworten
    Daniela Juni 4, 2018 - 20:33

    Hi :) das Rezept ist wirklich super lecker mein Freund ich kochen das regelmäßig. Nachdem meine Familie es auch mal probiert hat (da noch was übrig war) kocht meine Mutter es nun auch. Und sogar ihre Freundinnen sind hell auf begeistert von dem Essen.

    Antworten
    Gaumenfreundin Juni 5, 2018 - 14:58

    Oh wie schön Daniela! Das freut mich wirklich riesig :)

    Antworten
    Rotes Thai-Curry mit Hähnchen und Zuckerschoten – Ralf Hohoff November 19, 2018 - 19:48

    […] Rezept ist super einfach und schnell gemacht. Ein bisschen schnippeln und alles ab in den Wok – der […]

    Antworten
    rico Januar 27, 2019 - 22:52

    ich war erst vor 2 monaten in Thailand und liebe ebenfalls das essen sehr…….dein Rezept klingt sehr gut und werde es morgen umsetzen…..ich weiß jetzt schon das es sehr gut schmecken witd

    Antworten
    Gaumenfreundin Januar 29, 2019 - 23:25

    Wie schön, freut mich riesig :) Lass es dir schmecken!

    Antworten
    Susan September 1, 2019 - 14:45

    Wir waren dies Jahr in Thailand, hab dein Rezept heute nachgekocht. Es war einfach nur lecker.
    Meine Familie war begeistert
    Danke

    Antworten
    Gaumenfreundin September 2, 2019 - 15:35

    Wie toll! Freut mich sehr Susan!

    Antworten
    Inge September 24, 2019 - 15:04

    Ganz tolles Rezept! Ich hätte mich vorher nie getraut das Fleisch nicht anzubraten. Mach ich jetzt nur noch so

    Antworten
    Gaumenfreundin September 24, 2019 - 15:14

    Oh jaaa, das funktioniert ganz wunderbar! Schön das es dir geschmeckt hat :)

    Antworten
    Tanya März 10, 2020 - 14:10

    super lecker, nur leider ist bei mir die Kokosmilch geronnen… was habe ich da falsch gemacht?

    Antworten
    Gaumenfreundin März 11, 2020 - 13:45

    Liebe Tanya, welche Kokosmilch hast du verwendet? Die normale aus der Dose?

    Antworten

    Schreib mir